Wie läuft die Beschulung eurer Kinder zurzeit?

Die Registrierung ist wieder eröffnet! Wir begrüßen euch recht herzlich bei uns im Forum!
  • friday , das frage ich mich auch, warum wir nicht zuhause den Test machen können. Man traut den Eltern halt nicht, denke ich.

    Junior will es partout nicht selbst und nicht in der Schule machen. Also werde ich jetzt zweimal die Woche Termine im Testzentrum buchen und einmal davon selbst zahlen.

    Auch das noch. =O

    Mir geht es echt nicht um die Testungen. Allerdings finde ich das Prozedere Nonsens. Warum hört da das Vertrauen Eltern gegenüber auf? Ich würde mein Kind lieber in einem geschützten Rahmen testen.

    Ich verstehe den Sinn nicht bei uns hier in NRW, warum das bei Kitakindern geht, aber bei Schulkindern nicht.

    Und wie gesagt: Warum muss man das den Schulen zumuten?

    Mal abgesehen davon, wenn ich mir Mal so vorstelle, was das mit ihr macht, wenn sie sich positiv selbst testet.

    Auf den dazugehörigen Anruf in der Kita bei mir hab ich auch ganz wenig Nerv. Das ist dann gleich so ein Rattenschwanz, den ich daheim viel besser kontrollieren könnte.

    Auch wenn wir im Vorfeld schon viele Dinge besprochen haben, damit die Angst nicht so groß wird, wenn sie positiv sein sollte, habe ich trotzdem einen Kloss im Hals, wenn ich darüber nachdenke, was dann in ihrem Köpfchen vorgeht auf dem Weg nach Hause.

  • Ich habe einen Test für mein Kind für morgen bekommen... Und auch schon einen für nächste Woche.


    Dafür habe ich gerade 2 Stunden Tests in der Schule zusammengestellt :S. Das Land hat der Schule nämlich Großpackungen geschickt... Also immer 25 Stäbchen, 25 Testbatterien, 25 Röhrchen :D. Ich konnte die verzweifelte Sekreterin am Telefon einfach nicht allein damit lassen... Und so haben wir zu dritt fröhlich Tütchen für die 1400 SuS zusammengepackt.

    LG Campusmami



    Sonne muss von Innen scheinen :sonne


    Das Leben findet draußen statt :rainbow: .

  • Jetzt wird es spannend bei uns. Seit gestern sind wir wieder bei über 100. Nach der niedersächsischen Verordnung, müssten dann nächste Woche die Schulen in Szenario C wechseln, wenn die Inzidenz weitere zwei Tage über 100 ist. Da die sogenannte Bundesnotbremse wohl noch zwei Wochen bis zum endgültigen Beschluss beziehungsweise wirksam werden benötigt, würde das heißen dass erst mal die niedersächsische Verordnung greift. Ich bin gespannt, man jetzt so flexibel sein wird und die Schulen trotz noch nicht geltender Bundesverordnung nicht schließt


    Edit: gerade in der Tagesschau App gelesen:

    „Deshalb werde es zunächst aller Voraussicht nach eine Verlängerung der Landesverordnung geben, sagte Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) am Dienstag in Hannover. Die aktuelle Corona-Verordnung des Landes endet am Sonntag, nach Angaben aus Regierungskreisen ist eine Verlängerung um drei Wochen geplant.„


    Na wunderbar. Lasst das Schuljahr doch einfach sein und übernehmt die Schulnoten aus dem Halbjahr. Ich nicht, ob es überall der Fall ist aber in NDS sollen die Noten bis zum 17.5. stehen. Wie stellt man sich das denn jetzt wieder vor?

    Tahila, die Hoffnungsvolle :)

    Einmal editiert, zuletzt von Tahila ()

  • Ich bin auch gespannt, ob die Niedersachsen die Verordnung an die Bundesverordnung anpassen und lockern.

