Beiträge von Sonnenschein12

Die Registrierung ist wieder eröffnet! Wir begrüßen euch recht herzlich bei uns im Forum!
Das AE-Team wünscht euch ein schönes neues fröhliches Jahr 2021 und viel Gesundheit :)

    Klar, höchstwahrscheinlich landet man nach der Impfung nicht auf der ITS - aber wenn man Pech hat dann leider doch.

    In Heidelberg ist z.B. am 09.03.2021 ein älterer Mann verstorben, der 3 Tage vor der 2. Impfung mit Biontec an Corona erkrankt ist. Sein 46-jähriger Sohn (ungeimpft) hängt an der ECMO.


    Keine Impfung bietet einen 100 %igen Schutz. Außerdem gibt es auch noch "low responder" und "non responder". Ich wüsste nicht, dass nach der Corona-Impfung der Titer bestimmt wird, damit man weiß, ob die Impfung angegangen ist.

    Unser Betriebsarzt hat es z.B. mittlerweile nach unendlich vielen Versuchen aufgegeben mich gegen Hepatitis B impfen zu wollen ... bei allen anderen Impfungen wurde bei mir bisher kein Titer bestimmt.

    Und darum muss und sollte man auch nach der Corona-Impfung weiterhin sehr gut aufpassen, sich an die Maßnahmen halten wie Abstandhalten, Masketragen etc.

    Hallo ihr Lieben,


    ich wünsche Euch und Euren Familien frohe Ostern und schöne sowie erholsame Osterfeiertage! Bleibt gesund und zuversichtlich. :)


    Liebe Grüße von

    Sonnenschein12

    Oh, entschuldige bitte, fürchte, da habe ich mich vorhin etwas blöd ausgedrückt. Natürlich hat man Erwartungen wie etwa, dass der Andere nicht fremdgeht, man ehrlich zueinander ist usw. Was ich aber mit Erwartungen meinte, ist, Reaktionen auf zum Beispiel etwas Gesagtes des Partners, was man aber nicht erwartet zu hören oder ähnliches. Verstehst du jetzt, was ich meine?

    Also ich denke, es ist schon schwierig, den für sich passenden Partner zu finden, wenn man selbst ne gewisse Vergangenheit mit ehemaligen Beziehungen und/oder Ehen hat. Ich selber habe mich nach meiner letzten Trennung dann nur noch um mich selbst gekümmert, versucht zu mir selbst zu finden usw. Habe mich in Selbstliebe geübt bzw. damit beschäftigt und vor allem habe ich durch die letzte Beziehung gelernt, dass man von seinem Partner nichts erwarten sollte. Sonst wird man womöglich enttäuscht. Diese Haltung habe ich mittlerweile eingenommen, vom Gegenüber nichts zu erwarten, was ich meine, wie er laut meiner Vorstellung handeln solle... Ich denke mittlerweile, wenn man sich nicht selbst lieben kann, also sich selbst mit seinen Stärken und Schwächen, zu akzeptieren, dann kann man nur schwer jemand anderen lieben. Das mit der Selbstliebe sehe ich jetzt auch daran, dass ich mir aufgrund der Gastritis jetzt sehr viel Ruhe gönne. Tja, dann bleibt jetzt das Fernstudium mal auf der Strecke und ich komme nicht voran. Na und? Irgendwann werde ich das alles schon aufholen wieder usw. Was einen neuen Partner betrifft, denke ich bei mir selbst auch, dass es schwierig ist, dass mich ein Mann so akzeptiert wie ich bin, mit all meinen Vorerkrankungen (sind nicht grad wenige), mein Sohn mit ADHS, mein Trauma mit Ex-Mann usw. Ich denke, nicht jeder Mann macht sowas bereitwillig mit. Nur jemand, der es wirklich ernst mit einem meint!

    Deine letzten Zeilen: Das habe ich mich auch schon öfter mal gefragt. Ein Tagebuch zum Aufschreiben wäre ja auch eine gute Lösung.