Beiträge von Antharia

Die Registrierung ist wieder eröffnet! Wir begrüßen euch recht herzlich bei uns im Forum!

    Sohnemann (7) fragte heute, was ich gelernt habe => stecke grade in einer Umschulung. Erzählte ihm, dass wir heute das Thema Ergonomie hatten und erklärte ihm was das ist. Nach kurzem Überlegen sagte er: "Mama, ich will mein Zimmer auch egonomisch haben."


    Meint er damit vllt individuell nur für ihn eingerichtet? :/

    Ich erkläre meinem Sohn immer wieder, dass er wie jeder andere auch einen Papa hat, aber Mama und Papa sich nicht mehr verstanden haben und weit auseinander wohnen. Die Formulierungen passe ich seinem Alter an.

    Er kennt seinen Vater bis jetzt auch nicht, und von diesem kam ganz zum Anfang auch gleich schriftlich, dass er gar nichts mit dem Kind zu tun haben will.

    Sollte allerdings mein Sohn Kontakt aufnehmen wollen, dann werd ich mein Bestes tun, um ihn das zu ermöglichen.

    Gesundheitsamt ok, aber das Jugendamt wird bestimmt nicht involviert. Wie gesagt, davon geht die Welt nicht unter

    Kommt darauf an, wo man mit Kind aufschlägt bzw wie genau z. B. der Kinderarzt ein Auge darauf hat. Klar kann man es sich "irgendwoher" einfangen, aber es ist ein Hygieneproblem mit Meldepflicht. Sollte es in einer Familie des öffteren vorkommen (vorallem wiederkehrende Infektionen), dann ist von JA-Seite durchaus eine Kontrolle von evtl. Vernachlässigung legitim.

    Sie bleibt dabei ausziehen zu wollen.


    Er sagt er könne seinen Meister nicht in NDS machen, da er in Bayern nicht anerkannt werden würde. Ich habe eine email an die Innung geschrieben und gefragt, ob das so stimmt.


    Er sagt auch es wäre gar kein Problem , dass sie aus Bayern nach BaWü zur Schule geht ( 30 min. Mit dem Zug). Kennt sich da jemand aus ? Ich kann doch hier aus NDS auch nicht mein Kind nach NRW in die Schule schicken , oder?

    Doch das ist dort möglich, aber sowohl Bayern wie auch Baden-Würtemberg haben ein ganz anderes Schulsystem, was nicht zu unterschätzen ist. Wenn du magst frag ich meinen Bruder mal, da er in BW wohnt und seine Söhne dort die Schulzeit voll verbracht haben (studieren jetzt bzw machen einf Ausbildung).

    Volleybap:

    Bäh, Schrippen gab es schon früher, die mag ich aber nicht. Nee, ich weiß schon, dass es derselbe Teig ist, aber diese Form... meist sind die obendrauf auch noch scharfkantig, daran hab ich mir als kleines Kind mal den Gaumen aufgerissen. Seitdem sind die gestrichen. Nee, ich möchte wirklich echte Rundstücke. *schnüff* Rundstück warm mit Schrippen zuzubereiten möchte ich mir auch nicht vorstellen - "Schrippe warm"? Nee, das klingt doch nicht gut.


    schauenwirmal: Franzbrötchen finde ich zwar auch sehr lecker, aber ein Ersatz für Rundstücke sind sie nicht - ich möchte mir nicht mal vorstellen, die mit Marmelade oder Mett zu belegen. <X

    Inzwischen habe ich aber einen Bäcker gefunden, der sie zumindest auf seiner Website hat und noch in relativer Nähe zu meinem Arbeitsplatz liegt. Das wären dann gut 1,5 Stunden pro Richtung von zu Hause - aber für echte Rundstücke nehme ich das in Kauf, zumal ich eh 5 x wöchentlich mehr oder weniger in der Nähe bin. Stehe ich halt morgens noch früher auf, dann kann ich die zum Frühstück in der Firma essen. Da es vier Filialen gibt hier mal der Link.

    Ich find die Defamierung von Schrippen echt zum 🤮. Die Schrippe ist ein Berliner Produkt und im Übrigen wird sie im Ursprung nicht eingeschnitten, sondern geformt. Und ne Schrippe frisch aus dem Ofen, warm mit Butter und Marmelade schmeckt lecker.


    Das wäre so, als wenn ich sage: "... bäh Franzbrötchen, ist doch eingentlich ne Verar...ung. Da nennt man es Brötchen, obwohl es eine süße platte Schnecke ist...".

    zu grün: ...hm...du willst andere nicht schützen, erwartest aber Schutz von anderen?

    Na dann darf man sich auch nicht wundern, wenn der andere Elternteil genau so verfährt und den Kontakt u.U. versagt, um das gemeinsame Kind und sich selber zu schützen.


    Zu den Textstellen oben:

    Das erzähl mal den Pflegekräften auf den Intensivstatoinen und den Angehörigen von Verstorbenen, welche u 60 waren.

    ich geh auch auf Corona- Demos, die Kinder leben bei mir und ich habe auch noch nie einen Test gemacht.

    Ich bin keine "Corona- Leugnerin", ich bin Maßnahmenkritikerin.

    Und ich würde mir verbitten, dass sich der andre ET in mein Privatleben einmischt.


    WW

    Auch wenn du vllt das Leben von Eurem Kind und evtl. dem anderen Teil seiner Familie einem höheren Risiko aussetzt?

    Meiner Meinung nach eine sehr egoistische Haltungsweise.

    Das ist klar. Aber die Wahrscheinlichkeit, dass er sich auf der Straße überhaupt ansteckt, ist lt. Aerosolforschern sehr gering.

    Da ist die Schule oder das Büro viel gefährlicher, selbst mit Masken.

    Das hängt aber auch vom Abstand und dem Tragen einer Maske ab und da die Demo von Leuten besucht wird, welche diese Sicherheitsmaßnahmen höchstwahrscheinlich nicht einhalten werden. Ergo ist da die Ansteckungsgefahr wieder höher.