Die Registrierung ist wieder eröffnet! Wir begrüßen euch recht herzlich bei uns im Forum!
  • Ich frage mich eher, ob die behandelnden Ärzte denn mit den Angehörigen (also auch der TS) gesprochen haben, um sie aufzuklären, welche Chancen und Risiken mit dieser Therapie verbunden sind.

    Das hat Luna oben geschrieben. Auskunft im KH: Sie hoffen von Stunde zu Stunde.


    Und da Angehörige ggf. wichtige Entscheidungen treffen müssen, werden sie natürlich über Risiken und Chancen informiert. Letzten Endes müssen alle Therapiemöglichkeiten ausgeschöpft werden, solange keine Patientenverfügung diesbezüglich einschränkt.

    I am a bear of very little brain, and long words bother me. (Winnie-the-Pooh)


    Ein Leben ohne Bücher ist nicht lebenswert. (Erasmus von Rotterdam)

  • Und da Angehörige ggf. wichtige Entscheidungen treffen müssen, werden sie natürlich über Risiken und Chancen informiert. Letzten Endes müssen alle Therapiemöglichkeiten ausgeschöpft werden, solange keine Patientenverfügung diesbezüglich einschränkt.

    Das ist mir schon klar, so ganz im Allgemeinen. Mir ist nur nicht klar, was sich hinter der Aussage "hoffen von Stunde zu Stunde" verbirgt. Meine Vorstellung, was die Aufklärung der Angehörigen angeht, ist eine andere als das "Prinzip Hoffnung".


    Ich hoffe und wünsche der TS auf jeden Fall, dass sie die Unterstützung - auch im echten Leben - findet, welche ihr guttut, um wieder zuversichtlich nach vorne blicken zu können.

    A smile a day sweeps the sorrows away

  • Also ich mag mich jetzt hier total unbeliebt machen aber darf ich fragen ob es Vollmachten oder Verfügungen gibt? Ich möchte Niemanden angreifen aber Maximaltherapie ist nicht immer das was sich vielleicht der Patient wünschen würde.


    Bitte steinigt mich nicht.

    Ich steinige Dich sicher nicht, aber

    muss das sei, das man von außen, wo jemand sich hier vielleicht nur einen Weg sucht sich in seiner Not mitzuteilen,

    Dinge zu fragen, die uns ,sorry gar nichts angehen, ich glaube da kann an sich auf die Familie und die Mitarbeiter der Brandintensiv verlassen, das das Thema angesprochen und bedacht wurde /wird.


    Ich wurde als mein Bursche lebensbedrohlich erkrankt war, auch mit solchen, höchstwahrscheinlich nett gemeinten Aussagen beglückt.

    Ich habe die gebraucht wie Pestbeulen, das hat sich bis heute ich geändert.

    Heute frage ich mich warum machen Menschen das?

    Warum kann man hier Lady nicht einfach virtuell in den Arm nehmen ?


    Natürlich kann und soll jede /r Schreiben was er/sie will,

    nicht da was falsch verstanden wird.


    Liebe Grüße


    Ute

  • Ist es nicht schlicht auch eine Frage die vielleicht ausgeblendet wird ...


    Verwerflich wohl nicht, der Wille und Wunsch vielleicht auch nie Formuliert


    Bleibt das Hofeen, das der Wunsch und Wille des Patienten bekannt ist und beachtet wird.


    Kraft dafür!

    Suche nette Menschen um nicht gefangener zu werden

  • Bitte beachtet: In dieser besonderen Situation ist das hier wirklich Lady La Lunas Thread. Sie kann und soll das mitteilen, was sie mit uns teilen will. Alle anderen Mitposter sollten sich in dem Rahmen bewegen. Für Nebenthemen kann und soll dann bitte ein eigener Thread aufgemacht werden.

    Liebe Grüße



    Bap



    Wir können unser Leben nicht neu formatieren, ein anderes Betriebssystem aufspielen und alles wieder neu beginnen. Erst wenn man sich den Fehlern der Vergangenheit stellt, kann man positiv in die Zukunft blicken.

