Beiträge von friday

Die Registrierung ist wieder eröffnet! Wir begrüßen euch recht herzlich bei uns im Forum!

    Wenn ich diesen Thread so querlese, dann erinnert mich das an Sally, die Stunden braucht, um sich einen Nachtisch zu bestellen. Hätte, würde, könnte...

    Ohne Vaterschaftsanerkennung/feststellung ist doch alles müßig. zu überlegen. Er hat keine Rechte, keine Pflichten. Dasselbe gilt für die KM. Ausnahme: Den Vater wissentlich unbekannt anzugeben. Das empfinde ich für das Kind auch als schäbig.


    Hier stecken hundert gute Hinweise im Thread, zugreifen muss man schon selbst.

    Klar, aber das Gesundheitsamt braucht ja auch ein wenig, um die Lage zu bewerten. Dazu kommt noch, wie sauber dokumentiert wurde von Schulen und KiTas. Elendig auch, wenn email-Adressen nicht oder fehlerhaft abgegeben wurden oder auch falsch eingegeben.

    Ich habe einfach mal eine Mail zum "Spaß" rumgeschickt und Eltern um Rückmeldung gebeten. Hier geht bei einem Fall direkt eine email raus mit Informationen von der Stadt und vom Gesundheitsamt mit dem Hinweis, dass weitere Infos für Betroffene per Post kommen.

    Das funktioniert hier sehr gut und zeitnah, wenn Schulen/KiTas alles sauber vorbereitet haben. Sonst dauert es dementsprechend länger. Das und die Enzelfallbewertungen des Gesundheitsamts braucht natürlich etwas Zeit.

    Ich könnte mir vorstellen, dass die AG im Moment mitziehen, wenn man ihnen mitteilt, dass das Verfahren noch in der Schwebe ist.

    Du kannst deinen Ableger aber auch nicht abstreiten, gelle? :D:D:D

    Ne, kann ich nicht. Weder optisch noch charakterlich, inklusive Spezialeffekte:rolleyes::P

    Ein großes Plus ist, dass wir beide in der Regel hoffnungslose Optimisten sind. Ihr scheint noch mehr die Sonne aus dem Allerwertesten8o und das ist zurzeit wichtig für mich, da mir mein Optimismus gerade etwas abhanden geht. Sie ist gerade mit ihrem Glas-ist-halbvoll-Blick und ihrem Humor ein echt wichtiger Segen für mich.<3<3<3

    Sie nimmt auch die Schule mit allem Regelwerk echt tapfer und einem halb so wild Spruch auf den Lippen.



    Mag mir jemand sagen, wie Fächer bewertet werden, die kaum stattgefunden haben?

    Deine Rumpelwichtin ist drei Jahre alt. Sie ist sprachaktiv und hat einen großen Wortschatz. Sprechfreude ist ein ganz großes plus.

    Aus Erfahrung mag ich dir sagen, dass Kinder in dem Alter noch sehr viel mit Sprache experimentieren und sich viele Dinge auch verflüchtigen.

    Wir betreuen jede Menge Kinder in dem Alter, bei denen es noch an der Aussprache "klemmt", aber die Sprachentwicklung völlig im grünen Bereich liegt. Kinder, die poltern (z.B. Weißt, du, weißt du, weißt du was) also ganze Wörter wiederholen, die verwaschen sprechen oder bei denen einige Laute noch nicht sauber gesprochen werden. Das ist nichts besorgniserregendes.

    Wichtig finde ich es, den Kinder die Sprechfreude nicht zu nehmen, indem sie im zarten Alter schon das Gefühl bekommen, etwas nicht richtig zu machen.

    Was ich machen wäre: Ganz viele Sprachanlässe schaffen, wo gerade diese Zischlaute eine große Rolle spielen. Es gibt dazu eine Menge Sprech-und Spielreime. Wenn du magst, dann schicke ich dir per pn ein, zwei Beispiele.

    Richtig lustig finden Kinder es, wenn man zusammen z.B: wie ein Roboter spricht oder langsam wie eine Schnecke oder sich mal einen Korken zwischen die Lippen klemmt. Oder Mundfühlsipiele z.B. mit ungekochten Nudeln, Reis o.ä.. macht. Das ist auch noch ein Riesengaudi. Also, alles ganz spielerisch zu Hause. Kinder lieben es, andere zu verbessern. Eine Handpuppe o.ä., die mit Absicht falsch spricht macht nicht nur Spaß, sondern lockt auch Kinder, diese zu verbessern. Z.B. Oh, ein Metterling (Schmetterling natürlich, das weiß doch jeder:S)

    Es gibt einige sehr gute Bücher zu dem Thema, die nicht nur für Fachkräfte zu verstehen sind. Mein Favorit(wenn auch ein ziemlich altes Schätzchen): Rund um den Mund. Welches ich für Eltern auch noch gut finde ist: Warum gähnt das Nilpferd? Das finden Kinder auch richtig lustig.


    Prima ist es auch, wenn man nicht das Gesprochene korrigiert, sondern selbst richtig wiederholt, damit es Kinder nochmal richtig hören.

