Muss ich dem "Kuhhandel" doch zu stimmen

Die Registrierung ist wieder eröffnet! Wir begrüßen euch recht herzlich bei uns im Forum!
Liebe Forenmitglieder,

das allein-erziehend.net Team wünscht Ihnen / Euch ruhige, besinnliche Feiertage,
ein ruhiges schönes Weihnachtsfest im Kreise Eurer Lieben (Family & Friends).

Für das neue Jahr wünschen wir allen viel Kraft und Durchhaltevermögen unter der nicht gerade einfachen Zeit für alle.
Seid füreinander da, gebt auf Euch acht, aber allen voran bleibt gesund!

Herzlichst Euer AE-Team
  • Hallo Ihr Lieben,


    ich stecke mal "wieder" in einer verfahrenen Situation. Einige kennen ja unsere Geschichte.


    Es ist so, dass der KV seit einiger Zeit nach sehr großzügigen Unterhalt nichts mehr gezahlt hat. Ich habe dann Unterhaltsvorschuss beantragt. Nun ist es so, dass die "herzallerliebsten" GE seitens KV wieder auf der Matte stehen.


    Erst haben Sie mir einen Brief geschrieben. Sie möchten gern den Unterhalt zahlen bzw. (mehr) was KV freiwillig bezahlt hat übernehmen (von dem Überschuss habe ich die zusätzlichen Therapien für unseren Sohn und Geld für die Tochter zurückgelegt), ABER und das ärgert mich maßlos :motz: im Gegenzug wollen Sie Besuchsrecht überraschenderweise für beide Kids. Bei den verlangten Zeiten könnte ich :kotz Ich habe schriftlich kurz geantwortet: Das der Unterhalt zwischen KV und mir stattfindet, wenn Behörden anderes entscheiden ... ist dann so. .. Bevor gemeckert wird. Nach reiflicher Überlegung habe ich geantwortet. Grenzen ziehen.


    Nun haben sich die GE mal wieder an das JA gewendet. Ich musste auch zum Gespräch. Dort habe ich klar gestellt. KV zahlt nicht, UHV wird gezahlt. Aus dem Rest bin ich raus. Zumal die GE ja auch etwas wollen und ich finde nicht, dass die Kids Leasingautos sind.


    Nun sagte die Dame vom JA sehr charmant. Ich würde den Staat betrügen, weil ja jemand bereit ist den Unterhalt zu zahlen und dann auch noch mehr als betitelt und somit würde der UHV entfallen. Sie hat mir jetzt zwei Wochen Bedenkzeit zu geben, sonst meldet Sie das der UHV Kasse. Es fielen auch noch ein paar unschöne Bemerkungen. Naja, erstmal habe ich gedacht, lass sie reden aber jetzt.


    Meine Freundin sagte, dass es öfters vorkommt das die GE den Unterhalt zahlen, also wäre eine Ausschlagung wohl doch Betrug.


    Ich will diesen Kuhhandel nicht! Dann lieber kein UHV und ich suche mir einen Minijob zusätzlich. Kennt sich rechtlich jemand damit aus, ob ich wirklich ja sagen muss?

  • Hallo Feenstaub1980,


    die UHV-Stelle darf die Großeltern an die Beistandschaft weitervermitteln.
    Dort dürfen die Großeltern gerne einen pfändbaren Titel unterschreiben und dort dürfen sie diskutieren, ob sie dafür Umgang fordern können oder auch nicht. Die Beistandschaft möge die Unterhaltsvorschussstelle dann bitte über die Bereitschaft der Großeltern in Kenntnis setzen nachdem die Verhandlungen abgeschlossen sind.


    Beste Grüße
    FrauRausteiger

    .
    .
    •» Cave quicquam dicas, nisi quod scieris optime. :rauchen «•
    .
    .

  • Teil der Dame mit, SIE könne gerne mit den Großeltern Zahlungen vereinbaren. Davon wird aber kein wie auch immer geartetes Recht an den Kindern erkauft, DASS sei nämlich nicht rechtens. Rechtens ist, dass der Vater zahlt. Der ist Ansprechpartner. Du seist sehr verwundert, wenn ausgerechnet das JuA hier Kinder versachlicht. Sollte sie der Vorschusskasse melden, Du würdest Dich entgegen der Rechtslage verhalten, wirst Du die Angelegenheit auf dem Rechtsweg regeln. Da die Großeltern den nicht selbst beschreiten, sie waren bisher nicht zimperlich, wüßten diese um die Rechtslage Bescheid.