    Momentan ist jede geschlossen Schule im Sinne der Testslogistik eine gute Schule :P.

    LG Campusmami



    Sonne muss von Innen scheinen :sonne


    Das Leben findet draußen statt :rainbow: .

  • Na wunderbar. Lasst das Schuljahr doch einfach sein und übernehmt die Schulnoten aus dem Halbjahr. Ich nicht, ob es überall der Fall ist aber in NDS sollen die Noten bis zum 17.5. stehen. Wie stellt man sich das denn jetzt wieder vor?

    Ganz einfach: Würfeln. :D

    I am a bear of very little brain, and long words bother me. (Winnie-the-Pooh)


    Ein Leben ohne Bücher ist nicht lebenswert. (Erasmus von Rotterdam)

  • Bei uns sind die Tests ab Montag zweimal die Woche in den Schulen für alle Klassenstufen verpflichtend. Die Kinder sollen die selbst ausführen. Selbst die Erstklässler.


    Und wenn ein Kind sich weigert, weil es zum Beispiel Nasenbluten davon bekommen hat, wird es halt vom Unterricht ausgeschlossen und muss sofort abgeholt werden.


    Wenn die Kinder bei den Tests nicht mitmachen oder sie falsch ausführen, dürfen sie generell am Präsenzunterricht nicht teilnehmen und die Eltern müssen Homeschooling übernehmen und selbst für Unterrichtsmaterial sorgen.


    Die Schule muss nur dann was zur Verfügung stellen, wenn man ein Attest vorlegt, dass das Kind oder ein Angehöriger so krank sind, dass sie nicht mal die Wohnung verlassen können und alle Kontakte vermeiden sollen.


    Willkommen in der schönen neuen Welt.

  • Und wenn ein Kind sich weigert, weil es zum Beispiel Nasenbluten davon bekommen hat, wird es halt vom Unterricht ausgeschlossen und muss sofort abgeholt werden.


    Wenn die Kinder bei den Tests nicht mitmachen oder sie falsch ausführen, dürfen sie generell am Präsenzunterricht nicht teilnehmen und die Eltern müssen Homeschooling übernehmen und selbst für Unterrichtsmaterial sorgen.


    Die Schule muss nur dann was zur Verfügung stellen, wenn man ein Attest vorlegt, dass das Kind oder ein Angehöriger so krank sind, dass sie nicht mal die Wohnung verlassen können und alle Kontakte vermeiden sollen.

    Sehr ungewöhnlich, diese Regelungen bei euch. Aber glücklicherweise sind sie nicht die Regel.


    Meine 3 Grundschulkinder (Kl. 1-4) gehen zur Notbetreuung und wurden dort in dieser Woche schon 2x getestet, bzw. haben sich selbst getestet. Hat alles gut geklappt.

    Auch der Kindergarten von Kind Nr. 4 wird mit Tests beginnen, sobald welche zur Verfügung stehen. Da wir zuhause schon das Testen geübt haben, bin ich optimistisch, dass es auch im Kindergarten klappen wird. Natürlich wird es nicht direkt alles reibungslos funktionieren. Ist ja schließlich für die Kinder und Erzieher gleichermaßen neu. Aber ich bin mir sicher, dass die Erzieher hier mit dem nötigen Augenmaß vorgehen und ihr Bestes geben.

  • Bis zum 30.04.2021 sind alle Kitas und Schulen (bis auf die Abschlussklassen) zu.

    Also weiterhin Homeschooling... wie kann man einen 8- jährigen wieder motivieren, der sich schon auf die Schule gefreut hatte, trotz der Angst vor dem Test.

  • Bis zum 30.04.2021 sind alle Kitas und Schulen (bis auf die Abschlussklassen) zu.

    Also weiterhin Homeschooling... wie kann man einen 8- jährigen wieder motivieren, der sich schon auf die Schule gefreut hatte, trotz der Angst vor dem Test.

