Beiträge von Elin

Die Registrierung ist wieder eröffnet! Wir begrüßen euch recht herzlich bei uns im Forum!

    Hier ne Kinderlose. Sohn 20 lebt alleine und mein Kleiner ist mit 16 ausgezogen und ist nun fast 18, beide bedingt durch die Ausbildung.


    Bin zwar noch mit zwei Bonusjungs gesegnet, trotzdem fehlt was massiv.


    Gerade mein Jüngster ist dermaßen erwachsen geworden und lebt sein Leben sehr strukturiert.


    Wohnung ist sauber, mit seinem Geld kommt er zurecht, hat einen großen Freundeskreis. Für mich heißt das aber, ich hab ihn zuletzt vor 6 Wochen gesehen.


    Ich vermisse ihn wahnsinnig, aber ich merke das dieses loslassen uns gut tut. Wir telefonieren jeden Tag und ich erfahre Dinge, die ich meinen Eltern garantiert nicht erzählt hätte.


    Mein Großer braucht immer mal Muddi zum helfen. Ist aber ok, er ist ein bisschen kopfloses Huhn. Der fängt sich aber noch.


    Alles in allem bekomme ich gerade bestätigt, das mein Erziehungskonzept richtig war. Sie mussten zeitig mit ran zu Hause. Mir war Lebensfähigkeit immer wichtiger als die Schule.


    Sie haben kein Abitur, trotzdem gute Ausbildungen und bereits nen Job in Aussicht.

    Wolfi... das Ding ist, was ihr als Eltern vorher hattet war ok. Nun steht die Trennung an und plötzlich ist das mies und die Ex hats fabriziert.


    Geh damit bitte nirgends hausieren, das kommt für dich nicht gut.


    Ich mein das nicht böse, aber bislang war es für dich ok von 5.30 Uhr bis 19.00 Uhr außer Haus zu sein. Da hättest auch in Ehezeiten ein bisschen mehr für Tochter dasein können. (Diese oder ähnliche Aussagen wirst Du zu hören bekommen. )


    Ich drücke dir fest die Daumen, alles regeln zu können.

    Der Zugang ist nie verboten wurden. Es ist immer gesagt worden, das es kein Spielzimmer ist. Zwischen mal reinkommen und kurz mit ins Bett und sich alleine darin aufhalten und spielen, liegen Welten.


    Der Entwicklung tut das keinen Abbruch. Wir haben schon mehrfach bestätigt bekommen, eine sehr gute, innige Bindung zu haben.

    Ich will nicht unken, aber die Problematik wird nicht einfacher werden.


    Ich wünsche euch, dass ihr das als Paar schafft. Denn zwischen verstehen, dass das Kind weg muss und das dann auch realisieren und verdauen, liegen Welten und erst Recht wenn das Kind vom Partner immer da ist und das eigene gehen musste.


    Denke da hättest du auch Probleme, wenn der Muckel ausziehen dürfte.

    Wird von einem Arzt angeraten das sie zunehmen soll? Falls nein und sie isst ja, lass sie. Ihr scheint ja alle schlank zu sein.


    Sie ist doch noch gar nicht mit der Pubertät durch, danach könnt ihr immer noch schauen.


    Mein "Kleiner" inzwischen 1, 98 wiegt nur 67kg. Zu dünn, aber gesund laut Arzt.


    Einfach weiter ausgewogen ernähren. :)

    Na hast du dem Vater dies mitgeteilt? Den Rückstand und die Verzweiflung vom Sohn? Das hätte ich auf jeden Fall und nochmal ausdrücklich erwähnt das das Klavier für ihn und seine Psyche wichtig ist. Notfalls vom Kinderarzt bestätigt.


    Vllt ein Gespräch beim JA anregen und dort gemeinsam nach Lösungen suchen?

    Warum redest du nicht mit ihr?? Erst so eine Aufregung, involviert wird wieder alles und jeder und jetzt ist der Status Quo, sie geht demnächst.


    Da hättest du doch im Vorfeld schreiben können, werte Ex hast du bemerkt das die Zähne von Junior komisch aussehen? Wer von uns geht mit ihm zum Zahnarzt?

    Bei ihm gemeldet und Kita Platz. Das spricht nicht für dich. Sieh zu das du wieder in ihre Nähe ziehst.

    Wenn es hart auf hart kommt, spricht der Kita Platz und die Meldeadresse für den Papa.

    Du kannst jetzt wirklich schlecht kommen und dem Papa erklären der Kleinen bekommt das alles nicht. Und sie ist bei dir besser aufgehoben.

    Das musst du schon hieb- und stichfest belegen können und beim Wechselmodell leben Kinder in zwei Welten. Dh auch unterschiedliche Zeiten um ins Bett zu gehen.

    Rosie, aus meinem Erleben, die Kinder werden das eines Tages sehr genau kommunizieren.


    Mein Kleiner ist und war schon immer frei Schnauze, da war ich nicht verwundert, als ernste Worte (natürlich auch in meine Richtung) flossen.


    Aber auch mein Großer, der gerne den Weg des geringsten Widerstandes geht, hat schon klipp und klar uns beiden Eltern, gesagt was ihn nervt und enttäuscht hat.


    Lass die Zeit machen und vertrau auf deine Kinder, die erkennen und hinterfragen eines Tages ganz genau.


    Junior hat zu seinem Vater mal gesagt, ob dieser sich nicht selbst lächerlich findet, immer die Schuld bei Anderen zu suchen und er wie ein Lappen dadurch wirkt.

    Leute ignoriert ihn einfach. Der pudelt sich einen ab, wenn man auf ihn reagiert. Nur so lebt er.


    Wenn man auf sein Gesabbere nix sagt, wird ihm der Nährboden entzogen.


    Denn eins können solche Lauchs nicht ab, keine Reaktionen zu erhalten.


    Dann kommen noch ein paar Postings und weg sind sie. Hatten wir doch schon sooft hier. Canchero, Ichitos und Süßfratz Jimmy... alle eine Plörre und weg sind se. 8)

    Ihr solltet sowohl Zahnarzt befragen als auch kundig machen, bezüglich Kieferorthopäde. Euer Sohn scheint ein "Lutschgebiss" zu haben. Achtet darauf, das sich das nicht weiterausprägt, umso länger die Spange. Das soll Junior erspart werden. :)