Beiträge von Franziska

Die Registrierung ist wieder eröffnet! Wir begrüßen euch recht herzlich bei uns im Forum!

    Bennie


    das ist ziemlich egal, was der Bennie von uns denkt, gerade dieser Satz hört sich zum Schluss nochmal sehr krank an

    und hat das alleinige Ziel zu provozieren wie deine gesamten Antworten, damit du dich freuen kannst, wenn du es schaffst jemanden auf die Palme zu bringen .....gruselig ist das...armselig...bemitleidenswert

    Verstehe nicht, warum er sich nicht in das Kind hineinversetzen kann

    Kind ist auf Geburtstag eingeladen...super für Kind...Kind hat Freunde....

    Kind hat Hobby, das ihn interessiert und in dem er "erfolgreich "ist..super...Kind kann mit Mutter in den Urlaub fahren, das Geld ist da und Muttern macht es möglich...super,..Kind kann abschalten und hat keine Trennungsprobleme, fühlt sich nicht vom Vater vernachlässigt...super...

    warum nur dieses,...ich, ich , ich ?vom Vater?

    hast du ihm denn gesagt Kind liebt ihn, er kommt gern zu dir, aber auf Dauer hat er mehr von einem sozial integriertem, selbstständigen Kind, das gerne freiwillig und innerlich ausgefüllt zu ihm kommt?

    hätte sich der KV vielleicht früher intensiver mit den Belangen und Bedürfnissen des Kindes auseinandergesetzt, dann gäbe es nicht jetzt diese Situation



    nun hat der Vater plötzlich wieder Bedürfnisse und alle sollen ihre Kräfte einsetzen, um diese zu erfüllen

    und zwar pronto, ........warum nicht langsam?

    Bennie,


    das ist sicher den meisten hier klar, und die meisten würden für eine nette Umgangsform miteinander plädieren,

    die Frage ist aber, ist das auch dem KV klar?

    Da es ihm scheinbar nicht klar ist, bricht er einen Streit wegen dem Nachnamen vom Zaun

    und wenn das schon so anfängt, haben viele hier erlebt, dann sollte man besser dem KV gegenüber vorsichtig sein.

    Hm . die Begründung vom KV er könnte aber keine Beziehung zu dem Kind aufbauen, wenn das Kind nicht seinen Nachnamen trägt und die für mich heftigen Reaktionen des KV darauf , finde ich aber auch merkwürdig.

    Das ist ja von seiner Seite auch kein gutes Einigen, sondern nun noch fordern und anfechten, "milde" Form von Erpressung

    Gehe davon aus , dass der Vaterschaftstest positiv sein wird, er ist der Vater und wird trotzdem nicht seinem Kind seinen Nachnamen geben oder

    das GSR haben. Bei so Differenzen am Anfang wäre ich vorsichtig und würde ihm nicht das gemeinsame Sorgerecht geben.


    Hier sagte mal unser Kind, als er überlegte seinen Nachnamen zu ändern, der Vater würde es doch sicher nicht an dem Nachnamen festmachen, ob er ihn liebt oder nicht (Beide Seiten)

    Wie lange waren die Kinder denn mit dem KV alleine und konnten die "Ruhe genießen, von Samstag auf Sonntag?

    Vielleicht einfach mal ausdehnen und z.B. einen Montag auf Mittwoch, dann kommt KV auch mal in den längeren Genuss des Alltags

    wie die Kinder für Kita Besuch rechtzeitig fertig machen usw.

    Und ich würde häufiger mit Ihnen in deine Heimat zu Besuch fahren und dich dort nach geeignete Wohnungen umschauen

    Vollbio


    du wirkst einfach nur unsicher...


    du planst Dinge,..willst etwas perfekt durchdacht haben, deshalb fragst du hier nach...führst etwas aus,..es klappt doch nicht so...

    dann wieder hier berichten und nachfragen.........., Rückendeckung erwünschen....wieder Kritik hier bekommen...usw


    anderes Thema z.B. das Stillen und Betreuen des Babys......du hattest doch mindestens 2 oder 3 Kinder vor dem jetzigen Baby,

    wo warst du da als sie aufwuchsen, über die Ernährung/Stillen/Beikost musst du damals schon etwas mitbekommen haben oder die Erkenntnis, dass jedes Kind anders ticken kann und es deshalb keine Pauschallösung gibt.


    aber du denkst, du bist souverän und würdest auch so auf die JA Mitarbeiterin wirken,...scheinbar nicht...es ist doch klar, dass sie vorsichtig agiert..

    als Mann,...mal ganz krass ausgedrückt,..der drei Ehen mit drei Frauen und Kindern mit drei verschiedenen Nationalitäten hat, wirkst du auf die JA Mitarbeiterin wahrscheinlich nicht als ein Normalo sondern auch eher als ein "Problemfall", der nicht weiß ,was er will......

    ich kenne dich nicht persönlich und das sollte kein Angriff auf dich sein !!!



    Natürlich ist die KM nun sauer,.....vielleicht würde Mediation helfen oder gemeinsame Gespräche beim JA, aber nicht wegen Verurteilung sondern zum Klären , Auffangen, Verhalten ändern.....aber die Tür wird jetzt erstmal zu sein,....wenn sie die Kinder nochmal schlägt, würde ich die Kinder nicht zu dem folgendem Umgang bringen.

    So, die Waage zeigt weniger an,...

    heute Abend gehen wir Essen, vorher ist aber Wanderung angesagt .

    Ansonsten viel Dinkelbrötchen diese Woche gegessen , Aprikosen, Avocado, Nussmischung, Kiwi, Pfirsiche, Salat .......

    und keine Schokoriegel zwischendurch, worauf ich tatsächlich auch keinen Heißhunger hatte.


    Ich hatte "brav" Buttermilchjoghurt mit Zitrone beim vorletztem Einkauf für mich und Schokoladenpudding für Sohni

    gekauft, Zuhause sehe ich , der Schokoladenpudding hatte weniger Kalorien als mein Buttermilchjoghurt.^^

    Wahrscheinlich wurde wegen der Zitrone einiges an Zucker drunter gemischt?

    Naja, wie gesagt, inzwischen geht es ganz gut mit weniger Schokolade.

    wie viel Mädchen und wie viel Jungen gibt es denn in der Klasse.....sind die Klassen aufgrund von Corona geteilt worden und kommen an unterschiedlichen Tagen oder Tageszeit zur Schule?