Beiträge von vogtlaender3

Die Registrierung ist wieder eröffnet! Wir begrüßen euch recht herzlich bei uns im Forum!

    ja sicherlich lasse ich auch andere Meinungen zu , es kann ja jeder nach seinem wissen und gewissen denken und handeln. Ich habe auch niemanden als Miesepeter hingestellt. Hab hier weder jemanden angegriffen oder benannt. Meine Aussage(n) beruhen alle auf persönlichen Erfahrungen . Und ob nun Ö oder D ist vollkommen egal .

    Die Studien aus Österreich belegen, dass durch diese Tests nur ein Fünftel der Infektionen erkannt wird.


    Eben gerade in der Zeitung gelesen.


    Soviel zum Thema Tests. LOL

    Also ich wohne in Ö und diese Studie ist mir nicht bekannt.

    Meine Tochter geht in der Woche 2x zum testen in der Schule und es hat sich noch nicht ein Elternteil darüber aufgeregt, noch hat sich bis dato ein Kind verletzt / vergiftet oder was auch immer.

    Die Kids testen sich selbst und es funktioniert 1A ohne jegliche Probleme.


    Sicherlich kann man ( wenn man nur genügend Energie rein steckt ) alles schlecht reden und an allem was negatives sehen aber bei mir ist das Glas eben halb voll und nicht halb leer.

    Und das ist offenbar aber so spannend, dass Du dafür einen eigenen Thread aufmachen musst? Gibt doch schon genug Corona-Threads....

    .... zur Sache: ich finde es auch ätzend, dass in der Schule getestet wird, weil sie sowieso durch den Wechselunterricht schon so wenig Unterricht haben und weil ich es eine Zumutung für alle Beteiligten, insbesondere die Lehrer, finde und weil es ein Misstrauen gegenüber den Eltern ausdrückt, die ja immer gut genug sind für alles, aber da alle angeblich nur ans Beschei.... denken.

    Habe fertig ...

    was ist denn da so ätzend daran ?

    Und selbst wenn dann pro Woche 20 min an Unterricht fehlen sollten , ist das immer noch besser als ne Klasse kranker Schüler .

    Misstrauen gegenüber Eltern ist nicht verwunderlich . Dieses Misstrauen ist ja nicht aus der Luft gegriffen . Klar kann und sollte man nicht alle über einen Kamm scheren aber wir bzw. einige von uns machen sich die Probleme doch immer wieder selber.

    Servus zusammen,


    ich bekomme das ja leider nur am Rande mit weil wir seit letzten September nicht mehr in D waren wegen dem ganzen Corona aber was ich da mitbekomme lässt mich schon manchmal an den geistigen Eigenschaften einiger Eltern zweifeln.


    Wieso regen sich Eltern massiv auf das an den Schulen Corona Tests stattfinden? Hier in Ö ist das seit Wochen so , das die Kinder sich selbst 3x in der Woche testen. Es funktioniert 1A und gibt null Probleme dabei.

    Mal abgesehen davon das diese Tests erst bei fortgeschrittenem Verlauf wirklich anschlagen und nicht schon wenn man sich grad angesteckt hat, finde ich das schon super.


    Wenn ich dann aus D (meine Ex ganz massiv ) von einigen Eltern höre das sie das nicht richtig finden weil die Kids sich ja verletzen könnten ( ja sicher doch , die erstechen sich mit den Teststäbchen gegenseitig ) , oder aus Datenschutzgründen nicht wollen das es in der Schule gemacht wird sondern nur zu Hause ( ja klar wenn das Kind zu Hause positiv getestet ist, erfährt es in der Schule ja auch keiner *confused* ) , wird mir einfach nur noch übel.


    Warum froh sein das die Kids getestet werden und man so sicher ist das sie nix haben ....... Nee man regt sich lieber wieder drüber auf , nur das man was zu sagen kann , egal obs interessiert oder ned.

