Anwalt nötig wenns um Umgang geht?

Die Registrierung ist wieder eröffnet! Wir begrüßen euch recht herzlich bei uns im Forum!
  • Bitte entschuldigt, wenn ich etwas durcheinander bin, ich dachte, wir hätten mit dem Thema endgültig Ruhe.


    Kurz die Eckdaten: Kind ist Jahrgang 2008, ebensolang sind sein Vater (KV) und ich getrennt. Ab ungefähr 2010 wurde der Kontakt immer spärlicher, irgendwann gab es gar keinen Umgang mehr. An mangelnder Bereitschaft meinerseits hats nicht gelegen, der KV wollte/konnte nicht mehr. Die Gründe kenne ich bis heute nicht und will sie auch nicht kennen, vermutlich würde ich sie eh nicht verstehen. 2013 gabs ein Gerichtsverfahren, in dem das gemeinsame Sorgerecht (GSR) und Umgang beantragt wurde. Vor Gericht wurde ein Vergleich geschlossen, dass eine Zeit lang begleiteter Umgang beim Kinderschutzbund (KSB) stattfinden sollte, danach sollte der Umgang alleine geregelt werden und stattfinden. Für das GSR sah der Richter keinen Anlass, ich habe also das alleinige Sorgerecht behalten. Der erste Termin beim KSB wurde noch von allen Parteien wahrgenommen, beim zweiten standen die Dame vom KSB, Junior und ich alleine da. Der KV hat weder abgesagt, noch ist er aufgetaucht, noch hat er sich danach jemals wieder gemeldet. Über diesen Termin habe ich übrigens nie gesprochen, trotzdem erinnert sich Junior heute noch daran, inkl. Details (das Kind könnte mir jetzt nichtmal mehr sagen, was er mittags gegessen hat). 2014 gabs dann nochmal ein Wiedersehen auf der Hochzeit von Juniors Tante (Schwester des KV), seitdem gar nichts mehr.


    Heute hatte ich Post vom Jugendamt im Briefkasten, bei Gericht sei eine Umgangsregelung für mein Kind beantragt worden, ich solle mich baldmöglichst melden und einen Termin vereinbaren. Brauche ich dafür einen Anwalt? Beim letzten Verfahren war das ganz klar, aber hier bin ich mir nicht sicher. Dazu kommt, dass ich wahrscheinlich keine Prozesskostenhilfe bekommen würde (ob man die hierfür beantragen kann, weiß ich gar nicht), ich müsste das also alles selbst zahlen. Wir nagen nicht am Hungertuch, große Sprünge sind aber auch nicht drin.

  • Nein, du brauchst keinen Anwalt. Du darfst dich/euch selbst vertreten.

    Liebe Grüße



    Bap



    Wir können unser Leben nicht neu formatieren, ein anderes Betriebssystem aufspielen und alles wieder neu beginnen. Erst wenn man sich den Fehlern der Vergangenheit stellt, kann man positiv in die Zukunft blicken.

  • Oha Faith, das ist ist ja Mist. Der Vater hat sich direkt ans Jugendamt gewendet ohne sich mal vorher bei Dir zu melden?

    Ich würde erstmal beim Jugendamt anrufen, eventuell einen Termin vereinbaren und dann weitersehen. Einen Anwalt kannst Du immer noch beauftragen.

  • Sogar direkt ans Gericht und die haben sich dann ans Jugendamt gewandt. Vielleicht hat er das auch gleich als Sammelantrag gemacht, er hat noch ein Kind, zu dem er (zumindest war das mein letzter Stand) keinen Kontakt hat. Sorry, das musste mal raus und lieber hier, als vorm Jugendamt oder womöglich Gericht ;)


    Zum Jugendamt muss ich ja sowieso, die wollen gerne mit mir reden. Also ruf ich da Montag mal an und leere in Zukunft samstags den Briefkasten nicht mehr. Das machen meine Nerven nicht mehr mit.

  • Interessant ist, dass du (noch?) nicht vom Gericht kontaktiert worden bist. Wenn es eine Klage gibt, müsste sie der Beklagten eigentlich zugestellt werden. So weißt du ja gar nicht, was Ex will ...

    Entweder ist das noch in der Post oder das Gericht muss noch entscheiden, ob die Klage zugelassen wird... Sorgen brauchst du dir bei der Konstellation nicht gross machen.

    Während Junior irgendwann in der Pubertät seine Beziehung zum Vater eh neu ordnen muss bzw. sein "Standing" zum Vater finden muss. Das gehört zum Erwachsenwerden dazu und hättest du jetzt eh "bald" vor den Füssen (gehabt).


    Letztlich/theoretisch kannst du da ganz locker dran gehen.

    Liebe Grüße



    Bap



    Wir können unser Leben nicht neu formatieren, ein anderes Betriebssystem aufspielen und alles wieder neu beginnen. Erst wenn man sich den Fehlern der Vergangenheit stellt, kann man positiv in die Zukunft blicken.

  • Interessant ist, dass du (noch?) nicht vom Gericht kontaktiert worden bist. Wenn es eine Klage gibt, müsste sie der Beklagten eigentlich zugestellt werden. So weißt du ja gar nicht, was Ex will ...

    Entweder ist das noch in der Post oder das Gericht muss noch entscheiden, ob die Klage zugelassen wird...

    Das hat mich auch gewundert. Gut, die städtische Hauptpost mit Verteilzentrum wird gerade verlegt, vielleicht braucht's deshalb länger. Die Post vom Jugendamt kam mit der Stadtpost.


