Jobcenter und Auskunft

Die Registrierung ist wieder eröffnet! Wir begrüßen euch recht herzlich bei uns im Forum!
  • gtom das mag deiner gewinnoptinierung helfen.


    Aber ich bin mir nicht sicher ob dein Anwalt recht hat mit der Konto Auflösung. Da das Geld bisher auf den Namen der Kinder läuft könnte die ARGE als Betrug deuten da die Konten aufgelöst werden in dem Moment wo dir die Bedürftigkeit bekannt ist. Auch weiß ich nicht da ihr gemeinsames Sorgerecht habt ob du das Konto alleine auflösen kannst und alleine drauf Zugriff hast.
    Die Berechnung deines Anwalts ist kein Pfifferling Wert denn er ist nicht den Kinder verpflichtet sondern dir.
    Und dann gebe ich dir zu bedenken wie dein Verhältnis zu den Kindern und der KM wird wenn KM den Kindern erzählst sorry aber das Hobby könnt ihr nicht mehr machen da Papa nicht mehr bezahlt und ich es mir nicht leisten kann.
    Ich frag mich bei dir echt warum dir die Kinder so egal sind. Du und deine Famile schwimmen im Geld aber du gönnst der Kindmutter nicht das Schwarze unter den Nägeln und dabei ist es dir sogar egal ob die Kinder dabei leiden oder nicht.
    Sieht man ja dran das du den Unterhalt gekürzt hast für die Zeit wo dein Sohn in der Psychiatrie war. Was kam da eigentlich raus? Aber ob glaube ich kenne die Antwort KM ist unfähig.
    Und noch mal der Hinweis du zahlst nicht mal den Mindesunterhalt.

  • Ich kann das Ganze nicht so ganz nachvollziehen... Wenn Du wirklich so viel Einkommen hast, wie es sich hier darstellt, wie um alles in der Welt kannst Du es mit Deinem Gewissen vereinbaren, dass die Mutter Deiner Kinder Hartz IV beantragen muss? Es sollte Dir leicht fallen, so viel Unterhalt für Deine Kinder zu zahlen, dass auch ihr Anteil(der der Kids) an Wohnkosten, Strom und Wasser sowie Nahrungsmittel etc. mit gedeckt ist. Und zwar ohne spontane Abzüge!


    Nur, damit das noch mal klar ist - Hartz IV wird aus Steuergeldern bezahlt - wenn der Antrag der Mutter Deiner Kinder bewilligt wird, sind WIR alle es, die dafür aufkommen!


    Zum Vermögen der Kinder sehe ich es so - die Kinder haben Vermögen, auf das die KM aber nicht zugreifen darf, um den täglichen Bedarf zu bestreiten - ob das wirklich angerechnet werden kann?
    Und wenn das JC der Meinung ist, Du zahlst zu wenig Unterhalt, dann werden sie Dir das mitteilen - auch noch Monate später, rückwirkend...


    btw - Schulbücher für über 400 € - auf welche Privatschule gehen Deine Kinder?

    :sonneWenn's nicht regnen würde, würden wir gar nicht merken, wenn die Sonne scheint! :sonne

  • btw - Schulbücher für über 400 € - auf welche Privatschule gehen Deine Kinder?


    20 Euro für Bücher - und 380 für Anwaltshonorar um das zu entscheiden.


    :tuschel Sorry für OT

  • Mir fehlen echt die Worte!!!


    Aber das ist wieder ein UET, der der Meinung ist, dass vom Unterhalt der BET profitiert und die Kinder bleiben auf der Strecke.... und das, obwohl mehr als genug Geld vorhanden ist.... klar, nicht Einkommen (denn das hast Du ja nicht), aber Vermögen, das abgeschöpft wird....


    Dies ist eine absolut unmoralische Einstellung.... gegenüber den Kindern, der Mutter (die Du ja irgendwdann mal geliebt hast) und auch der Allgemeinheit gegenüber (sprich den Steuerzahlern!

  • Über die hälfte der Kosten habe ich auf meine Kappe genommen... Da habe ich auch nicht an "Machtspielchen" gedacht sondern nur daran dass die Kids wieder ordentliche Klamotten haben...



    Ja. Aber du hast du auch viel mehr Geld...


    Ich solle endlich aufhören mir über die Zukunft der Kinder Gedanken zu machen



    8| ?-( Toller Ratschlag...