    Äh was, in Hessen oder nur bei Euch im Kreis? Ich hab nichts gelesen.

  • Äh was, in Hessen oder nur bei Euch im Kreis? Ich hab nichts gelesen.

    In unserem Landkreis wurden die Schulen wegen einer Inzidenz von 263 geschlossen.

    Ab Montag dürfen wir wieder die Unterlagen in der Schule abholen. Die Notbetreuung geht diesmal nur noch bis 14 Uhr - für einige Familien wird das der finanzielle Todesstoß sein (Freundin, hat sich gerade erst aus H4 gekämpft und ist ab kommenden Monat wieder dort Kunde. Sie hat den Job wegen der fehlenden Betreuung verloren).

  • Die 40 bzw. 60 "Kinderkranktage" für 2021 schon aufgebraucht?

    Liebe Grüße



    Bap



    Wir können unser Leben nicht neu formatieren, ein anderes Betriebssystem aufspielen und alles wieder neu beginnen. Erst wenn man sich den Fehlern der Vergangenheit stellt, kann man positiv in die Zukunft blicken.

  • Ganz einfach: Würfeln. :D

    Das wäre ja dann wie vor Corona 8)

    Duckundnichtswieweg....


    Nein Spass.

    Ich denke das nicht „nur“ auf den Bereich Schule bezogen, aber der Versuch alles systemisch so lassen zu wollen wie es ist, erscheint mir nach der langen Zeit schon surreal .

    Klar keine Lösung für die LuL oder SuS, egal wie ich das finde und ich möchte in dem System in dieser Zeit auch kein Lehrer oder Schüler sein.


    vg von overtherainbow

  • Aus Sicht der Arbeitgeber ist das auch nicht so einfach - ist eine Menge Zeit. Die Arbeit muss ja gemacht werden von den Kollegen, die sich dann bestimmt auch bedanken.

    Es gibt also immer 2 Seiten.

    Aber trotzdem blöd für deine Freundin. Ohne Familie und Freunde in der Not, ist es echt schwierig.

  • Ich habe heute noch in der Zeitung gelesen, dass viele Eltern das "Geschenk" des Staates der erhöhten Kinderkranktage nicht annehmen und habe mich gefragt, ob die Zeitung das mit dem Geschenk ernst meint. Das machen doch viele Arbeitgeber bestimmt nicht mit das ihre Angestellten so viele Kinderkrankentage nehmen.

  • Ich habe heute noch in der Zeitung gelesen, dass viele Eltern das "Geschenk" des Staates der erhöhten Kinderkranktage nicht annehmen und habe mich gefragt, ob die Zeitung das mit dem Geschenk ernst meint. Das machen doch viele Arbeitgeber bestimmt nicht mit das ihre Angestellten so viele Kinderkrankentage nehmen.

    Ich glaube es sind nicht unbedingt die AGs, die das nicht mitmachen, eigentlich müssen sie. Das ist ganz klare Rechtssprechung...

    Ich glaube es ist ein bisschen Unwissenheit, oder verbreitete Gerüchte bzgl des Verdienstausfalls, aber auch Loyalität mit den Kolleg*innen, die Tatsache, dass verschiedenes so oder so erledigt werden muss und die Vorstellung, der AG oder die Kolleg*innen würde es einem übel nehmen und dann könnten ggf. Folgen für die eigene Karriere entstehen.

    Wir sind ja ÖD (eine Universität, mit rund 6000 Mitarbeiter*innen, von denen sich bisher 80! tageweise wegen fehlender Kinderbetreuung freistellen lassen haben. Gut, nicht alle haben Kinder unter 12, dennoch bin ich bei der Zahl fast vom Stuhl gekippt. Von den 80 waren übrigens nur 7 aus der Wissenschaft der Rest aus Technik und Verwaltung.

    LG Campusmami



    Sonne muss von Innen scheinen :sonne


    Das Leben findet draußen statt :rainbow: .