Sexueller Mißbrauch von einem 11 Järigen

Die Registrierung ist wieder eröffnet! Wir begrüßen euch recht herzlich bei uns im Forum!
  • Hallo ihr lieben,


    bin zwar schon ne weile da....hab aber noch nicht so wirklich was geschreiben....aber schon viel von euren sorgen gelesen.
    Allerdings muß ich mich jetzt mal auskotzen!!!
    Meine beiden Kinder(Junge 8 und Mädchen 5) sind von einem 11 jährigen unter androhung von gewalt zu sexuellen Handlungen wie Anal- und Oralverkehr gezwungen worden....und das ganze schon auch länger!! Das ganze ist vor einer Woche raus gekommen als aus der Nachbarschft noch ein Mädel und Bub dazu gezwungen wurden. Das Mädchen hat es ihren Eltern erzählt....und die Brüder haben es dann von meinen beiden erzählt.
    Die Mutter hat mich natürlich sofort benachrichtigt und ihr könnt euch sicherlich vorstellen das ich völlig geschockt war bzw. immer noch bin!!!


    Habe natürlich am nächsten Tag die Polizei und das Jugenamt informiert...und die Kripo war hier und hat mich befragt. Nachdem die Kids es mitbekommen haben das ich es von der anderen Mutter we4iß was passiert ist...haben sie mit mir darüber gesprochen...das dieser Junge von meinen Sohn verlangte das er seiner Schwester in den Arsch f....!!! Auserdem mußte meine Tochter den Penis von meinen Sohn in den Mund nehmen...ebenso hat er meine Tochter gezungen seinen Urin zu trinken. Dies alles habe ich weitergegeben...und natürlich auch meinen Ex erzählt. Dieser macht jetzt richtig terror...von wegen ich muß hier wegziehen...mein großer muß in eine andere Schule weil der besagt Junge auch dort zur Schule geht...und das ganze innerhalb von zwei Wochen!!!
    Ich bin einfach nur entsetzt...das ein 11 jähriger so etwas tut...ich lebe hier auf dem Land...und wie ich es selber von meiner Kindheit kenne...weiß ich das es einfach schön ist raus zu können und mit den Nachbarskinder zu spielen und die Welt entdecken, habe mir auch keine gedanken gemacht das sowas passieren könnte...ok wenn sie erzählt hätten das sich da ältere mitrum treiben...wäre ich mißtrauisch geworden...aber doch nicht so!!!!
    Könnte eigentlich heulen...aber es kommen keine Tränen....weiß einfach nicht wie ich damit umgehen soll!!!!!
    Gott sei dank sind die Kids nicht da....haben gerade Pfingstferien...sind in Sicherheit!!!!


    lg
    die geschockte Hexe

  • Hallo


    Mir fehlen echt die Worte!Weiß echt net was ich sagen(schreiben )soll!


    Wünsche euch ganz viel Kraft und ich wirde zu einem Psychologen mit den Kids gehen,damit sie es verarbeiten und reden ist wichtig!Der 11 J. muß von der Schule genommen werden und net deine Kids!


    lg


    Kerstin

  • Hallo Hexe,


    bin völlig fassungslos!?!Ein 11jähriger soll sowas getan haben??Unglaublich!!


    Hast Du ne Veränderung an Deinen Kleinen gemerkt,bevor sie Dir das erzählt haben?Ich meine,das kann doch nich ohne was vonstatten gehen...
    In jedem Fall solltest Du zu nem Kinderpsychologen gehen.Aber sachte,mal sehen was deine Kinder wem wann preisgeben wollen.Aber da kann Dir nen Profi sicher gute Ratschläge geben.


    Wegziehen,Schulwechsel is eher keine gute Lösung.Ich könnt mir vorstellen,das Deine Kinder sich da eher noch betraft fühlen für etwas an dem sie ja gar keine Schuld trifft.
    Es muß eher für den 11jährigen ne Lösung gefunden werden...


    Was sagt eigentlich seine Mutter/sein Vater zu den Anschulgigungen?


