Beiträge von Karalina

Die Registrierung ist wieder eröffnet! Wir begrüßen euch recht herzlich bei uns im Forum!

    Willkommen im Forum!

    Du wirst solch eine Story bestimmt 100 Fach im Forum nachlesen können. Zwar wird hier meistens über Väter berichtet, die sich so verhalten aber das Geschlecht ist nicht maßgeblich für Mutter-/Vätergefühle. Es gibt leider Elternteile, die keine Gefühle ihren Kindern gegenüber entwickeln. Für deine Tochter ist es super schade, lässt sich aber aus deiner Position heraus nicht ändern. Alles was du machen kannst ist, deine Kleine aufzufangen. Versuche dich darauf einzustellen, dass der Kontakt in Zukunft nicht mehr, sondern eher weniger wird.

    Falls es dir irgendwie möglich ist, versuche mit der Kindesmutter abzusprechen, dass sie der Kleinen keine Versprechungen macht, sie aus der Kita abzuholen. Und sage auch deiner Tochter, dass sie sie nicht abholen wird.

    Auch wenn die Kindesmutter sich nicht an die Termine hält, würde ich Tage festlegen an denen der Umgang stattfinden soll. Dann wartet deine Tochter nur an 3-4 Tagen im Monat und nicht mehr jeden Tag und hat die Möglichkeit an den anderen Tagen im Monat zur Ruhe zu kommen. Aus meiner Erfahrung heraus, können Kinder negative Tatsachen schnell akzeptieren und es ist sicher besser für sie als immer wieder enttäuscht zu werden. Ich hatte damals an den mutmaßlichen Umgangstagen immer was alternativ geplant, damit, falls der Kindesvater nicht kommt, ich mit den Kindern was schönes mache und die Enttäuschung nicht allzu groß ist.

    Herzlich willkommen. 🌻🍀


    Da ich recht jung Mutter geworden bin kam zum "oh wie schade" noch ein "war wohl doch zu früh" hinzu.. Denn Ehen, bei denen die Eltern bei der Geburt schon ü30 sind, werden selbstverständlich nicht geschieden.

    Da sage ich auch, hilft nur lächeln. Übrigens ist eine von meinen "oh schade" Müttern seit 1,5 Jahren ebenfalls AE.. da musste ich mir ein "oh wie schade, war wohl doch zu spät" echt verkneifen, als ich es erfahren habe. 😁😄

    Der Muter geht es ums Geld, dir geht es ums Prinzip, beides schwierig und nicht gerade nach dem Kindeswohl gerichtet.

    Ich kenne mich mit den rechtlichen Dingen nicht aus. Gibt es da Fristen, dass man die Sache mit der Wohnung unbedingt JETZT ausfechten muss?? Kann man Wohnung nicht erst einmal Wohnung sein lassen und sich darum bemühen, dass eine vernünftige Umgangsregelung stattfindet? Die Besitzverhältnisse kann man doch auch bei der Scheidung klären, bis dahin ist die Lage emotional hoffentlich so weit abgekühlt, dass es nicht mehr so hitzig zugeht und die Kinder dabei die Leid tragenden sind.

    jaa, der "Ex-Auskotz-Thread" war damals, kurz nach der Trennung mein Stammthread. Da habe ich viel geschrieben, wenn der Herr Ex sich mal wieder was geleistet hatte. Mittlerweile tangiert es mich aber nicht, da meine Kinder alt genug sind um den Mist, der da kommt, filtern zu können. Also, es wird irgendwann besser, die Zeit regelt. 😁😁😁


    Aber erst einmal: herzlich willkommen!

    Die haben wir auch gerade. Mein Sohn hatte für heute eine Einladung zum Geburtstag bei der er auch zugesagt hatte. Man muss es mir ja nicht erzählen, aber selbst dran denken.

    Heute klingelt mein Handy, die Mutter des Geburtstagskindes fragt nach, wo mein Sohn den bliebe, ihr Sohn hätte bereits mehrfach vergeblich versucht ihn zu erreichen. Wurde dann kurzzeitig echt stressig, da weder ein Geschenk besorgt wurde noch das Kind startklar angezogen war. Deswegen, ich weiß nicht wie lange die Phase dauert, aber ich fühle mit dir. :|:|

    Wie lange dauert diese Kopf-los / Gehirn-Sieb -Phase bei den Pubertieren ?

    Mich bringt meine 14jährige gerade des öfteren zum Ver-zweifeln.

    Hoffentlich überspringt meine andere diese Phase.

    Mein Sohn hatte die nie.

