Pubi-Auskotz-Thread

Die Registrierung ist wieder eröffnet! Wir begrüßen euch recht herzlich bei uns im Forum!
  • Um das Aufstehen kümmere ich mich nicht. Ich weiß, wann das Bad frei sein muss und gut ist. Erstaunt bin ich darüber, was Kind alles in einer knappen halben Stunde schafft. Duschen, Anziehen, Zähne putzen, Tasche packen, kleines Frühstück, Haare föhnen usw. Dafür brauche ich dreimal solange....^^

    Das was ich immer gehasst habe ist, wenn ihr fünf Minuten bevor ich das Haus verlasse einfällt, dass sie eine Unterschrift, Geld im Umschlag oder whatever braucht. Da mach ich einfach nicht mehr mit.

    Ansonsten ist sie (noch) weitgehend zickenfrei. Auf der anderen Seite habe ich aber auch oft Verständnis, wenn sie erst mal chillen will, wenn sie um 17.00 Uhr daheim ist.

    Das einzige, was mich manchmal nervt ist dieses : Mir egal.

  • Meine Granate hat sein Handy inkl. seiner ec-karte in der Schule oder auf dem Weg nach Hause verloren 8o.

    Das gute an der Karte... Eine Zuordnung wäre möglich, wenn es gewollt ist. Und die Kartensperrhotline ist einfacher für alte Menschen, als der Razerkundensupport :D. Die passen schon auf, dass mir nicht langweilig wird :rolleyes:.

    LG Campusmami



    Sonne muss von Innen scheinen :sonne


    Das Leben findet draußen statt :rainbow: .

  • Ich fürchte, dass bei der einen meiner liebreizenden Zwillingstöchter der maulige Ton tatsächlich angeboren ist. Die kam schon mit einem grimmigen Gesicht auf die Welt und die Kinderkrankenschwester kommentierte das (nachdem sich der Gesichtsausdruck auch nach Tagen nicht geändert hatte) mit einem herzlichen "Desch is a Zicke.". Hab sie damals noch in Schutz genommen, naiv, wie ich war, aber die gute Frau sollte Recht behalten. Sie hatte im vorpubertären Stadium eine empathische Phase, in der ich ihr dauernd leid getan habe, sie immer gleich losgeheult hat und nur noch "Ich weiß doch auch nicht, warum ich so mitfühlend bin." stammeln konnte, war auch nervig, aber jetzt gilt die Empathie nur noch ihr selbst. Bei mitfühlendem Publikum hat sie immer noch nah am Wasser gebaut.


    Je nach Tagesstimmung gehe ich manchmal auch mit übertriebener Freundlichkeit damit um. Das macht sie dann noch rasender oder ich dreh mich halt um und gehe. Das geht bei ihr nämlich endlos und meine restliche Lebenszeit ist mir zu schade für.


    Aufstehen ist bei beiden Mädels täglich grausam. Heute morgen habe ich per Spotify Lieder mit passenden Titeln gesucht und Lautstärke hochgedreht. ("Kikeriki", "Steh auf", "Jetzt aber schnell" usw..) Immer öfter brülle ich sie aber leider aus dem Bett, weil ich es leid bin und mein Nervenkostüm dünner wird.

  • Der Klassiker schlechthin: Die Anlage aufdrehen und „Guten Morgen, guten Morgen, guten Morgen Sonnenschein…“ von Nana Mouskouri abspielen. 8o

    I am a bear of very little brain, and long words bother me. (Winnie-the-Pooh)


    Ein Leben ohne Bücher ist nicht lebenswert. (Erasmus von Rotterdam)

  • Hihi, ich erkenne vieles wieder. Hat echt auch Vorteile, wenn man nicht mehr zusammen wohnt. Das mit dem Tonfall lag, glaube ich, des Öfteren daran, dass Sohnemann nicht so schnell umschalten konnte, zwischen reden mit seinen Kumpels (wo das wirklich als "normal gesagt" galt) und sprechen mit Muttern, die da doch etwas empfindsamer ist.

    Das ist hier auch so. Und ich kann mit dem Baustellendeutsch auch nicht gut umgehen. Oder mit der Sprache nach einer Woche Berufsschule mit Internat. Das ist richtig böse für mich. Da geraten wir fast in Sekunden aneinander. Wer da Berufsschullehrer ist… Hut ab!

