Beiträge von campusmami

Die Registrierung ist wieder eröffnet! Wir begrüßen euch recht herzlich bei uns im Forum!

    Ich oute mich jetzt mal als Glucke... Mein Kleiner ist 13 und darf nach 20 Uhr nicht alleine unterwegs sein. Eine Ausnahme ist sein Kumpel, der 50m entfernt wohnt, da darf er bis 21 Uhr bleiben. Da hänge ich aber ab 20.58 über meiner Balkonbrüstung und habe die Straße im Blick 8). Alle im Haushalt machen sich darüber lustig, haben aber akzeptiert, dass die Sache an sich nicht zur Debatte steht.

    Und ich fahre oder spaziere fremde Kinder nach Hause, auch wenn die meinen, sie dürften alleine^^. Mir wurscht, ob das meinen Kids peinlich ist, bisher hat sich noch niemand beschwert.


    Ich würde es so halten: was ich nicht weiß, kratz mich nicht. Wenn hier ein Kind (unabhängig ob eigenes oder fremdes) kurz vor meiner Deadline auftaucht, würde ich kurz mit den Eltern abstimmen, ob sie es holen oder ich es bringen soll.

    Hast du denn auch einen teil des Geldes für die Socken auch dem Kind ausgezahlt? ;) Denn dieses Geld stand allein ihm zu!!!!

    Was wäre denn ein angemesser Zeitwert für 1,5 Jahre alte Socken? Der Bestand hatte sich ja auch zeitentsprechend dezimiert :D. Ist aber egal, dann wandern die Socken einfach auf ein anderes Ausgaben Konto, dass sich ausschließlich aus meinem Erwerbseinkommen generiert8).


    Ich wollte mit meiner Story nur verdeutlichen, dass es gar nicht so ungewöhnlich ist, dass ÜETs der Meinung sind, der Unterhalt wäre zu hoch und der BET würde sich damit ein schönes Leben machen. Da bringen auch Rechtfertigungen oder nackte Zahlen nichts. Mein Ex hat ja nicht nur die Socken moniert, sondern zu allen Posten eine andere Meinung gehabt mit jeweils unterschiedlichen Begründung.

    Die Wohnkosten hat er beispielsweise abgelehnt, weil ich mit der Rate ja eine wertsteigende Investition tätige, die ja später mir gehört und die sich ohne Kinder auch lohnen würde 8o.


    Wir hatten das gemacht, um die Kosten 50/50 zu teilen statt Unterhalt fließen zu lassen ... Damit war ich ja prinzipiell einverstanden. Bis ich gerafft habe, dass ich mich dann für jedes Kleidungsstück und jede Freizeitaktivität rechtfertigen und 3 Angebote einholen muss... das ist schlimmer als im ÖD zu arbeiten und dazu fehlt mir als AE mit Vollzeitjob die Zeit aber vor allem die Nerven.


    Ich weiß aber nach den 3 Monaten, dass es für mich ökonomisch sinnvoller wäre die Kinder zum Vater zu geben und nur Unterhalt nach DD zu zahlen. Sollte es irgendwann dazu kommen, ist es zumindest finanziell kein Desaster.

    Ich finde das Konstrukt, das man einen Anteil des Unterhalts in die private Altersversorge steckt, ein Theoretisches.


    Ich glaube die meisten Haushalte können nicht differenzieren welches Einkommen in welche Ausgaben fließt... Ich kann es nicht und wollte es auch nicht.


    Ich habe tatsächlich auch mal 3 Monate Buch geführt, was ich für die Kinder ausgebe und die Excel an Ex geschickt.


    Das habe ich wieder eingestellt... Erstens hat mich die Dokumentation gestresst und zweitens frustriert. Ich möchte nicht mehr so genau wissen, wie teuer Kinder tatsächlich sind 8). Außerdem habe ich sie mit Kommentarspalte zurück bekommen 8o:D. "Socken für 24 Euro???" war sogar rot markiert und ist das einzige an das ich mich erinnern kann. Die Socken (10er Pack) trage ich inzwischen auf, weil das Kind rausgewachsen ist... Es war also eine sehr nachhaltig auf die Jahre gerechnet günstige Investition 8).

    Keine Ahnung, ob er sich darauf einlässt, aber ich habe meinen GPS-drawing Aufgaben gestellt, als ich im Lockdown das Gefühl hatte, sie bewegen sich gar nicht.