    Du möchtest ihren Erpressungsversuch aber gerne schriftlich haben. :motz:


    Fraü Raussteiger ist mal wieder viel mehr bei der Sache. So wollte ich es rüberbringen. :lach

  • Nun sagte die Dame vom JA sehr charmant. Ich würde den Staat betrügen, weil ja jemand bereit ist den Unterhalt zu zahlen und dann auch noch mehr als betitelt und somit würde der UHV entfallen. Sie hat mir jetzt zwei Wochen Bedenkzeit zu geben, sonst meldet Sie das der UHV Kasse. Es fielen auch noch ein paar unschöne Bemerkungen. Naja, erstmal habe ich gedacht, lass sie reden aber jetzt.


    Meine Freundin sagte, dass es öfters vorkommt das die GE den Unterhalt zahlen, also wäre eine Ausschlagung wohl doch Betrug.


    :lgh


    Das passiert monatlich 640.000 mal. Drahtzieher ist die UHV Stelle selbst. Es ist die Aufgabe der UHV Stelle, den KU vorzuschiessen, und ihn dann an anderer Stelle einzutreiben. Das versuchen sie aber immer nur an einer einzigen Stelle. Beim UET. Der Unterhaltsanspruch hört aber nicht beim UET auf. Kann UET nicht zahlen, ist eigentlich BET an der Reihe. Wenn BET nicht zahlen kann, sind alle 4 GE im Rahmen ihrer Leistungsfähigkeit an der Reihe. Das macht aber nie jemand von denen. Kein Wunder, dass die Rückholquote so miserabel ist.


    Diesen Handel musst du nicht eingehen. Betrug liegt keiner vor. Maximal Steuergeldverschwendung auf Seiten der UHV Stelle.

    Einmal editiert, zuletzt von Summerjam ()

  • Es ist doch ganz einfach. Du nimmst den Unterhalt an. Sagst aber im gleichen Zug, dass kein Umgang daran gekoppelt ist und dass die Ge gerne den Weg übers Gericht gehen können. Die nehmen ihr Angebot zurück und alles ist wieder bei status null.

  • Hallo,


    Kuhhandel….ich weiß nicht.....was spricht denn gegen den Umgang zwischen den Kindern und den Großeltern? Warum wehrst Du dich so?
    Ich meine, andere wären froh, wenn sie Entlastung hätten. Noch dazu zahlen sie den Unterhalt - mehr als tituliert.


    Wenn das Kuhhandel ist....na dann ist das halt so. Vorteile liegen doch bei Dir und bei den Kindern.
    Ich verstehe es nicht.

    Grüsse Tani :wink



    Du bist nicht das was Du sagst, sondern das was Du tust!

  • Hallo,


    Kuhhandel….ich weiß nicht.....was spricht denn gegen den Umgang zwischen den Kindern und den Großeltern? Warum wehrst Du dich so?
    Ich meine, andere wären froh, wenn sie Entlastung hätten. Noch dazu zahlen sie den Unterhalt - mehr als tituliert.


    Wenn das Kuhhandel ist....na dann ist das halt so. Vorteile liegen doch bei Dir und bei den Kindern.
    Ich verstehe es nicht.


    hallo tani
    wenn du die alten threads und die geschichte kennst, weißt du das dies weder eine entlastung noch freude für die kinder wären ...



    feenstaub, ich drücke dir die daumen :thumbup:

    ^^ superkalifragelistischexpialigetsich ^^


    "ich bin gerade wie ich bin, weil ich mich jetzt genauso brauche"


    lg chia :wink

  • Okay das beruhigt mich Etwas. Ich würde ehrlich gesagt auch ungern vor Gericht deswegen müssen.


    Ich war so froh, dass endlich mal für eine Weile Ruhe war. Wir haben schließlich genug Baustellen, die scheinbar wie der Berliner Flughafen sind.


    tanimami73
    Es wäre eine Entlastung, wenn es die Vorgeschichte nicht gebe und ja ich würde mich sehr freuen. Das Geld fehlt schon und ich will nicht an die Ersparnisse. Gehören den Kindern. Das die Kinder mal rauskommen aus dem Alltag. Verwöhnt und verhätschelt werden, was GE so gern machen. ;( Und ja, mal etwas Zeit für mich wäre auch schön, aber nicht zu diesem Preis. Ja ich weiß, nicht Vergangenheit, sondern Zukunft, aber es hat sich null geändert, dass zeigt mir dieses "Angebot".
    Und


