Alleinerziehend + Ausbildung, wer hat’s gemacht?

Die Registrierung ist wieder eröffnet! Wir begrüßen euch recht herzlich bei uns im Forum!
  • Ich hab Schwierigkeiten, darüber zu sprechen, zumal bisher alles über Zoom lief und mich das irgendwie blockiert. Ab nächster Woche wird es Präsenztermine geben und da hoffe ich auf die Möglichkeit, in Ruhe ein Gespräch führen zu können… Ich wollte mich hier aber gerne schonmal umhören :)


    Der kleine braucht ziemlich lang, bis er zu jemandem vertrauen fasst. Die Eingewöhnung bei der Tagesmutter hat 2,5 Monate gedauert. Ich weiß so nicht ganz, wie ich das realisieren soll, zumal das ja auch eine recht teure Angelegenheit ist mit den Leihomas (15-20 Euro die Stunde), wenn die denn irgendetwas vorzuweisen haben.

    Ich merke aber auch selbst gerade mal wieder, dass ich einfach immer alles in alle Richtungen richtig machen will und mich so selbst irgendwie aufhänge.

    Seufz.


    vielleicht ist es echt nur die Gewohnheit, die mir fehlte

  • Ich hab Schwierigkeiten, darüber zu sprechen, zumal bisher alles über Zoom lief und mich das irgendwie blockiert. Ab nächster Woche wird es Präsenztermine geben und da hoffe ich auf die Möglichkeit, in Ruhe ein Gespräch führen zu können… Ich wollte mich hier aber gerne schonmal umhören :)


    Der kleine braucht ziemlich lang, bis er zu jemandem vertrauen fasst. Die Eingewöhnung bei der Tagesmutter hat 2,5 Monate gedauert. Ich weiß so nicht ganz, wie ich das realisieren soll, zumal das ja auch eine recht teure Angelegenheit ist mit den Leihomas (15-20 Euro die Stunde), wenn die denn irgendetwas vorzuweisen haben.

    Ich merke aber auch selbst gerade mal wieder, dass ich einfach immer alles in alle Richtungen richtig machen will und mich so selbst irgendwie aufhänge.

    Seufz.


    vielleicht ist es echt nur die Gewohnheit, die mir fehlte

    Dann frag doch für nächste Woche nach einem persönlichen Gespräch. Und du wirst sehen, in Präsenz wird es insofern besser, weil du (hoffentlich) Kontakte zu Anderen knüpfen kannst. Denen geht es oft nicht anders.

  • Du hast also maximal 6 Stunden am Tag ohne Kinder?
    Das ist zu wenig, um 28 Stunden Teilzeitausbildung zu bewältigen.


    Die 20 Stunden könntest du schaffen, wenn du alle möglichen Verpflichtungen MIT den Kindern machst, also zum Beispiel das backen, kochen, kleinere Einkäufe etc., du könntest zum Beispiel abends vorkochen, dann mittags nur schnell aufwärmen oder so kochen, dass es für mehrere Male reicht. Putzen am Wochenende.


    Gäbe es denn die Möglichkeit, eine Ausbildung mit 20 Stunden zu machen?


    Oder kannst du warten, bis der kleine Knopf etwas größer ist, ein halbes Jahr oder ein Jahr können einen großen unterschied machen.

    Liebe Grüße
    Die Elefantendame


    Umwege erweitern die Ortskenntnis

  • Ist auch aus der Sicht der Betriebe nicht einfach. Berufsschule kommt noch dazu (bzw die Zeit geht ab), da bleibt nur noch ganz, ganz wenig Zeit um dir was vor Ort beizubringen. Selbstständig arbeiten ist da nicht so schnell möglich….

    Ist nicht leicht Betriebe zu finden die eine kaufmännische Ausbildung in Teilzeit anbieten. Evtl offen für andere Berufe sein. Könntest später immer noch einen anderen Weg gehen wenn die Kinder größer sind.


    Mit einer Tagesmutter wärst du auch etwas flexibler wie „nur „ Kindergarten. Nimmt dir persönlich auch etwas den Zeitdruck wenn’s mal 5 Minuten länger dauert.


    Kein leichter Weg aber ich drücke dir die Daumen.

  • Also zu erst einmal... vieles ist eine Mischung aus Gewohnheit und Optimierung und Kompromissen. Letztendlich musst du dir auch eingestehen, dass du nur 100% hast, du kannst also nicht 100% in den Job, 100% in die Kinder und 100% in den Haushalt investieren... funktioniert nicht. Ich kann am einfachsten am Haushalt kürzen... meine Kids sind ja schon groß, aber auch bei mir kann man am Zustand der Wohnung den Wochentag ablesen 8):D.


