Beiträge von Otterson

    Also ich finde, es schon mal klasse, dass dein Sohn erzählt hat.

    Ich habe meinen Kindern auch gesagt, sie können mit allem zu mir kommen - vor allem mit den Dingen, die ihnen Bauchschmerzen bereiten und das sind ja so schlechte Geheimnisse .

    Ich hatte das hier ja auch mit dem Vater von Pubi 2 + 3 .

    Der KV hat/te im 5 Jahreswechsel immer ne neue Frau und ein neues Kind.


    Und bei der Vorsetzung der 3. neuen Frau inkl. Kind, war es bei den beiden aus.

    Zumal auch da der KV meist beim Umgang auf der Couch abhing und die neue Frau sich dann um die Kinder kümmern musste.


    Dein KV scheint auch der Typ zu sein, der sich gerne sein eigenes Grab schaufelt bzgl. der Kinder.

    Sei für Fragen offen, rede aber nichts mehr schön, was den KV betrifft - deine Kinder - dein Sohn zumindest, hat schon begriffen, wie sein Vater tickt. Klar, schön ist was anderes....


    Und sein Umgang, da kannste nichts machen - die einzigen, die handeln können, sind die Kinder, indem sie zb. sagen, sie wollen da nicht mehr hin, weil ständig ne neue da ist.

    Schon mal überlegt, in welchen Abständen die neuen Frauen auftauchen ?

    Andererseits, wer sich so schnell in die Flucht schlagen lässt,......

    Die Frage stell ich mir auch des Öfteren und komme dann häufig zu dem Schluss, dass ich wohl einfach keine Zeit für Beziehung(saufbau) hab 😅

    Außerdem aber hab ich die Tage festgestellt, dass ich wohl auch langsam auf dem Auge / Ohr blind und taub werd: Da fragt einer was, ich antworte und die anwesende BFF meint, als der Herr weg ist „Sach ma, was war das denn eben?! Der flirtet und du schießt den mit der Antwort eiskalt ab?! So unattraktiv war der doch gar nicht!“ Hab ich sachlich auf die Frage geantwortet? Jau. Hab ich mitgekriegt, dass die Frage ein Flirtversuch war? Nicht im geringsten. 🤷‍♀️😂

    Du kannst ja froh sein, dass du angesprochen wurdest....also ist deine Aura ja nach außen offen..

    Wenn man eher eine Aura hat, die sagt, " noch einen Schritt weiter, dann...."

    spricht dich keiner an....und da kannst du noch so sehr nach außen grinsen....hilft nix.

    Ich habe nicht geschrieben, dass ich ihn mit Tricks zum Therapeuten bekommen muss, sondern, dass der Therapeut mit Tricks arbeiten muss, um die gewünschten Informationen zu bekommen.

    Damit meine ich, dass mein Sohn bei direkten Fragen blockiert, aber z. B. durch Assoziationsspiele was verrät.

    " Er ist in Behandlung und nur über Umwege und ein paar Tricks ist er bereit mit dem Therapeuten zu sprechen." #2.516

    Der Therapeut hat seine Schwerpunkte in der begleitung von Kinder/Jugendlichen mit ADHS, autistischer/n Spektrumsstörung/en. Mein Sohn geht gerne dahin, er mag die Spiele und Gespräche mit ihm. Sein Therapeut spricht mit mir über die Eindrücke, die er von ihm hat und welche Methoden er anwenden bzw. welchen Weg er gehen möchte. Über das, was er genau mit meinem Sohn bespricht herrscht ärztliche Schweigepflicht.

    Warum schreibst du dann, dass du Tricks anwenden musst, um ihn zur Therapie zu bekommen?


    Hast du für dich auch Unterstützung, damit sich dein Stress nicht auf deinen Sohn zusätzlich überträgt ?

    Wenn er immer wieder an die Schule zurück geht, an dem die jahrelangen Taten passiert sind, dann kann das eine Re-Traumatisierung hervorrufen.


    Diese Stelle berät auch Eltern im Umgang mit Kindern/ Jugendlichen:

    https://ankerland.de/


    Das Vergessliche kann auch mit der Pubertät zusammen hängen, die Kombi jetzt ist dann halt heftig.

    Kann ja auch sein, dass ihm die Sachen geklaut werden oder oder oder......