    Wenn das Gutachten zum Schluss kommt dass die Kinder bei der KM besser aufgehoben sind und du eventuell kein Sorgerecht mehr hast dann nimm die Kohle und gib sie für dich aus bis nichts mehr da ist...
    Dann hast du Schwarz auf Weiß dass du keine Verantwortung mehr hast


    Solange das nicht geklärt ist rechnen wir dich arm, dann zahlst nur das Minimum an Unterhalt und gut ist...



    Ok. Jetzt bleibt mir nur noch Fassungslosigkeit.
    Ich kann kaum glauben, dass das wirklich gesagt wurde. So abgefuckt kann doch wirklich niemand sein...


    Edith: wirklich gtom, das meinst du doch nicht Ernst, oder? Du willst nur das Forum ein bisschen anheizen, oder? Ich zweifle nicht mal dran, dass es Anwälte gibt, die sich so äußern. Ich zweifle auch nicht dran, dass du so einen Anwalt an deiner Seite hast. Ich zweifle aber ein bisschen an deinem Verstand, diese Ansicht in einem solchen Forum zu posten...

    *********************************
    Ihr kennt bestimmt auch diese eine Person, die ihr bei einer Zombie Apokalypse sofort erschießen würdet.
    Egal ob Zombie oder nicht...

    Einmal editiert, zuletzt von Lilli ()

  • Naja...


    Seit 3 Jahren überhäuft mich die KM auf Staatskosten mit Prozessen, diese sind mutwillig und entbehren jeder Vernunft...
    Es gibt aber kein Mittel dagegen vorzugehen, Sie hat Harz und deswegen VKH...


    Aufgrund von Erziehungsfehlern kommt der Sohn über Monate hinweg in eine psychatrische stationäre Unterbringung, egal, zahlt ja die Allgemeinheit....
    Jetzt ist er für ein Jahr in einer Tagesgruppe angemeldet, Kosten ca. 2500€/Monat... zahlt auch die Allgemeinheit...


    Sie hat Harz, arbeitet in einem Solarium angeblich auf 400€ Basis, ist aber 5 Tage die Woche dort beschäftigt... Egal, ist ja moralisch nicht zu beanstanden auch wenn es rechnerisch knapp über 1000€ Brutto sein müssten...
    Beide Kinder sind in der Ganztagesschule angemeldet obwohl die Mutter angeblich nur auf 400€ arbeitet, auch das zahlt die Allgemeinheit...
    Die Gutachterin kostet wohl ca. 13tsd €, davon muss ich wieder 6500 übernehmen und die anderen 6500€ zahlt wieder die Allgemeinheit...
    Ich soll nun wieder Auskunft erteilen, Kosten hierfür liegen bei ca. 6 bis 7 tsd € für Anwalt und Steuerberater....



    Langsam reicht es, ich habe selbst eine neue Familie, dafür bin ich auch verantwortlich, seit 3 Jahren können wir keine richtigen Urlaube mehr planen weil ihr immer etwas einfällt...
    Alleine in den letzten Jahren waren es 6tsd € Storno- Kosten weil ich Pässe nicht bekommen habe, die Kinder nicht herausgegeben wurden oder die Kinder nicht von der Mutter zurück genommen wurden weil sie wusste dass ich Urlaub gebucht hatte...


    Grob überschlagen habe ich in den letzten 3 Jahren 65tsd € auf den Tisch gelegt und es hat sich nichts geändert,
    die gleiche Summe hat die Allgemeinheit übernommen... Tagesgruppe, Psychatrie, Wohngeld, Harz, VKH usw summieren sich auch auf einen solchen Betrag...


    Moral erkenne ich mittlerweile in dem Trennungsprozess garkeine mehr zumal es jetzt auch noch an das Vermögen der Kinder geht...


    Wenn die Gutachterin tatsächlich zu dem Schluss kommt dass die Kinder bei der KM besser aufgehoben sind dann habe ich mein Möglichstes versucht. Punkt.


    Ich will im Sommer wieder heiraten, bis dahin will ich das alles geklärt haben...


    Jahrelang hab ich mir den Arsch aufgerissen um was für die Familie zu schaffen, hab einig Mio € an Steuern bezahlt, bin privat Versichert und habe keinen Rentenanspruch, niemals den Staat oder die Allgemeinheit in Anspruch genommen sondern nur dafür bezahlt... Mir reicht es langsam...


    Mit der Heirat werde ich mich wieder gesetzlich versichern, wenn es funktioniert dann bin ich beitragsfrei Familienversichert...