    Lg coca

  • Habe natürlich erstmal ihenen gesagt das ich überhaupt net bös bin....sondern das nicht sie etwas falsches getan haben sonder der andere Junge...und das ich sie ganz dolle liebe....und das ich dafür sorgen werde das sowas nicht mehr passiert!!
    Waren jetzt über Pfingsten nicht hier...und da waren sie eigentlich wie immer...aufeschlossene und kreative Kinder...allerdings als wir heute wieder zurück kammen...ist mein großer ziemlich ausgetickt...wegen Hausaufgaben machen...und als ich ihn wieder beruhigt habe...hat er geweint...und meinte das er angst hat wegen dem Jungen!! Meine kleine ist ziemlich anhänglich...und hat sich allerdings mehr darauf gefreut das sie heute zu Opa und Oma darf...ich glaube ihr ist es noch gar nicht so richtig bewußt....der große leidet momentan mehr....habe die Telefonnummer von unserer Erziehungsberatungsstelle bekommen...der eine Psychologe ist geschult bei sexeller gewalt....werde morgen gleich mal anrufen. Hoffe der kann uns helfen...den auch ich weiß nicht so recht wei ich damit umgehen soll.


    lg

  • Hallo Hexe,


    ich weiß nicht, wie bei Euch die Beratungsituation ist und ob
    es gezielt Beratungsstellen zu dem Thema gibt.


    Auf jeden Fall kannst Du Dich an den Weißen Ring wenden.
    Etwaige Adressen müsste auch die Polizei haben.


    Apropos: Auch die Polizei hat zumeist besonders geschulte
    Mitarbeiter, die den Fall dort bearbeiten.


    Gruß


    Grinsekatze :D

  • Ist die Schule informiert?


    Wenn nicht, sofort, noch diese Woche, mit den Klassenlehrern deiner Kinder und ggf. der Schulleiterin sprechen. Sie müssen im Unterricht handeln können, wenn deine Kinder sich auffällig verhalten.


    Die Lehrer haben Schweigepflicht, du solltest sie trotzdem nochmal auf deinen Wunsch nach Diskretion hinweisen.


    Auf keinen Fall würde ich die Kinder von der Schule nehmen.
    Mach ggf. Druck beim JA und dem zuständigen Schulamt, dass da etwas passiert.

    I am a bear of very little brain, and long words bother me. (Winnie-the-Pooh)


    Ein Leben ohne Bücher ist nicht lebenswert. (Erasmus von Rotterdam)

  • Unglaublich, was Deine Kinder erleben mußten....
    Unbedingt Hilfe für sie holen !!!!! Die brauchen jetzt echt Spezialisten auf diesem Gebiet !
    Manno, die Welt ist so krank.....und wer schützt unsere Kinder ?


    Ich bin ehrlich betroffen, da wir ähnliche Fälle in der Familie hatten....


    ....auf sex.Missbrauch steht lebenslänglich....für das Opfer....!

    .....bin in Gedanken bei Euch -auch wenn das abgedroschen klingt !.....


    lg belladonna

    Ich bin einmalig - wie jeder andere auch !

  • Guten morgen ihr lieben,


    danke für eure worte....tut gut!!!


    Natürlich werde ich mir hillfe holen....werde jetzt dann mit dem Psychologen telefonieren....das JA ist auch informiert....und der Junge darf anscheinend nur noch am abend in begleitung Erwachsener raus....GOTT SEI DANK!!!!!!!


    Die Schule weiß auch bescheid....die Kripo war dort...mein Großer war letzte Woche nicht mehr in der Schule....weil er große angst hatte....jetzt sind momentan Pfingstferien....nach den Ferien werde ich nochmals mit der Leherin sprechen...der Junge ist schon seit jahren verhaltensauffällig...und ist in einer Therapie....wobei ich mich frage was das für eine Therapeut ist!!!!! Oder aber der Jungen hat eine gespaltene persönlichkeit....und hat ihn getäuscht...genauso wie seine Eltern.


    Das ganze muß auch schon länger dauern...da vor einem Jahr meine Kids mit vulgären Ausdrücken nach hause kammen....da wurde ich sogar rot...obwohl ich net ziemperlich bin.


    Habe sie gefragt worher sie diese Ausdrücke haben....da meinten sie von diesem Jungen.....hab natürlich mit der Mutter gesprochen....für sie auch völlig schleierhalt....gut...da hab ich es halt abgetan....der der Junge es von den gößernen aus der Schule kennt....mittlerweile weiß ich das er sich wohl Pornos angesehen hat.