  • Bitte beachtet: In dieser besonderen Situation ist das hier wirklich Lady La Lunas Thread. Sie kann und soll das mitteilen, was sie mit uns teilen will. Alle anderen Mitposter sollten sich in dem Rahmen bewegen. Für Nebenthemen kann und soll dann bitte ein eigener Thread aufgemacht werden.

    Ich greif mal Deine Idee auf und öffne eine Thread "Patientenverfügung via persönl. Interesse/Egoismus", damit hier etwas mehr Ruhe für das eigentliche Thema ist.

    Nein, ich habe keine Spinnennetze in der Wohnung, das sind Ökotraumfänger :D

  • Scheint bei mir berufsbedingt, dass ich mehr an die Person denke die sich da mit Maximaltherapie quält als an die Angehörigen.


    Leider kann man den Patienten ja nicht nach seiner Meinung fragen und oftmals quälen sich Patienten sehr lange weil Angehörige getröstet und umarmt werden und Entscheidungen aus emotionalen Gründen auf die lange Bank schieben.

    Mein Fehler....sorry.....

  • Scheint bei mir berufsbedingt, dass ich mehr an die Person denke die sich da mit Maximaltherapie quält als an die Angehörigen.


    Leider kann man den Patienten ja nicht nach seiner Meinung fragen und oftmals quälen sich Patienten sehr lange weil Angehörige getröstet und umarmt werden und Entscheidungen aus emotionalen Gründen auf die lange Bank schieben.

    Mein Fehler....sorry.....

    Es sollte auch kein Angriff oder ne Art rausschmiss hier ausdiesem Thread sein. Ich hab auch grad an noch was anderes hier gedacht. Es soll nur halt in einem anderen "Raum" darüber gesprochen werden, damit Lady La Luna entscheiden kann ob sie es lesen möchte, hier istsie mehr oder weniger dazu gezwungen.

    Nein, ich habe keine Spinnennetze in der Wohnung, das sind Ökotraumfänger :D

  • Ich wünsche dir/euch ganz viel Kraft. In deine Situation kann sich nur jemand versetzen der soetwas schonmal erlebt hat. Ich wünsche mir für euch Alle, das alles so verläuft wie die Wünsche und Hoffnungen sind. Weiterhin dir ganz viel Stärke! Hut ab, das du es dir im Krankenhaus zugetraut hast deinen Bruder zu besuchen. Das würden viele gar nicht schaffen. Und wenn ich ehrlich bin, ich wüßte nicht ob ich dies geschafft hätte. Deine Schilderungen haben mich sehr bewegt.


    Ich drücke dich ganz doll !

  • Es gibt keine Verfügung. Wir haben einen ges. Betreuer eingesetzt.


    Es ist massiv schlechter geworden. Er ist dialysepflichtig. Eine Niere ist komplett hin. Die andere macht auch bald zu.


    Was meine ich mit der Aussage : von Stunde zu Stunde.


    Genau das. Wir hoffen alle von Stunde zu Stunde das er eine Richtung vorgibt.


    Entweder er ist bereit zum gehen oder es wird wieder.


    Mir geht's heute ganz schlecht. Ich bekomme nichts auf die Reihe und weine..

  • Ich finde das ganz stark, dass du sagst: Er gibt die Richtung vor. Du liebst ihn und willst nicht, dass er sich quält. Es soll alles für deinen Bruder gut werden. Das ist ganz großes Kino! Meinen absoluten Respekt dafür!


    Ich denk an euch, jeden Tag...<3

    I am a bear of very little brain, and long words bother me. (Winnie-the-Pooh)


    Ein Leben ohne Bücher ist nicht lebenswert. (Erasmus von Rotterdam)

  • Ich bin seit gestern Abend wieder Zuhause.


    Es fällt mir sehr schwer hier zu sein, in meinem Bett zu schlafen und wieder komplett für alles alleine verantwortlich zu sein.

    Ich habe mittlerweile ca 8 Kilo abgenommen. Essen fällt mir schwer.

    Obst und Suppe geht. Oder mal ein trockenes Brötchen.

    Mir ist durchweg übel. Mein Kreislauf spielt verrückt. Schlafen kann ich auch nur mit Hilfe Medikamente und auch nur 2-3 Stunden am Stück.

    Ich versuche mich abzulenken. Mache meine Weiterbildung zumindest online weiter.