    Als Belohnung gab's Lob, Stolz und Zockerzeit. Besser du gibst ein Motiv oder einen Gegenstand vor8), wobei meine für ihren selbstgewählten Penis am längsten beschäftigt, die meisten Kilometer zurückgelegt haben und ehrgeizig waren^^.

    Kind (15) kommt entsetzt auf die Terrasse entreißt mir die Bierflasche und sagt ganz vorwurfsvoll : "dich kann man auch keine fünf Minuten alleine lassen! "

    Ich: hä?

    Er: wir wissen doch noch gar nicht, ob Alkohol die Wirkung der Impfung beeinflusst.

    Ich : ich weiß, das ist Radler... Um genau zu sein alkoholfreies Radler.

    Er gibt mir die Flasche zurück und sagt Kopfschüttelnd :" Da siehst du mal, alleine einkaufen solltest du auch nicht."

    Ich denke auch, dass die Lösung der Problematik nicht nur die Betreuung ist, sondern wir uns vielleicht dahin bewegen könnten, dass 35 Stunden oder gerne auch 32 Stunden das neue Vollzeit wäre.


    Es gibt nicht nur Untersuchungen, die bestätigen, dass Teilzeitkräfte effektiver arbeiten sondern auch Firmen, die das ausprobieren.

    Die Frage ist ja auch immer, was ganztags heißt... Bei uns bedeutete ganztags 4 Tage die Woche bis 15.15 Uhr ^^.

    Da ist auf jeden Fall noch Luft nach oben, einen Vollzeitberuf bekommt man da auch ohne Wegezeiten nicht rein.

    Und Rechtsanspruch heißt ja auch nicht, dass mich sich darauf verlassen kann, einen Platz zu bekommen. Der Rechtsanspruch auf Betreuung ab dem ersten Geburtstag, heißt ja nicht, dass alle die wollen einen krippenplatz bekommen... Zumindest bei uns nicht.

    Ich glaube wir sind uns hier ziemlich einig, dass das Ehegattensplitting unfair und überholt ist.


    Es ist dennoch da, genauso wie das Rentenproblem und die vergeigt Karriere bei Teilzeit... Und ich sehe das ähnlich wie butterblum. Definiert man sich als "mitarbeitende Frau" ist man ein bisschen selbst schuld, wenn es schief geht.

    Kann mich jemand kompetentes mal aufklären, was eine "Ersatzleistung" im Schulkontext ist?

    Für mich sieht das aus wie eine Klassenarbeit unter anderem Namen:/. Warum macht man das?

    Für mich ist eine Ersatzleistung bisher immer gewesen, dass man das Prüfungsformat verändert (z. B. mündlich in schriftlich tauschen um beispielsweise einen Nachteil auszugleichen).

    Je weniger ich mit meiner Frau über die KM spreche, desto besser. Denn ich habe schon manchmal das Gefühl, dass meine Frau mir nicht immer gut hilft, im Sinne des Wohls meiner beiden Kinder.

    So Tabus sind übrigens Gift für Harmonie... und eigentlich benötigst du ja schon die Unterstützung deiner Frau um den Brocken zu wuppen, der da vor euch liegt.

    Aber im Gegenzug von der KM verlangen, dass die Herbstferien jetzt schon festgelegt werden, weil du auf eine Hochzeit auf den Philippinen willst...

    Darüber bin ich auch gestolpert... aber das Karma regelt das: Ich sage nur Baukindergeld...

    Ich glaube es ist gar nicht weiter zielführend dein Gruseltagebuch zu kommentieren. Fakt ist ihr benötigt Hilfe, und zwar jemanden mit entsprechender Ausbildung, der oder die auch durch ihre Brille draufgucken kann.

    Welches Argument hat deine Frau denn gegen ein SPFH? Dass sie das nicht möchte, muss sie ja schon irgendwie begründen können (mag sein, dass ich es im Textwust überlesen habe).

    Die Beitragsbemessungsgrenz in der KK liegt bei ca. 4840 Euro bei der Rentenversicherung bei 7100 Euro.


    Wenn du irgendwo zwischen 55k und 78k bist, solltest du doch sowieso schon da sein, wo die Beiträge der KK gedeckelt sind.

    Na ja, wenn du noch Zeit hast ungewaschene Haare von Grundschulkindern aufzulisten, ist noch viel Potential für "wegatmen" vorhanden ;).

    Das war zu meiner Anfangszeit hier im Forum ein geflügelter Begriff und ich glaube, dass das das Wichtigste war, was ich hier gelernt habe.