    Habe vorher in einem Ort glelebt...da haben meine Kids und ich fast keinen Anschluß gefunden...die ganzen 6 Jahre nicht....und als wir dann hierher zogen...haten wir alle innerhalb einer WOche tolle kontakte...vorallem die Kids....und ich hab mich rießig darüber gefreut....denn Kinder sollen ja auch mit Kinder spielen und die Welt entdecken...hab ich in meiner Kindheit auch getan...bin sleber auf dem Land großgeworden.....und erinnere mich gerne daran zurück....was wir so alles entdeckt haben. Aber das sowas passiert....damit hat keiner gerechnet...wernn ich es nur eher gewußt hätte....natürlich ist mir aufgefallen...das sich meine Kids verändert haben...der Große war zum teil ziemlich aggressiv...und die kleine extrem anhänglich und zickig....haben sogar wieder ins Bett genäßt....ich habe mir halt gedacht...das es die Trennung ist vom Papa....und der umzug...ich selber habe viel gearbeitet...hatte erst zwei Jobs....und hab dann ne arbeit gefunden wo ich genug Gled verdient habe....was dann allerdings sich in Vollzeit ausgeartet ist....bis mein Rücken komplett gestreikt hat....und ich mich nicht mehr rühren kann (bin Krankenschwester). Das ganze hat natürlich auch meine Kids belastet. Daruf hab ich es halt geschoben....hätte nie gedacht das sowas passiert.


    Nochmals vielen danke für eure lieben Worte


    glg
    von der Hexe

  • Mein Gott, das ist ja entsetzlich! :hä:heul


    Ich wünsche euch von ganzem Herzen, dass die Auswirkungen so gering wie nur möglich bleiben. Mir fehlen die Worte.....


    Ganz viel Kraft und gute Wünsche für euch!

    :strahlen Je größer der Dachschaden, umso schöner der Ausblick in den Himmel! :strahlen

  • Hallo Hexe,


    es gibt fast überall entsprechende Beratungsstellen, deren Mitarbeiter besonders geschult sind. Bei uns ist diese Beratungsstelle beim Jungendamt angegliedert, arbeitet jedoch - ähnlich wie Drogenberatungsstellen - sehr niederschwellig.


    Ich finde es sehr wichtig, dass du dich entsprechend beraten läßt und gegebenenfalls auch mit deinen Kindern dort hingehst.


    So wie du die Gesamtsituation schilderst, kannst du davon ausgehen, dass ein Opfer (der 11jährige) zum Täter wurde - was nichts entschuldigen soll.


    Du könntest dir evtl. zusätzlich die Bachblüten-Notfalltropfen besorgen (Schock, Trauma).
    Auch die Fragen um Umzug und Schulwechsel würde ich bei der Beratungsstelle ansprechen. Nimm den Vater zu den Erwachsenengesprächen mit. So verständlich seine Wut ist, er kann durch den Druck mehr kaputt machen als ihm lieb sein könnte.


    Auch wenn es dir nicht viel hilft, bei uns ist in der Nachbarschaft ähnliches passiert - die Behörden hatten daraufhin den Sorgerechtsenzug eingeleitet und wollten das Kind - eine Täterin - aus der Familie nehmen. Diese ist inzwischen in ein anderes Bundesland verzogen.


    Ich wünsche dir und deinen Kindern ganz viel Kraft und gute Unterstützung vor Ort.


    Liebe Grüße
    maschenka

  • Hallo Hexe,
    ich habe geschockt Deinen Thread hier verfolgt. Vor allem, wenn man sich bewusst macht, dass ein 11-Jähriger!!! Zugang zu Porno`s hatte. Da läuft in dessen Elternhaus aber einiges schief! Traurig dabei, dass andere Kinder(leider auch der Täter selbst) die Leidtragenden sind. Ich wünsche Euch Dreien viel Kraft und alles Gute, damit Ihr das Geschehene gut verarbeiten könnt.
    Alles Liebe
    Nurse :troest

    Die Strasse zum Glück besteht nicht darin,
    zu tun, was man möchte,
    sondern zu mögen, was man tun muss. ;)

  • Zitat

    Original von maschenka
    und gegebenenfalls auch mit deinen Kindern dort hingehst.


