Wie läuft die Beschulung eurer Kinder zurzeit?

Die Registrierung ist wieder eröffnet! Wir begrüßen euch recht herzlich bei uns im Forum!
  • Bei Zoom könnte es in den Browsereinstellungen sein, dass Du da noch was für die Kamera einstellen musst. Wenn Ihr da über den Browser reingeht und nicht über die App.


    Junior wartet noch...

  • kindchen in der 11. Hatte heute 90min viyeokonferenz (gleich morgens um 8 ) und schläft seitdem wieder. Ich kann es verstehen. Es gibt aktuell für diese Woche eine Aufgabe, Abgabe am Freitag. Mittwoch und Donnerstag gibt es jeweils auch noch eine videokonferenz von je 60min.

  • Ich verstehe immer noch nicht warum für jede Klasse, Schulform usw. das Material einzeln zur Verfügung gestellt wird.

    Wäre es nicht viel einfacher für alle 8. Klassen je nach Schulform und Fach einmal das Material online zu stellen - ggfls. nach Bundesland,

    ggls. noch nach Verlag, so hätte man doch innerhalb weniger Stunden gutes Material für alle.

    Das funktioniert nicht. Auch in der gleichen Schulform wird mit unterschiedlichen Materialien aus verschiedenen Verlagen auf unterschiedlichen Niveaus in unterschiedlicher Reihenfolge gearbeitet -um nur mal ganz grob die Unterschiede zu benennen.

  • Das funktioniert nicht. Auch in der gleichen Schulform wird mit unterschiedlichen Materialien aus verschiedenen Verlagen auf unterschiedlichen Niveaus in unterschiedlicher Reihenfolge gearbeitet -um nur mal ganz grob die Unterschiede zu benennen.

    dann wäre doch jetzt ein guter Zeitpunkt das mal zu ändern.
    Wir hatten das Thema schon mal in der Grundschule - Klassenteilung - eine neue Klasse wurde gebildet mit je

    6 Kindern aus dem Klassen a-c - da wurde nicht mal das gleiche Lehrwerk verwendet - welch ein Chaos.

    Nun ist es so das zumindest 2 Klassen von 6 in der gleichen Stufe das gleiche Lehrwerk benutzen müssen *hui*

  • Man darf das Urheberrecht nicht vergessen. Mal eben alle möglichen Materialien online stellen, ist nicht drin. Der Aufwand, ein solches Material zu erstellen, ist groß und kostet, deshalb sind Materialien von Schulbuchverlagen nicht gerade billig.


    Außerdem darf jeder Lehrer im Rahmen des Curriculums die Reihenfolge der Themen selbst festlegen. Da spielen viele Aspekte rein, ob man in Deutsch z.B. mit Rechtschreibung oder Erzählen beginnt usw.


    Und nicht zuletzt: Die Fülle an Materialien würde viele Schüler (und Eltern) überfordern.

    I am a bear of very little brain, and long words bother me. (Winnie-the-Pooh)


    Ein Leben ohne Bücher ist nicht lebenswert. (Erasmus von Rotterdam)

  • Der erste Tag Homeschooling und Kind sitzt immer noch dran ... Ich habe jetzt schon keine Nerven mehr, es ist bereits eskaliert, Junior heult nur noch, weil ich von ihm verlange, die Aufgaben zu erledigen. Er hat keine Lust, will nicht und hat versucht es auszusitzen. Er sitzt seit 9:30 Uhr beinahe durchgehend an seinem Schreibtisch, mal spielt er Hans guck in die Luft, hampelt oder weint, weil er keinen Bock mehr hat und so hofft aufhören zu dürfen (Fernseh schauen möchte er). Aber diesmal bin ich nicht so nachgiebig und wenn er bis zum Abendbrot dran sitzt.

    Habt ihr auch so Schwierigkeiten mit dem Ferienende?

  • Die Kinder sind in der Schule mit den anderen Kindern einfach anders motiviert. Da hält sich meiner ran , dass er alles als erstes fertig hat.

    Während des ersten Lockdowns hat er die Wiederholungsaufgaben auch schnell fertig gehabt. Nur wenn was Neues kam, hat er die gleiche Nummer abgezogen wie deiner. War anstrengend und hat viel Kraft gekostet. Er hat alles fertig bekommen und auch richtig, aber da waren schon laute Szenen dabei.


    Na mal sehen, wie es jetzt in der Notbetreuung läuft 😊😉.

    :sonne :sonne :sonne :sonne :sonne

  • Bei uns läuft es auch oft so. Es fällt meinem Junior schwer, sich zu konzentrieren und Aufgabenblätter sind für ihn ein riesiger Berg, vor dem er Angst hat. Es funktioniert am besten damit, daneben zu sitzen, alles in kleinere Blöcke aufzuteilen und Pausen zu machen. Bildschirm allerdings gibt es erst, wenn das Tagespensum erledigt ist.

    Natürlich kann ich mich nicht die ganze Zeit dazu setzen und ich bin genervt, weil ich denke, ohne das Theater wäre er schon fertig. Wir streiten viel, wenn es um die Aufgaben für die Schule geht, je nach seiner und meiner Tagesform...

