Beiträge von campusmami

Die Registrierung ist wieder eröffnet! Wir begrüßen euch recht herzlich bei uns im Forum!

    Bei der zahnspange gibt es zweierlei Kosten. Das eine sind 20 % der Kassenleistung, die man hoffentlich irgendwann zurück bekommt, das andere sind IGeL-Geschichten... Für beides gibt es unterschiedliche Rechnungen... Jedenfalls bei uns, so dass das prima nachvollzogen werden kann.

    Der konkrete Vorfall ist 1, 5 Jahre her. Nach ein paar Wochen Unruhe inkl. diverse Platzverweise nun Näherungsverbote, Mediation etc. pp ist seit etwa 10 Monaten Ruhe. Das Kind um das es geht ist inzwischen 1,88 m groß und lässt sich nicht einfach so von mir mitgeben. Das würde mutmaßlich auch jeder Richter auch unabhängig von der Aktenlage verstehen. Insofern sind unsere Fälle nicht vergleichbar. Darüber hinaus gibt es über die Gewaltvorfälle eine ausführliche Dokumentation...

    Ich habe auch zwei Kinder... Kann also die Situation dass einem Kind Gewalt angetan wird und dem anderen (noch) nicht durchaus nachempfinden.

    Deswegen sitze ich hier aber nicht mit dem KV auf dem Sofa, trinke Kaffee und organisiere nur das Betroffene Kind weg.


    Für mich ist, was du in diesem thread von dir gibst völlig absurd.


    Unser KV hat übrigens das Sorgerecht für beide Kinder. Das heißt auch noch gar nichts, Kontakt besteht nicht wirklich...

    Ich nochmal... Also ich, die selbst mal eine kindswohlgefährdung unseres KVs erlebt habe. Ich kann nicht verstehen, wie du diesen Menschen noch in deine Wohnung kommen lassen kannst. Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass es für dich gesund ist da die Rolle der Umgangsaufpasserin einzunehmen.

    Und die Tatsache, dass du das machst ist für mich und - möglicherweise auch für deinen KV ein Zeichen, dass du das Verhalten tollerierst.

    Nochmal ohne Vaterschaft kein gemeinsames Sorgerecht. Und wenn drei Stellen darunter das JA zu dem Ergebnis kommen, dass da eine kindswohlgefährdung vorliegt, spricht doch kein Gericht das gemeinsame Sorgerecht zu. Und das ist genau das Problem, was ich habe. Wie kommen solche Stellen zu dieser Kooperations- Umzugsempfehlung? Das passt nicht zusammen.

    Wir haben die Evaluationsergebnisse aus dem Homeschooling bekommen... Da ist eine Tendenz erkennbar, dass die Einschätzung der LuL ziemlich homogen ist und besser ist als die etwas heterogenere Beurteilung der SuS und Eltern. Vieles hat mich schmunzeln lassen...


    Wir hatten übrigens 5er Skalen von trifft voll zu bis tritt gar nicht zu und bei der Auswertung wurden nur die ersten beiden Punkte berücksichtigt. Das sagt wenig aus, wenn nicht über 90 % (das könnten nur die LuL trifft voll zu angekreuzt haben).

    Hier in dieser links-alternativen Gegend gibt es einige WGs dieser Art. Allerdings sind die eher gemischt und nicht nur auf alleinerziehende ausgerichtet, meist Wohn- oder Hausprojekte, die nach der Besetzung in Eigentum und Vereinsformen übergegangen sind. Reine AE-WGs kenne ich nur 2, die aus Freundschaften entstanden sind.

    Ich glaube die meisten entstehen tatsächlich aus anderen Gemeinsamkeiten als AE zu sein. Gerade wenn man zusammen leben möchte, gibt es wichtigeres als die gleiche Steuerklasse...


    Edit: Sowas ist halt auch immer eine Geschichte, die regional begrenzt ist. Vielleicht tatsächlich Facebook oder nebenan.de nutzen?!

    Der Sitznachbar meines Großen ist positiv getestet, die Schule bitte mich mein Kind zu Hause zu lassen, bis das Gesundheitsamt grünes Licht gibt. Das Gesundheitsamt kann den positiven Befund noch nicht zuordnen... Meint aber bei konsequentem Masketragen wäre Kind so oder so nur Kontaktperson 2. Grades:/. Was nun? Schule sagt Kind soll fort bleiben, Gesundheitsamt spricht keine Quarantäne aus. Mit welcher Grundlage bleibt er zu Hause, krank ist er auch nicht... Die machen mich echt fertig, vielleicht erreiche ich morgen ja auch wieder jemanden :/. Das schlimmste... Wir sind bei 50,2 pro 100.000 also kein Gebiet wo das Gesundheitsamt überfordert sein sollte. Vielleicht war es einfach die falsche Uhrzeit.

    Vollbio, sollte es zu einem positiven Ergebnis bei einem der Kinder kommen, seid ihr alle Kontaktpersonen ersten Grades und alle zu Hause unter Quarantäne. Dann geht auch kein Einkaufen, Bibliothek oder Werkstattbesuch mehr.

    Gerade wenn diese Möglichkeit so nah ist, kannst du ja schon mal Vorkehrungen treffen...

    Negativeergbnisse heben Quarantäneanordnungen übrigens nicht auf. Unabhängig vom Ergebnis bleiben also beide Kinder zu Hause bis die Quarantäne ändert, und ich würde sagen da ist auch kein Wechsel zur Mutter möglich.

    Ich habe gerade mal den Stundenplan gecheckt, der eher ein Vertretungsplan ist. Mein Kind hat diese Woche noch genau eine Doppelstunde Physik, die nicht ausfällt oder vertreten wird. Dabei leben wir in einem Gebiet mit einer relativ geringen Inzidenz...

    Ich weiß gar nicht, ob dass in das Hochhalten der Präsenz gedanklich überhaupt einbezogen wird?!

    Vielleicht hast du inzwischen gemerkt, wie ambivalent du hier schon kommunizierst?! Du musst eine Entscheidung treffen. Du möchtest nicht umziehen. Du möchtest dich trennen, du möchtest dem Vater das Kind nicht mitgeben und du möchtest nicht, dass die Oma das Kind sieht. Wenn das dein Standing ist und du das klar kommunizierst, kommst du relativ schnell aus der Angst raus und vielleicht kommt das dann auch beim Gegenüber an.

    Lena_1977 ich weiß nicht, wie man das löst. Aber du bist nicht alleine mit dem Problem.

    Ich habe irgendwann beschlossen, dass ich nicht mehr dafür zuständig bin die Beziehung zwischen Pubi und Vater aktiv zu gestalten. Seitdem bin ich zwar schuld aber irgendwann kann man damit leben... Zumindest ich kann das jetzt ganz gut.