    Die Kinder leiden noch heute darunter, trotz Therapie und es steckt immer noch in ihren Köpfen. Ich glaube eine andere Userin hatte so einen ähnlichen Vorfall mit Gewalt in der Familie, welches das Kind schilderte. So einen Vorfall hatten wir vor den Ferien. Ich musste bei der Lehrerin und Schulleitung antanzen und Tochter musste mit dem Schulpsychologen sprechen. Die Polizei kam zum Schultag und hat sich vorgestellt. Als die Frage kam, ob jemand wüsste was die Polizei macht, sagte Tochterkind "Ihr habt meiner Mami geholfen, als mein "Erzeuger" (und das Wort kommt nicht von mir! Falls es gleich wieder einen Aufschrei gibt. Sollte das Gespräch auf den KV kommen, sage ich Papa) sie gehauen hat" :flenn Da musste ich denn erstmal schlucken. Das hat mir so wehgetan, dass die Kleine, dass nicht überwinden kann und ich nicht weiß wie ich ihr helfen kann.


    Die GE wären da keine große Hilfe. Tochter ist immer noch traurig wegen Klopfer und weint deshalb oft genug.

  • Ich war so froh, dass endlich mal für eine Weile Ruhe war. Wir haben schließlich genug Baustellen, die scheinbar wie der Berliner Flughafen sind.


    Nicht immer alles so düster sehen. Bevor BER fertig ist, sind die Kinder groß und haben eigenes Einkommen und ggf. selbst schon Nachwuchs. KU, SR, Umgang wird sich komplett erledigt haben, wenn in Berlin die erste Maschine abhebt.

  • Ich würde den Brief mit Zahlungsbereitschaft an die UVG Stelle weiterleiten,
    sollen die sich auseinander setzen.
    Das Thema Umgang würde ich aussitzen - da mögen sie sich an ihren Sohn wenden,
    In seiner Umgangszeit kann er seine Eltern befriedigen.

  • Sind denn die Übergriffigkeiten von damals irgendwie beim JA (und/oder Polizei) dokumentiert ?


    Da hatten sich die Großeltern doch auch keine Lorbeeren verdient. (Genau da war was mit dem Hasen ... )
    "Einfach so" würde ich den Umgang nicht zulassen.
    Was für Zeiten fordern die denn ?


    Mehr als einmal pro Woche begleitet ?

  • Jeder Anwalt wird den ge von einer Klage auf Umgang abraten. Im Gegensatz zu Eltern müssen ge beweisen, dass sie gut fürs Kindeswohl sind. Das gelingt meist nur, wenn das Kind zeitweise dort gewohnt hat zb. Und selbst dann ist es noch schwierig, wenn das Verhalten der ge grenzwertig ist.


    Ich hab deine Geschichte nicht verfolgt, daher weiß ich nicht, was da genau war. Ich würde mein Kind allerdings auch unter keinen Umständen"verkaufen". Wenn sie Unterhalt zahlen wollen, dann unabhängig vom Umgang. Ge sind da keine Ausnahme. Umgang würde ich auch dem Vater zuschieben. In seiner Zeit kann er die ge ja besuchen. Bei allem anderen würde ich mich entspannt zurück lehnen und der Dinge hatten, die da kommen.


    Strafbar machst du dich mmn nicht. Zahlungswilligkeit ist kein Unterhalt auf deinem Konto. Da du nicht doppelt kassierst, wo soll da ein Verschulden sein. Da kann ja jeder kommen und sagen, dass er Unterhalt zahlen will... Erstmal ist das nur ein Lippenbekenntnis. Ich will nicht wissen, wie viele Elternteile schon Mal gesagt haben: ich will ja zahlen, aber... ;-)

  • Rechtlich muss man hier fein unterscheiden. Die Großeltern können dir jederzeit Zahlungen als Schenkung zukommen lassen. Damit koennen sie nach Gutduenken Bedingungen knuepfen. Du kannst die nach Gutduenken akzeptieren oder ablehnen.
    Die Zahlung ist jedoch nicht der Unterhalt des Vaters. Wenn die Großeltern den über nehmen wollen, dann können sie dies. Dies geschieht durch Überweisung auf das bekannte Konto unter Angabe des Verwendungszwecks. Sollte eine solche Zahlung zum Ersten des Monats bei dir eintreffen, hast du zeitnah die Vorschusskasse zu informieren. So sind die Vorschriften. Von etwaigen Absichtserklaerungen kann keiner dieilch kaufen. Darum sind sie irrelevant. ...