    Sorgen mach ich mir keine großen, es ist nur wieder ein Stolperstein auf dem Weg zum 18. Geburtstag, über den wir/ich drüber müssen.

  • Sorgen mach ich mir keine großen, es ist nur wieder ein Stolperstein auf dem Weg zum 18. Geburtstag, über den wir/ich drüber müssen.

    Ich drück euch fest die Daumen, dass euch das ohne größere Blessuren gelingt.

    Großes Kino wie die KV/Exen noch Jahre später einem in die Knie treten, anstatt einfach mal den Hörer in die Hand zu nehmen.

    Sorry, fühl mich gerade etwas getriggert. Diese Übersprunghandlungen nerven mich auch jedes Mal total.

    Darf ich fragen, ob du mit deinem Sohn darüber (schon) gesprochen hast?

  • Darf ich fragen, ob du mit deinem Sohn darüber (schon) gesprochen hast?

    Noch nicht, er ist gestern erst um halb elf heimgekommen und schläft jetzt noch. Über den KV sprechen wir ganz selten, wenn die Sprache aber darauf kommt, sagt er ganz klar, dass er da nicht hin will.


    Lena_1977 ich vermute, dass er seiner Frau nicht gesagt hat, weshalb er keinen Kontakt zum Sohn hat bzw. da gelogen hat und die ihn jetzt nach der Hochzeit ein bisschen angepiekst hat. Aber das sind nur Vermutungen, ich hab ihn auch schon seit Jahren nicht mehr gesehen oder etwas gehört, war eigentlich recht angenehm so.


    Danke euch :)

  • Schätzele ruf mal die Erinnerung ab... Exilein im Gefängnisanzug wie er den Bordstein sauber kratzt. 8)8)8)


    Awww seh ich da ein Grinsen? So ist es fein. :D

    Es ist besser,
    ein eckiges Etwas zu sein,
    als ein rundes Nichts.

  • Heute habe ich eine Kopie des Antrags lesen können. Wir man ernsthaft glaubt, mit so vielen Lügen durchzukommen wird mir auf ewig unbegreiflich bleiben.


    Junior soll angehört werden, also muss ichs ihm demnächst sagen. Mir grauts ehrlich davor.

  • Heute habe ich eine Kopie des Antrags lesen können. Wir man ernsthaft glaubt, mit so vielen Lügen durchzukommen wird mir auf ewig unbegreiflich bleiben.

    Ich hab damals auch viele interessante, kreative Äußerungen in den Schriftsätzen der Gegenseite vorgefunden. Der Phantasie waren wenig Grenzen gesetzt. Wenn man weiß, dass ein Anwalt nur seinem Mandanten verpflichtet ist, aber nicht etwa der Wahrheit, dann wundert einen da auch nichts mehr. Da kann man dann nur hoffen auf einen komnpetenten Verfahrensbeistand. Recht haben und Recht bekommen haben können durchaus zwei ganz unterschiedliche Angelegenheiten sein.


    Ich drücke Dir auf jeden Fall die Daumen, dass sich das Ganze nicht allzu lang hinzieht.

    A smile a day sweeps the sorrows away

  • Warte erst einmal in aller Ruhe ab, bis das Gericht dich in Kenntnis setzt. So lange ist alles Schall und Rauch.

    Liebe Grüße



    Bap



    Wir können unser Leben nicht neu formatieren, ein anderes Betriebssystem aufspielen und alles wieder neu beginnen. Erst wenn man sich den Fehlern der Vergangenheit stellt, kann man positiv in die Zukunft blicken.

  • musicafides wenn da ein Anwalt mitgewirkt hätte, hätte ich mich vermutlich weniger gewundert ^^


    Warte erst einmal in aller Ruhe ab, bis das Gericht dich in Kenntnis setzt. So lange ist alles Schall und Rauch.

    Ich bin heute tatsächlich wesentlich ruhiger als Samstag. Für irgendwas muss das älter werden ja gut sein ;) Ruhe und Gelassenheit im "Alter" und so ;)

  • Warte erst einmal in aller Ruhe ab, bis das Gericht dich in Kenntnis setzt. So lange ist alles Schall und Rauch.

    Könnte ja sein, dass das Gericht aus irgendwelchen Gründen das Verfahren "mangels Erfolgsaussichten" einstellt. Ich stimme insofern zu, als dass die TS sich jetzt (und auch später) nicht verrückt machen sollte deswegen.


    faith: Was meint die für Dein Kind zuständige Fachkraft im Jugendamt dazu? Hast Du mit ihr sprechen können? Ich würde ggf. auch mal beim Kinderschutzbund nachfragen, da wird man sich ja vielleicht noch an die Zeit des betreuten Umgangs erinnern können.


    Insofern würde ich schon einmal an diesen Stellen vorfühlen und nicht einfach in aller Ruhe abwarten. Wenn es dann doch losgehen sollte, ist man dann wenigstens nicht ganz unvorbereitet.

    A smile a day sweeps the sorrows away

  • Beim Jugendamt und Kinderschutzbund hab ich heute gleich Termine vereinbart. Die Akten von damals liegen noch vor bzw. kann man sich noch gut erinnern.


    Im Antrag stimmen gerademal Alter und Name des Kindes. Der Rest ist nachweislich falsch.


    Ein bisschen muss ich jetzt nur aufpassen, was ich hier schreibe, ich traue ihm durchaus zu, dass er mitliest.