Beiträge von faith

Die Registrierung ist wieder eröffnet! Wir begrüßen euch recht herzlich bei uns im Forum!
Das AE-Team wünscht euch ein schönes neues fröhliches Jahr 2021 und viel Gesundheit :)

    Wenn du jetzt nicht anfängst, den Rücken gerade zu machen und dich gegen deine übergriffige Verwandtschaft wehrst, wird das nur noch schwerer. Du musst gar nichts schlucken, auch wenn die Verwandtschaft dein Kind betreut. Stell dir mal vor du isst und währenddessen tüddelt ständig jemand an dir rum, wischt irgendwas ab, etc. Das würde dich doch auch nerven, oder? Und gerade ein so kleines Kind sollte doch in Ruhe essen können, ohne ständig eine Hand im Gesicht zu haben.


    Du hast außer rechtfertigen und schlucken übrigens noch eine Möglichkeit: freundlich drauf hinweisen, dass du schon weißt, was du da tust, vielleicht sogar mit einem "Danke, dass du dir Sorgen machst."

    Ich habe meinem gesagt, er soll es so unauffällig wie möglich machen, ganz leise sein und nicht um Hilfe bitten. Bloß keine Aufmerksamkeit auf sich ziehen. Und womöglich in der Nase drehen, wenn die Lehrerin sich gerade umgedreht hat.

    Und da wundert man sich, woher die Angst vor den Tests bei einigen Kindern kommt, wenn sie sowas eingetrichtert bekommen.


    Man darf seinem Kind übrigens auch einfach mal zutrauen, dass es etwas hinbekommt. Die finden auch Wege, sich untereinander zu helfen, auch wenn man nicht einfach mal mit hinfassen kann, dann wird halt moralische Unterstützung von der Seitenlinie gegeben.


    Junior hat seine Schule das letzte Mal im Dezember 2020 von innen gesehen, von Präsenzunterricht egal welcher Form sind wir noch Lichtjahre entfernt. Das Homeschooling lief dafür bei Junior die letzten Tage richtig gut, die Lehrerin schickt die zu erledigen Aufgaben auch an die Eltern, da langsam halt einfach die Luft raus ist. So hab ich aber wenigstens einen Überblick, was zu machen ist und was noch fehlt.


    Was mich allerdings richtig ankotzt: die Kinder müssen ihre angefertigten Arbeiten, die benotet werden, freitags an der Schule abgeben, da steht frei für jeden zugänglich eine Plastikkiste mit dem Klassennamen. Irgendeinem Scherzkeks war scheinbar langweilig, es sind jetzt nämlich schon mehrfach Arbeiten verschwunden. Bei auszufüllenden Arbeitsblättern gehts ja noch, die füllt man halt dann nochmal aus. Aber bei Projekten wie "Gestalte ein Werbeplakat für ein neues Produkt" oder "Erkläre den menschlichen Körper" wär ich versucht, das zu verweigern.

    Zitat von Hopefull

    Ist halt ärgerlich. Hapert nur am Unterhalt. 150 bis 200 Euro Unterhalt im Monat und das zweite Kind wäre nicht das Problem

    Das Problem hätte sich doch erledigt, wenn du Unterhaltsvorschuss beantragen würdest.


    Zum Spielkameraden für Kind 1: such ihr, sobald es wieder geht, lieber eine Krabbelgruppe. Meine Schwester ist 18 Monate jünger als ich, da war nix mit Spielkamerad, wir haben uns gehasst wie die Pest. Inzwischen hat sogar meine Mutter eingesehen, dass sich Geschwister nicht zwangsläufig mögen müssen.


    Manchmal denk ich mir schon, dass ein zweites Kind schön wäre. Aber rational gesehen: Junior ist ein Teenager, ich noch jung genug, um mir nach seinem Auszug Träume zu erfüllen, die mit kleinem Kind nicht machbar wären und noch ein Kind, mit Bedürfnissen wie Junior, schaff ich einfach nicht.

    Zitat von Vollbio

    Am gestrigen Tag sprach ich dieses Thema mit meinen Kindern an und ich erfuhr von ihnen, dass es ihnen persönlich nicht behagte.

    Warum besprichst du das mit deinen Kindern? Natürlich behagt ihnen das nicht, sie werden da wieder in den Streit der Eltern reingezogen. Was sollen sie deiner Meinung nach machen, sich zum Umgang einen Wecker stellen und ihre Mutter darauf aufmerksam machen, dass man aber in 30 Minuten los müsse?

    Keine dieser Stellen nimmt dir dein Kind weg, befrei dich bitte von dem Gedanken. Die wollen dir nichts böses, die wollen tatsächlich helfen!


    Du sagst selbst, du kannst langsam nicht mehr. Lass es nicht zum totalen Zusammenbruch kommen, sondern nimm jetzt schon Profis mit ins Boot.

    Hat er sich verletzt, als er dir auf die Straße gefallen ist? Ganz ehrlich, ich würde da auch brüllen, das tut doch weh.


    Was meinen deine Eltern mit anfassen? Meine Eltern kuscheln auch gern mit ihren Enkeln oder tragen den jüngsten durch die Gegend, das fällt da ja auch drunter.

    Fühlt ihr euch auch manchmal einfach nur überfordert?

