Drittes Entlastungspaket

  • ja, hab ich seit Jahren mit 2 Kindern

    ich arbeite auch nicht Vollzeit. Niemand muss Vollzeit arbeiten. Wo steht denn, dass die schlechte Menschen sind?

    Dann verstehe ich deine Aussage nicht, dass man dann nicht als Aufstocker auf H4 Niveau leben kann und dann trotzdem 50€ für diese Menschen viel Geld ist. Besonders wenn das Ticket als Nachfolger des 9€ Tickets diskutiert wird und dann fast 6 Mal so viel kostet.

  • Wattwanderin :

    Ich habe gerade mal einen ALG2 Rechner aus dem Netz bemüht.

    Mit nur einem Kind und den aktuellen Abschlagswünschen meines Strom-/Gasanbieters, ist der Mensch aus meinem Rechenbeispiel übrigens schon im Hartz 4 Bezug angekommen....


    vg von overtherainbow

    spätestens im März ist man ja durch den Deckel wieder runter von den hohen Abschlägen

    wenn meine Meinung deine sein müsste hieße sie "Deinung"

  • aber wieso muss ein Grundsicherungsempfänger auch ständig durch die Gegend gurken?

    Das Ticket ist gedacht, um Menschen bei ihrem Arbeitsweg zu entlasten

    Es geht ihr gar nicht um Aufstocker, denn die "leisten" ja noch etwas. Es geht um Grundsicherungsempfänger.

    Sprichst du jetzt Menschen, die Grundsicherung bekommen, das sind meist Rentner oder Menschen, die dem Arbeitsmarkt nicht oder nicht mehr voll zur Verfügung stehen, ab, dass sie herum reisen dürfen ?

    Auch ein Grundsicherungsempfänger muss zum Arzt, auf die Behörde, zum Einkaufen,..

    ..hat Familie, die er/sie vielleicht schon sehr lange nicht mehr gesehen hat.

    Ergo heißt das ja, sie sollen in ihren 4 Wänden bleiben......

    ein Schelm, der da Böses dabei denkt...

  • Otterson : Ich kann natürlich nur vermuten, was WW so meint.


    Die Gretchenfrage, also das wir in unserem System nur funktionieren, wenn Arbeit sich lohnt und somit ein Anreiz da ist, auch arbeiten zu gehen, ist ja weder neu noch unberechtigt.

    Und es hilft natürlich auch eine Gesellschaft zu regulieren.


    Ich persönliche denke allerdings, daß jeder die Möglichkeit zur Teilhabe haben sollte.

    Was mich persönlich weniger motiviert Steuern zu zahlen, sind da tatsächlich nicht Leistungsempfänger, sondern Investitionen wo wir sie nicht brauchen.


    vg von overtherainbow

  • Richtig, ich sprach nicht von Aufstockern.

    Nein, natürlich sollen die Grundsicherungsempfänger reisen können. Das soll nurnicht der Steuerzahler finanzieren müssen.

    wenn meine Meinung deine sein müsste hieße sie "Deinung"

  • Richtig, ich sprach nicht von Aufstockern.

    Nein, natürlich sollen die Grundsicherungsempfänger reisen können. Das soll nurnicht der Steuerzahler finanzieren müssen.

    Sondern?

    Mein Vater hat als Tischler gearbeitet. Als er mit 62 seinen Körper kaputt gearbeitet hatte und von seiner Chefin entsorgt wurde, bekam er auch aufstockend Grundsicherung, da meine Mutter nicht genug verdient hatte um für sie beide aufzukommen. Und nu stellst du dich hin und sagst, was sollen die Steuerzahler dafür aufkommen, dass er am sozialen Leben teilhaben kann? Er ist halt unbrauchbar um zu arbeiten. Da soll er auch nicht vom 9€ Ticket profitieren dürfen?

    Denn so wirkt gerade das, was du da von dir gibst.