    Befristung bis 31.7. weil Bafög ab 1.8. angerechnet werden würde. Dann könnte man ja theoretisch schon mal einen Antrag auf Vorschuss beim Bafög Amt stellen. Ähnlich schick bestückt mit Paragrafen und der gesetzlichen Pflicht. Und wenn von da ein Nö drauf kommt würde ich kurz durchatmen(weil mittlerweile kurze Zündschnur🙃) und ein Schreiben an die nächst höhere Stelle mit Hinweis auf Einschaltung von Presse und Anwalt. Manchmal muss man die Scheu ablegen und entspannt sein Ziel in den Fokus nehmen. Ihr wollt euch doch auch in den Ferien ein wenig erholen…

    Boah, ich will jetzt eigentlich nicht die nächste Zündschnur legen.....und eigentlich müsste das dann mein Sohn machen, denn es ist ja sein Bafög.

    Beim Bafög würde ich es mir nicht gleich verscherzen, indem ich da mit $ ankomme, ich würde reinschreiben, dass ich bzw. mein Sohn den Bescheid möglichst zeitnah braucht wegen meines Wohngeld.

    Wahrscheinlich ist es eh besser wir gehen da zsm hin und füllen das mit denen aus....ich habe mir Formular 3 mal angeschaut....Problem ist auch, dass bei mir alles noch soooo dauert, den Schwerbehindertenausweis-Antrag habe ich im April gestellt, Eingangsbestätigung erhalten und seit dem - nichts.

    Bei meinen Ärzten nachgefragt, ob sie schon was gehört haben von dem Amt - nichts.


    Die Begründung der Befristung war, weil keine weiteren Schulbescheinigungen meiner Kinder vorliegen. Schule startet bei uns Anfang September.....wir haben 6 Wochen Sommerferien.....wo soll ich da die Bescheinigungen herkriegen?


    Klar, werde ich es versuchen, bei der Anmeldung, aber es liegt ja dann auch im Ermessen der Schule, ob sie die Bescheinigungen raus gibt oder nicht. Vielleicht reicht ja für den Anfang die Anmeldung an die Schule.


    Ich hoffe, dass der Sozialreferent etwas reißen kann und das auch für länger und bald und zeitnah.

    Leider verbaut er sich dadurch extrem viel und das tut mir weh.

    Was verbaut er sich, deiner Meinung nach?

    Und ja, es tut einem in der Seele weh, sein Kind so zu sehen.

    Wäre es nicht besser, jeglichen Druck vom Kind zu nehmen?

    Warum hat ein Kind ein 20jähriges Erbstück in Form eines Füllers ?

    War doch abzusehen, dass das irgendwann weg ist......du bist enttäuscht .....und das macht noch mehr Druck....


    Ist der Therapeut ein Traumatherpeut oder ein Normaler, der sich dann hoffentlich mit Trauma auskennt ?


    Dein Sohn geht noch zur Schule - sei froh !

    Es ist in der Schule passiert.....er geht also immer wieder an einen Triggerpunkt.

    Er funktioniert..... er ist in einem Überlebensmodus....da kann man sich dann nicht noch auf "unwichtigere" Dinge konzentrieren.


    Ich nehme stark an, dass dein Sohn eine PTBS entwickelt hat.


    Bitte sei nachsichtig mit deinem Sohn und nehme den Druck raus - auch wenn das für dich Stress bedeutet.

    Er ist in Behandlung und nur über Umwege und ein paar Tricks ist er bereit mit dem Therapeuten zu sprechen.

    Weil er vielleicht Angst hat, dass er da wieder an sein Ohnmachtsgefühl und die Angst davor, danach und mittendrin während der Taten kommt.

    Er möchte wahrscheinlich lieber verdrängen.....


    Will er die Therapie eigentlich? Denn falls nicht, warum ist er da?

    Gibt ja auch ganz viele verschiedene Arten von Therapien - vielleicht ist das nicht die richtige.

    Vielleicht kann er aber auch nicht mit dem Therapeuten....

    Otterson aber jetzt ist bereits Wohngeld geflossen oder habe ich das falsch rausgelesen?

    ja, die Befristung vom 01.04. - 31.07.24 .......nach 4 monatiger Bearbeitung.

    Mit den falschen Beträgen - Widersptuch habe ich ja deswegen auch eingereicht, fristgerecht.

    Bei meiner "alten" SB lief das alles immer sehr zügig, da habe ich auch immer eine Mitteilung von ihr erhalten, dass sie die Unterlagen bekommen hat.

    Beim neuen , kommt gar nichts....der ist auch nie da....