    Liebe Grüße



    Bap



    Wir können unser Leben nicht neu formatieren, ein anderes Betriebssystem aufspielen und alles wieder neu beginnen. Erst wenn man sich den Fehlern der Vergangenheit stellt, kann man positiv in die Zukunft blicken.

  • Danke für den Hinweis, dass könnte ich natürlich machen. Den Brief an die UHV Kasse schicken. Darüber denke ich nochmal in Ruhe nach.


    Ja, es ist alles beim JA dokumentiert. Über den KV und den GE. Das interssiert die SB aber nicht. Sie sagte: Das ist Vergangenheit. Die GE reichen mir die Hand und es wäre nachvollziehbar, dass die dafür etwas haben wollen. :hae:


    Die Kinder sind in Therapie und wenn beide Kids nicht wollen, würde es an meiner Einstellung liegen. Es sind ja schließlich die GE und die Kinder lieben von Natur aus Verwandschaft. Keiner hätte ein Problem nur ich :wand Als ich sie fragte, wie sie sich das mit Sohn vorstellt kam, meine Tochter könnte ja unterstützen :amok: Unfassbar. Einem Kind so eine Verantwortung auf zu bürden. Und da die Kinder die Beiden kennen, wäre ja gleich voller Umgang ohne Eingewöhnung möglich. ... :kotz Klar ein autistisches Kind schicke ich ohne Vorwarnung für drei Wochen zu diesen Menschen


    Ja die Umgangszeit: Jetzt in den Ferien 3 Wochen. Natürlich mit Einverständnis für Auslandsreisen. Sonst Hälfte / Hälfte. Die Feiertage wollen Sie komplett, sowie amj Geburstag der Kids und an ihren.


    In jeder Woche von Mittwoch auf Donnerstag Übernachtung. Ungerade Wochen Umgang Samstag bis Montag. Gerade Wochen verlängert sich der Umgang in der Mitte durchgängig bis Montag. :lgh Das die ernsthaft glauben, dass ich dazu ja sage.


    Ach ja und die SB hat mir auch Fotos von den Kinderzimmern gezeigt. Ein Zugeständnis der GE. Damit ich dadurch loslassen lerne. Bin ja so eine Helikoptermutter. Und es gibt neue Tiere im Haus. Diesmal Meerschweinchen. Die GE hätten sich informiert. Tiere sind ja gut für Autisten. :kopf Sie haben sich auch informiert, dass Tochter immer noch was mit Pferden macht. Selbstverständlich gibt es dann ein Pony. Wennn Sohn die Meerschweinchen hat. Sie haben ja beide Kinder gleich lieb


    :nawarte: Ich war so sauer auf die Tante. Hätte nur noch gefehlt, Eigentumsübertragung der Kinder ... und ... auf die GE. Unterschreiben sie hier.... Unfassbar

  • O die Auslandsreisen gehen natürlich ganz zufällig dahin wo der Vater lebt und dann vergessen sie ganz zufällig die Kinder wieder mitzunehmen...


    Ich meine genauso einen Plan hatten sie ja schon mal :pinch:

    Es ist besser,
    ein eckiges Etwas zu sein,
    als ein rundes Nichts.

    Einmal editiert, zuletzt von Elin ()

  • O die Auslandsreisen gehen natürlich ganz zufällig dahin wo der Vater lebt und dann vergessen sie ganz zufällig die Kinder wieder mitzunehmen...


    Ich meine genauso einen Plan hatten sie ja schon mal :pinch:

    Kommt nicht nur mir komisch vor :winken:

  • Ja die Umgangszeit: Jetzt in den Ferien 3 Wochen. Natürlich mit Einverständnis für Auslandsreisen. Sonst Hälfte / Hälfte. Die Feiertage wollen Sie komplett, sowie amj Geburstag der Kids und an ihren.


    In jeder Woche von Mittwoch auf Donnerstag Übernachtung. Ungerade Wochen Umgang Samstag bis Montag. Gerade Wochen verlängert sich der Umgang in der Mitte durchgängig bis Montag. :lgh Das die ernsthaft glauben, dass ich dazu ja sage.


    Und da redet Dir die Dame vom Jugendamt zu ?
    Hat die denn was geschenkt bekommen ?