    Meist kommt das Gefühl ja, weil etwas passiert ist: Umzug, Trennung, Jobverlust usw. So war es zumindest bei mir. Und dann vergeht Zeit und man lernt mit der Situation zu leben oder nicht. Ich bin umgezogen und habe es bis heute nicht geschafft, Anschluss zu finden. Anfangs habe ich mich hier auch verdammt einsam gefühlt. Irgendwann habe ich mich damit arrangiert, dass spontan nichts geht uns man eben jedes "Kaffee trinken" vorausplanen muss. Dann kam Corona, und fahrten mit der S-Bahn fielen weg, dann war die Einsamkeit wieder da. Dann kam sie wieder als meine beste Freundin vergeben war und erst einmal keine Zeit hatte. Also ich kann meine "Einsamkeitsphasen" immer an einem Ereignis fest manchen, welches dazu führte, dass das "gewohnte" soziale Netzwerk einbrach und ich mich eine Zeit lang einsam fühlte.

    Einsam zu sein muss ja nicht negativ sein. Mit Frau, Kind & Kegel auf einer kleinen Insel ist ja auch einsam, ich habe halt alles (nicht nur alle) andere verlassen (Weil ich es wollte, und ja der Gedanke gefällt mir sogar...)

    Ich fühle mich weder alleine noch einsam, bin "nur" Single... Vielleicht habe ich deswegen nie sonderlich über den Spruch philosophiert...

    Also Einsamkeit ist per Definition mittlerweile negativ besetzt. Das mit der kleinen Insel ist nicht Einsamkeit, es ist Zurückgezogenheit, einfach mal allein sein.

    Ja gut, Einsamkeit ist ja tatsächlich ein negativ besetztes Gefühl und hat erst einmal nichts mit "allein sein" zu tun. Allein sein, kann ja auch ein frei gewählter Zustand sein. Einsam sein ist nicht frei gewählt und macht die Menschen auf Dauer sogar krank.

    Karalina : Ich glaube, er trinkt sich jetzt schon Mr Fitness-Studio hübsch… vielleicht hättest du es auch mal damit versuchen sollen? :D

    Ich glaube wenn man allein am Treffpunkt steht, da hilft auch schön trinken nichts... hab ja niemanden gesehen, den ich mir hätte schön trinken können. 😁😁😁

    :thumbup:Herrlich, das einsame Herz möchte schon zuverlässig und pünktlich erobert werden. ^^


    Mir würden die Eckdaten gefallen: prinzipiell nett, körperlich was zu bieten, leicht verpeilt und offensichtlich nicht übermotiviert.

    Bumbleapp nähe Hannover, du wirst sicherlich fündig 😁😁😁


    Und ich bin weder einsam noch muss ich erobert werden. Aber wenn jemand weiß dass ich 40 Minuten vorher aus dem Haus muss und dann wird 20 Minuten vorher das "Date" um 1,5 Stunden verschoben mit dem Hinweis ich könne ja in der Zeit shoppen gehen. Nachdem ich Montag schon umsonst angereist bin.. sorry aber da bilde ich mir durchaus die Meinung, dass dieser Mensch die Zeit seiner Mitmenschen nicht wirklich wertschätzt.. kann ich nicht gebrauchen.

    Aber jemand anders freut sich sicher über eine Einladung zum Kaffee zu der niemand erscheint.

    Naja, vielleicht auch nicht schlecht, wenn es doof anfängt und besser wird. Andersherum war es ja wohl mal bei den meisten von uns. :/

    Ne, also ich finde durchaus, dass jeder eine zweite Chance verdient hat.. aber es ist nun das zweite Mal, dass ich eine halbe Stunde in der S-Bahn verbracht habe um dann da zu stehen und keiner erscheint (dann noch eine halbe Stunde zurück). Ne, noch ein Mal mache ich das nicht. Hat sich für mich echt erledigt.

    So letztes Update: Wir hatten uns heute noch einmal zum Kaffee verabredet. Jetzt kommt von ihm die Nachricht, dass er es doch nicht pünktlich schafft, da auf Arbeit einiges angefallen ist und er noch gern duschen würde. Ob wir es nicht auf 19 Uhr verschieben können. Das schreibt er mir 20 Minuten vor dem Treffen. Hab ihm geantwortet, dass ich bereits im Zug sitze und schon fast da bin. Seine Antwort: ich können ja eine Runde shoppen gehen, er beeile sich auch.. Nein danke. So ein Theater beim ersten Treffen. 😠😠

    Verstehe die Aussage mit dem "Auf die Knie fallen mit dem Ring in der Hand" nicht. Ist es auf meine Nachricht bezogen oder allgemein auf die letzten Seiten?

    Ich weiß es nicht.. Die Aussage an sich klingt plausibel. Er hat sein Handy im Spind liegen lassen und ist dann erst wieder dran gekommen, als er wieder arbeiten musste.

    🤷‍♀️