Unzufrieden im Job

Die Registrierung ist wieder eröffnet! Wir begrüßen euch recht herzlich bei uns im Forum!
  • Ich bin Systemadmin(a) ... habe einen Job mit vernünftigen Arbeitszeiten, kinderfreundlich und ein gutes Gehalt....


    Aber:


    Ich bin mit meinem Chef allein für die IT zuständig.


    Relativ regelmäßig schreit mich mein Chef an: "Bist Du so blöd... warum hast Du nicht .... etc" und das alles im Großraumbüro.


    Leider nehme ich mir das sehr zu Herzen, vielleicht auch wegen meiner chronischen Depressionen...


    Montag muß ich wieder auf Arbeit und habe schon jetzt Angst davor. Ich hab teilweise Angst überhaupt etwas zu machen, damit ich nichts falsch mache. Ich bin mehrfach im Büro heulend auf Toilette verschwunden. Paradox ist, ich weiß, mein Chef ist so und eigentlich mag er mich auch (arbeiten ja seit 3 Jahren - mit Unterbrechung - zusammen) und habe Bedenken mich anderswo zu bewerben, weil ich ihn auch nicht im Stich lassen möchte.


    Bitte gebt mir Anregungen.

    "all your lives a cosmic joke" lemmy
    2 Kids *2007 *2010

  • Gespräch suchen, evtl. Mithilfe der Personalabteilung und gleichzeitig Bewerbungen schreiben. Schlechtes Gewissen ist Quatsch, Du bist für den Chef ersetzbar und Deine Loyalität bringt Dich nicht weiter.

  • Thaga, vergiss mal "ihn nicht im Stich lassen" und so etwas. Auch brauchst Du keine Schuld bei Dir, bzw. Gründe dafür zu suchen, warum Du Dir das zu Herzen nimmst. Wo leben wir denn, wenn man es völlig normal fände, angeschrien zu werden. Dazu hat niemand das Recht, auch nicht Dein Chef.


    Mit wem hat es Gespräche gegeben? Was ist, wenn Du mal aufstehst und laut und deutlich sagst "Nicht in dem Ton!" Wehr Dich. Und wenn Du dazu keine Kraft hast, lass´ Dich krankschreiben und such´ Dir in der Zeit etwas Neues. So, wie Du es beschreibst, ist es sonst nicht mehr lang bis zur nächsten (Burnout)-Depression. Das ist kein Job und kein Chef der Welt wert...

    LG
    CoCo



    Halt mich fern von der Weisheit, die nicht weint, von der Philosophie, die nicht lacht, und von der Größe, die sich nicht vor Kindern verneigt.


    ~ Khalil Gibran ~





  • Thaga, niemand sagt Danke. Bist du raus, bist du nach 2 Tagen vergessen, egal ob du 20 Jahre auf dem Posten warst. Jeder ist ersetzbar. Von daher hab den gesunden Egoismus, gut mit dir umgehen zu lassen.

    Es ist besser,
    ein eckiges Etwas zu sein,
    als ein rundes Nichts.

  • Relativ regelmäßig schreit mich mein Chef an: "Bist Du so blöd... warum hast Du nicht .... etc" und das alles im Großraumbüro.

    Das ist kein Umgang miteinander und ganz schlechter Führungsstil. Relativiere das doch bitte nicht. Er "tritt" dich und du hast ein schlechtes Gewissen:schiel. Wirklich?

    Er darf unzufrieden sein mit dem was du ablieferst, dich als Mensch so herabzusetzen geht trotzdem nicht.

    Sowas würde ich mir auch zu Hezen nehmen, auch ohne Depression, weil es einfach entwürdigend ist.


    Also, Rücken gerade machen, Gesprächstermin ausmachen und das (auch wenn in anderen Worten) zum Thema machen.

    Montag muß ich wieder auf Arbeit und habe schon jetzt Angst davor. Ich hab teilweise Angst überhaupt etwas zu machen, damit ich nichts falsch mache.

    Auch den Gedanken, die Reißleine ziehen zu wollen, wenn ihr keine Lösung findet.