    Sollte die Gutachterin zu einem anderen Schluss kommen, nämlich dass die Kids bei mir besser aufgehoben sind dann muss ich mir eh was einfallen lassen...
    Für 6 Personen reicht meine "Rente" nicht, dann muss ich eh wieder arbeiten gehen oder zumindest wieder regelmäßig was machen...


    Wenn das bis zum Sommer nicht geklärt sein sollte dann werde ich wohl auf das Sorgerecht verzichten, ich habe schließlich eine neue Familie um die ich mich auch kümmern muss, das will ich nicht auch aufs Spiel setzen vor allem da da noch 2 Kinder da sind die - wie meine auch - Kontinuität, Stabilität und Zuwendung benötigen...


    lg Thomas

  • Wenn das bis zum Sommer nicht geklärt sein sollte dann werde ich wohl auf das Sorgerecht verzichten, ich habe schließlich eine neue Familie um die ich mich auch kümmern muss, das will ich nicht auch aufs Spiel setzen vor allem da da noch 2 Kinder da sind die - wie meine auch - Kontinuität, Stabilität und Zuwendung benötigen...


    Jetzt habe ich alles, was ich eigentlich schreiben wollte, wieder gelöscht. Ich würde mich so gerne auch selbst an das halten, was ich hier mal irgendwo für gut befunden habe. Also, zu überlegen, bevor man irgendetwas schreibt, ob es wahr ist, ob es hilfreich ist, ob es gut ist...
    Beiträge wie dieser hier von Dir, stellen mich da auf eine sehr harte Probe. Ich belasse es mal dabei, mir für alle beteiligten Kinder von Herzen zu wünschen, dass Du hier doch nur mal eine Runde provozieren möchtest...

    LG
    CoCo



    Halt mich fern von der Weisheit, die nicht weint, von der Philosophie, die nicht lacht, und von der Größe, die sich nicht vor Kindern verneigt.


    ~ Khalil Gibran ~





  • Hallo gtom,


    was du nicht verstehst und auch in Zukunft nicht verstehen wirst:
    Es ist den Verhalten, das hier kritisiert wird. Dein Verhalten kannst du nicht rechtfertigen, indem du mit Fingern auf andere zeigst. Für dein Verhalten bist du verantwortlich, du allein.


    Dein Sozialneid ist denkbar unangebracht. Du magst es noch so sehr bedauern, aber Bedürftigen wird nun einmal geholfen, Reichen nicht. Dabei ist es egal ob sie nun Unternehmer, Privatier, Renter oder doch wieder Unternehmer sein möchten. Wäre ja noch schöner.


    Dass es jetzt an das Vermögen des Kindes geht, verantwortet übrigens nicht Kindesmutter, sondern du. Du warst es, der dein Vermögen auf die Kids übertragen hat, ihnen Wohnungen überschrieben hat, Geld auf ihren Namen angelegt hat. Du warst/bist es auch, der ihnen nicht den Unterhalt zahlen will, den er zahlen müsste und könnte.


    Was soll also dieses Jammern?


    Aufgrund von Erziehungsfehlern kommt der Sohn über Monate hinweg in eine psychatrische stationäre Unterbringung, egal, zahlt ja die Allgemeinheit....
    Jetzt ist er für ein Jahr in einer Tagesgruppe angemeldet, Kosten ca. 2500€/Monat... zahlt auch die Allgemeinheit...


    Hier mag ich dich darauf hinweisen (haben das die Ärzte nicht getan? hast du selbst es vielleicht vergessen?):
    - Euren Sohn habt ihr gemeinsam erzogen.
    - Euer Sohn hat ADHS (da man davon ausgeht, dass ADHS erblich sein könnte, dürfte offensichtlich sein, wer dafür verantwortlich ist).
    - Euer Sohn steht seit Jahren im Kreuzfeuer zwischen den Eltern, auch daran hast du einen wesentlichen Anteil.


    Da du im letzten Beitrag so sehr an die Steuerzahler denkst und was sie deinen Kindern nicht alles finanzieren müssen, frage ich mich jetzt einfach mal, warum du an diesen Kosten der Unterbringung nicht wenigstens die Hälfte zahlen musst. DAS finde ich ungerecht!


    Beste Grüße
    FrauRausteiger,




    die sich für deine Kinder freuen würde, wenn du deine Versprechen dieses Mal tatsächlich halten würdest. Leere Ankündigungen gab es von dir nun wirklich genug.

