Beiträge von Claudi123

Die Registrierung ist wieder eröffnet! Wir begrüßen euch recht herzlich bei uns im Forum!

    Ok, aber so war er doch bestimmt früher auch und trotzdem habt ihr beide euch für eine Spende und die Folgen daraus entschieden.


    Er zeigt ja, dass er möchte. Wäre es nicht schön wenn es klappt und euer Kind in der Zukunft einen Vater hat (egal ob biologisch oder nicht)? Lass es langsam angehen und schau erstmal wie das Treffen wird. Du gehst leider vom schlechtesten aus, sei offen und schau was passiert.

    Wechselmodell funktioniert nicht oder nur sehr schwer , wenn die Minuten gezählt werden und das finanzielle so stark im Vordergrund steht. Zudem muss man mit dem Ex reden können.

    Ich/wir leben das Wechselmodell mit einer festen Regelung. Es kann aber immer mal etwas dazwischen kommen bei mir, oder auch bei dem anderen Elternteil, so dass sich etwas verschiebt. Im Fokus steht bei uns immer das Kind. Finanziell haben wir vorab eine Vereinbarung getroffen, aber auch hier wird nicht jeder Cent abgewogen wer was genau kauft. Das ergibt sich einfach bei uns.


    Was ist dir denn wichtig?

    Wir haben selber das Wechselmodell und bei uns läuft es top. Wohnen allerdings im gleichen Ort, daher ist für das Kind das komplette soziale Netzwerk geblieben. Ich verstehe mich auch mit meinem Exmann und wir können gut miteinander reden.


    Eine Entfernung von 130km ist zuviel. Da sind Probleme vorprogrammiert und es wird nicht funktionieren.


    Was spricht denn aus der Sicht des Kindes dagegen, wenn es bei Papa seinen Lebensmittelpunkt hat? Ein Kind kann ja auch bei Papa leben, was nicht heißt, dass du keine Rolle mehr im Leben eures gemeinsamen Kindes spielst.

    Wie hast du dir das denn vorgestellt? Ich denke mal kurz locker flockig neben einer Vollzeitstelle umbauen ist eher schwierig bis unmöglich. ( gehe jetzt von einer Vollzeitstelle aus) Das nimmt einen zeitlich sehr in Anspruch.


    Ihr hattet doch sicherlich im Vorfeld darüber gesprochen. Kann es auch sein, dass deine Erwartungen einfach zu groß sind, und er es einfach nicht schaffen kann? Er baut ja ein Nest für seine Familie, also für dich mit Kind. Meinst du nicht, wenn diese wirklich große Belastung weg ist, es anders werden kann?

    Also zur Polizei würde ich nicht.
    Ein Gespräch ist gut, bleibt nur die Frage, wieviel davon bei einem Pupertier ankommt 😬

    Hat er vielleicht gute Freunde mit deren Eltern du offen reden kannst um zu erfahren, ob das so ein „Gruppending“ ist.


    Eine Einschränkung bei uns ist die Sperrung vom WLAN ab einer gewissen Uhrzeit, das kann man einstellen.

    Schlimm, da werden andere Probleme ganz klein dagegen. Es tut mir leid und ich hoffe es findet sich, wohin der Weg auch geht.


    Fühl dich gedrückt.

    Wie ist das denn mit Unterhalt wenn der Elternteil, bei dem das Kind lebt, deutlich mehr verdient?


    Bsp

    Elternteil bei dem das Kind lebt:

    5.000 netto, eigenes Haus, Wohnvorteil 1.500 plus Kindergeld


    anderer Elternteil 2.000 sonst nichts (kein Eigentum oder so)


    muss auf jeden Fall Unterhalt gezahlt werden? Wurde das gefragt und konnte nicht wirklich darauf ne Info geben....

    (Ich selbst bin ja im Wechselmodell, da läuft es eh anders)


    Vielen Dank in die Runde

    Mir macht dieses ständig schlecht gelaunt sein sehr zu schaffen..... so ist zusammen wohnen nicht schön 😕

    Macht mich echt traurig das ganze 🥺


    Ich weiß manchmal echt nicht wie das noch Jahre so weitergehen soll.

    Wie ich hier lese, geht es vielen anderen genauso, tröstet mich aber leider nicht wirklich.

    Bei einer festen Spange kann man aber auch einiges an Geld loswerden, was man nicht mehr zurück bekommt. Es gibt verschiedene Brickets, einen Thermodraht usw.... von der Kasse wird nur das Grundmodell übernommen.

    Aber hier wirst sicherlich noch rechtzeitig informiert.

    Was wünschst du dir für den weiteren Umgang bzw was könnte für deinen Sohn das beste sein? Die Entfernung bei euch ist nicht einfach, weiß nicht ob das mit der Schule weiterhin gut machbar ist mit dem Wechselmodell.

    Ihr Eltern müsst reden! Vielleicht mit einer 3. neutralen Person?

    So ganz steige ich noch nicht durch....

    Du bist aus dem gewohnten Umfeld eures Kindes weggezogen? Gab es vor deinem Umzug kein Gespräch?

    Wenn das so ist, hätte ich an der Stelle des Vaters auch nicht juchhhuu gerufen.

    Wie weit wohnt ihr nun voneinander entfernt?


    zum anderen Thema: was sagt dein neuer Partner zur Situation mit seinen Kindern und der Expartnerin?

    Ist es der passende Kurs, wenn es beim Vorkurs bereits nicht passt?

    Ich könnte mir vorstellen dass es nicht unbedingt einfacher wird....


    Ansonsten gibt es auf YouTube wirklich gute Videos, aber da hast bereits geschaut. Kann man nicht den Lehrer/Dozenten direkt fragen?

    Auch ich habe vor meiner kleinen schon geweint, das sind Gefühle die einfach auch zu mir gehören. Klar möchte man lieber als stark dastehen, aber es gibt halt auch für uns Eltern scheiss Situationen.

    Versuche es kindgerecht zu erklären, geh nicht so ins Detail. Drück dich auch einmal - es findet sich alles irgendwann.... es braucht Zeit.

    Manche Firmen suchen auch heute, weiß ja nicht in welche Richtung es bei dir geht. Kopf nicht hängen lassen! Vielleicht suchst du was für dich, was dir gut tut wie z.b. Eine Runde sporteln?