Wieder allein als Alleinerziehender

Die Registrierung ist wieder eröffnet! Wir begrüßen euch recht herzlich bei uns im Forum!
  • Heute ist Tag 1.

    Vorhin hat meine Ehefrau angerufen und angekündigt, dass sie heute Nachmittag unsere Kleine abholt, ich möchte ihr bitte das Reisebett bereitstellen, da sie bei ihrer Freundin übernachten werden.

    Ich weiß nichts von der Freundin, außer dass sie auch aus den PH stammt, in welcher Ortschaft sie wohnt und dass sie glücklich mit einem Deutschen verheiratet ist. Ich habe nicht wirklich Angst, meine Tochter dann nie mehr wiederzusehen, aber ich fühle mich zusätzlich verunsichert. Vor der heutigen Nacht habe ich Angst. Ich schlafe seit Wochen ohnehin schon schlecht, seit sich ihre Trennung immer mehr abzeichnete, aber wenn jetzt heute die neue Realität endgültig da ist, weiß ich überhaupt nicht mehr, was ich heute nacht durchleben werde.

    Ich hoffe nur, es ohne Painkiller auszuhalten. Painkiller ganz allgemein, also auch Alkohol, TV glotzen, Essen, oder andere dysfunktionale Verhaltensweisen.

    Ich muss da alleine durch, auch wenn ich mich so sehr nach Berührung, Zuwendung und Austausch sehnen werde, und ich gehe da auch alleine durch, hoffentlich schaff ichs.

  • Hast du keinen Freund, der dich in den nächsten Tagen begleiten und unterstützen würde?

    I am a bear of very little brain, and long words bother me. (Winnie-the-Pooh)


    Ein Leben ohne Bücher ist nicht lebenswert. (Erasmus von Rotterdam)

  • Nein, er hat keine Freunde. Mit der Frequenz und Inhaltsdichte, mit der er sich an dieses Forum wendet, sollte das offensichtlich sein.

    Ich bin sicher, dass Vollbio für sich selbst sprechen kann.

    I am a bear of very little brain, and long words bother me. (Winnie-the-Pooh)


    Ein Leben ohne Bücher ist nicht lebenswert. (Erasmus von Rotterdam)

  • Vollbio


    Bevor du Dummheiten machst und damit meine ich zb.ordentlich einen zu titschen...


    Ruf die Telefonseelsorge an!

    Da sitzen geschulte Leute am Telefon.


    Und bitte auch Finger weg von irgendwelchen Tabletten zum schlafen usw. nur nach ärztlicher Absprache.


    Es tut mir wirklich aufrichtig leid, dass es soweit gekommen ist.

    Es ist besser,
    ein eckiges Etwas zu sein,
    als ein rundes Nichts.

  • Und kannst Du mit diesem einen Freund jetzt nicht reden, Vollbio? Dass er nicht (mehr) alleinerziehend ist, sollte doch kein Hinderungsgrund sein...

    LG
    CoCo



    Halt mich fern von der Weisheit, die nicht weint, von der Philosophie, die nicht lacht, und von der Größe, die sich nicht vor Kindern verneigt.


    ~ Khalil Gibran ~





  • titschen, bedeutet Gewalt? Definitiv nicht.

    Und das mit den Painkillers, das war nicht in Bezug auf Medikamente gemeint, sondern, dass Suchtdruck hochkommt und ich dann, um die sog. "Negativen Gefühle " wegzubekommen, süchtig=destruktiv ausagiere. Nix, was für einen Normalo etwas Dramatisches darstellt, aber für mich wäre das der Anfang einer Spirale. Davor habe ich Angst/Respekt.


    Vor einer halben Stunde hat meine Frau angerufen, dass sie es zeitlich nicht schafft hierher zu kommen, wie besprochen, ob ich die Kleine zur U-Bahn bringen kann. Bin von dort gerade zurück im leeren Haus. 😔

  • Elin Ok, auch das ist klar, kein Problem. Das habe ich einmal gemacht, als ich aus der WG rausgeflogen bin. Ich weiß heute noch nicht, was der Hauptmieter gegen mich hatte, aber auf jeden Fall, war danach nichts besser. Nein, da hab ich kein Problem mit, trotzdem danke, dass du dich um mich kümmerst, obwohl ich es dir nicht leicht gemacht habe, danke auch CoCo .

    aleo gut möglich, dass MadameFaber tatsächlich ihre Abneigung ausdrücken wollte, vielleicht auch mich verletzen wollte. Das kann sein, ich weiß es nicht.

    Ich kann nur sagen, dass sie den Nagel auf den Kopf getroffen hat. Vielleicht wäre unsere Ehe nicht da, wo sie jetzt ist, wenn ich einen intakten Freundeskreis hätte, oder noch besser, schon gehabt hätte, als wir uns vor fast 6 Jahren kennengelernt haben.