    Ich finde dieses gegebenenfalls sehr wichtig. Mir käme es darauf an wie verstört die Kinder sind und ich bin mir nicht sicher ob man grundsätzlich ein großes Aufheben darum machen sollte (jedenfalls mit den Kindern). Großer Aufwand kann auch ein falsches Signal sein. Hinter den Kulissen würde ich aber auf jeden Fall alles in Bewegung setzten was geht.

  • Hallo Hexe35
    mir ist in meiner Kindheit genau das selbe passiert ich wurde von meinem 4-11 Lebensjahr von meinen beiden Brüdern missbraucht ich kann dir nur eines dazu sagen es kommt auf die psychische Stabilität deiner Kinder selbst an wie sie es verarbeiten,ich z.B. habe das alles sehr gut weg gesteckt vielleicht auch ein Leben lang verdrängt meine Schwester hingegen(der das selbe wiederfahren ist)hat auch heute mit 32 Jahren noch stark daran zu knabbern


    ich gebe Grünschnabel voll und ganz recht ich würde mir das in ruhe durch den Kopf gehen lassen ob das Aufsehen so groß sein sollte (kann da aber nur aus eigener Erfahrung sprechen)für mich wäre Hilfe in dieser Situation denk ich schwerer gewesen als das alles selbst zu verknustern meine Schwester hingegen bräuchte dringend auch heute noch welche.


    ich wünsche euch für die bevorstehende Zeit ganz viel Kraft Liebe und Geduld!!!


    LG
    Rosa-Marie

  • Hallo grünschnabel,


    ich denke, dass die Mitarbeiterinnen bei einer Beratungsstelle sehr wolh einschätzen können, ob die Kinder zusätzliche Hilfe/Therapie benötigen oder nicht.
    Ein falsches Signal wäre alles, was die Kinder als zusätzliche Strafe für das geschehene ansehen könnten.


    Hallo Rosa-Marie,


    "...vielleicht auch ein Leben lang verdrängt ..."


    du wärst die erste Überlebende, die nicht in irgendeiner Form am Mißbrauch leiden würde, es sei denn, du hast es extrem gut verdrängt.


    Je jünger das Kind und je länger der Mißbrauch, desto schwerer die Folgen - das kannst du in der ganzen Literatur zum Thema Mißbrauch nachlesen.


    Nachdenklich
    maschenka

  • Das ist ja ein Albtraum. :( Beratung usw. hast Du ja schon in Angriff genommen. Ich wünsche Dir und den Kindern ganz viel Kraft und die Möglichkeit, das alles zu verarbeiten. Ich hoffe, es gibt andere Möglichkeiten, als die Kinder durch einen Umzug aus der vertrauten Umgebung zu nehmen.

    LG
    CoCo



    Halt mich fern von der Weisheit, die nicht weint, von der Philosophie, die nicht lacht, und von der Größe, die sich nicht vor Kindern verneigt.


    ~ Khalil Gibran ~





  • Zitat

    Original von maschenka
    Hallo grünschnabel,


    ich denke, dass die Mitarbeiterinnen bei einer Beratungsstelle sehr wolh einschätzen können, ob die Kinder zusätzliche Hilfe/Therapie benötigen oder nicht.
    Ein falsches Signal wäre alles, was die Kinder als zusätzliche Strafe für das geschehene ansehen könnten.


    Sicher das ist eine Möglichkeit eines falschen Signals.


    Es gibt Möglichkeiten der Psychologie die, die Probleme erst herbeizaubern.


    Gerade im Bereich Missbrauch bin ich extrem misstrauisch auch was die Qualität 'professioneller' Beratung betrifft und würde in *diesem* Fall versuchen herauszubekommen wie dramatisch das auf die Kinder gewirkt hat: z.B.: können die Geschwister noch normal miteinander umgehen?

  • Hallo Grünschnabel,


    sicher kann eine Person, die in der Behandlung traumatisierter Kinder nicht geschult ist mehr Schaden anrichten als Gutes tun.


    So, wie sich die Kinder laut Hexes Beschreibung verhalten, sind sie traumatisiert. In den Beratunsstellen (bei sexuellem Mißbrauch) sind geschulte Menschen - das sind Menschen, die sehr genau wissen, was ein Trauma ist und wie das Traumagedächtnis funktioniert.