  • So das ist jetzt der Salat. Das 9€-Ticket war einfach viel zu billig..von Anfang an. Und dann auch noch für jedermann...damit sollten die Leute auf die Arbeit fahren, wo es geht, damit sie das Auto stehen lassen. Was daraus geworden ist, ist ja bekannt.


    Jetzt ist man nicht mal mehr bereit, 50€ für nen ganzen Monat zu zahlen? Das ist ja ohnehin schon ein unrealistischer Preis....nix gegen die Subventionierung. Aber dann nur wieder für die Bedürftigen...ja sorry, mir ist das langsam zu viel an Bedüftigkeit.


    Wenn das so weiter geht, ist bald jeder zweite Bedürftiger und kann dann aufstocken oder Wohngeld beantragen. Fein. Oder soll das das Ziel sein oder wie ist da der Plan dahinter?


    Da fällt mir nix mehr dazu ein, wenn man das als positiven Doppelwumms verkauft, dass viel mehr Leute wohngeldberechtigt sind oder H4-Anspruch haben.


    Wie sind denn die Leute VOR dem 9€ Ticket rumgekommen frag ich mich?

    Grüsse Tani :wink



    Du bist nicht das was Du sagst, sondern das was Du tust!

  • Ja, das 9,00 Euro Ticket war wenig durchdacht, Leidtragende waren die Pendler, deren Züge überfüllt waren. Ich vermute ja, dass das ganz bewusst in Kauf genommen wurde. Abgesehen davon, war die Aktion in den Ferien und zeitlich begrenzt, also absehbar, dass das viele für Fahrten genutzt haben, die sonst nicht stattgefunden haben, Stichwort Sylt und andere Tagesausflüge.


    Mir erschließt es sich nicht, warum es nur eine deutschlandweite Version geben soll. Ich hätte es besser gefunden, eine für alle finanzierbare Variante (in H4 sind ca. 30,00 für Mobilität" vorgesehen) für den Heimat-Tarif-Verbund gäbe und dann von mir aus weitere Varianten, mit denen ich dann weiter und vielleicht auch schneller (also auch IC und vielleicht auch ICE) fahren könnte, die dann natürlich teurer sein müssen.

    Denn, dass der gesamte ÖPNV ausgebaut gehört, ist wohl unbestritten. Es gab neulich eine Gegenüberstellung über Genehmigung und Bau eines Autobahnabschnittes und einer Bahnstrecke bzw. deren Wiederinbetriebnahme/Modernisierung - das war extrem aufschlussreich, wie da auch das Genehmigungswesen funktioniert.


    Dass ich es unsäglich finde, dass immer mehr Leute mit "normalen" Jobs in staatliche Hilfen (Abhängigkeit, Demütigung) kommen müssen, ist eine andere Geschichte, die mir auch Angst macht.



    zu: Wie sind denn die Leute VOR dem 9€ Ticket rumgekommen frag ich mich?

    Hier in München gab/gibt es maximal 10 Tageskarten à 2,60 im Monat oder das Sozial-Monats-Ticket für rund 30,00, allerdings gilt das dann erst ab 9:00 Uhr, was eben doof ist, wenn man damit auch zur Arbeit, KiTa, Schule.... möchte. Normalgültige Monatskarte so 72,00 Euro.

  • Jetzt ist man nicht mal mehr bereit, 50€ für nen ganzen Monat zu zahlen? Das ist ja ohnehin schon ein unrealistischer Preis....nix gegen die Subventionierung. Aber dann nur wieder für die Bedürftigen...ja sorry, mir ist das langsam zu viel an Bedüftigkeit.

    In Hannover sind die Schüler-, Rentner- Sozial- und sogar Jobabos günstiger als 50€. D.h. all diese Gruppen profitieren 0 von diesem Ticket. Davon profitieren dann Gelegenheitsfahrer oder Menschen, die damit bundesweit fahren möchten.

