Beiträge von RosefieldRd

    Das Bundesverfassungsgericht hat heute einen Beschluss zu einem vom Zivilsenat Kassel des OLG Frankfurt bestätigten Sorgerechtsentzugs (Aufenthaltsbestimmungsrecht) veröffentlicht. Das Bundesverfassungsgericht hat dabei die elterliche Verfassungsbeschwerde nicht zur Entscheidung angenommen.

    In der schnellen Medienberichterstattung wird angedeutet, dass den Eltern ohne "wirkliche Begründung", so gerade ein Radiosender, das Sorgerecht entzogen worden sei.

    Immer häufiger würden Jugendämter und Gerichte Eltern ohne echten Grund das Sorgerecht entziehen.

    Liest man jedoch die in der Pressemeldung niedergelegte Begründung (Achtung, Triggergefahr, harte Beschreibung der Vorfälle): https://www.bundesverfassungsg…en/DE/2022/bvg22-089.html

    dann kann man schon nachvollziehen, dass hier durch alle Instanzen der Schutz des Kindes deutlich höher bewertet wurde als etwaige Unerklärbarkeiten der festgestellten Kindesverletzungen.

    Ich konnte die Begründung nicht zu Ende lesen. Es ist unfassbar und zum verzweifeln. Das darf einfach kein Kind erleiden müssen. Wie gut, dass wir ein Rechtssystem haben, dass dieses Kind (und hoffentlich viele weitere) Kinder endlich (irgendwann) schützt. Ich kann mir den mittelfristigen und langfristigen Schaden nicht einmal vorstellen.


    Meine Schwester hat sich als Staatsanwältin am Familiengericht bewusst nach vielen Jahren für eine Versetzung in den Bereich "Mord und Todfall" entschieden. Meine Schwester spricht wahrlich nicht viel über ihren Beruf aber die wenigen Kommentare waren fürchterlich und traumatisierend.

    Lag mit meinem Bauchgefühl richtig: Freundin des Sohnemanns sass am Samstag das erste Mal beim Abendessen mit an dem Tisch.


    Na dann. Das Thema Sexualität brauche ich auch nicht mehr ansprechen. Die Gespräche fanden ohne mein aktives Zutun statt. Das Leben rollt mal wieder eine ganze Ecke schneller als ich es mir wünschen würde. Aber es musste ja mal irgendwann kommen.


    Ich komme mir mittlerweile vor, wie meine eigene Oma. Ich versuche ständig zu entschleunigen und das Leben beschleunigt. Ach ja, und mitten drin haben wir noch sein Kinderzimmer auf Erwachsenenstandard in einer 12 h- nach-der-Schule-Hauruck-Aktion verändert. Alles in gefühlten 2 Wochen.

    stimmt auch wieder.


    Allerdings habe ich erst heute wieder gelesen auf Stadtverwaltungsseite meiner Stadt, dass die Unterschrift eben doch gebraucht wird.

    Warum ändern sie das nicht mal ?

    Ich durfte hier im Landkreis auch nur mit Unterschrift Vater und ich war einfach "zu müde" um mich mit dem Amt auseinanderzusetzen.

    Lieber Bap, herzlichen Dank für Deine Erklärungen wie ein Gericht voraussichtlich denkt! Man ist oftmals so schnell in der emotionalen Schlaufe und der Auffassung die Welt müsse doch quasi die eigene Auffassung teilen (weil so logisch/rational/nachvollziehbar etc). Die Denkweise des Gerichts ist doch oftmals einer eigenen Logik unterliegend. Ich habe heute basierend auf dieser Nachricht wieder etwas gelernt!

    Lass ihm Zeit, lass dir Zeit. Vom ersten romantischen Wahrnehmen eines netten Mädchens bis zum gemeinsamen Übernachten ist ein weiter Weg. Den muss ich als Elternteil nicht beschleunigen oder abkürzen.

