Neu mit großen Kindern

Die Registrierung ist wieder eröffnet! Wir begrüßen euch recht herzlich bei uns im Forum!
Das AE-Team wünscht euch ein schönes neues fröhliches Jahr 2021 und viel Gesundheit :)
  • Guten Morgen,

    ich bin fast 50 Jahre alt, meine Mädels sind 17 und 19. Wir haben das große Glück, auch ein Pferd und mehrere Katzen zu haben.

    Das Forum hat mir manches mal schon sehr gut getan, obwohl ich bislang nur stille Leserin war.

    Nun würde ich mich gerne austauschen über große Kinder und das Thema Auszug- gibt es dazu schon eine Untergruppe? Die Vorstellung, eines Tages allein zu leben, finde ich ganz schrecklich, nachdem ich die Kinder alleine irgendwie zu tollen, selbständigen Menschen erzogen habe.

    Vielleicht geht es jemandem ähnlich?

    Viele Grüße, Quirl

  • Hallo Quirl,


    erst mal: schön, dass du jetzt hier mitschreiben möchtest!


    Ich hab' keine Ahnung, ob es hier eine solche Untergruppe gibt, fände einen Austausch über das Thema aber auch gut. Ich bin zwar wenig älter, mein Jüngster ist jetzt 18, aber ich ich habe das Thema hier auch. Vor allem: wie schließt man die Lücke, die die Kinder hinterlassen, bei mir zusätzlich mit dem Hintergrund, dass ich mich vor ein paar Monaten von meinem zweiten Mann getrennt habe und nun dabei bin, mein komplettes Leben neu zu sortieren und mich wieder aufzustellen.


    Sprich: einen Austausch fände ich :thumbup:

    Verstehen kann man das Leben nur rückwärts, leben aber muss man es vorwärts.:strahlen

    (frei nach Sören Kieerkegard)

  • Dann mal ein verspätetes willkommen, schön dass du jetzt mitschreibst :-)

    Vielleicht magst du einen Thread mit dem Thema "Auszug der Kinder" eröffnen? Ich glaube schon, dass es nicht wenige gibt, die das Thema aktuell oder auch demnächst beschäftigt.

    LG Campusmami



    Sonne muss von Innen scheinen :sonne


    Das Leben findet draußen statt :rainbow: .

  • Herzlich Willkommen.


    Ein solcher Thread würde mich auch interessieren. Meine Tochter wäre jetzt fast 23 und hat schon vor sechs Jahren eine riesige Lücke hinterlassen. Mein Sohn ist 18 und das Thema Auszug - je nachdem, was er schulisch und/oder beruflich so vorhat, dann auch in nicht sooo weiter Ferne aktuell.

    LG
    CoCo



    Halt mich fern von der Weisheit, die nicht weint, von der Philosophie, die nicht lacht, und von der Größe, die sich nicht vor Kindern verneigt.


    ~ Khalil Gibran ~





  • Jo da bin ich auch dabei. Meiner ist 17, in Ausbildung. Auszug zwar noch nicht aktuell. Aber das geht ja manchmal schneller als man denkt.


    Herzlich willkommen hier 🤗

    Grüsse Tani :wink



    Du bist nicht das was Du sagst, sondern das was Du tust!

  • Da bin ich auch gern dabei. Meine Tochter ist 18 und noch in der Schule. So dass ein Auszug ihrerseits im Moment (noch) nicht ansteht. Ich weiss noch nicht was ich tue, wenn es mal soweit ist.

    Glaube an Wunder, Liebe und Glück. Schau nach vorn und nicht zurück. Tu was du willst, und steh dazu, denn dein Leben lebst nur Du.
    (altes Sprichwort)


    Es ist viel dunkler, wenn ein Stern erlischt als es sein würde, wenn er nie erstrahlt hätte (In Trauer und in Erinnerung an meinen Kater Otto)

  • Hier ne Kinderlose. Sohn 20 lebt alleine und mein Kleiner ist mit 16 ausgezogen und ist nun fast 18, beide bedingt durch die Ausbildung.


    Bin zwar noch mit zwei Bonusjungs gesegnet, trotzdem fehlt was massiv.


    Gerade mein Jüngster ist dermaßen erwachsen geworden und lebt sein Leben sehr strukturiert.


    Wohnung ist sauber, mit seinem Geld kommt er zurecht, hat einen großen Freundeskreis. Für mich heißt das aber, ich hab ihn zuletzt vor 6 Wochen gesehen.


    Ich vermisse ihn wahnsinnig, aber ich merke das dieses loslassen uns gut tut. Wir telefonieren jeden Tag und ich erfahre Dinge, die ich meinen Eltern garantiert nicht erzählt hätte.


    Mein Großer braucht immer mal Muddi zum helfen. Ist aber ok, er ist ein bisschen kopfloses Huhn. Der fängt sich aber noch.


    Alles in allem bekomme ich gerade bestätigt, das mein Erziehungskonzept richtig war. Sie mussten zeitig mit ran zu Hause. Mir war Lebensfähigkeit immer wichtiger als die Schule.


    Sie haben kein Abitur, trotzdem gute Ausbildungen und bereits nen Job in Aussicht.

    Es ist besser,
    ein eckiges Etwas zu sein,
    als ein rundes Nichts.

  • Auch von mir noch ein fröhliches Willkommen hier!

    Auch ich bin bereits kinderlos, meine fast 20jährige Tochter ist letzten Dezember zu ihrem Freund gezogen - mehr dann im anderen Thread.

    Am Ende stellt sich die Frage: Was hast du aus deinem Leben gemacht? Was du dann wünscht getan zu haben, das tue jetzt. - Erascus von Rotterdam