    Ich denke der einzige Sinn dieses 50€ Tickets ist die Vereinfachung des Tarifs-Dschungel in Deutschland.


    Und wenn du häufiger mit den Öffis fahren würdest, dann wüsstest du, dass für den Service, den man als Kunde da bekommt, die 50€ ganz sicher nicht zu wenig sind.

  • Richtig, ich sprach nicht von Aufstockern.

    Nein, natürlich sollen die Grundsicherungsempfänger reisen können. Das soll nurnicht der Steuerzahler finanzieren müssen.

    Aha. Wer soll es dann bezahlen?
    Du weißt aber schon, dass der Steuerzahler auch für die Grundsicherungsempfänger zahlt mit den Steuern, ja? Sorry, mir fehlen die Worte… 😶

    "Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar" (Antoine de Saint-Exupéry)

  • Richtig erkannt...ich gehöre zu den vielen, die NIE die Öffis nehmen, da nicht vorhanden. Der nächste Bahnhof ist hier 33 km entfernt. Und wenn man mit dem Bus dahin fahren will, muss man trotzdem ins Auto, zur 5km entfernten Haltestelle. Ich bin die, die das jahrelang jetzt mitgemacht hat, Früh um 5.15 los (Alternativ hätte ich ja Junior auch aufs Fahrrad setzen können, dann kann er um 5 Uhr los) damit man um 7.30 Uhr in der Berufsschule ist. Du willst nicht wirklich wissen, was das für ein Chaos war...never ever Öffis. Es sei jedem vergönnt, der aus der Haustüre in den Bus oder die S-Bahn fällt und fast nix zahlen muss für Mobilität. Aber sich beschweren auch noch...finde ich echt asozial. Und dann kann man auch noch bundesweit damit fahren...also mir bleibt da echt die Spucke weg.


    Soll man sich künftig an den Bahnsteig stellen und Geld austeilen?

    Oder wie hätte man es gerne?

    Grüsse Tani :wink



    Du bist nicht das was Du sagst, sondern das was Du tust!

  • Soll man sich künftig an den Bahnsteig stellen und Geld austeilen?

    Oder wie hätte man es gerne?

    Dem Grunde nach ist das ja nun jetzt auch schon so, wenn auch nicht am Bahnsteig. Stichwort Firmenwagen oder Pendlerpauschale. Da stört es doch auch wenig.


    Für ein viertel aller Rentner liegt die Rente unter 1000,- Euro, die bekommen z.B. auch Grundsicherung. Wenn man also die sicherlich wichtige Frage stellt, wo das man selber bleibt und/oder was mit den erbrachten Steuern gemacht wird, würde mich eher interessieren: Was zahlen wir an Grundsicherung aus und was kostet es uns das zu verwalten.


    Die Annahme, dass da jeder der auf die staatliche Hand angewiesen ist, daß eigentlich nicht verdient hat, weil ja keine Leistung dahinter steht, hat sich hat sich halt ziemlich festgesetzt, in den letzten 20 Jahren.

    Spricht man halt nur nicht so gerne drüber.

    Arbeit soll sich lohnen, tut es aber eben nicht für alle gleich.

    Und wenn man wirklich reich werden will, verdient man mit Renditen und Spekulationen nunmal mehr, als mit selber arbeiten.


    vg von overtherainbow

  • Also ich freu mich für mich ganz persönlich über das 50 Euro Ticket 🤗

    Einfach so! Geiler Scheiß😎

    Geht mir genauso!
    Mein Mann ist Berufspendler und zahlt jeden Monat knapp 113€ für sein Ticket. Bei 49€ können wir uns beide ein Ticket leisten und sparen 1. bei den Fixkosten und 2. bei allen Fahrten mit den ÖPNV 👍👍👍


    Achso: auf ein Auto verzichten wir ganz bewusst.
    Wir sind zum Glück ganz gut an den ÖPNV angebunden.