    Jetzt "Gesprächstermine" ansetzen, um "Lernziele" zu erreichen, muss nicht sein. Eher das Abwarten auf Gelegenheiten und die dann kurz und knapp nutzen und gut ist. Haben die Kids vertrauen zu mir, werden sie Sachen fragen. Haben sie es (in dem Bereich) nicht, hilft auch kein angesetzter Termin.

    Die Kids sind übrigens viel offener im Gespräch über Sexualität als die Elterngeneration, obwohl sie deutlich (ca. halbes bis dreiviertel Jahr) später aktiv sind.

    Lieben Dank. Ich fühle mich auch überhaupt nicht mit dem Lernziel ertappt...


    Nein, ich werde Ruhe bewahren und abwarten.

    Das ist jetzt nicht wirklich "auskotzend" sondern eher fragend. Sohnemann kommt bald in das Alter sich für eine Freundin zu interessieren bzw. momentan sieht es eher noch anders aus. Momentan wird er sehr umworben aber interessiert sich nur für Sport. Das wird sich aber früher oder später ändern.


    Habt Ihr irgendetwas angesprochen - also Verhütung - oder einfach auf Euch zukommen lassen? Welche Regeln habt Ihr angesprochen? Übernachtungen, wenn ja dann wie?


    Ich bin noch gar nicht bereit für so etwas. Überhaupt nicht :/

    Ich bin mir nicht sicher, ob ca. 300 Milliarden Euro, die jetzt eingesetzt werden, der beschriebene "kleine Puff" sind.

    Ich weiss aber auch nicht, wo noch mehr Geld herkommen soll, wenn dann auch noch gefordert wird, mehr Firmen zu verstaatlichen und gleichzeitig auf alle Steuern zu verzichten.

    Wer soll das alles später zahlen? Wir sollten auch bedenken, dass all’ diese “Knaller oder kleinen Puffs” irgendwann bezahlt werden müssen. Dies ist eine zukünftige Last, die uns in den nächsten Jahren/Jahrzehnten belasten wird. Insbesondere unsere Kinder.


    Mir wird momentan ganz schwindlig.

    Ich meine, es war letztes Jahr im Süden deutlich wärmer. Wir haben die Heizung noch komplett aus aber es ist morgens recht frisch. Und Abends sitzen wir auf dem Sofa unter der Wolldecke. Ich hoffe, dass wir so noch ein wenig durchhalten. Mal sehen.

    Nach meiner Trennung habe ich den Gedanken, meinen Job zu kündigen und von Sozialgeldern zu leben, in manch müder Abendstunde auch gehabt. Mit drei Kids im damals kostenpflichtigen Kiga- und Hortalter (vor und nach der Schule, zusammen im vierstelligen Bereich), keinen Unterhaltsleistungen und auch keinem Unterhaltsvorschuss, von Steuerklasse drei in eins gerutscht. Mit höheren Fahrtkosten zur Arbeit mit dem Auto, um im regelmäßig eintretenden "Notfall" verfügbar zu sein. Mit schnellem, nicht preisorientierten Einkaufen habe ich - mit einem Freund ausgerechnet, der das beruflich bei der "Diakonie" machte und wusste, wie es geht - in Vollzeit genau 37,- Euro mehr gehabt als wenn ich in den ALG-Bezug gegangen wäre. Das bei überdurchschnittlichem Verdienst.


    Ich habe es durchgezogen, weil ich nicht abhängig sein wollte von Sozialgeldern. Weil ich Sorgen hatte, den Wiedereinstieg zu schaffen. Weil ich meinen Kids ein "arbeitendes Vorbild" sein wollte. Aber es hat ungeheuer Kraft gekostet, wie ich heute im Nachhinein feststelle. Viele graue Haare gebracht. Und die 37 Euro mehr haben mich nicht reich gemacht. Sondern ich habe über mehrere Jahre gemerkt, wie verflixt knapp es ist, am Sozialgeldbezug zu leben. Da ist jeder Euro, der mehr fließt, absolut wichtig. Aber auch für diejenigen, die knapp über diesem Satz liegen. Da kann man nur hoffen, dass die neuen Grenzwerte zu Anspruchsberechtigungen greifen.