    Der Osterhase hat ein großes Trampolin gebracht und meine beiden springen fast jede freie Minute, seit sie am Sonntag nach ihren Osterferien bei Mama wieder zurück sind. Heute klagt mein Sohn, dass er Schmerzen hat beim Springen und auch beim Schnellgehen. Dabei zeigt er auf die Brust, so etwa wo das Herz sitzt. Meine Frau meint das sei Muskelkater, weil das Springen ungewohnt ist. Kennt jemand Vergleibares, wäre es klug damit zur Kinderärztin zu gehen?

    Das hatte meine kleine auch nach den ersten paar mal am Trampolin.

    Bei ihr war es ein verklemmter Brustwirbel auf Grund der doch extremen Stauchung beim Trampolin springen. Vor allem bei ungeübten kann das schon solche Auswirkungen haben . Sie sollten langsam anfangen und sich dann nach und nach steigern. ist wie bei jedem Sport, nicht gleich mit Vollgas rein gehen.

    Also wenn ich hier lese wie er sich benimmt und was er tut / nicht tut, frag ich mich , wieso du da noch Rücksicht nimmst.


    Es geht um euer gemeinsames Kind und wenn ihr 2 mal realisieren solltet das es hier nicht um eure persönlichen Befindlichkeiten geht sondern um die kleine , wird sich an eurem Verhalten auch was ändern.

    Hol dir den Vorschuss ( klar muss er den zurück zahlen ) , setz ihm klare Fronten und wenn er das nicht einhält dann gibt's ganz klare Konsequenzen, wie auch immer die dann aussehen werden.


    Wenn ich hier so lese was manche (Väter) anstellen, wird mir nur noch übel.

    Was heißt sie kann da gar nichts machen ?


    Ich sehe das etwas anders und meine Nachbarin ( arbeitet beim JA ) sieht das auch anders.

    Dem Vater in Zusammenarbeit mit dem JA ein Schriftstück vor die Nase legen wo dargelegt wird das auf Grund seines Corona Verhaltens und der bestehenden Risikogruppen ( Oma und Mutter der Tochter ) , die Tochter keine Papa Wochenenden mehr haben wird auf unbestimmte Zeit.


    Wenn dem Vater die Tochter wichtig ist, wird er auf seine Corona Demos und was weis ich noch verzichten. Falls ihm die Tochter egal ist , erklärt ihr bitte vernünftig ( ohne den Vater schlecht zu machen ) , warum sie die nächste Zeit nicht mehr zum Papa kann.


    Es kommt halt immer darauf an wie ihr 2 Erwachsenen miteinander könnt ....

    Gestern mit Tochter bissi schimpfen müssen....


    Sie stellt sich wie ne alte in den Türrahmen ( mit einer Hand abgestützt , die andere in die Hüfte ) und sagt.....


    so nicht mein Freund, glaub ja nicht das du hier jemanden vor dir hast ......


    da hat sie wohl bissi nen Dreher drin gehabt :-))

    Ich fuhr 6 Jahre lang alle 2 Wochen gute 1000km weil die KM laut ihrem Anwalt sich nicht in der Lage sah die Kinder auf halber Strecke zu übergeben. Freitag nach der Arbeit 480km hin und Sonntag Retour. Gut war's das meine Mom bei meiner Ex in der Nähe wohnt und ich somit immer ne großzügige Übernachtungsmöglichkeit mit den Kids hatte am WE und meine Mom ihre Enkel auch mal zusehen bekam. Nun fahr ich nur noch alle 4 Wochen, dafür von Donnerstag bis Sonntag. So kann ich auch mal in die Schule Freitags und nach dem Stand der Dinge fragen und hab effektiv mehr Zeit mit meinen Kindern ( bzw jetzt nur noch einem Kind ) . Die Tochter ist ja seit Anfang diesen Schuljahr ständig bei mir und die KM hat es seit August noch nicht einmal fertig gebracht ihre Tochter hier abzuholen bzw zu besuchen.

    Mehr muss man dazu wohl nicht sagen.


    Wünsch euch nen guten Start in die neue Woche.

    Im Regelfall nach Beendigung der Schulpflicht und nicht abgeschlossener 10. Klasse gibt es nur den Hauptschulabschluss Klasse 9.

    Es dürfte doch aber kein Problem sein die 10. Klasse fertig zu machen sofern gewünscht.

