Beiträge von friday

Die Registrierung ist wieder eröffnet! Wir begrüßen euch recht herzlich bei uns im Forum!

    Eins von unseren Vorschulkindern fragt mich heute morgen draußen, ob ich ihr einen Raktenstart an der Schaukel geben kann (Den natürlich nur ich so richtig gut beherrsche:P) .

    Ich: Bist du nicht schon ein wenig groß für einen Raktenstart. Du kannst doch schon selbst schaukeln.

    Kind: Für einen Raktenstart ist man nie zu groß.:D


    Stimmt.

    Dann hoffen wir mal, dass sich Mitte Mai was bewegt. Ansonsten hast du bald einen kleinen Dauergast.:saint:


    Ich glaube bei uns wird spätestens beim nächsten Streiktag das Verständnis der Eltern aufgebraucht sein. Wenn die Verhandlungen jetzt nichts bewegen, dann wird es zu ausgedehnten Streiks kommen. Und das wird für alle eine Belastung.


    Schade auch, dass das Hauptaugenmerk (mal wieder) auf den KiTas liegt. Die Kolleg*innen aus den Sozialdiensten, Behindertenhilfe und co. haben noch weniger Lobby. Tut anscheinend nicht ganz so weh, wenn die streiken.

    Liebe Coco,


    verzeih, so spät (bin noch nicht ganz in der Spur)


    Von Herzen wünsche ich dir ein schönes, gesundes, lebendiges, spannendes neues Lebensjahr. Und das viele deiner Wünsche in Erfüllung gehen.:):):)

    Unsere KiTa beteiligt sich mit ca. 50% der Kolleg*innen. Wir haben eine nicht ganz so strenge Notöffnung, sprich nicht geschlossen, sondern nur an die Eltern appelliert. Das scheint ganz gut zu klappen.

    Ansonsten stelle ich gerade fest, dass -gerade die jüngeren- Kolleg*innen zum großen Teil nicht gewerkschaftlich organisiert sind. Und nachdem man festgestellt hat, dass der Tag natürlich nicht bezahlt wird und es nicht möglich ist Urlaub oder Mehrarbeit einzureichen hat man sich eben für die Notbetreuung entschieden. 8)

    Ansonsten beteiligen sich -von denen ich weiß- schon viele kommunale Einrichtungen hier. Ich hoffe, dass sich viele, viele Einrichtungen beteiligen, dann ist der Spuk auch schneller vorüber. Wobei ich persönlich finde gerade für die Schwerpunkte Fachkräftegewinning und verbesserte Rahmenbedingungen es schon längst viertel nach Zwölf ist. Ich glaube auch, das gerade mit der FK-Gewinnung die AG schlicht einfach keine Ideen haben. Über was soll man da verhandeln?

    Ich bin ja noch daheim. Ende der Woche will ich es mal wieder wagen.

    Für Kitas "nur" am Mittwoch soweit ich weiß. Edit: Steht doch schon daX/8)

    Aber wie es aussieht habe ich eh keine Puste für die Trillerpfeife.:P

    Wenn es bei dem Streiktag bleibt, dann ist es okay. Diese wochenlangen Streiks sind einfach ätzend für alle Beteiligten und ich muss echt sagen, da regt sich dann auch mein soziales Gewissen.

    Ja, da haut mir gerade jemand eine Bremse rein. Das war einfach zu viel in den letzten Wochen. Und zuviele Menschen und Dinge für die ich mich verantwortlich fühle.

    Ich komm überhaupt nicht auf die Füße.


    Jetzt "darf" ich noch alle möglichen Untersuchungen absolvieren und bin bis auf Weiteres au.

    Ich bin heute zum Arzt gelaufen, weil ich dachte, ein bisschen frische Luft tut gut. Ich musste mich auf den Weg dorthin zweimal hinsetzen. Das sind keine 500m von uns.:/ Ehrlich und ich bin sonst echt fit. Fahre viel Fahrrad, bin viel in Bewegung und co. Zwar keine Leistungssportlerin, aber eben fit.

    Fieses Gefühl.

    Zwei Dinge, die mir sonnenklar sind: Auch eine vergleichsweise milde Variante kann einen echt aus dem Leben hauen und 2. mannometer: Ohne Impfungen wäre ich wohl total am Ar***


    JayCee : Wie sieht es bei dir aus?

    Ja, da hast du Recht.

    Nach den letzten zwei Jahren hält sich mein Engagement da auch echt in Grenzen.

    Am Dienstag läuft meine Quarantäne eh aus und wenn ich immer noch nicht fit bin, dann gehe ich zum Doc.

    Tag 7 und ich bin einfach schlapp. Ansonsten bin ich da ohne große Erkältungssymptome durch. Nur nach wie vor Kopfschmerzen.