    .
    .
    •» Cave quicquam dicas, nisi quod scieris optime. :rauchen «•
    .
    .

  • Zieh die Gelder der Kids auf deine Konten. Beende die Sparpläne usw.
    Pfeiff Anwälte und Steuerberater zurück. Lass die Verfahren einstellen und konzentriere dich auf deine neue Familie.
    Aus deinem Vermögen zahlst du für die Kids einfach
    Stufe 6 oder 7 und schon führst du ein Leben in Frieden.

  • orrrrhhhh... ich mag das alles gar nicht so genau durchlesen.
    Deine Ex und du - ihr gebt euch echt nicht viel: Sie arbeitet so ein bisschen schwarz und bezieht öffentliche Gelder, du lässt dich mit Vermögen und Vermögenswerten einfach so arm rechnen, dass du quasi nichts an sie oder die Kinder zahlen müsst. Die Kinder wiederum gehen an dem Scheiß zugrunde, Muttern lässt sich ihre Prozesse auch durch die öffentliche Hand finanzieren, die Kinder werden schön durch die öffentlichen Gelder wieder gesund gemacht.


    Das kotzt mich an.


    Ich will für solche Leute indirekt nichts zahlen! Lieber nehme ich eine Steuererhöhung für Flüchtlinge, Kindergartenbau oder sonst was in Kauf.
    Ihr verplempert MEIN Geld.


    Und ich zahle viele Steuern, beziehe nicht mal Unterhaltsvorschuss, obwohl er mir/meinem Kind zustünde.
    Ihr seid ganz ganz dumme Schmarotzer und ihr zieht da eine neue Generation von armen, kranken Schmarotzern heran, denn eure Kinder haben nichts anderes gelernt.


    Fertig. Und jetzt blockiere ich deine Beiträge.

  • Hallo Nordlicht,


    dass die Frau schwarz arbeitet, ist im Moment eine von vielen Vermutungen und Beschuldigungen von gtom. Das bitte ich zu berücksichtigen.


    Es ist so: Normalerweise halte ich weniger als nichts davon, auf 450 Euro-Basis zu arbeiten obwohl man vielleicht eine besser bezahlte Stelle haben könnte (immer vorausgesetzt, es wäre in diesem Falle tatsächlich so). Hier jedoch, nachdem ich wie so viele hier seit Jahren mitverfolge, wie gtom sich versucht, aus finanzieller Verantwortung zu jonglieren und sich arm zu rechnen, signalisiere ich Verständnis. Kindesmutter hat seit Jahren keinen Titel, Unterhalt wird willkürlich gezahlt, es werden sogar Teile des Unterhalts weggekürzt wenn gtom das richtig findet und meint, die Mutter hätte Schulden bei ihm. Fordert Kindesmutter die Berechnung des Unterhalts, schmeißt gtom eine Berg Ordner über den Zaun, lehnt sich entspannt zurück und "reguliert" seine Einkünfte passend. Betont er nicht ständig, er selbst würde entscheiden, was er sich aus seinem Unternehmen auszahlt?


    Ganz ehrlich: Selbst auszusteigen aus diesem Irrsinn, die Angelegenheit jetzt dem Jobcenter zu überlassen, ist in meinen Augen tatsächlich der Königsweg, bzw. die pure Notwehr. Mutter und Kinder haben endlich ein geregeltes Einkommen, wenn auch auf H4-Nivau. Aber selbst das dürfte ein Fortschritt sein, weg von den bisherigen Willkürlichkeiten und Spielchen.


    Beste Grüße
    FrauRausteiger

    .
    .
    •» Cave quicquam dicas, nisi quod scieris optime. :rauchen «•
    .
    .

    3 Mal editiert, zuletzt von FrauRausteiger ()

  • FrauRausteiger Alternativ könnte sich gtoms Ex auch einfach mal einen richtigen Job suchen - siehe Barbara1992 in einem anderen Thread, es gibt sie ja, die Jobs, man muss sie nur machen!
    Aber sie bezieht lieber H4... und du glaubst doch selbst nicht, dass sie sich mit dem dann später errechneten Unterhalt zufriedenstellen wird, sie weiß doch sicherlich genau, dass er sich arm rechnen wird.
    Ich denke nicht, dass es mit einer Jobcenter-Berechnung getan ist.
    ER lässt sich ein anständiges Gehalt regelmäßig zahlen und zahlt seinen Einkünften gemäß für seine (!) Kinder.
    SIE geht arbeiten.