    Wie dramatisch wirkt es sich aus, wenn ein Mensch gegen seinen Willen von seinem Bruder anal vergewaltigt wird , der auch gegen seinen Willen handelt, weil er von einem stärkeren dazu gezwungen wird? Die Frage beantwortet sich von allein. Das ist ein Trauma - das vergeht nicht von allein. Das einzige, was dabei von allein funktioniert ist die Verdrängung, weil die betroffenen ja weiter leben, genauer gesagt: überleben.


    Sexueller Missbrauch von Kindern ist Seelenmord!


    Maschenka
    die leider weiß, wovon sie spricht...

  • Ich als Mutter würde mich aber auch mal fragen, warum die Kinder so wenig Vertrauen zu mir haben.
    Warum haben sie sich dir nicht anvertraut?


    Auf die Gefahr hin, dass ich hier gleich gesteinigt werde,
    stelle ich diese Frage dennoch. Es ist schlimm, was deinen Kindern wiederfahren ist, keine Frage.
    Aber es sollte auch ein großer Themenschwerpunkt für dich werden, Vertrauen zu schaffen.


    Alle Kraft für euch...

    Echte Männer essen keinen Honig,
    sie kauen gleich die Bienen

  • Das meine Tochter von ihrem Erzeuger missbraucht wurde, kam kurz nach ihrem vierten Geburtstag raus. Sie hat es damals einer Erzieherin im KiGa erzählt. Da sie bei der Polizei, nach Anzeige meinerseits, nichts erzählt hat (sie wurde gehörig eingeschüchtert), wurde das Verfahren eingestellt. Die Polizistin damals war supernett und sehr gut geschult. Doch auch ihre Einschätzung hat nicht weitergeholfen.
    Damals war ich zu einem Elterngespräch bei einer Psychologin, erst allein und dann mit meiner Tochter. Da sich meine Tochter damals gerade stabilisiert hatte, soll heissen, sie hatte keine Albträume mehr, hörte auf sich einzunässen, plötzliche Wutausbrüche wurden weniger und vieles mehr, riet mir die Psychologin, vorerst auf eine Therapie zu verzichten. Sie vertritt die Auffassung, das kleine Kinder unter Umständen noch komplett vergessen können und dann eine Therapie unnötigerweise alles wieder "hochholen" würde. Dennoch kann es in der Pubertät wieder aufkommen.
    Diese Person gilt rechtlich als unschuldig , da ein kleines Kind "nur" bei den Betreuuern und später bei mir ausgesagt hat und nicht bei der Polizei. In einem ähnlichen Fall in dieser Gegend hat das Kind bei der Polizei und bei Gericht ausgesagt und der Täter bekam 1,5 Jahre auf Bewährung. :kopf Das lässt mich an unserem Rechtsystem zweifeln.
    Bei meiner Tochter kommt das Einnässen phasenweise immer wieder auch mal ein unvorhergesehener Wutausbruch etc. Ihr hat heilpädagogisches Reiten sehr geholfen ihr Selbstbewusstsein wiederzufinden. Hier gibt es einen ehrenamtliches Verein, vielleicht auch in Deiner Nähe?
    Ich hoffe Ihr bekommt mehr Hilfe und Unterstützung, als wir. Ich habe erfahren, daß in diesem Lande mehr für die Täter denn die Opfer getan wird, gerade wenn es um Kinder geht. Ohne Deine Kampfeslust wird es sehr schwierig, auch nur ein Fünkchen echter und dauerhafter Unterstützung zu bekommen.
    Auf der einen Seite sage ich auch, bleibt dort wohnen, auf der anderen Seite werden Deine Kinder den anderen Jungen dort immer und immer wieder sehen und nicht zur Ruhe kommen können. Ist eine sehr schwierige Situation. Das Du Deinen Kindern sagst, sie hätten nichts falsches getan ist sehr gut und sehr wichtig.
    Und im Übrigen, liegt das nicht am Dorf, so etwas kann überall passieren. Ich denke sogar, das es auf einem Dorf eher bekannt wird, als in der Stadt.
    Ich wünsche Dir und Deinen Kindern von Herzen ganz ganz viel Kraft, Liebe und Vertrauen :knuddel