Beiträge von Kaj

    Ich würde wissen wollen, warum sie geschwänzt hat.


    Mein Großer hat das gemacht, als wir frisch umgezogen waren und er sich in der neuen Klasse gar nicht wohlgefühlt hat. Dem ging es einfach richtig bescheiden zu der Zeit. Er hat dann nie wieder geschwänzt, als das geklärt war.

    Ich würde Fragen beantworten gezielt trainieren. Ich ermutige meine SuS immer und immer wieder, sich wichtige Aspekte in den Fragestellungen zu markieren, damit sie nichts vergessen. Das ist der erste Schritt.

    Dann Stichpunkte notieren, was in die Antwort muss.

    Dann die Antwort formulieren.


    Das muss man immer und immer wieder üben und vor allem die einmal gewählte Struktur beibehalten. Das ist wie Klavierüben oder Fußballtraining. Die zig-fache Wiederholung bringt Routine.


    Das ist zuerst mühsam, aber wird dann einfach, weil man es eben kann.


    Da eine solche Struktur anderen SuS auch hilft, lohnt es sich, mit der Lehrerin gemeinsam zu überlegen, damit sie es im Unterricht auch trainiert.

    Wir sind fast durch, aber die korrekturintensiven Fächer kommen jetzt, weil wir immer auf Süddeutschland warten müssen.

    Heute Deutsch, nächsten Freitag Englisch, am 7.5. Mathe. Die Korrekturen inkl. Gutachten müssen natürlich parallel zum laufenden Schulbetrieb geleistet werden.

    Ich habe es immer so gemacht, dass ich einmal freundlich erinnert habe inkl. deutlicher Erläuterung der Situation ohne Geld mit Fristsetzung und dann habe ich das Sozialgericht eingeschaltet. Dann wurde das Amt sehr schnell aktiv.

    Ich meine, du beantragst die Hilfen ja nicht, weil es dir finanziell so gut geht.

    Auch der Täter in deinem Fallbeispielen ist Opfer. Mit der Tat prahlen heißt ja nicht gleich, das dieses ganze Prozedere/Geschehen keine Wirkung in seiner zukünftigen Handlung bewirkt. Was soll er auch sonst vor seiner Peer machen außer prahlen um nicht das Gesicht zu verlieren???
    Ich denke der Richter wusste was er tat und hielt sich an Gesetze. Umhin hatte vermutlich das Kind und seine eventuell kriminelle Laufbahn im Blick? Wir wissen es nicht…

    Zudem ist die Straftat offensichtlich außerhalb der Schule geschehen. Somit hat diese keine Handhabe.

    Im besten Falle ist er HILFLOS im Umgang mit der Verurteilung bzw. der Situation vor Gericht. Aber wo ist er Opfer?

    Nein, man kann ihn nicht von der Schule verweisen. Aber man könnte ihm deutlich ins Gewissen reden.

    Ich weiß wirklich nicht, wie die wilden Spekulationen Antharia helfen sollen. :/


    Es ist erwiesen, dass Opfer und Zeugen u.U. ein Gesicht falsch oder verklärt abspeichern. Das kann man nicht beeinflussen, aber es erschwert natürlich die Identifikation des Täters. Hilfreich wäre hier eine Gegenüberstellung inkl. Sprache, denn das triggert (ggf. auch der Geruch, man unterschätze nicht den menschlichen Geruchssinn). Aber wie soll das geleistet werden? Das ginge nur bei vorheriger Eingrenzung der möglichen Tätergruppe und viel Willen bei den Ermittlern. In einem Mobbingfall ist das öffentliche Interesse nur gering, obwohl es gerade hier hilfreich wäre aufzuklären und den Mobber einer entsprechenden Betreuung zuzuführen. Jetzt könnte man noch was reißen, in ein paar Jahren sieht das anders aus.
    Aber dafür bräuchte man Personal und den Willen.


    Das größere Problem, mit dem Antharia konfrontiert ist, ist, dass, selbst wenn der Mobber gefunden würde, er nicht mal eben von der Schule verwiesen werden kann. Die Latte dafür ist so hoch, dass es fast nie passiert. Also gehen immer die Opfer. Und solange es hier kein öffentliches Bewusstsein gibt und die Forderung, das zu ändern, wird es sich nicht ändern.