    Ja, aber dafür gibt's Hilfe. Der Sozialdienst katholischer Frauen, Donum Vitae (je nach Alter des Kindes), Ärzte, Therapeuten, Nummer gegen Kummer, etc. Such dir bitte was davon raus und ruf da an, die helfen! Und es wird besser, aber dafür muss halt einmal eine ordentliche Portion Mut aufgebracht werden, um um Hilfe zu bitten. Das schaffst du, glaub's mir ;)

    Der KV will auf jeden Fall auch betreuen. Warum will ich gar nicht wissen.

    Vielleicht, weil es auch sein Kind ist? Du willst euer Kind doch auch betreuen und bei dir haben.


    Aus welchen Gründen glaubst du denn, hat euer Kind denn beim abholen geweint? Dass er nicht vom Vater weg wollte, hast du für dich ja schon ausgeschlossen.

    Wohnberechtigungsschein bringt auf jeden Fall etwas. Ich habe so vor einigen Jahren eine 3-Zimmer-Wohnung mit ca. 70qm mit Balkon, komplett neu saniert, das Bad nach meinen Wünschen gefliest bekommen, Warmmiete 445€ (ich hab den Nebenkostenabschlag im Nachhinein etwas höher setzen lassen, damits keine Überraschungen bei der Abrechnung gibt).

    Mich macht das sehr ärgerlich ist aber auch kein gutes Deutsch.


    Mein Sohn hat damit angefangen, als er in der schule Vergangenheitsformen gelernt hat, das hat ihn einfach durcheinander gebracht. Ich hab ihn korrigiert und gut wars. Auf ewiges nachfragen "was hast du?" hätte er mir irgendwann - zu Recht - vermutlich gar nix mehr erzählt.

    Zitat von Volleybap

    Ebenso beziehst du bei Unterhaltsvorschuss das volle Kindergeld (Ex bekommt das also nicht hälftig für den Unterhalt angerechnet)

    hab ich jetzt nen Denkfehler? Bei Unterhalt wird vom DDT Betrag das halbe Kindergeld abgezogen. Bei UVG wird vom DDT Betrag das komplette Kindergeld abgezogen. Mit UVG stehst du rein finanziell gesehen also schlechter da als mit Unterhalt (weils eben eine Ersatzleistung ist). Oder meintest du das ganz anders Volleybap? Das klang, als ob UVG besser wäre als Unterhalt.

    Zitat von Vollbio

    dass sie aber ihren Papa nicht zu Ihrer Party einladen dürfen

    Du lädst deine Ex aber selbstverständlich zu allen Feiern/Kaffeekränzchen/etc. ein? Zur Taufe des neuen Geschwisterchens ist sie natürlich auch dabei? Ex ist Ex und das aus gutem Grund. Angenommen, es gebe Kontakt zwischen Junior und seinem Vater, dann würde dieser hier auch nicht willkommen sein. Einzige Ausnahmen wären wohl Konfirmation und Schulentlassfeier, würde er erwarten, zu Grillfeiern oder anderen Partys eingeladen zu werden, könnte ich mir das Lachen wohl nur schwer verkneifen.

    Bis einschließlich 14 dürfen die Kinder bei Eltern oder Großeltern umsonst mit, danach gibt's die Jugendbahncard (so heißt die glaube ich), ist wie Bahncard 25, kostet aber nur 10€.


    Meiner ist jetzt 11 und fährt so im November auf mein Ticket mit nach Berlin, im Dezember nach Hamburg und vielleicht bekommen wir spontan auch noch Lust auf eine andere Stadt. So wird's wohl auch weitergehen, bis er 15 wird.

    Die Probe-Bahncard lohnt sich nur bei mehreren Fahrten während des Probezeitraums. Bei Nutella und/oder Kinder gibt's ein bis zweimal im Jahr Aktionen, wo man eine Packung kauft und mit dem darinliegenden Code einen 10€ Bahngutschein bekommt. Der Mindestbestellwert der Fahrkarten darf dann glaube ich 29,90€ nicht unterschreiten, aber mit sowas würden die Tickets für dich und den Thronfolger vermutlich auf ca. 30€ kommen, der Kurze fährt ja umsonst.


    Junior und ich machen recht oft solche Sparpreisfahrten und nutzen da beinahe jedes Mal einen solchen Gutschein oder aktuell die Probe-Bahncard.

    Antharia ich hab hier noch Juniors Ranzen aus der Grundschule, der Knilch braucht ihn jetzt nicht mehr. Wenn du einen günstigen Ranzen brauchst, sag Bescheid, dann mach ich dir mal Fotos.


    Ansonsten zum Thema: 1000€ und mehr finde ich für die Einschulung sehr heftig. Juniors Ranzen hat im Set 199€ gekostet, da waren top Buntstifte etc. drin. An Material und Sportsachen hab ich vielleicht 100€ max. ausgegeben. Wirklich allerhöchstens. Fotos zur Einschulung hat ein befreundeter Hobbyfotograf umsonst gemacht (wir waren im Park und haben Junior dort einfach laufen lassen, die Bilder sind wunderbar geworden), Schultüte plus Inhalt waren um die 50€. Wir waren danach mit der engen Familie beim Essen, das hat Juniors Patenonkel bezahlt (sonst hätte jeder selbst bezahlt) und haben danach auf der Kegelbahn der Feuerwehr Kaffee und Kuchen mit der weiteren Familien gemacht. Jeder hat was beigesteuert und Junior war happy. Kosten für mich insgesamt also ca. 350€. Ja, das ist auch viel Geld, aber so eine Einschulung kommt auch nicht plötzlich.