    So macht man das eigentlich. Das werden die nie tun.

  • gtom, du rennst da gerade weit über das Ziel hinaus.


    Das SR hinzuwerfen wäre das letzte, wozu ich raten würde. Ich würde den Richter nicht um eine Urteilsbegründung rumkommen lassen. Soll er begründen und behaupten, dass es dann den Kindern allein mit der Mutter besser geht. Ferner würde ich der KM keinen Zettel in die Hand geben, den sie den Kindern unter die Nase reiben kann:“Seht ihr? Euer Papa will euch gar nicht mehr!“


    Was ich nicht verstehe...


    Warum versuchst du beim JC nicht den kurzen Weg? Finde raus, mit vieviel die Kids beim JC in der Kreide stehen und wandele entsprechend Sachleistungen in Barleistungen um. Dann bist du die los. Das kann nicht viel Geld sein. Einen Anwalt über Monate an die Auskunft zu setzten, wird sich zu Zeiten der Unterhaltspflicht nie rechnen.


    Das wird aber die KM nicht abhalten, weiterhin for free an deiner Tür zu klopfen. Du lädst ja quasi dazu ein. Mit jeder Entnahme für Sonderanschaffungen nach Zuruf von KM erhöht sich quasi dein Einkommen. Da muss ne Neuberechnung her. Und so weiter.


    In das Geldthema bekommst du nur Ruhe, wenn du ein gleichbleibend festes Einkommen hast, und die Kinder nicht dem JC zur Last fallen.


    Das feste Einkommen kann wegfallen, wenn die Kinder gar keinen Anspruch auf Unterhalt haben. Da jedes Kind ein Haus hat, könnten sie davon je nach Wert oder Mieteinnahmen ggf. sogar ihr Studium finanzieren. Damit könnte die Barunterhaltspflicht ggf für immer entfallen. Die KM müsste vor Freude ins Dreick springen. Ihre Kinder nicht mehr in der BG und können 66% der Miete und NK zahlen und sich selbst ernähren. Und sie selbst wird zum 18. Geburtstag vielleicht gar nicht Barunterhaltspflichtig.


    Ich würde mich mit dem Vorstand hinsetzten und schaun, dass du das Geldthema abschliessen kannst. Ändert den Geldfluss und macht die Kids finanziell unabhängig. Danach weisst du gar nicht wohin mit der Ruhe und dem gesparten Geld für die Anwälte.

  • Wenn das bis zum Sommer nicht geklärt sein sollte dann werde ich wohl auf das Sorgerecht verzichten, ich habe schließlich eine neue Familie um die ich mich auch kümmern muss, das will ich nicht auch aufs Spiel setzen vor allem da da noch 2 Kinder da sind die - wie meine auch - Kontinuität, Stabilität und Zuwendung benötigen...



    Sorry :lach Stabilität und Zuwendung ,aber weg mit ihnen wenn es an die Kohle geht.


    Mit Deinen ach so tollen Anwälten Vitamin B ich kenne x vom Jugendamt etc.,
    hättest Du wenn ,Du es wirklich gewollt hättest die Kinder längst bei Dir.


    Wer hat uns armen Leutchen Voträge über die hochgehaltenen moralischen Ansprüche der Familie gtom erzählt, alles für die Katz wenn es ans Geld geht


    .


    Sollte die Gutachterin zu einem anderen Schluss kommen, nämlich dass die Kids bei mir besser aufgehoben sind dann muss ich mir eh was einfallen lassen...
    Für 6 Personen reicht meine "Rente" nicht, dann muss ich eh wieder arbeiten gehen oder zumindest wieder regelmäßig was machen...


    Dann lass es doch einfach, spar die Kohle und lass die Kinder los.
    Du willst sie doch eh nicht.
    Der Sohn entwickelt sich nicht zum König und die Tochter nicht zur gewünschten Prinzessin.


    Ich hoffe immer noch das Du einfach ein Profilneurotiker bist, der hier Punkte fürs Ego sammelt, weil er sonst nichts aufregendes hat im Leben.


    Liebe Grüße


    Ute

  • Seit 3 Jahren überhäuft mich die KM auf Staatskosten mit Prozessen, diese sind mutwillig und entbehren jeder Vernunft...
    Es gibt aber kein Mittel dagegen vorzugehen, Sie hat Harz und deswegen VKH...