    Rein theoretisch könnte ich mich heute freitesten, ich hadere mit mir. So richtig fit fühle ich mich nicht.

    Ein wenig genieße ich es, dass sich andere um uns "kümmern". Wir werden von meiner Mutter nett bekocht und ich glaube, das gefällt ihr wirklich gut. Obwohl wir uns natürlich auch gut selbstversorgen könnten. Morgen geht sie mit Kind und co. in den Zoo.

    Die Tage sind etwas lang, so richtig prüddeln kann ich nicht und ich weiß nicht, wie viele Serien ich in den letzten Tagen angefangen hab und doof fand.=O

    Ein, zwei Stunden setze ich mich in unseren Garten mit Decke, Kaffee und co. und versuche darüber hinwegzusehen, dass da eigentlich einiges gemacht werden müsste. 8o

    Ansonsten bin ich ganz happy, dass ich zumindest aus unserer Familie niemanden angesteckt habe und das "unser" Hotel unsere Reise ohne Mehrkosten umgebucht hat.

    Lieber Bap,

    von Herzen alles Gute nachträglich ( verzeih, so spät) .

    Für gute Wünsche ist es aber nie zu spät: Ich wünsche dir neben Zufriedenheit und einer großen Portion Gesundheit noch jede Menge Zeit und schöne Momente mit deinen Lieben. Und mir wünsche ich mir, dass du uns noch lange hier begleitest, denn deine Worte tun oft so richtig gut.

    Ich hoffe, du hattest einen schönen Ehrentag.:)

    Meine Biene hat auch im letzten Jahr die Kita gewechselt. Drei Jahre war sie in unserer Betriebskita/krippe, die ich von Anfang an etwas bescheiden fand (aber man mag ja auch keine "typische" Pädagogenmama sein). Zudem musste ich morgens immer erst 5km entgegengesetzt zum Arbeitsplatz radeln, dann wieder zurück plus den Arbeitsweg. Ich fahre echt gerne Rad, aber jeden Tag über 30 km. Hach, nö...

    Das letzte Jahr war sie in einer kath. Einrichtung (die auf dem Weg lag) und das war ein schönes Jahr für sie. Aber auch da ging letztlich nur ein Mädchen mit ihr in die Klasse anschließend, aber war auch kein Ding.

    Letztlich hat sie heute noch Kontakt mit den Kindern aus der letzten KiTa und der Grundschule, da die alle in der Nähe wohnen.

    Davor die Kontakte haben sich alle zerlaufen. Das ist einfach nicht unser Wohnumfeld.


    Als Erzieherin kann ich dir sagen, dass die allermeisten Kinder schnell in der neuen KiTa ankommen. Gerade deine Rumpelwichtelin ist doch ein kleiner, cleverer Feger. Das packt sie bestimmt.

    Unterschätzen darf man auch nicht die gemeinsame Zeit, die man dann zusammen hat.

    Ich finde in dem Alter sollten die Kids auch selbst verantwortlich sein und auch die Konsequenzen tragen können. In drei Jahren könnte meine Biene schon in der Ausbildung stecken, da ist es hilfreich, wenn so einige Basics auch einfach selbstverständlich sind.

    😂ja, da liegst du vollkommen richtig. Lena_1977

    Hab ich ja inzwischen weitgehend ausgemerzt.

    Eine Unterschrift ginge ja noch so gerade eben. Aber Lauflisten für den Elternsprechtag füll ich mal nicht nebenher aus.

    Mein Highlight um 7.30: Ich brauche eine CD, einen Schuhkarton und einen Luftballon für meine AG . Ja, sicher...Schnitz ich mal eben in drei Minuten.

    Da mag ich - sonst so ruhiger Mensch - morgens schon ausflippen.:cursing:


    Kaj : Meine müsste erstmal googeln, wer Nana Mouskouri ist:P

    Um das Aufstehen kümmere ich mich nicht. Ich weiß, wann das Bad frei sein muss und gut ist. Erstaunt bin ich darüber, was Kind alles in einer knappen halben Stunde schafft. Duschen, Anziehen, Zähne putzen, Tasche packen, kleines Frühstück, Haare föhnen usw. Dafür brauche ich dreimal solange....^^

    Das was ich immer gehasst habe ist, wenn ihr fünf Minuten bevor ich das Haus verlasse einfällt, dass sie eine Unterschrift, Geld im Umschlag oder whatever braucht. Da mach ich einfach nicht mehr mit.

    Ansonsten ist sie (noch) weitgehend zickenfrei. Auf der anderen Seite habe ich aber auch oft Verständnis, wenn sie erst mal chillen will, wenn sie um 17.00 Uhr daheim ist.

    Das einzige, was mich manchmal nervt ist dieses : Mir egal.