  • Der Klassiker schlechthin: Die Anlage aufdrehen und „Guten Morgen, guten Morgen, guten Morgen Sonnenschein…“ von Nana Mouskouri abspielen. 8o

    nö...oder wie Tochter schreiben würde : "nope"........wenn dann würde ich lautstark Heavy Metal kreischen lassen.......da wären sie im Nu wach.


    :D:D:D:D:D und würden wahrscheinlich auch das Gemaule vergessen.......ich stelle mir das mal bildlich vor.....:D:D:D:D:D

    "Ein starker Baum wurzelt neu und streut seine Samen!" (Kaj)

  • Mein Sohn wiederum ist vorbildlich, der steht zur passenden Zeit auf, geht ins Bad etc.....isst etwas, schmiert seine Brote selber - gsd (gottseidank) - und verlässt dann zeitig das Haus um rechtzeitig in der Schule zu sein.


    Die beiden anderen, wecke ich und stehen auf, wenn Sohn aus dem Bad kommt, machen ihre Sachen dann, wie essen etc....und kommen meist pünktlich, aber manchmal auch verspätet......5 Minuten vor Schulanfang los zu laufen......pffff....ihre Verantwortung.

    "Ein starker Baum wurzelt neu und streut seine Samen!" (Kaj)

  • nö...oder wie Tochter schreiben würde : "nope"........wenn dann würde ich lautstark Heavy Metal kreischen lassen.......da wären sie im Nu wach.


    :D:D:D:D:D und würden wahrscheinlich auch das Gemaule vergessen.......ich stelle mir das mal bildlich vor.....:D:D:D:D:D

    Aber Nana Mouskouri wär ein nerviger Ohrwurm für den Tag.

    I am a bear of very little brain, and long words bother me. (Winnie-the-Pooh)


    Ein Leben ohne Bücher ist nicht lebenswert. (Erasmus von Rotterdam)

  • 😂ja, da liegst du vollkommen richtig. Lena_1977

    Hab ich ja inzwischen weitgehend ausgemerzt.

    Eine Unterschrift ginge ja noch so gerade eben. Aber Lauflisten für den Elternsprechtag füll ich mal nicht nebenher aus.

    Mein Highlight um 7.30: Ich brauche eine CD, einen Schuhkarton und einen Luftballon für meine AG . Ja, sicher...Schnitz ich mal eben in drei Minuten.

    Da mag ich - sonst so ruhiger Mensch - morgens schon ausflippen.:cursing:


    Kaj : Meine müsste erstmal googeln, wer Nana Mouskouri ist:P

  • Ich bekomme das Gott sei Dank nicht mehr mit, weil ich normalerweise spätestens um 6 das Haus verlasse. Ich teile ihr mit, dass ich gehe, und stelle die Alexa auf halb sieben. Bis jetzt war sie noch nie zu spät. Mittlerweile ist es sogar so, dass es sie maximal aus ihrer Routine wirft, wenn ich so arbeite, dass ich in der Früh da bin. Wir haben uns drauf geeinigt, dass ich einfach im Bett Eibe und sie ignoriere, bis sie kommt, um sich zu verabschieden. Damit kann ich leben 😎

    Man sitzt insgesamt viel zu wenig am Meer...

  • Ich finde in dem Alter sollten die Kids auch selbst verantwortlich sein und auch die Konsequenzen tragen können. In drei Jahren könnte meine Biene schon in der Ausbildung stecken, da ist es hilfreich, wenn so einige Basics auch einfach selbstverständlich sind.

  • Bei uns muss alles bis 21 Uhr Abends ausgedruckt, unterschrieben und eingesammelt sein. Danach bin ich nur noch für absolute Notfälle ansprechbar. Das klappt ganz gut. Seitdem entfällt dieses Morgens noch schnell dies und jenes Unterschreiben, da mal 2,-€ raussuchen (Ich habe nie Kleingeld im Geldbeutel). Zudem hatten beide ab der Grundschule immer 1-2€ im Schulranzen. Da ist es nicht schlimm, falls es doch einmal geklaut wird und auf der Anderen Seite genug um mal eben schnell ein Heft, was beim Bäcker oder sonst was zu bezahlen.


