Beiträge von CoCo

Die Registrierung ist wieder eröffnet! Wir begrüßen euch recht herzlich bei uns im Forum!

    Alles hat ja zwei Seiten. So merkwürdig es mal sein wird, wenn mein Sohn nicht mehr bei mir wohnt und so traurig ich einerseits sein werde - so sehr werde ich es auch andererseits genießen, komplett zu tun was und wie ich möchte. Keine tierischen Produkte mehr zuzubereiten; diese erst gar nicht im Kühlschrank zu haben; den Herd (und anderes) ebenso sauber wieder vorzufinden, wie ich ihn verlassen habe; nicht mehr halb so viel Wäsche zu haben; usw....


    Die Frage, was ich mit dem Zimmer mache, würde ich mir sehr gerne stellen. Sollte sich nicht ein wundersamer Geldsegen ergeben, werde ich aber die Wohnung hier nicht halten können, wenn mein Sohn mal auszieht. Und werde dann auch das Zimmer meiner Tochter räumen müssen. Das macht das Ganze sehr viel trauriger.

    Herzlich Willkommen.


    Ein solcher Thread würde mich auch interessieren. Meine Tochter wäre jetzt fast 23 und hat schon vor sechs Jahren eine riesige Lücke hinterlassen. Mein Sohn ist 18 und das Thema Auszug - je nachdem, was er schulisch und/oder beruflich so vorhat, dann auch in nicht sooo weiter Ferne aktuell.

    Ein Jahr im Regenbogenland, Papi. Du hast die Nordsee so geliebt; ich hatte Dich im Herzen mit. Dass wir eben auf Dich angestoßen haben, hast Du ja eh gesehen. <3

    Den Vorschlag mit der Muttersprache finde ich auch gut. Wenn es denn schon unbedingt die Wand sein muss. Um das Geschriebene gleich morgens sehen zu können, würde es auch ein Büchlein oder so etwas tun, welches sie beim Schlafengehen auf den Nachttisch legt und nach dem morgendlichen Blick darauf, halt einschließt.

    Das mag ein bisschen umständlicher sein, aber die Mühe wäre es wohl wert, nicht die Kinder vor verschlossener Schlafzimmertür stehen zu lassen und die Fragen, die daraufhin sicherlich kommen, nicht wahrheitsgemäß beantworten zu können...

    Seht Ihr auch manche Bilder (Avatare) nicht mehr? Also, nicht nur so, wie es jetzt schon eine Zeit lang ist, dass manche erst gar keins haben - sondern es ist ein weißes Quadrat mit einem kleinen Fotoicon oben links in der Ecke... Oder - sind das vielleicht die, die bisher gar nichts an der Stelle hatten und es wird gerade daran gearbeitet...? :/

    Aber ich muss tatsächlich bis morgen entscheiden, ob mein Kind seine "Spota" weitermachen soll und damit seine Kohortenzugehörigkeit verliert. Das bedeutet, wenn ich das richtig verstanden habe, dass für ihn dann die Abstandsregeln auf dem Schulhof und auch im Klassenraum gelten. Er findet das Kacke, ich finde das aus infektionschutzgründen super, sozial ist das natürlich schwierig. Ich kann mir tatsächlich auch nicht vorstellen, wie das umgesetzt und kontrolliert werden soll :/ . Die erste Runde Tränen haben wir hinter uns und ich bin selbst unentschlossen.


    Campusmami, was meinst Du damit - was ist denn "Spota"?

    Finden bei euch die Elternabende eigentlich mit Masken statt?


    Darüber gab es zunächst mal keine Info. Nur, dass am soundsovielten Stufenpflegschaft ist. Auf meine Nachfrage in der Whatsappgruppe, wie sich diese denn so gestalten soll, kam die Antwort: "Es wird im Klassenzimmer stattfinden. Bitte auf jeden Fall Mundschutz mitbringen."

    Alle Eltern der Q2 in einem Klassenraum... Das darf dann gerne ohne mich stattfinden.

    Summertime, Du erwähntest hier mal einen Psychotherapeuten. Ist der für den Vater oder für´s Kind?

    So, wie Du es beschreibst, klingt es, als ob das Verhalten des Vaters über ein "normales Maß an Verlustangst" weit hinausgeht. Und als ob das dauerhaft Eurem Kind eher schaden könnte. Vielleicht wäre es gut, wenn der Vater da jemanden zum Sprechen hätte; nur für sich...?

    Happy Birthday in den Himmel Papi. <3 Mach ordentlich Party auf Deiner Wolke. Wir machen hier unten irgendwie das Beste aus diesem ersten Geburtstag ohne Dich.

    Da werde ich auch ganz nostalgisch *seufz*.


    Von ❤ en alles Liebe und Gute zum Geburtstag, liebe Frau Pritzibap. 🎂🍀 Lass´ Dich heute bloß nicht vom Ehegespinst zum Kochen animieren; sondern schön verwöhnen. 😘