    Da kannst du gleich abchecken, was er wirklich von deiner Kompetenz hält oder ob du nur herhalten musst, damit er sich an jemanden abarbeiten kann.

  • Dein Chef mag dich also.....naja kann man nun sehen wie man will....vielleicht mag er auch nur das leichte Opfer was er in dir gefunden hat. Anschreien und Frust ablassen mit dem Wissen da kann mans ja machen von da kommt kein Echo.

    Also wenn du das schon alles kennst ubd dich so belastet dann verstehe ich umso weniger warum man freiwillig dort hin zurück geht?! Kurzer Arbeitsweg und gute Arbeitszeiten schön und gut aber das ist dann doch ein ziemlich hoher Preis.

  • Ich würde ein Gespräch mit der Personalabteilung (Leitung) bzw mit dem Vorgesetzten deines Vorgesetzten suchen. Alternativ Betriebsrat wenn ihr sowas habt.


    Ich kann mir jedoch vorstellen, dass es nur eine kurzzeitige Änderung geben wird und dein Chef wieder in alte Muster fällt. Hat ja schließlich so schon lange funktioniert für ihn.
    Schau dich auf dem Arbeitsmarkt mal um. Stehst ja nicht unter Zeitdruck und kannst entspannt an die Sache rangehen.

    Klar, man weiß nie ob was besseres kommt, aber so ein Verhalten geht nicht!

  • Nicht du lässt ihn im Stich sondern er lässt dich in Situationen im Stich, in denen man gemeinsam in Ruhe schauen sollte, was evtl schiefgelaufen ist

    er brüllt rum.....kann passieren, aber danach wäre Einsicht und Entschuldigung fällig


    Ich würde mit ihm nochmal darüber reden,...Stichwort neues Jahr und was wünscht man sich...usw..was kann besser laufen

    natürlich nicht, wenn es gerade sressig ist

    sollte das nicht fruchten mit Betriebsrat sprechen ...und sich nach anderem Arbeitsplatz umschauen

  • Paradox ist, ich weiß, mein Chef ist so und eigentlich mag er mich auch (arbeiten ja seit 3 Jahren - mit Unterbrechung - zusammen) und habe Bedenken mich anderswo zu bewerben, weil ich ihn auch nicht im Stich lassen möchte.


    Bitte gebt mir Anregungen.

    Hmmmm also wir haben eine neue Vorständin bekommen und die Dame ist mal so richtig nett.

    Freitag um 16:00 bekommt man eine Aufgabe und Montag morgen "Wieso ist das nicht fertig, sie hatten 2 Tage Zeit" usw.

    Bewirb dich, in der IT sieht es gerade ganz ok aus was Stellen betrifft.

    Ging bei mir auch sehr flockig Anfang März fange ich an.

    "nicht im Stich lassen" ihr seid nicht verwandt oder so das ist das Arbeitsleben.

    Wenn eure Firma Stellen abbaut redet auch keiner von im Stich lassen, das ist eine Geschäftsbeziehung

  • Ja - ihr habt Recht, war heute auf Arbeit und schon auf der Hinfahrt hatte ich Muffensausen.


    Dann hatte ich gleichzeitig 2 neue Kollegen einzuarbeiten, der eine Mitarbeiter war hinterf**** - ich hab ihm alles erklärt, Cheffe kam später und sagte Cheffe, das hätt ich ihm nie gezeigt (unter anderem den einzigen Drucker)...


    Chef war auf 195 .... bis mir ein Mitarbeiter zur Seite sprang - er bestätigte, dass ich dem Mitarbeiter den Drucker, Scanfunktion etc erklärt habe....


    es reicht mir jetzt.

    "all your lives a cosmic joke" lemmy
    2 Kids *2007 *2010

  • Suche dir was neues. Die anderen haben dir ja schon alles gesagt.


    Es kann definitiv nur besser werden!



    Der Chef wird sich nicht ändern, die Situation auch nicht. Du kannst dich noch die weiteren Jahre fertig machen lassen oder ziehst rechtzeitig die Notbremse und verlässt die Firma.


    Alles Gute für dich und deinen weiteren Weg wünsche ich dir!