    Bei uns an der Schule ist ein Schüler, der einen der hiesigen Aldimärkte angezündet hat. Riesenschaden, Gerichtsverhandlung. Der Richter entschied nicht auf Vorsatz, sondern auf Fahrlässigkeit. Damit war der Bub raus, hat zwar einen Eintrag in seiner Akte beim Jugendamt, aber er muss nichtmal zahlen. In der Schule hat er sich bei seinen Mitschülern lustig darüber gemacht, fand sich megacool. Ihm könne ja nichts passieren, der Richter wäre so Panne etc.

    Und man steht hilflos daneben und fragt sich mal wieder, was hier falsch läuft. Ich würde den Bengel am liebsten die ganzen Sommerferien täglich fünf Stunden Regale bei Aldi einräumen lassen. Das hätte auch eine Außenwirkung auf seine Altersgruppe.


    Antharia , ich hoffe, du kannst mit deinem Anwalt einen Schulwechsel für deinen Sohn erwirken. Ich drück euch alle Daumen!

    Da ist die Idee, Dich und Euch um Vorschläge zu bitten, wie sich Dein Sohn geschützt und sicher fühlen würde, schon ein gangbarer und verständlicher Weg. Dir anzubieten, Vorschläge unterbreiten zu können, sollte ja auch heißen: Wenn es erfüllbar ist, würde man darauf eingehen. Das ist eigentlich Deine und Eure Chance, die Situation für den Sohn gefühlt zu entspannen.

    Ich sehe das kritisch, denn hiermit spielt die Schule die Verantwortung wieder an das mutmaßliche Opfer zurück, welches trotz Schock und (mentaler) Lähmung und absoluter Hilflosigkeit selbst aktiv werden soll. Das ist feige und wenig verantwortungsbewusst. Es belastet zusätzlich, zumal man als Opfer ja gar nicht weiß, ob die Schule bereit ist, die Vorschläge umzusetzen. Außerdem wird mit solchen „Ideen“ nur Zeit geschunden.

    Ich klettere ja auf keine Waage mehr, seit meine „bitte nicht in Gruppen wiegen“ gebrüllt hat. 8o

    Ich messe ca. einmal pro Woche den Bauchumfang.

    Heute früh waren es 5 cm weniger als zu Beginn der Messungen (ca. drei Wochen).

    Wenn die Schulleitung nicht reagiert, und das scheint ja schon länger so zu gehen, kann man gegen sie eine Dienstaufsichtsbeschwerde stellen. Direkt ans Amt schicken. Im Rahmen dessen den Schulwechsel fordern, das ist dein Konzept, dein Kind zu schützen. Wenn sie so einen Schwachsinn wollen, schreib genau das ins „Konzept“.

    :/ ich werde langsam vergesslich, aber wenn ich mich richtig erinnere, sehe ich eher eine schlanke Kaj vor meinen Augen.

    Aber jetzt weiß ich auch warum Mann nur den Hund mit der Frau zusammen bekommt 8o

    Ich kann mich ja auch nur an einen schlanken Mann erinnern…


    Aber wie lange ist es her, dass wir uns sahen? Ich habe mich definitiv verändert und etwas zugelegt. ;)

    Man kann sein Kind auch (vorübergehend) in Pflege geben. Vielleicht ziehst du das für dich in Betracht. Dann kannst du an dir arbeiten und dein Leben auf die Reihe kriegen, ohne die „Belastung“ Kind. Dein Kind hätte die Möglichkeit, liebevoll und gewaltfrei aufzuwachsen.

    Kontakt darfst du ja weiterhin haben und eine dann unbelastete Mutter-Kind-Beziehung aufbauen.


    Das, was du schreibst, ist absolut nicht schön und dein Kind hat ein Recht auf gewaltfreie Erziehung. Ich finde es aber gut, dass du dir Hilfe suchst. :thumbup:

    Vielleicht ist die eingekreiste Zahl der aktuelle Durchschnitt?

    Oder die eingekreisten Zahlen sind die Noten, die ins Abi einzubringen sind.


    Ich verstehe leider aus deiner obigen Beschreibung nicht ganz, wie das Blatt aussieht und wie viele Spalten es insgesamt gibt.