    Ich würde beim nächsten KA -Besuch darauf hinweisen und mir seine Meinung nochmal anhören.

    So richtig tätig würde ich erst werden, wenn ich das Gefühl hätte, da verändert sich im Laufe des nächsten Lebensjahr überhaupt nichts.

    Wenn Rumpelwichtin schon eine Tageseinrichtung besucht, dann würde ich auch da nochmal nachfragen.


    Mach dir nicht zuviele Sorgen.

    Ich habe zwar nur eine Lesebrille, aber da hilft es ganz gut.

    Google mal Anlaufschutz und Maske.


    Ich habe meine aus der Behindertenwerkstätte, aber inzwischen gibt es auch viele Varianten online.

    Okay, da sieht man etwas spacig mit aus, aber besser als beschlagene Gläser.

    Oder war das eher deine Entscheidung?

    Also, wenn ich Vollbios Threads so lese, dann haben diese oft das gleiche Muster:

    Vollbio rutscht immer wieder in Situationen, in denen er sich als Unschuldslamm darstellt, da andere haben das ja entschieden. Da wird dann noch ein : "Uups, das habe ich nicht gewollt" oder "habe ich nicht gewusst" hinterhergeschoben. Und dann ist es halt zu spät.

    Auf mich wirkt es einfach wie ein "sich dumm stellen wollen".



    Sorry, aber auch mit deiner Frau: Wenn man da mal die Umstände betrachtet und wie fix das alles ging, da ist dir doch sicher schon mal in den Sinn gekommen, dass da vielleicht auch nicht nur aus Liebe geheiratet wurde.

    Elternsprechtag per Telefon. Ich fand es super, kann so bleiben...:P

    Musste nicht einmal meinen Arbeitsplatz verlassen.


    Die Klassenlehrerin hat sich mit den Kindern heute eine Stunde auf der Lernplattform "verabredet" um zu schauen, ob das alles klappt.

    Kind -mit sehr ernsthafter Stimme- heute Morgen: "Ich bin heute im Home Office und um 13.00 Uhr habe ich eine Videokonferenz(!). Bitte stör mich in der Zeit nicht"

    Zum Glück war ich gerade auf dem Weg nach draußen. Ich glaube, ich hab den ganzen Weg zur Arbeit gegrinst.:P

    Bis auf die Hygieneregeln ist bei uns weiterhin normaler Schulbetrieb inklusive Mittagessen und co.

    Die Schule handelt mit Augenmaß und ich habe nicht das Gefühl, dass die Lehrer*innen überfordert sind. Krankenstand ist niedrig (da wird man langfristig sehen, wie sich das entwickelt)

    Es gibt ein digitales Programm für den Fall der Fälle.

    Und ich bin echt froh um jeden Tag, der kein Homeschooling abverlangt. Kind findet es auch nicht dramatisch, sie freut sich über ihre Sozialkontakte dort.

    Blaugefrorene Lippen haben wir hier nicht, vielleicht liegt es ja an der Maske während des Unterrichts.:P

    Ach, irgendwie bin ich da auch gechillt.

    Dankeschön. Ich freue mich über eure guten Wünsche.:)


    Leider hat eine Diskussion über diese Klingelaktion unseren Familienfrieden gestern schachmatt gesetzt. Das ist alles so blöd gelaufen. Grrr....

    Nicht so toll.


    Ich setzte mal auf Samstag, da dürfte es mit Freunden wohl schöner werden. Wenn auch mit etwas Abstand.

    War schon heftig 8 std bei 30 grad diese Woche mit Maske zu sein

    Ja, dass fand ich auch.

    Was Kind da an Getränken konsumiert hat...unglaublich.



    Der Sportlehrer geht mir nu langsam auch auf den Keks.

    Am Anfang des Schuljahres Kind gerade mit Sportsachen und Hallenschuhen ausstaffiert.

    Da bekommen wir den Auftrag alle Kinder sollen eine Yogamatte mitbringen (okay, die hatte ich noch fast brandneu, weil ich kurze Zeit unter der Wahnvorstellung litt, ich würde nun Yoga zu Hause praktizieren8))

    Zwei Wochen später sollten alle einen Badmintonschläger und Bälle zulegen.

    Wieder zwei Wochen später bekommen wir die Bitte den Kindern Laufschuhe zu besorgen für Ausdauertraining draußen.

    Okay, nächste Woche ist es dann wohl Tennis, Tischtennis oder gleich ein Billardtisch.


    Edit: Sehe gerade stern0372 : Auch nett. Was sollen denn das für Ausflüge werden. Museum mit vier-Gänge-Menü?

    8)

    Okay, bekommt ihr soviel Post von der Schule? Okay, der ein oder andere Elternteil hat es vielleicht gern übersichtlich. Und die haben jetzt tatsächlich für jedes Elternteil ein Konto errichtet. Lach..großartig...:S

    Unser Schulleiter schickt Infos für Eltern einfach über die mail-addy. Zwar selten, dafür laaaang.