  • Man darf das Urheberrecht nicht vergessen. Mal eben alle möglichen Materialien online stellen, ist nicht drin. Der Aufwand, ein solches Material zu erstellen, ist groß und kostet, deshalb sind Materialien von Schulbuchverlagen nicht gerade billig.

    pro Kopf kann das nicht soviel sein und dann mundgerechte Happen - das geht doch woanders auch... mich wundert das die Verlage das den Kultusministern nicht anbieten.


    Die Lehrer vor Ort könnten dann kontrollieren bzw Lücken gezielt nacharbeiten

  • Ein Schulbuch kostet ca. 25-30€. Für einige mag das nicht viel sein...


    Präzisiere doch bitte mal „woanders“. Danke.

    I am a bear of very little brain, and long words bother me. (Winnie-the-Pooh)


    Ein Leben ohne Bücher ist nicht lebenswert. (Erasmus von Rotterdam)

  • pro Kopf kann das nicht soviel sein und dann mundgerechte Happen - das geht doch woanders auch... mich wundert das die Verlage das den Kultusministern nicht anbieten.


    Die Lehrer vor Ort könnten dann kontrollieren bzw Lücken gezielt nacharbeiten

    eben, es funktioniert richtig super sogar.

    hier an der Schule meiner kleinen haben die größeren Klassen das alles mit MSTeams und dort sind alle Schulmaterialien jeden Tag online, können da auch ausgefüllt und gleich abgegeben werden.

    Der ganz Normale Stundenplan wird da abgehalten, nur eben über Teams .

    Die Kinder und Lehrer sehen sich täglich ( wenn auch nur über Cam, sprechen miteinander und es funktioniert einfach nur Top.

    Alles, was wir sind, ist ein Resultat dessen, was wir gedacht haben.

  • Hier hat es heute super funktioniert- Mini 6 klasse hatte 4x online Unterricht genau nach dem eigentlichen Stundenplan, Hausaufgaben kommen über mebis, gab auch keine Probleme. Erledigte Aufgaben werden auch über mebis zurück geschickt.
    Auch die Lehrer bemühen sich wirklich

    Die meisten Menschen sind so glücklich, wie sie es sich selbst vorgenommen haben.
    Abraham Lincoln

  • Bei uns hat hier heute nicht so viel funktioniert. Die schulcloud ist zusammengebrochen, weshalb es darüber keinen Kontakt zu den Pädagogen gab. Es kamen dann aber ein paar Arbeitsblätter per Mail und aus dem Dezember war auch noch ein bisschen Material da. Nur die Motivation war im Dezember noch deutlich besser als heute. Mal schauen, was der morgige Tag so bringt. Ich hoffe, wir sind eingespielt, wenn ich Entlastung bekomme, um wieder arbeiten gehen zu können - dann wäre es schon besser, wenn wir geplanter sind als heute ...

  • Vor rund 35 Jahren haben Schulbuchverlage erstmals relativ breit digitales Unterrichtsmaterial entwickelt und angeboten. Das ist manches auf dem Markt. Hinzu kommen zahlreiche Angebote der öffentlich-rechtlichen Fernsehanstalten.

    Die Materialien sind in der Regel aber nur Zusatz und weniger für die Basics. Hier prüfen die Kultusministerien nämlich jeweils fürs eigene Bundesland. Da schicken die Verlage regelmäßig nur die Grundlagenbücher ins Zulassungsrennen.

    Denn Rest muss der Lehrer vor Ort zusammenstellen.

    Aber wie weiter oben ja schon mal geschrieben: Es gibt deutsche Fernschulen, die Homeschooling in irgendwelchen "fernen Ländern" voll digitalisiert mit Prüfungen und Abschluss ermöglichen. Es dürfte also Material vorhanden sein. Nicht in grosser Auswahl (hier fällt uns jetzt auf die Füße, dass in D Schulpflicht besteht und kein Homeschooling möglich war und deshalb Schulebuchverlage nicht wie in anderen Sprachen/Laendern das Material entwickelt haben. Da sind die USA anders aufgestellt. Die Nachfrage der selbst unterrichtenden Eltern hat sehr kapitalistisch dafür gesorgt ... ).


    Die Umstrukturierung braucht aber sicherlich Zeit. Im Moment frage ich mich, warum nicht die Kultusminister einfach mal sechs Monate den ganzen Schulladen dicht machen. Die Lehrer Zeit haben, ein auf sie und ihre Schüler persoenlich zugeschnittenes digitales Unterrichten vorzubereiten - und dann wird im Juli neu gestartet.

    Klar: Die Kids haben dann ein halbes Jahr verloren. Von hoffentlich 85 ...

    Ging doch auch bei dem Hin und Her mit G8 und G9. Und mancher wird sich noch erinnern können, dass es mal so Sachen wie 24 Monate Wehr- oder Zivildienst gab. Da wird ein halbes Jahr strukturierte Pause und dann aber richtig auch nichts kaputt machen. Wenn die lange versprochene Hard- und Software dann anschließend endlich da ist, verteilt und läuft.