    § 42 SGB I Vorschüsse

    1. Besteht ein Anspruch auf Geldleistungen dem Grunde nach und ist zur Feststellung seiner Höhe voraussichtlich längere Zeit erforderlich, kann der zuständige Leistungsträger Vorschüsse zahlen, deren Höhe er nach pflichtgemäßem Ermessen bestimmt. Er hat Vorschüsse nach Satz 1 zu zahlen, wenn der Berechtigte es beantragt; die Vorschußzahlung beginnt spätestens nach Ablauf eines Kalendermonats nach Eingang des Antrags.
    2. Die Vorschüsse sind auf die zustehende Leistung anzurechnen. Soweit sie diese übersteigen, sind sie vom Empfänger zu erstatten. § 50 Abs. 4 des Zehnten Buches gilt entsprechend.
    3. Für die Stundung, Niederschlagung und den Erlaß des Erstattungsanspruchs gilt § 76 Abs. 2 des Vierten Buches entsprechend.

    Am 29. April habe ich folgendes an meinen SB der Wohngeldstelle geschrieben ua:

    "

    Unter Hinweis auf § 26a WoGG und SGB I, § 42 stelle ich deshalb hiermit den Antrag auf vorläufige Zahlung des Wohngeldes bis zum endgültigen Entscheid über meinen Weiterbewilligungsantrag vom 04.02.2024, Aktenzeichen...... .

    Dieses Schreiben wird Ihnen auch postalisch zugestellt.

    Ich bitte um einen zeitnahen, widerspruchsfähigen Bescheid..."

    Studi soll nicht, Studi will hier noch bleiben und dann in vier Jahren ausziehen....

    ich denke, auch, wenn mein Sohn ausziehen würde, hätten wir ein Recht in dieser Wohnung zu bleiben. Pubi 2 und Pubi 3 teilen sich ein Zimmer.

    Außerdem seit wann beanstandet die Wohngeldstelle die Größe einer Wohnung - das macht eher das Jobcenter.

    Ich kann nichts beibringen, wenn die Bearbeitung so lange dauert.....ist das mein Fehler ?

    Du hast doch gesehen, dass das mit der Einforderung nicht geklappt hat, Sie wurden erst tätig, als ich den OB eingeschaltet habe.

    Ich habe ja diesen Vorschuß-Antrag gestellt - da wurde mir mitgeteilt, dass es so etwas bei uns nicht gibt - und ich bin mir sicher, dass, wenn ich den OB nicht eingeschalten hätte, bis dato noch kein Geld auf meinem Konto eingegangen wäre - Befristung.

    Weil der hat da ganz schön nei gestochen - da ich von verschiedensten Mitarbeiteren der Wohngeldbehörde Emails bekommen habe.


    campusmami , das hat er so geschrieben, weil ich unter anderem folgendes geschrieben habe:


    "Wie soll ich die Studiengeühren/ Schulmaterialen für meine drei Kinder als nicht erwerbsfähige Person bestreiten ?

    Wo ist die Bildungsgleichheit für sozial schwache Menschen ? Gerechtigkeit ?

    Ich bitte Sie nochmals um Hilfe, weil ich Angst habe, dass meinen Kinder sonst - aus Geldmangel - die Bildung verwehrt werden würde."


    Und was Bayern anbelangt....von München habe ich gelesen, dass da Leute schon ein Jahr auf ihren Bescheid warten ......ein Jahr !!!!

    siehe kasten...

    Ob er da war oder nicht, keine Ahnung - er sagt , er mache das schon....und ich soll aufhören ihm reinzureden......er müsste wissen, dass alles am Dampfen istl....


    Einen Ablehnungsbescheid bekommt er doch nur, wenn mein Eińkommen zu hoch ist.....oder gäbe es da noch einen anderen Grund?

    Hier heißt es Bafög geht vor Wohngeld. Wenn mein Sohn noch bei mir lebt, was er ja tut, dann bekomme ich kein Wohngeld solange der Bafög-Bescheid noch nicht da ist. Und beim Bafög-Rechner wird auch explizit nach dem Wohngeld gefragt....ich muss ja mein Einkommen angeben...


    Die Anmeldung für die Einführungsklasse erfolgt in den nächsten zwei Wochen.

    Am Gymnasium gibt es dann irgendwie wohl ein Aufnahmeverfahren, keine Ahnung wie....Vorabmeldung war im März und nun soll man sich nächste Woche per Email melden, dann wird man wohl zurück gerufen, um weitere Dinge zu klären und die wirkliche Anmeldung ist dann eine Woche später.


    Die endgültigen Anmeldungen für die FOS laufen dann auch in der Woche - allerdings eher zum Ende der Woche.