    Man kann sich ganz grundsätzliche überlegen, ob den oder die Schuldige zu identifizieren ein tragfähiges Konzept für Harmonie sein kann?


    Geschwister streiten sich, auch körperlich - überall auch in ganz harmonischen, funktionierenden Familien. Das würde ich mal als Gegebenheit hinnehmen. Wenn man sein Konzept von Familie davon abhängig macht, dass keine Geschwisterrivalität stattfindet hat man verloren. Ich lehne mich mal ganz weit aus dem Fenster: DAS GIBT ES NICHT!


    Die einzigen Schrauben, die man drehen kann, ist der Umgang mit Streitereien unter Geschwistern. Über mögliche Strategien kann man sicherlich streiten, bei mir hat in der Hochphase meiner Streithähne tatsächlich weg gucken geholfen. Auch wenn ich entsetzt war, als der Kinderarzt gesagt hat: "Wenn die Kräfteverhältnisse einigermaßen ausgeglichen sind, weg gucken und nachher beide trösten". Hat geholfen, ich habe meine beiden schon ewig nicht mehr als ineinander verbissenes Kampfknäul vorgefunden.

    Du hast so überhaupt keinen Blick für Situationen, die ein gewisses Eskalationspotential haben...

    - Regen und kalt im 8 qm Vorzelt

    - Prüfungsvorbereitung auf dem Campingplatz (warum seid ihr jetzt wieder alle dort?)

    - Geschwister mit schlechter Laune 10 Minuten allein im Auto zu lassen

    - etc. pp

    So Aussagen wie "plötzlich stritten wir alle..." Sowas kommt doch nicht aus dem Nichts. Versuch doch mal die Anfänge zu identifizieren und rechtzeitig zu intervenieren. Die Einstellung, wir fahren jetzt einfach wieder los, diesmal wird es schon gut gehen ist ja bewundernswert optimistisch, aber funktioniert in der Regel nicht.

    Willkommen!


    Ich verstehe schon, dass der Frust raus muss. Und dass deine Ex verpflichtet ist Unterhalt zu zahlen steht ja auch außer Frage.


    Aber vielleicht ist es eine Idee mal nachzudenken, wie man auf einer Elternebene kommunizieren kann, wenn die finanzielle Situation noch nicht geklärt ist. Elternsein ist ja auch nicht nur Geld ranschaffen und ausschütten...


    Klärung der Kohle läuft, Zeit sich anderem zu widmen... Das ist auf Dauer auch für dich selbst gesünder.

    Also dein Rechtsempfinden ist schon sehr speziell... da beschreibst du haarklein, wie dein Sohn bei einer deiner Erziehungsmaßnahmen eine blutige Nase bekommt und wirfst der KM Gewalt und Manipulation vor. Da ist kein Hauch von Reue oder schlechtem Gewissen, dabei ist die Treppenaktion tatsächlich nix anderes als körperliche Gewalt. Das scheint dir null bewusst zu sein... das geht gar nicht!

    Ich leide beim Lesen der ganzen Threads ziemlich... Und komme oft nicht umhin mich zu fragen, wie man innerhalb so kurzer Zeit so viel Chaos selbst produzieren und dabei so hilflos sein kann.


    Ich kann es gar nicht so wirklich fassen, dass hat etwas von Soap, denn eigentlich kann ein normales Leben nicht so schwierig sein... Ich überlege die ganze Zeit, wie es dazu kommt. Du hast 3 Kinder, eine interkulturelle Partnerschaft und eine schwierige ex aus nochmal einem anderen Kulturkreis... Mit diesen Parameter kann nicht alles nach Plan laufen und Unwegbarkeiten sind vorprogrammiert. Und trotzdem hat man das Gefühl, du planst alles bis ins letzte Detail und kommt dann spontan was anderes dazwischen, bist du so überfordert, dass es für alle eskaliert. Manchmal lähmt vielleicht auch die Idee alles richtig und gut machen zu wollen und manchmal menschelt es bei dir auch, dass du beim Blick auf ex unmögliches Verhalten nicht merkst, was dein Anteil ist.


    Vielleicht ist es wirklich diese Unsicherheit und die Handlungsfähigkeit die viel Chaos schafft. Für deine Kinder und deine Frau muss das die Hölle sein, denn dein Verhalten ist für sie alle nicht verlässlich oder gar vorhersehbar.