Beiträge von Elin

Die Registrierung ist wieder eröffnet! Wir begrüßen euch recht herzlich bei uns im Forum!
Das AE-Team wünscht euch ein schönes neues fröhliches Jahr 2021 und viel Gesundheit :)

    Die Frage ist nur, ob ich es schaffe, zwei Kinder groß zu ziehen, ohne dass sie darunter leiden.

    Und diese Frage kann dir niemand beantworten. Niemand weiß wie du in 15 Jahren beschaffen bist und da zwei Pubertierende zu Hause hast.


    Ich hab meine Jugend nicht verpennt, sondern wollte zeitig Mutter werden. Hatte nie Schwierigkeiten zurückzustecken. Dafür hab ich heute den Egoismus, für mich leben zu können und das ist nochmal eine Ausbildung zur Hebamme.


    Du klingst entschlossen und reflektiert und hast einen Vater zu den Kindern. Du schaffst das. :)

    Meine Söhne sind zwei Jahre auseinander und die ersten 4 Jahre hab ich nur funktioniert und ich war 25 beim ersten, 27 beim zweiten.


    Heute finde ich den kurzen Altersunterschied toll, sie hatten und haben sich viel zu sagen. Sind zusammen los gezogen usw.


    Heute bin ich 45 Jahre und beide sind schon ausgezogen und wenn ich mir vorstelle jetzt zwei Kleinkinder zu haben, das macht mir Angst. Sicher würde ich die großbekommen, aber nicht so wie vor 20 Jahren.


    Ich kann mir da mein Alter einfach nicht schönreden, ich merke das ich weniger belastbar bin.

    So sehe ich das auch. Mein Sohn hat Eltern, die ihn lieben und für ihn da sind.


    Und im Kindergarten und in der Schule wird er bestimmt nicht der einzige, dessen Eltern getrennt leben.

    LG

    Nein das wird er nicht sein. Es ist Normalität.


    Er hat nur die Besonderheit, dass er nie die Chance hatte, Familie mit beiden Eltern zu erleben.


    Aber das werdet ihr ihm schon erklären können und er hoffentlich verstehen.

    Hör auf zu debattieren. Wenn sie bockt, nimmst du die Kinder einfach wieder mit und das war es.


    Du redest viel zu viel und hörst viel zu viel was Ex sagt.


    Kinder hin bringen und wenn Ex was hat. Ok liebe Ex, wenn die Kinder unpassend sind, ich nehm sie wieder mit. Kinder ab ins Auto, bye, bye...

    (Bet's täglich irgendwo in Deutschland.)

    Du glaubst doch nicht im ernst, dass du bei deiner Ex was erreichst, wenn du ihr nett erklärst, ihr habt gemeinsames Sorgerecht.


    Ich hätte die Tür zugeschlagen, egal ob sie dir vorn Kopp knallt.


    Auch wenn hier oft geschrieben wird, immer im Sinne der Kinder zu agieren, niemals würde ich mich als UET so herablassend von dir behandeln zu lassen!!!


    Du haust bei jeder Gelegenheit in Richtung Mutter. Zeigst ihr wie doll du als Vater bist, überhäufst die Kinder mit allem, schön verpackt unter Kindswohl. Die kämpft im Moment sicherlich am finanziellen Ruin, am Verlust der Kinder und du kannst sie nicht in Ruhe lassen.


    Nein, immer noch eins drauf. Ich würde, wenn ich Ex wäre. Alles notieren und später den Kindern zeigen, dass du mit Geld alles geregelt hast und sie da nicht mithalten konnte.


    Wie denn auch als Migrantin aus Afrika, das schwarze Menschen in Deutschland kaum einen Stich sehen, ist Tatsache. Sie muss um alles mehr kämpfen, vorallem um Akzeptanz. Rassismus lebt in Deutschland. Das weißt du am allerbesten.


    Lass sie im Moment verdammt nochmal in Ruhe und lass ihre Wunden heilen!


    Das was ich schrieb hätte ich jedem BET gesagt. Du nimmst im Moment jeden Fitzel war, um dich als Gewinner der Kinder darzustellen.


    Im übrigen neigen Kinder später dazu, dem vermeintlich schwächeren Elternteil beizustehen, ich würde mich nicht wundern wenn in 10 Jahren, nicht mehr alle Kinder bei dir leben.


    Mein ureigenes Gefühl und sorry ich werde es nicht los. Das was die Mutter deiner ersten Kinder an dir verbrochen hat, arbeitest du jetzt an dieser KM ab.