    Ich habe mich bei deiner Beschreibung als erstes gefragt, warum du um 17.45 Uhr duschen gehst? Das ist mitten am Tag, und bedeutet einmal mehr aus und anziehen. Warum das nicht auf morgens oder abends schieben? Und ein bisschen Haushalt kann man auch mit den Kids machen, sonst denken die irgendwann, sie hätten selbst-reinigende Schuhe oder ähnliches... Wäsche aufhängen, Socken puzzlen, Spülmaschine ein und ausräumen, sauen, einkaufen etc. ging mit meinen Kids als sie klein waren immer ganz gut und ist ja auch eine Form von gemeinsamer Interaktion auch aufräumen müssen sie irgendwann lernen. Ich glaube die Idee, wenn die Kids zu Hause sind, nur noch zu spielen, geht nicht auf.


    Ich habe mit einem kleinen Kind studiert... Vorteil war die relative hohe Zeitliche Flexibilität, das hieß aber auch, dass ich viel in den Abend/die Nacht geschoben habe... das könnte ich heute wahrscheinlich in diesem Umfang auch nicht mehr. Wobei im ersten Corona-Lockdown war es wieder ähnlich, da bin ich um 4 Uhr aufgestanden um alles, wobei ich mein Hirn wirklich anstrengen musste, schon vor dem Homeschooling erledigt zu haben:/.

    LG Campusmami



    Sonne muss von Innen scheinen :sonne


    Das Leben findet draußen statt :rainbow: .

  • Ich glaube schon das du das schaffst, mir fallen mehrere Sachen ein.

    Staubsaugerroboter anschaffen, dieser saugt wenn du arbeitest.

    Muffins nicht backen sondern kaufen

    Du kannst dir auch eine Pause mit den Kids gönnen, z. B. eine halbe Stunde fernsehen zusammen, während du dir eine Tasse Kaffee gönnst.


    Um 18:30 gibts Abendessen, um 19:30 bringe ich die Kids ins Bett (der Mini schläft nur bei mir im Bett und wird auch noch nachts mehrmals gestillt, daher kann ich abends eigentlich nichts mehr machen, da ich immer ein Auge auf ihn haben muss).


    Ein grosses Problem sehe ich allerdings, wann willst du lernen? Abends wenn Sohnemann im Bett war habe ich gelernt, Papierkram erledigt oder Wäsche aufgehängt, je nach Bedarf. Diese Zeit für meine Sachen war absolut notwendig.

    Oder kannst du warten, bis der kleine Knopf etwas größer ist, ein halbes Jahr oder ein Jahr können einen großen unterschied machen

    Würde es leichter machen glaube ich.

    Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten!

  • Als Erstes habe ich auch überlegt ob die Erhöhung der Betreuungszeit eine Option wäre.


    Ebenfalls , je nachdem wie bei euch die Wohnsituation ist, bestünde die Möglichkeit das deine Große nach der Schule/dem Hort allein nach Hause kommt oder mit dem Bus? Das hatte mir damals tatsächlich sehr geholfen.


    Vielleicht hilft dir ansonsten auch ein Wochenplan wo du alles einträgst was erledigt werden muss und wie der Ablauf ist. Ich bin zum Beispiel nicht jeden Tag nach der Schule mit meinem Sohn auf den Spielplatz gegangen oder ähnliches, da es zeitlich nicht immer geklappt hat.


    Auch das Duschen würde ich ggfls. anders eintakten, wie vor mir schon erwähnt wurde.

  • Von außen betrachtet sehe ich auch die Zeit , die du abends mit dem Kleinen im Bett investierst als anders nutzbar. Kann er an eigenes Bett gewohnt werden, so dass du nach dem stillen wieder aufstehen kannst?


    Ansonsten gilt das eine will man uns das andere muss man. Wenn du es wirklich willst, legst du deine Prioritäten anders. Wenn du aber im Inneren lieber die Zeit in die Kids investierst , dann nimm dir die Zeit. Es treibt dich vermutlich noch keiner.

  • Ich danke euch schonmal herzlich, dass ihr euch Gedanken gemacht habt und für den ganzen Input. Ihr seid wirklich klasse.


    Ich lass mir das jetzt alles erstmal in Ruhe durch den Kopf gehen und schaue dann mal, was ich daraus mache.


    Mini kann ab nächster Woche immerhin bis 15:30 bei der Tagesmutter bleiben, das erspart mir schonmal einen zusätzlichen Weg, da ich dann von dort aus direkt die Große holen gehen kann. Länger ist bei der Tagesmutter nicht drin. Morgens könnte ich ihn theoretisch schon um 7:30 bringen, aber die Schule meiner Tochter macht erst um 8:00 auf… Aber wenn ich erst ihn bringe und dann meine Tochter um 8 abliefere (und nicht wie bisher - Tochter um 8 und ihn danach) spart mir das auch wieder ein paar Minuten ein.


