Beiträge von Kaj

Die Registrierung ist wieder eröffnet! Wir begrüßen euch recht herzlich bei uns im Forum!
Das AE-Team wünscht euch ein schönes neues fröhliches Jahr 2021 und viel Gesundheit :)

    Selbst mein Großer, der auch nicht gerade der Sozialpädagoge ist, hat Empathie und das auch während der Pubertät. Meine waren eigentlich immer rücksichtsvoll. Sie haben nur den Kühlschrank leergefressen.

    Ja, es hat auch mal gekracht, aber dann wurde halt geredet. Und jeder musste mal nachgeben.


    Die Freiheit des einen hört da auf, wo die des anderen anfängt. Wie sähe die Sache aus, wenn du einen neuen Partner hättest und der jedes Wochenende aufschlagen würde?

    Ich würde mit meinem Kind Klartext reden. Mein Spruch ist gewöhnlich, dass ich nach einer harten Arbeitswoche nicht am Wochenende quasi Gast in meinem eigenen Zuhause sein möchte. Wenn sie sich jedes Wochenende sehen wollen, muss eine flexiblere Lösung her.

    Außerdem würde ich mit dem jungen Mann reden, ohne dass Tochter das mitkriegt. Über sein Verhalten. Über Höflichkeit u.a. Ihm selbst wird das nicht bewusst sein, welche Außenwirkung er hat.

    Hier läuft das Homeschooling. Ich schreibe über das Aufgabenmodul sogar Klassenersatzleistungen und habe das Gefühl, die SuS haben sich ganz gut eingerichtet und arbeiten recht motiviert. Die Schludriane natürlich eher weniger, aber es läuft.

    Wenn wir jetzt wieder ins Wechselmodell gehen und zwei Wochen später wieder ins Homeschooling, wird das schwieriger. Dann lieber noch ein bisschen so bleiben und Mitte Mai endgültig öffnen und bis zum Schuljahresende durchziehen.

    Die Zahlen haben doch von Anfang an nicht gestimmt. Die hier vom Landkreis veröffentlichten Zahlen unterscheiden sich seit letztem Jahr März von denen auf ndr oder beim RKI oder gar von denen der John Hopskins University.

    Es ist erstaunlich, wie verschieden man zählen kann. Adam Riese routiert im Grab.

    Hier dasselbe in grün. Homeschooling. Und dabei der nahezu unlösbare Konflikt, eine Klassenarbeit pro Lerngruppe schreiben zu müssen, es aber nicht zu können. In Szenario C dürfen nur Oberstufenschüler zur Präsenzklassenarbeit in die Schule beordert werden, für Sek. I muss man andere Lösungen finden. Wenn wir noch wochenlang geschlossen bleiben, wird die Zeit knapp. Die SuS werden dann wöchentlich mit Arbeiten und Tests zugeknallt, statt die Bewertung auszusetzen. Welche Relevanz hat ein Zeugnis am Gymmi für die Jahrgänge 5-9? Da geht es maximal um Versetzung. Hier könnte wirklich mal weiter gedacht werden, als von der Tapete bis zur Wand. Vermutlich geht es um juristische Spitzfindigkeiten. Aber mal ehrlich: Eltern, die klagen wollen, klagen auch. Die Kinder baden es aus, so oder so.

    Um zu wissen bzw. herzuleiten, dass AEs, die Mindestlohn bekommen, keine Chance haben, vernünftige Altersvorsorge zu betreiben und im Endeffekt in der Altersarmut landen, obwohl sie einen erheblichen Beitrag für die Gesellschaft leisten, brauche ich keine Umfrage. Dafür brauchen die meisten noch nichtmal Abitur, geschweige denn ein Hochschulstudium.


    Meine Frage wäre ist: Was wird die Auswertung und deine Forschung für uns AEs zum Positiven verändern?

    Ich kann nur sagen, was bei uns bzgl. Rumfresserei funktioniert hat.


    Meine Jungs hatten jeder einen Bereich im Kühlschrank, in dem dann die Sachen gelagert wurden, die ausdrücklich ihnen gehörten und die sie essen durften, wann sie wollten. Das waren bevorzugt diverse Joghurts und Puddings etc. Alle anderen Fächer waren tabu bzw. da musste gefragt werden.

    An Käse und Wurst durften keine zig Packungen aufgemacht werden, sondern erst eine neue, wenn eine andere leer war. Die angefressenen Reste wollten die Herren nämlich auch nicht, die blieben für mich. Das hab ich zügig unterbunden.

    Nutella war mir egal, das war vorhanden und nicht meins.

    Für „Hunger“attacken hatte ich auch immer Chips da.


    Planungen für Festtage habe ich deutlich kommuniziert. Bestimmte Dinge wie Räucherlachs gab und gibt es bei uns nur gelegentlich und am Wochenende, das war von klein auf klar. Auch, dass alle etwas davon haben wollen.


    Es hat mich nicht immer gerettet, die Küche sah früh auch mal aus wie Sau. Meine schlechte Laune und Maulerei deswegen :D wollten meine beiden aber nicht so schnell wieder hören, daher hielt sich das zum Glück in Grenzen.