    Liebe Grüße



    Bap



    Wir können unser Leben nicht neu formatieren, ein anderes Betriebssystem aufspielen und alles wieder neu beginnen. Erst wenn man sich den Fehlern der Vergangenheit stellt, kann man positiv in die Zukunft blicken.

  • pro Kopf kann das nicht soviel sein und dann mundgerechte Happen - das geht doch woanders auch... mich wundert das die Verlage das den Kultusministern nicht anbieten.


    Die Lehrer vor Ort könnten dann kontrollieren bzw Lücken gezielt nacharbeiten

    Wir sind halt Schlusslicht beim digitalem lernen.

    Muss ja nicht gleich Estland sein, in den Niederlanden haben die Kinder keine Kopfschmerzen und klagen weniger über Stress, zumindest im Vergleich zu uns...

    Das aus meiner Sicht wirklich lächerliche ist doch, daß sich seit meiner Schulzeit in Punkto Bücher nicht wirklich was geändert hat.

    Das fängt an mit Büchern die angeschafft werden müssen, dann aber nicht benutzt werden.

    Das geht weiter mit Büchern, die sich mit aktuellen Themen wie Migration befassen, aber von 2011 in der letzten Auflage sind.

    Bis hin zu Darstellungen von Migration, Zuwanderung usw., die sich an einem Deutschland zentrierten Weltbild orientieren, das die Realität schon vor 10 Jahren überholt hat.

    Wieviel verschiedene Mathebücher es wohl für die 4. Klasse in Deutschland gibt.

    Was wenig Sinn macht, wenn ich die Schule nicht frei wählen kann ;)


    Wirklich schön finde ich, daß es immer mehr positive Rückmeldungen von Eltern gibt.

    Es scheint also doch mehr möglich zu sein, als einige Menschen meinen.


    vg von overtherainbow

  • P.S. Und gestern Abend tat sich ein Lichtblick auf. Ne, gleich ein ganzer Sonnenaufgang.

    Mein großes Patenkind hat sich angeboten. Diese hatte ich extra nicht gefragt, da ich weiß, dass sie selbst über beide Ohren in ihrem Lernkram steckt. Diese Woche haben wir dann schonmal organisiert. Wir sind echt happy.

    Das freut mich zu lesen :thumbup:


    Hier war der erste Tag sehr entspannt. Unterricht nach Plan, heute noch ohne Teamsmeeting. In den Hauptfächern hat Tochterkind die komplette Zeit für die gestellten Aufgaben benötigt, in den Nebenfächern ging es etwas schneller. Motivation war super. Hoffe es bleibt trotz aller Einschränkungen und vorallem trotz dem fehlenden direkten Austausch mit ihren Freundinnen so.

  • Im Moment frage ich mich, warum nicht die Kultusminister einfach mal sechs Monate den ganzen Schulladen dicht machen. Die Lehrer Zeit haben, ein auf sie und ihre Schüler persoenlich zugeschnittenes digitales Unterrichten vorzubereiten - und dann wird im Juli neu gestartet.

    Klar: Die Kids haben dann ein halbes Jahr verloren. Von hoffentlich 85 ...

    Ging doch auch bei dem Hin und Her mit G8 und G9. Und mancher wird sich noch erinnern können, dass es mal so Sachen wie 24 Monate Wehr- oder Zivildienst gab. Da wird ein halbes Jahr strukturierte Pause und dann aber richtig auch nichts kaputt machen. Wenn die lange versprochene Hard- und Software dann anschließend endlich da ist, verteilt und läuft.

    Der Aufschrei der Eltern (denen der Arbeitgeber im Nacken sitzt) dürfte gewaltig sein.


    Mir fehlt ja auch die Gelassenheit und das Vertrauen, dass Kinder intrinsisch motiviert sowieso selber lernen, was sie lernen wollen. Dann lernen sie halt andere Dinge, sägen, gärtnern, Tapeten kleben...das brauchen sie garantiert im Leben. Stattdessen klammert man sich an völlig überfrachtete Lehrpläne, damit Junior garantiert eines Tages die richtigen Lottozahlen ausrechnen kann.

    I am a bear of very little brain, and long words bother me. (Winnie-the-Pooh)


    Ein Leben ohne Bücher ist nicht lebenswert. (Erasmus von Rotterdam)

  • Gestern kamen noch einige Informationen. Im Endeffekt darf sich Junior jetzt in 3 Anwendungen mit verschiedenen Passwörtern anmelden.


    Ich brauche nicht mal so viele.

    Das ist ein Grundschulkind!


    Ich bereite das jetzt alles vor und bin gespannt, ob nachher jemand von der Betreuung helfen kann, falls es bei einer Anmeldung hakt. Aber da muss man ganz schön die Übersicht behalten.

    Da die Infos spät kamen, konnte ich das gestern nicht mehr in Ruhe mit ihm besprechen.

    :sonne :sonne :sonne :sonne :sonne