    Selbst bei 2x maligem Sitzenbleiben ist das kein Problem ( gewesen zu meiner Zeit ) - wir hatten auch einen in der Klasse der 2 Jahre älter war als wir weil er 2x sitzen geblieben ist.

    Also, nach den ersten 3 Tagen Schule , positives Feedback. Nasenbohrertest läuft super. Kids machen den Selber nach Anweisung und es funktioniert voll easy.

    Montags und Mittwochs wird getestet dauer ca. 20 min und fertig.

    Der Test hat zwar nur ca. 40% Aussagekraft aber er soll auch nur hoch infiziöse Personen aufzeigen und sonst nichts.

    Schaun wir mal was das noch wird.


    LG aus Linz

    Swen

    Nun gehts los mit dem Nasenbohrer Test.


    Semesterferien vorbei und heute hats den ersten Schultag. Bin mal gespannt wie das mit dem Nasenbohrer Test läuft.


    Wie läuft das bei euren Kiddis in der Schule ? Wird da auch getestet und müssen ganztäglich die Masken getragen werden wie hier ?


    Wünsch euch nen schönen Wochenstart.

    Ich renn seit 2h mit dem Kopf vor die Wand und es wird nicht besser.

    Bin extra eher aufgestanden am Sonntag damit meine Tochter das nicht mitbekommt.

    Es gibt Dinge, die leuchten mir sofort ein, dann gibt es Dinge, da brauche ich was länger ums zu kapieren und dann wiederum gibt es Dinge, da denk ich mir.... nein Swen, so alt willst du nicht werden um das zu checken.

    Genau so ist es mit dieser Diskussion hier.

    Sicherlich ist es ein persönliches Empfinden und nicht sehr objektiv ob man sich persönlich angegriffen fühlt oder nicht.

    Sicherlich ist die darauf folgende Verwarnung dann auch ein ( nicht objektiver ) Streitpunkt.

    Sicherlich kann man das hier öffentlich machen oder auch nicht ?

    Sicherlich kann man sich als betroffener drüber aufregen wenns einem ned passt.

    Sollte man deswegen gleich mit Paragraphenreiterei anfangen ? Sicherlich nicht !

    Sollte man deswegen gleich terminliche Fristen setzen für seine Forderungen ( egal wie überzogen sie auch sein mögen ) ? Sicherlich nicht !

    Sollte man mit dem Forenbetreiber darüber diskutieren und versuchen die Sache aus der Welt zu schaffen ? Sicherlich schon !


    Nachdenkliche Grüße

    Swen


    PS und offtopic:

    Sucht im Forum nen Thread wo es mehr Sicherlich gibt .... :D^^

    Das kommt immer auf das Verhältnis der Eltern an was da am besten ist.


    Wir hatten nie das beste Verhältnis und es gab auch Zeiten wo die Kinder nicht zu mir wollten. Ich habe das akzeptiert und den Kids keinen Druck gemacht.

    Natürlich gibt es auch Väter die das dann auf Teufel komm raus durchdrücken wollen , nur um der Ex einen reinzuwürgen, ihr Ego zu stärken oder was auch immer.

    Genauso gab es Phasen wo die Kids nach dem Papa WE oder dem Urlaub nicht mehr zur Mama wollten. Ich habe dann mit ihnen gesprochen und ihnen das erklärt.


    Versuch mit dem Lütten zu reden, versuche Zugang zu bekommen um zu klären was es für Gründe gibt oder ob es nur eine momentane Phase ist.

    Hat er ne Lieblingstante in Kita mit der er besonders gut kann oder ne Lieblingsoma / Tante , Schwester was auch immer mit der besonders gut kann ? Diesen erzählen die Kids meist mehr als den eigenen Eltern.

    Und ganz wichtig , rede Klartext mit deinem Ex ohne dabei persönliches Befinden in den Vordergrund zu stellen. Es geht ums Kind und nur ums Kind und da sind die Befindlichkeiten der erwachsenen mal sowas von nebensächlich.