  • Vollbio : Das tut mir wirklich leid, das lesen zu müssen. Aber ich denke, du solltest versuchen, es von der Seite zu sehen, dass du jetzt ganz von vorne beginnen kannst, es besser machen kannst, dich erstmal um dich selbst kümmern kannst und daran arbeiten, auch alleine glücklich zu sein, bevor du dich in eine weitere mögliche Beziehung stürzt. Erstmal die vergangene Beziehung aufarbeiten usw.

    Ich wünsche dir alles Gute und viel Kraft für die kommende Zeit! Es werden wieder bessere Zeiten kommen!

    "Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar" (Antoine de Saint-Exupéry)

  • Lieber Vollbio,

    ergänzend zu Sonnenschein12, Kaj, Elin würd ich dir gern noch sagen:

    Manchmal finden sich Freunde gerade dann, wenn man an so Tiefpunkten sitzt und denkt, da sei keiner. Ich weiß nicht, ob das für Männer anders ist, jedenfalls habe ich für mich die Erfahrung gemacht, dass es hilft, aufrichtig zu sein, auch mal ehrlich zu sagen, wenn es einem gerade schei.... geht, und nicht zu glauben, alles allein durchstehen und regeln zu müssen. Da gibt es ganz unerwartete Begegnungen, die gut tun.

    (Und langfristig ist es für jede Beziehung, ob Partnerschaft oder Freundschaft, gut, wenn nicht alle Bedürfnisse von nur 1 oder 2 Menschen erfüllt werden müssen.)


    Ich wünsch dir erst einmal, dass du deine Gefühle einfach annehmen kannst, egal wie sie kommen, dann hast du auch nicht unbedingt Drang, sie mit irgendwas zu betäuben, und dass du Freunde hast/findest, die dir Stütze und Bereicherung sind.


    Und dass du hier einfach weiterschreibst, ist auch gut.

  • ... denkste! Heute das erste Mal allein zuhause, nix wars.

    Gegen 19 Uhr ruft sie an, dass sie jetzt gleich kommt und ob ich schon mal das Resebett vom Spitzboden runterholen kann. Ok! Ich also hochgeklettert, es war nicht da, da fiel es mir ein, dass es im Lager in meinem WG-Haus ist. Ich rf sie an, sag ihr das. Egal, sie kommt trotzdem.

    Dann 10 Minuten später kamen beide rein, unsere Kleine sofort zu mir, wir haben uns beide riesig gefreut, dass wir uns "nach so langer Zeit " ;) einmal wiedersehen. Sie wollte gar nicht mehr runter von meinem Arm.

    Es war dann schon halb acht, also eigentlich schon längst ihre Schlafenszeit. Meine Ehefrau, fragt mich deshalb ganz locker, ob ich sie geschwind zu ihrer Freundin fahren kann (Fahrzeit einfach ca. 35 Minuten) und ich konnte, nein musste Nein sagen. Denn ich hatte bei "TooGoodToGo ein Essen bestellt, und das Abholzeitfenster war extrem knapp: 19.50 bis 20 Uhr.

    Tja, dann wird es wohl nichts mit zur Freundin fahren? Doch, denn, "Kann ich die Kleine hier lassen und dann fahren?", klar, natürlich.

    So kommt es, dass ich trotz nicht vorhandener Küche ein leckeres Fischmenü hatte, meine Kleine oben in ihrem Bettchen liegt, und ich meiner Frau frei geben konnte, egal wie lange se will. Nur dass sie bis spätestens Montag 9 Uhr zurück ist, weil um 10 Uhr unser Anwaltstermin ist.

    Da fällt mir auf, daß Verständnis und Verstehen nicht das gleiche bedeuten. Ich verstehe meine Frau überhaupt nicht, obwohl ich Verständnis für sie habe.

  • Ich verstehe die Beziehung/ Trennung irgendwie garnicht. Alles fühlt sich an wie ein Eiertanz, nichts Halbes und nichts Ganzes. So könnte ich nicht leben, denn wie soll man nach vorne schauen, wenn man keine Chance dazu hat.

    Wie kann man seiner Frau frei geben? Von was?


    Zum Thema Freunde: Ich habe nicht viele Freunde, aber alle die ich habe, habe ich in der Arbeit kennengelernt. Als alleinerziehender Erwachsener verbringe ich dort 8 Std. täglich. Beim Hausputz zuhause rennt keiner rum den ich nicht schon kenne :)

    Auch wenn du es vielleicht nicht brauchst, aber wie wäre es mit einem 450 Euro Job? So kommst du am einfachsten unter Leute. Eine Arbeitskollegin von mir muss eigentlich auch nicht arbeiten, aber sie freut sich wenn sie in die Arbeit kommen darf. Raus aus dem Alltag mit zwei Kindern und Mann :)

    Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten!

  • ... Nur dass sie bis spätestens Montag 9 Uhr zurück ist, weil um 10 Uhr unser Anwaltstermin ist.

    Da fällt mir auf, daß Verständnis und Verstehen nicht das gleiche bedeuten. Ich verstehe meine Frau überhaupt nicht, obwohl ich Verständnis für sie habe.

    Da bin ich gespannt ob ihr das gleiche Verständnis habt....