    Ich verstehe deine Irritationen auch nicht wirklich. Du kennst deine Ex. Das war doch klar, dass sie reagiert und immer reagieren wird und zwar so, wie es dir nicht passt.


    Du hast doch was du willst, die Kinder sind ausschließlich bei dir. Ergo bist du nun für alles verantwortlich und musst immer Plan B haben.


    Und unter uns, du hast alles bekommen. Zeig doch mal sowas wie Großmut und lass sie in Frieden! Komm doch nicht immer mit Dingen, die sie tun soll!


    Feilsch doch nicht um jeden Scheiß.


    Ich hab für zwei Kinder insgesamt 400 Euro Unterhalt bekommen und hab Ex nie verklagt. Ich wollte das unsere Kinder, ihren Papa haben! Hätte ich ihn verklagt, hätten sie ihren Vater verloren, zumindest einen riesen Teil von ihm.


    Manchmal solltest du überlegen, dass eure Kinder, auch ihre Mutter brauchen.


    Und nochmal DU hast entschieden mit dieser Frau zwei Kinder zu zeugen!

    Natürlich ist man als gebranntes Kind vorsichtig und denkt nicht sofort an immerwährende Liebe.


    Ich kann ja nur für mich sprechen, wenn ich von Anfang an mir einreden muss, naja mal sehen was die Zeit bringt und es knistert nicht, dann wird das auch in Zukunft keine Beziehung.


    Und dann noch, das Schmusen mit meinem Kind reicht, dann wäre ich definitiv nicht reif für ne Beziehung. Da zwischen Kind und Mann wohl Welten liegen.

    Klamotten hab ich immer mitgegeben. Sogar immer mehr als nötig. Da der Papa in einem Dorf lebt, gab es normale Schuhe und Gummistiefel mit.


    Kinder wachsen schnell, was soll das UET mit Klamotten und die Kinder verwachsen die ratzfatz.


    So ist es nunmehr als BET.


    Und ich hab mich nie aufgeregt, wenn die Jungs später kamen.


    Sie waren bei ihrem Papa und nicht sonst wo und da sie ihn nur aller 14 Tage hatten und er sie, hab ich da Verständnis für gehabt. Er liebt unsere Jungs genauso wie ich, ergo sollte er Zeit mit ihnen haben.

    Vollbio... du machst nicht alles falsch und ich nehme dir zu 1000 % ab, dass du immer nur das Beste für deine Kinder willst, das merkt man auch in deinen Beiträgen.


    Ist halt manchmal ein wenig drüber, etwas zu radikal. Aber das du ein schlechter Vater bist, hatte ich noch nie im Kopf.


    Mir tut eure Situation so leid. Ihr strampelt euch müde, macht euch alle fix und fertig. Im Moment habt ihr alle irgendwo verloren, da ihr unter Dauerstrom steht.


    Meine Befürchtung ist, dass das leider erstmal so bleibt und euch noch mehr zermürbt. Ich hoffe sehr für dich, dass deine jetzige Frau nicht noch geht, da es bei euch so auf und ab geht.


    Und ich wünsche mir aufrichtig, dass du für dich Frieden und Ruhe und Kraft findest. Nicht das du bald komplett auf dem Zahnfleisch robbst. Deine 3 kleinen Mäuse, brauchen dich nämlich noch sehr lange.:)

    Im 12. Beziehungsjahr und das Pferd von hinten aufgezäumt.


    Gesehen, mitgenommen, Spaß gehabt. 8) Mehrfach und dann beim nichtsehen, sich vermisst.


    Nach 3 Monaten bei ihm übernachtet und für 5 Jahre geblieben. Patchwork ist Königsdisziplin, es rummste und ich bin ausgezogen. 6 Monate Trennung, beschissen ging es Beiden.


    In der Zeit hat jeder was mitgenommen um festzustellen, das ans Original keiner rankommt. Liebe war beiderseits IMMER da und hat sich garantiert mehrfach an den Kopf gefasst und gedacht, was zwei Idioten.


    Danach wieder zusammen in eigenen Wohnungen. Eigentlich das perfekte Modell. Aber... irgendwann geheiratet und leben in seinem Haus.


    8) Wohnung hab ich immer noch. Mein Erster wohnt dort.


    Fazit... wir führen keine ruhige, sanfte Beziehung. Noch nie, da grundverschieden . Aber es herrscht immer ein Funkenflug zwischen uns, von Anfang an ohne diesen, wären wir kein Paar mehr.


    Sprich mein Mann war von Anfang an, dass was ich immer wollte und will ohne am Anfang zu wissen das es eine Beziehung wird. :)