    Bap, dass wusste ich nicht und “Hut ab”! Sowohl Deine als auch Frau Volleybap’s Engagement spiegeln Deine/Eure Vorbildfunktion, Integrität als auch Werte sehr wieder!

    Mhm. Also die Kündigung der Bank kam vor meiner Unterschrift. Die Unterlagen wurden ihm in den Briefumschlag gelegt und bei Abholung der Kinder überreicht.


    Wenn ich Bap jetzt aber richtig verstehe, kann es ein „volles Sorgerechtsverfahren“ werden. Mich alleine zu vertreten macht in diesem Falle also überhaupt keinen Sinn.


    Dann habe ich natürlich immer noch das Thema US Finanzbehörden. Da weiß ich nun nicht, wie ich die Kuh vom Eis bekomme.


    Ich versuche die Kinder so weit wie möglich herauszuhalten. Sie wissen aber schon, dass es Sparbücher gibt und ich den momentanen Stand der Dinge nicht kenne.

    Erster Schritt in solchen Fällen ist ganz oft, dass für diesen einen besonderen Fall das finanz. Sorgerecht eingefordert wird. Für eine sichere und wichtige Sache. Hier, die Steuererklärung auf rechtlich sichere Füße zu stellen. Im Laufe der Verhandlung ergibt sich manchmal, dass ein weiterer Antrag gestellt werden kann oder das das Gericht selbst aktiv wird. Oft muss aber in so Sachen zwei drei Mal vor den Kadi im Einzelfall gegangen werden, bis die ganze finanzielle Sorge übertragen wird. So hört man jedenfalls immer ...

    Muss ich mich anwaltlich vertreten lassen bzw. brauchen wir dann wieder einen Verfshrenspfleger? Ich möchte die Kinder nicht erneut vor Gericht sehen müssen.

    Ich versuche seit ca. zwei Jahren mit dem KV eine Regelung für die finanziellen Themen der Kinder zu bekommen. Anlass war, dass comdirect das Depot der Kinder kündigte, nachdem KV die Sparpläne kündigte und das Geld einfach so herumdümpelte. Er tat dies ohne meine Zustimmung.


    Aktuell benötigen wir dringend zwei neue Spargeldkonten/ Depots oder ähnliches. KV hat vor ca. sechs Monaten alle notwendigen Unterschriften und Dokumente meinerseits erhalten. Auch hier fand keine direkte Kommunikation statt sondern Sohnemann bat mich ihm alles mitzugeben. Es gibt keine Rückmeldung oder Antwort ob KV diese nun eröffnet hat. Ebenso ist das Geld mittlerweile bei der Bank der Kinder verschwunden. Hier lag das Erbe meiner Großmutter für die Urenkel. Es kann natürlich sein, dass er ein neues Konto jeweils eröffnet hat und mir lediglich nichts mitteilt.


    Es gibt keinerlei Reaktion auf meine Rückfragen. Ich benötige diese Info dringend, da u.a. die US Steuerbehörde die Konteninformation sammelt. Unser Angabetermin habe ich erneut nach hinten verschoben aber am 15.10.2022 sollten wir die Information liefern können.


    Was nun? Kann ich dies über das Jugendamt einfordern oder kann ich selbst vor Gericht ein Antrag auf finanzielle Sorge stellen? Wäre dies ein rein administrativer Akt oder wären die Kinder erneut einbezogen? Anrufen, Versuch sich zu gemeinsam zusammenzusetzen oder Email meinerseits wird ignoriert. Es gibt keine Kommunikation.


    Oder soll ich einfach einmal die Dinge laufen lassen? Es ist sehr viel Geld für meine Verhältnisse aber die Kinder wissen, wie sehr ich seit Monaten gehen die Wand fahre. Eigentlich ist es meine Aufgabe mich zu kümmern aber ohne Gericht oder höhere Instanz geht es jetzt nicht mehr weiter.