    Ich würde ihn mittlerweile auch sehr gern an sein Bett gewöhnen, allerdings fehlt uns ein Zimmer und sein Bett steht im Kinderzimmer wo auch meine Tochter schläft - dann stören sie sich wahrscheinlich gegenseitig beim schlafen. In meinem „Wohn- und Schlafzimmer“ ist kein Platz mehr für ein Kinderbett. Aussichtslose Wohungssuche läuft X/


    Meine Tochter allein zur Schule gehen zu lassen hab ich mir auch schon überlegt, gefällt ihr aber nicht - sie ist ja noch ziemlich neu in Köln und der Verkehr hier bei mir ist wirklich übel, auch wenn der Weg eigentlich kurz ist. Ich überleg es mir mal.


    Meine seltsame Duschzeit ist auch dem Umstand geschuldet, dass ich nicht duschen kann, wenn Mini im Bett ist, ich zieh mir dann allerdings auch schon Schlafsachen an, weil ich danach eh nur noch Abendessen mache und wir dann ins Bett gehen (müssen).
    Wenn ich mich hier selbst so lese, merke ich auch dass das langsam einfach unpassend ist. (Jetzt schäme ich mich ein bisschen, weil hier ja auch schon mal diskutiert wurde ob man im Schlafanzug frühstücken darf ^^)
    Vielleicht probiere ich es einfach mal aus, ihn umzuquartieren - manchmal klappt es ja unerwartet doch besser als man denkt.


    Die Ausbildung würde eh erst im Herbst beginnen, sofern ich denn einen Platz bekomme. Dann ist wieder ein halbes Jahr vergangen… Ich muss ehrlich sagen dass ich, als ich mich zum Programm angemeldet hatte, auch gedacht habe, eine Ausbildung mit 20 Wochenstunden wäre möglich, allerdings ist das Wohl wegen der Zeit, die für die Berufsschule (Vollzeit) draufgeht dann zu wenig, damit die Kammer einen zur Prüfung zulässt (zumindest ist mir das ganz grob so erklärt worden, ich bekomme es nicht mehr genau zusammen)


    Die Idee mit dem Staubsaugerroboter gefällt mir :)


    Ich finde es übrigens wahnsinnig hilfreich, hier von „erfahreneren“ AEs Tipps zu bekommen. Hier im Umfeld habe ich solche Kontakte leider nicht, daher ist das Forum wirklich Gold wert, wenn ich mal nicht weiter weiß. Ihr denkt wirklich immer in alle Richtungen, wo sich mein Hirn manchmal durch Überlastung aufhängt :D

    Danke!

  • Wenn ich mich hier selbst so lese, merke ich auch dass das langsam einfach unpassend ist. (Jetzt schäme ich mich ein bisschen, weil hier ja auch schon mal diskutiert wurde ob man im Schlafanzug frühstücken darf ^^ )

    Ob das unpassend ist, entscheidest du... ich glaube da muss man sich locker machen. Und es ist immer nur eine Phase, die vorbeigeht und die man auch wieder vergisst. Ich kann mich beispielsweise, an Situationen erinnern, wo ich Mini beim Duschen im MaxiCosi im Bad hatte, damit Maxi 2,5 Jahre älter ihn nicht tötet. Ob das immer so war, und wie lang diese Phase angedauert hat, vermag ich gar nicht mehr zu sagen. Ich bin mir aber relativ sicher, dass ich nicht jeden Tag geduscht habe und auch dass ich wenn die Kinder schliefen geduscht habe und dass beide Kids mich sehr lange gerne unter der Dusche "unterhalten" haben von Blockflötenkonzerten bis zu Ich zeigt dir jetzt, dass ich Purzelbäume auf engstem Raum machen kann, war da alles dabei...8o

    LG Campusmami



    Sonne muss von Innen scheinen :sonne


    Das Leben findet draußen statt :rainbow: .

  • eine Ausbildung mit 20 Wochenstunden wäre möglich, allerdings ist das Wohl wegen der Zeit, die für die Berufsschule (Vollzeit) draufgeht dann zu wenig, damit die Kammer einen zur Prüfung zulässt (zumindest ist mir das ganz grob so erklärt worden, ich bekomme es nicht mehr genau zusammen)

    Kenne ich auch so, du must eine bestimmte Zeit im Betrieb anwesend sein. Die müssen dir ja auch was beibringen können :). Bei mir war das von 8 - 13 Uhr, also 25 Std.-Woche. Wenn du für deine Kids eine längere Betreuungszeit hinbekommst (bei mir war das anfangst bis 15 Uhr), kannst du ganz viel nach der Arbeit erledigen und wenn du sie geholt hast mit ihnen Zeit verbringen. Wenn du es noch schaffst dir abends Zeit freizuschaufeln wenn die Kids schlafen, dann klappt das :)

    Eine grosse Hürde ist es einen AG zu finden. Erst wollte ich auch ins Büro. Entgegen meiner Meinung habe ich hier keinen AG gefunden welcher mich in Teilzeit genommen hätte. Irgendwann habe ich ein Praktikum im Büro gemacht und hier eine Teilzeitausbildung zum Elektroniker angeboten bekommen. Die habe ich dann genommen ^^

    Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten!