Beiträge von faith

Die Registrierung ist wieder eröffnet! Wir begrüßen euch recht herzlich bei uns im Forum!

    Hier immer noch kein Unterschied zum Sommer. Stunden fallen immer mal wieder wegen Fortbildungen aus, Proben werden im Akkord geschrieben, ständig neue Projekte, die die Kinder daheim machen sollen. Hätte die Schulleitung heute nicht drum gebeten, dass sich auch geimpfte Schüler bitte 3x die Woche mit den anderen testen lassen, würde man die steigenden Inzidenzen etc. nicht merken.

    Um den Kokolores endgültig abzuschließen: Heute war der Kostenfestsetzungsbeschluss in meinem Briefkasten. Die Gegenseite hat mir meine Anwaltskosten nebst Zinsen zu erstatten :thumbup: Soweit top, nur hat der kein Geld, keinen Cent in der Tasche. Würde er arbeiten, wäre das ein bisschen einfacher, aber das tut er ja auch nicht. Die 5-6 Kinder leben ja alle von Luft und Liebe bzw. haben Mütter, die sich den Allerwertesten für sie aufreißen.


    Mein Anwalt hat ihm jetzt eine Frist gesetzt, bis zu der er bezahlt haben muss, sonst werden Zwangsmaßnahmen eingeleitet. Wie die aussehen, müssen wir dann gemeinsam überlegen. Ob ich wirklich bei einem Gerichtsvollzieher in Vorkasse treten will/kann, um dann wahrscheinlich zu hören "Sorry, der hat nix.", weiß ich nicht.

    Mein Kind fährt zwar nicht ins Skilager, aber im Januar auf Erlebnistage in den Bayerischen Wald. Er ist geimpft, testet sich dennoch regelmäßig in der Schule, das wird auch dort in der Hütte so weitergeführt. Wie die Inzidenz dort ist weiß ich nicht, aber ich lasse ihn auf jeden Fall fahren. Ich musste auch unterschreiben, dass ich ihn im Zweifelsfall abhole, irgendwie sind die Kinder bisher noch immer heimgekommen. Carsharing-Auto für einen Tag mieten, Freunde abklappern (vorher schon!). Gemeinsame Fahrten sind so wichtig für die Gemeinschaft (egal ob Schule oder Verein), da würde ich schon gucken, dass ich das möglich machen kann.

    Machs gut Liese-Tante. Wir haben uns seit Jahren nicht mehr gesehen, waren auch nicht miteinander verwandt und doch war sie der einzige Mensch, den ich je mit Tante angesprochen habe, als Kind wusste ich ihren richtigen Namen lange nicht (so wie ein Kind davon ausgeht, dass Mama und Papa eben Mama und Papa heißen). Samstag wurde sie tot in ihrem Bad gefunden, ein Herzinfarkt. Sie war noch keine 60 :(

    13 Jahre, 20€ im Monat, wovon 10€ für den XBox-Game Pass einbehalten werden. Also hat er effektiv nen Zehner für sich. Damit kommt er aber aus. Er geht nicht mit Freunden weg, bekommt auf Festen evtl. mal nen Zehner zusätzlich zugeschoben. Alles fürs tägliche Leben bezahle ich (Klamotten, Schulzeug, Handy), Netflix und Spotify auch, weil ich das auch mit benutze.

    Du schreibst doch schon, dass er nächstes Jahr mit euch in den Urlaub fahren will, was ändert es denn dran wenn dir hier jemand schreibt "Bloß nicht, das ist viel zu früh und viel zu viel!"? Sprecht miteinander und findet euer eigenes Tempo.


    Was wäre für dich denn anders, wenn er Kinder hätte? Würdest du dann auch überlegen, ob gemeinsame Weihnachten oder Urlaube zu früh wären?


    Kinderlose und Eltern unterscheiden sich beim Daten übrigens kaum, höchstens die Terminfindung könnte bei Eltern, die nen Babysitter organisieren müssen, etwas schwieriger werden.

    Netflix lässt da nicht nur Autoren ran, sondern bei fremdsprachigen Serien sogar meistens Literaturübersetzer oder Übersetzer, die sich speziell für Untertitelungen weitergebildet haben ;)


    TiMiDa ich nehm das mit der FSK in "Grenzbereichen" nicht so eng. Junior durfte mit 10 manchmal Filme ab 12 gucken, aber nur, wenn ich die vorher gesehen hatte und einschätzen konnte, wie er reagiert. Meist haben wir die Filme dann noch einmal zusammen geguckt und erst dann hat er sich alleine rangewagt. Bei so einer Spanne bis zur FSK16 weigere ich mich aber auch. Über Squid Game spricht angeblich auch die halbe Klasse, alle gucken das, nur meiner will so gar nicht, weil er da so schnell Angst bekommt. Dafür nervt er mich seit Jahren damit, dass er gern Deadpool gucken würde, da bin ich aber noch wirklich strikt dagegen.

    faith: eigentlich hast du recht. Auch wenn ich tatsächlich ein paar Tage krank sein sollte, werden wir mit Hilfe von TV, tablet und der Betreuung in Schule und Kindergarten die Zeit wohl überbrücken.

    Das kriegt ihr definitiv hin :thumbup:

    Ich hatte noch nie eine Impfreaktion nach einer Grippeimpfung, höchstens mal einen schweren Arm.

    Wie alt sind deine Kinder? Wenn mich mal ein Infekt ausgeknockt hat, hat Junior halt mal mehr Zeit vorm TV verbracht oder ich hab mich in seinem Zimmer hingelegt, während er gespielt hat. Essen hat der Lieferservice gebracht und ein Brot konnte ich immer noch schmieren.

    Seit ein paar Jahren lasse ich mich jedes Jahr gegen Grippe impfen und habs noch nie bereut. Anfang letztes Jahr war ich sogar recht dankbar über meine Impfung. Junior und ich haben uns auf einem Kurztrip die Grippe eingefangen. Junior (damals ein kerngesunder 11jähriger mit sehr starkem Immunsystem, in seinem Leben war er vielleicht 3x wirklich krank) hat es so schlimm erwischt, dass er beim Arztbesuch apathisch in meinem Arm hing und nicht wirklich ansprechbar war. Ich (Anfang 30, weit weg von kerngesund und mit einem absolut miserablen Immunsystem, dafür allerdings grippegeimpft) hatte Symptome einer starken Erkältung, weit entfernt von Juniors Zustand.


    Für mich sprach/spricht nichts dagegen.

    Ich fand's bei hello fresh zu viel Müll, alles war extra in kleinen Tüten verpackt. Die Gerichte waren aber gut (ich hab die Box geschenkt bekommen und konnte die Gerichte nicht selber aussuchen), nur die Anleitungskarten finde ich nicht besonders sinnvoll geschrieben.

    Eine Woche später bekam ich eine Verwarnung dass ich diese Stunde nicht Entschuldigt #What?

    Und wenn du das dreimal verschwitzt, kriegst du dann einen Verweis? Mir ist durchaus bewusst, dass manchmal auch die Eltern noch zu pünktlichen Abgaben etc. erzogen werden müssen, aber dann gleich so ne Keule zu schwingen und das bei allen Eltern durchzuziehen, finde ich übertrieben.


    friday Ich bin gespannt, was der Lehrerin solche Sorgen bereitet. Die Biene scheint doch ein recht stabiles, selbstsicheres Kind zu sein. Oder hat die Lehrerin sie verwechselt?


    In Bayern läuft die Schule ja nun auch seit 2 Wochen wieder, noch ist alles gut. Die Klasse hat sich stark verkleinert (finden alle positiv), es sind nicht nur eine Referendarin, sondern auch 2 Praktikanten zusätzlich zur Klassenlehrerin in der Klasse um zu helfen, alle kommen gut miteinander klar. Klassenfahrt wäre auch schön, am liebsten gleich im November für eine Woche in den Bayerischen Wald zum Teambuilding. Allerdings nur, wenn alle Eltern einverstanden sind. Wenn einer Nein sagt, müssen alle daheim bleiben.

    Was ist das denn bitte für eine blöde Regelung? Ist zwar schon eine Weile her, aber bei uns mussten früher die Kinder, die nicht mit wollten/durften, für die Zeit in eine andere Klasse und dort Unterricht machen.