    Der Bezug von ALGII bedeutet nicht, dass man automatisch VKH erhält.


    Ein Gericht entscheidet darüber, ob VKH gewährt wird oder nicht. Eine der Voraussetzungen für eine Bewilligung ist, dass eine hinreichende Aussicht auf Erfolg besteht, den Prozess zu gewinnen. Gibt es diese Aussicht nicht, gibt es auch keine VKH. Mutwilligkeit wird ebenfalls vom Gericht überprüft.
    Für jeden einzelnen Prozess muss man die VKH auf`s neue beantragen.


    Wird VKH gewährt und man verliert den Prozess trotzdem, werden zwar die Gerichtskosten und die Kosten für den eigenen Anwalt übernommen, die Kosten des gegnerischen Anwalts jedoch muss man dann selber tragen.


    Wenn sie dich also drei Jahre lang mit Prozessen überhäuft hat, die alle mutwillig und völlig unvernünftig waren, müsste sie jetzt einen fetten Batzen Schulden bei deinem Anwalt haben.


    Die Gutachterin kostet wohl ca. 13tsd €, davon muss ich wieder 6500 übernehmen und die anderen 6500€ zahlt wieder die Allgemeinheit...



    S.o.


    Ich soll nun wieder Auskunft erteilen, Kosten hierfür liegen bei ca. 6 bis 7 tsd € für Anwalt und Steuerberater....



    Da hat dir Summjam jetzt schon mehrmals gute Ratschläge gegeben, wie das zu umgehen wäre.


    Grob überschlagen habe ich in den letzten 3 Jahren 65tsd € auf den Tisch gelegt und es hat sich nichts geändert,



    Ja. Mit Geld kann man nun mal nicht alles kaufen...

    *********************************
    Ihr kennt bestimmt auch diese eine Person, die ihr bei einer Zombie Apokalypse sofort erschießen würdet.
    Egal ob Zombie oder nicht...

    Einmal editiert, zuletzt von Lilli ()

  • Ist das eine Tagesgruppe über Erziehungshilfe? Falls ja, wieso mußt du da nicht zuzahlen? Als mein Stiefkind seinerzeit für ein Jahr in eine Tagesgruppe kam, mußten Ex und die KM jeweils ihr Einkommen offen legen. Beide hatten allerdings zu wenig Einkommen, so dass sie nichts zahlen mußten.

  • Sie hat Harz, arbeitet in einem Solarium angeblich auf 400€ Basis, ist aber 5 Tage die Woche dort beschäftigt... Egal, ist ja moralisch nicht zu beanstanden auch wenn es rechnerisch knapp über 1000€ Brutto sein müssten...



    Es sind 450,-€. Die Basis.
    Wenn sie 5 Tage lang 2 Stunden dort arbeitet, könnte das hinkommen.


    Aber auch mit 1000,-€ Brutto währe sie ein "Bedarfsfall".




    Sollte die Gutachterin zu einem anderen Schluss kommen, nämlich dass die Kids bei mir besser aufgehoben sind dann muss ich mir eh was einfallen lassen...
    Für 6 Personen reicht meine "Rente" nicht, dann muss ich eh wieder arbeiten gehen oder zumindest wieder regelmäßig was machen...





    Wieso musst du dann 6 Personen ernähren/unterhalten? Arbeitet deine neue Frau denn auch nicht? Hat sie ebenfalls kein eigenes Geld und ist von dir abhängig? Kann sie ihre Kinder nicht selbst finanziell versorgen? Und der Vater der Kinder deiner neuen Frau? Zahlt der auch zu wenig Unterhalt und rechnet sich arm - so wie du?



    Edit: im Grunde sehe ich es genau wie Nordlicht:


    Zitat

    ER lässt sich ein anständiges Gehalt regelmäßig zahlen und zahlt seinen Einkünften gemäß für seine (!) Kinder.


    SIE geht arbeiten.


    So macht man das eigentlich.

    *********************************
    Ihr kennt bestimmt auch diese eine Person, die ihr bei einer Zombie Apokalypse sofort erschießen würdet.
    Egal ob Zombie oder nicht...

    Einmal editiert, zuletzt von Lilli ()

  • du lässt dich mit Vermögen und Vermögenswerten einfach so arm rechnen, dass du quasi nichts an sie oder die Kinder zahlen müsst

    Allein diese Berechnung hat vermutlich sehr viel Geld gekostet.
    Damit hätte man so viel gutes tun können.