    Ich wünsch dir viel Glück

    Liegt es an mir, an meinen Erwartungen oder gibt es einfach keine Männer, die wissen was sie wollen und selbstständig sind?

    An den Erwartungen vielleicht. Wir sind ja alles gebrannte Kinder und wissen genau was wir nicht mehr wollen.

    Mir geht es mit den Frauen ganz genau so und teilweise noch schlimmer.

    Entweder sie haben selbst Kinder , dann wollen Sie keinen Mann der selbst noch ein Kind mitbringt ( eventuell ab nächstes Jahr sogar 2 )

    Oder sie haben und wollen auch keine Kinder .


    Hab nun für mich entschieden das es mir egal ist was wer will und es nur zählt das mein Kind sich wohl fühlt, ein gutes Zuhause hat ob nun mit Partner oder nur mit mir alleine und ich irgendwann mal sagen kann " alles richtig gemacht im Sinne meines Kindes"


    euch allen noch nen schönen Abend

    pro Kopf kann das nicht soviel sein und dann mundgerechte Happen - das geht doch woanders auch... mich wundert das die Verlage das den Kultusministern nicht anbieten.


    Die Lehrer vor Ort könnten dann kontrollieren bzw Lücken gezielt nacharbeiten

    eben, es funktioniert richtig super sogar.

    hier an der Schule meiner kleinen haben die größeren Klassen das alles mit MSTeams und dort sind alle Schulmaterialien jeden Tag online, können da auch ausgefüllt und gleich abgegeben werden.

    Der ganz Normale Stundenplan wird da abgehalten, nur eben über Teams .

    Die Kinder und Lehrer sehen sich täglich ( wenn auch nur über Cam, sprechen miteinander und es funktioniert einfach nur Top.

    Also wenn das keine Beleidigung ist, was ist es dann?:/

    Einfach die Wahrheit. Manchmal tut eben diese auch weh.


    Ich weis das ich nicht immer nett bin, meistens aber schon. Ich sag aber eben das was ich denke und wenn genau das meinem Gegenüber nicht passt dann hab ich eben Pech ( oder eben mein Gegenüber ) .

    Ich hab meiner Nachbarin selbst schon gesagt das sie ein geistiger Tiefflieger ist ( mit einem Schmunzeln im Gesicht ) und sie hat mir das nicht krumm genommen oder als Beleidigung gesehen.

    Auf meine Nachfrage im ersten Lockdown ob die Kinder in der Schule unterstützt werden, bekam ich die Aussage von Friday zu hören. "Man kann den Kindern in der Notbetreuung nicht helfen, damit sich die Kinder zuhause nicht benachteiligt fühlen"

    Mal abgesehen davon das in der Notbetreuung auch Lehrer anwesend sind ( zumindest hier in Ö ) kann und wird man den Kindern da sicherlich helfen bei den Schulaufgaben. Wer das zu Hause nicht kann weil er es nicht weis , der muss sich eben in den Schulstoff einlesen. Meine Nachbarin kommt auch ab und an zu mir um zu fragen wie dieses oder jenes zu rechnen ist weil ihr 12 jähriger nicht wirklich klar kommt in der Schule ( geschweigedenn beim e learning ).

    Sie ist leider auch ein ( soll jetzt keine Beleidigung sein ) geistiger Tiefflieger so das ihr Sohn auf sich gestellt ist.

    Habe ich mir im ersten Lockdown auch anhören müssen und ich war genau so fassungslos. In Wirklichkeit war es so das manchmal geholfen wurde. Kam ganz darauf an wer Aufsicht hatte. So wird es auch diesmal sein.

    Wie jetzt den Kindern geholfen ? Wo gibt es denn sowas ???? *ironie off*


    Sicher wird geholfen!!!!!

    Es sind unsere Kinder denen wir helfen. Was macht denn der Lehrer in der Schule ? Er überlässt die Kinder doch auch nicht sich selbst .

    Wenn andere Eltern ihren Kindern nicht helfen können aus Unwissenheit , wessen Problem ist das dann ?

    Ich würde mir nie vorhalten lassen, meinem Kind zu helfen , ob in der Schule oder anderswo. Demjenigen würde ich aber drüber fahren.