    Hab vor einiger Zeit angefangen mein Wohnchaos zu beseitigen.

    Heute werde ich anfangen den Flur zu streichen.


    Aktuelles zu meinem Bruder :


    Es hat sich nochmal sehr verschlechtert.

    Er hat nun auch noch eine Lungenembolie obendrauf.

    Mittlerweile ist er dialysepflichtig. Die Ärtzte sagen, die nächsten Tage sind entscheidend ob er nun verstirbt oder ein Pflegefall wird.


    Ehrlichgesagt hab ich ganz schlimme Gedanken. Ich schäme mich für den Wunsch nach Erlösung aus dieser Situation.


    Ich bin nur noch ein Schatten meinerselbst.

  • Ehrlichgesagt hab ich ganz schlimme Gedanken. Ich schäme mich für den Wunsch nach Erlösung aus dieser Situation.

    Lass die Gedanken zu. Das ist ok. Und du brauchst auch kein schlechtes Gewissen zu haben. Du, deine Seele und dein Körper versuchen sich selbst zu schützen und es ist auch gut, das es so ist.


    Und ich denke, jeder möchte in so einer Situation einfach nur noch ,dass sie vorbei ist. In welcher Art und Weise auch immer.

    Fühl dich mal ganz fest gedrückt

  • Dir weiter viel viel Kraft für alles, was vor dir liegt.

    Liebe Grüße



    Bap



    Wir können unser Leben nicht neu formatieren, ein anderes Betriebssystem aufspielen und alles wieder neu beginnen. Erst wenn man sich den Fehlern der Vergangenheit stellt, kann man positiv in die Zukunft blicken.

  • Ehrlichgesagt hab ich ganz schlimme Gedanken. Ich schäme mich für den Wunsch nach Erlösung aus dieser Situation.

    Ich hatte diese Gedanken damals auch, als es so schlimm mit meinem Vater war. Und auch ich habe mich so sehr dafür geschämt, dass ich mich kaum getraut habe, sie meiner Psychologin gegenüber laut zu äußern. Doch sie hat mir klar gemacht, dass das kein Ausdruck von Kaltherzigkeit o. ä. ist, sondern im Gegenteil eher ein Ausdruck der Liebe. Weil man Seinem Gegenüber ja nicht den Tod, sondern das Ende des Leidens wünscht. Auch das "warum ausgerechnet er" ist völlig legitim. Hadern und Weinen ist Teil der Verarbeitung für dich. Vielleicht hast du ja jemanden, dem gegenüber du das "ausleben" kannst, jemanden, der die Kraft hat, dich da aufzufangen und festzuhalten. Das wünsche ich dir von ganzem Herzen.

    Man sitzt insgesamt viel zu wenig am Meer...

  • Ich glaube auch, dass Du diesen Gedanken zulassen darfst und vielleicht auch solltest. Vielleicht auch, um Deinem Bruder das Gehen, wenn er denn gehen will, leichter zu machen.


    Ich habe vor vielen Jahren meinen Bruder an eine schreckliche Krankheit verloren und als die Ärzte uns skizziert haben, was sie alles vorhaben, um ihn zu retten, da dachte ich, es wäre gnädiger, ihn in Würde sterben zu lassen. Ich habe mich auch schlecht gefühlt, denn wer bin ich, über so etwas richten zu wollen.

    Mittlerweile denke ich, dass es in Ordnung ist und war, diesen Gedanken zu haben - denn es ist ja, wie schon geschrieben wurde, aus Liebe und dem Bestreben, Leiden zu beenden.


    Ich wünsche Dir viel Kraft und Erleichterung in Deinen Gedanken. Keiner Deiner Gedanken ist verwerflich in dieser Situation. Achte auch auf Dich!

  • Du willst das Beste für deinen Bruder. Da ist dein Gedanke völlig gerechtfertigt und nicht böse.


    Ich hab die Hand von meinem Vati gehalten, dieser völlig vom Krebs zerfressen und habe ihm gesagt, dass er gehen darf, dass er nicht an uns denken muss.


    Er ist auch in der Nacht gestorben und für ihn war das einfach die Erlösung.


    Schäm dich nicht!!

    Es ist besser,
    ein eckiges Etwas zu sein,
    als ein rundes Nichts.