    LG Rosie

    Weiß nicht? Ich gehe auf die Mitte 50 zu 😳, gefühlt bin ich aber mindestens 10 Jahre jünger 😊😇. Wie alt bist du?


    Kannst du dir vorstellen, WIE SEHR ich mich auf meinen Garten freue?! Auch das... ist übrigens ein Relikt meiner Zeit in den USA. 😉


    Wenn ich es mir aussuchen könnte... wäre ich weg. Leider ist mein Abschluss nicht ausreichend 🤷‍♀️. Aber ich blicke sehnsüchtig über den großen Teich (oder über die drei großen Teiche). Vllt irgendwann... wenn ich in Pension bin. Ich glaube nicht an die Weltuntergangsszenarien, sollten sie aber tatsächlich eintreffen, bin ich die Erste, die zum Kölner Dom fährt.

    Ich werde bald 50. Also nächstes Jahr. Und ja, Gartenarbeit ist einfach nur schön und entspannend! Dann haben wir ja auch die USA gemeinsam, wenn ich Dich richtig verstanden habe?

    Manches seh ich etwas anders. Ich stamme noch aus einer Generation, in der es keine Handys, kein Internet für jedermann, keine zwei Autos mit Klima für die Otto-Normalverbraucher-Familie, keine ganzjährig verfügbaren Nahrungsmittel (die dann mit Flugzeugen herantranportiert werden) und so weiter und so fort... gab. Da wurde eine kaputte Waschmaschine auch mal repariert und nicht sofort ausgetauscht. Und Flugreisen waren damals noch richtig teuer...


    Ich denk halt oft, dass unsere eigenen Ansprüche auch durch die Decke gegangen sind 🤷‍♀️.


    Edit: Und wenn ich ganz ehrlich bin... ich finde es gut zu hinterfragen, ob man im Winter eine Raumtemperatur von 23-24 Grad braucht oder ob nicht 20 Grad auch reichen. Klar kann man dann nicht im T-Shirt rumlaufen, sondern muss sich nen Pullover anziehen. 🤷‍♀️ Aber unsere ganzen "goodies" kosten halt auch ne Menge Strom und Energie. Meine Oma hat damals noch um 22 Uhr abends die Heizung runtergefahren und um 6 Uhr wieder angestellt.

    Wir müssen beide gleich alt sein.


    Wir haben das Gemüse aus dem Garten gegessen und dann für den Winter eingeweckt und wenn es mal zu kalt war, dann gab es eine Decke extra.

    Also Narzissmus wird in Deutschland relativ selten als Persönlichkeitsstörung diagnostiziert. Ich habe jetzt allerdings im engten Freundeskreis (erwachsenes Kind meiner Freundin) und leider auch in meiner weiteren Familie einen Fall. Diese wurden tatsächlich diagnostiziert. Es ist in der Tat eine Erkrankung, die sich durch mangelnde/fehlende Empathie, Manipulation etc. auszeichnet. Die Unfähigkeit sozial mit anderen Menschen umzugehen, ist unglaublich schwierig und es ist nur unter dem Aspekt "dieser Mensch ist krank" zu ertragen. Meine Freundin geht auf dem Zahnfleisch.


    Eine Beziehung mit einem Menschen, der unter dieser Erkrankung leidet, ist schwierig. Eine Phase des Egoismus nach der Trennung bzw. einer etwas selbstorientierten Findungsphase muss nicht gleich Narzissmus sein.

    Also, wie Bap schon geschrieben hat- eigentlich benötigt man die Unterschrift des anderen Elternteils nicht. Klappte bei uns wunderbar in der Großstadt, auf dem Land beruft man sich hier auf die Unterschrift.


    Aller Anfang ist schwer und ich habe mit der Familienberatung des Jugendamts bei uns nur gute Erfahrungen gesammelt. Es pendelt sich in den meisten Fällen nach einer gewissen Zeit ein. Ohne Frage sind die ersten Monate sehr anstrengend! Ich wünsche Dir viel Energie!