    Meine müssen selbstständig aufstehen. Und Junior hat zwar den kürzeren Schulweg, geht aber jeden Morgen mindestens 15 Minuten vor der Großen los, keine Ahnung wie sie das schafft. Bei ihm musste ich eine Zeit festlegen zu der er frühestens los darf. Er wäre sonst noch früher unterwegs.

  • Wenn ich alleine wohnen würde, wäre meine Bude echt toppi. Habe Samstag aufgeräumt und sauber gemacht und es sieht immer noch krass sauber aus. Keine Zahnpastareste im Waschbecken, keine Haar in der Dusche :). Wenn die mal ausziehen habe ich echt wieder unendlich viel Zeit:/. Und ein bisschen vermisse ich sie dann doch... Jetzt koche ich mir erstmal Blumenkohl und andere Scheußlichkeiten8).

    LG Campusmami



    Sonne muss von Innen scheinen :sonne


    Das Leben findet draußen statt :rainbow: .

  • Sohns Ach-du-Sch*e-Bluetooth Headset für 200 Lappen, mit rollierenden Lichtern an den Muscheln - funktioniert nicht an der Xbox. Deshalb nimmt er immer mein weitaus günstigeres 08/15 Bluetooth-Headset.

    Jetzt hatte ich mal den Mut mein Headset einzufordern, weil das für seinen Verstärker, dass er mir gnädig überlassen hat, kabelgebunden ist und keine direkte Lautstärkeregelung hat.

    Kommt er gerade ein, fragt ob er meins wieder haben kann und als ich kurz nöle und ihm motzend gestatte es mir vom Kopf zu nehmen, wisst ihr was er da sagt?!?!


    "Warum hast 'n du kein Headset?"

    Alda, das ist meins!


    Edit: Jetzt hab ich bunte Öhrchen

    "Mein Trainer war die Bordsteinkante" (Skateboarder)

  • Sohnemann hat letzte Woche um 23:00 Uhr das Bedürfnis gehabt mit mir zu reden. Da er normalerweise ja diese Gespräche um die späte Stunde nur nutzt, wenn ihm etwas auf der Seele brennt, habe ich also das Licht wieder angemacht.


    Er will also nicht nur 5-6 mal in der Woche trainieren, sondern auch noch 5-6 mal die Woche ins Fitness-Studio. Einerseits freue ich mich, dass Sport sein Leben ist. Andererseits sehe ich ihn halt wirklich 20-30 min am Tag zum Abendessen, wenn überhaupt und morgens, wenn wir 30 min im Auto sitzen. (Habe ich zu hohe Ansprüche?)


    Meinte dann zu ihm, dass das ja ein wenig üppig wäre und sollte er bitte nicht die schulischen Leistungen ausser Auge lassen und ich würde ihn auch gerne mal ab und an sehen. Er spielt Landesliga und würde gerne besser werden.


    Musste mir dann kurz anhören, dass er (blank) Stadt ja hasse wie die Pest, er nicht verstehe, warum ich noch in Deutschland lebe, ob ich denn überhaupt ein Leben habe ausser Familie? Warum ich nicht schon längst unter den Palmen sitze. Ich solle mich doch mal locker machen und mal Geld ausgeben. So'n Spa Wochenende gechillt auflegen und kein Knecht sein. (Ich hoffe, ich habe seine Sprache richtig hinbekommen). Andere Mütter würden das Leben viel mehr geniessen als ich und "Mama" (das war ja dann schon wieder süss) müssten sich auch mal daran gewöhnen, dass andere Familien viel weniger Zeit miteinander verbringen als wir. Ich würde ja auch keine Freunde haben, da ich mich ja nur um die Familie kümmere oder um die Arbeit, wenn ich Zeit habe.


    Irgendwie sass das. Als ich dann allerdings meinte, dass er manche Dinge später anders für sich gestalten kann, guckte er mich dann ganz grossäugig an und meinte, er habe nicht vor nach dem Abi auszuziehen?


    Es ist faszinierend zu sehen, wie emotional ausgewogen er oftmals reagiert und dann aber auch wieder die kleine Bumblebee ist, die durch das Zimmer fliegt. Mal habe ich einen erwachsenen Jungen neben mir stehen und dann wieder das emotionale Hormonchaos. Ich merke aber auch, dass das ein echter Lernprozess für mich ist an dem ich grade wachse und mich reibe.


    Musste das nur mal loswerden.