Fiebersaft.... Wie seht Ihr das so??

Die Registrierung ist wieder eröffnet! Wir begrüßen euch recht herzlich bei uns im Forum!
  • Ich lasse meinen Sohn auf kleiner Flamme rösten und entscheide dann nach Allgemeinempfinden. Wenn er mit 39°+ noch Lego im Wohnzimmer spielen kann, sehe ich keinen Anlaß ihn vollzupumpen, außer er hätte Schmerzen. Dann wäre aber ohnehin ein Arzbesuch fällig, Ohrenschmerzen o.ä. - Da wird auch nicht lang gefackelt.
    Alles in Allem nimmt er vielleicht.... 5-10 Paracetamol jährlich? Ich denke das geht noch ok.

  • Vielen Dank für Eure Antworten. Sie geben mir einen ziemlichen Hinweis darauf, wie ich in solchen Fällen weiter verfahren werde.


    Meine Kleine hatte ja schon einige heftige Erkrankungen, wo selbst Paracetomol und Ibuprofen im Wechsel nix gebracht haben.


    Aber ich kann mich an eine Szene erinnern, wo ich der Kleinen Nurofen gegeben hatte. Sie war gerade ein Jahr alt und war etwa eine Stunde nach der Einnahme KALT WIE TOT, schneeweiß, kaltschweissig und total daneben!


    Seither bin ich vorsichtig bei der Gabe von solchen Sachen. Aber die Kinderärztin fragt halt immer schon, ob ich noch genug zuhause habe. Bisher gebe ich aber meist immer erst dann Fiebersaft, wenn die Kleinen so krank sind, dass ich sie am nächsten Tag ohnhin aufsuche. (wg. bisher häufiger Mittelohr- und Lungenentzündungen).


    Aber wenn meine Kleine dann so wie heute in meinem Armen liegt, total müde und quengelig ist, dann denke ich schon, ob ich ihr nicht "einen Gefallen" verweiger! Schließlich würde ich für mich ja auch was nehmen, wenn es mir nicht gut geht.


    Aber ich glaube, ich lasse es!


    Danke Euch allen!

    Meeresstern


    Ich weiss nicht, ob es besser wird, wenn es anders wird.
    Aber es muss anders werden, wenn es besser werden soll.

  • Müde hat noch keinem geschadet. Ich hatte vor Jahren eine Grippe (aber eine richtige), alle Freunde waren in Osterurlaub und ich allein zuhause - ich hab 4 Tage durchgepennt. Bin nur ab und zu mal richtig Küche gestackst, Trinken holen und dann gleich wieder hin ins Bett. Schlecht ging es mir nicht - fertig war ich, mehr nicht.
    Man soll sowas ja nicht erzählen, aber mein Sohn war mit hm, zwei Jahren fiebrig und wollte nur auf der Couch liegen und fernsehen. Mehrfach hatte ich ihn gefragt ob ihm was Gutes tun könnte, bis er mich förmlich angefaucht hat und ich mich mit dem Laptop an den Eßzimmertisch gepflanzt habe. Das war das erste Mal seit Monaten! das ich Zeit für mich hatte :nixwieweg. War total unheimlich.... Nicht das meinem Kind wünscht es wäre krank, aber wie gesagt: unheimlich :-). Man kann auch nicht jedes Mal ausrasten vor Sorge, wenn ein wenig gekränkelt wird.

    Einmal editiert, zuletzt von Raanan ()

  • War total unheimlich.... Nicht das meinem Kind wünscht es wäre krank, aber wie gesagt: unheimlich :-). Man kann auch nicht jedes Mal ausrasten vor Sorge, wenn ein wenig gekränkelt wird.


    Wünscht niemand seinem Kind, aber es gehört schon auch dazu. Mir hat es auch so leid getan, als mein sonst echt extrem lustiges und lebendiges Kind nur rumlag und Ruhe wollte, aber da müssen alle durch, das Kind wird begleitet bzw. halt begleitet in Ruhe gelassen.


    Hat für mich auch was mit unserer Leistungsgesellschaft zu tun und haut mich ruhig, aber da geht`s doch los.


    Kinder sollen fröhlich sein und spielen, nicht krank auf dem Sofa liegen :nanana


    Sag ich jetzt mal etwas provokativ, aber mein es nur als Denkanstoß :blume

  • Klar, Sorgen macht man sich immer. Es kann ja auch mal was Ernsteres sein. Nur aus meiner eigenen Krankheitsvita (Bin jetzt gerade erkältet gewesen, und hab Freitag auch wieder nur geratzt), merk ich halt: Mir geht es nicht schlecht, weil ich müde und schlaff bin, wenn dann nervt das Naselaufen und Husten.


    Was meiner Meinung nach viel wichtiger ist: Die Kinder nicht zu früh laufen lassen. Hatte ich erst Anfang des Jahres: 2 Tage Fieber, 3. Tag ok, zum Kia, wegen Schnipsel für AG/KK, Kann er morgen wieder in die Schule und am Sportunterricht teilnehmen? Jo klar. Na, wenn der Arzt das sagt. Was ist: Ich hol ihn von der Schule ab und er sieht aus wie eine Tomato. Toll :ohnmacht: . Dann hab ich noch einen Tag Urlaub genommen zum richtigen Auskurieren. Fazit: In Zukunft poche ich auf einen Extratag, nach Fieberfrei - mit der Arbeit, na, das sehen wir dann.


  • Danke für dieses Statement von einer Fachfrau!


    Vielleicht glaubst Du ja einer Krankenschwester Czeltik - bei mir bist Du ja immer gleich auf Opposition - egal was ich schreibe. ;)



    Hat für mich auch was mit unserer Leistungsgesellschaft zu tun und haut mich ruhig, aber da geht`s doch los.



    Genauso sehe ich es auch...

    3 Mal editiert, zuletzt von Laetitia ()

  • Ein Trugschluss wenn ich sehe wie oft wir dank Ibuprofen Teile vom Darm entfernen oder Löcher im Magen stopfen müssen.

    Sorry, aber welche Mengen wurden denn genommen von den Patienten? Ich glaube kaum dass es von wenigen Dosierungen von denen wir hier ja sprechen dadurch gekommen ist. Kurz nach meiner Darm OP habe ich auch Ibuprofen bekommen da ich Novalgin nicht vertrage.

    Darum nehme ich Ibu grundsätzlich nur mit Pantozol.

    Ist auch sinnvoll. Aber nicht nur wegen dem Ibuprofen ( von den Mengen von denen wir hier sprechen ) sondern gerade dann wenn man eine Magen-Darm Erkrankung hat.


    Danke für dieses Statement von einer Fachfrau!


    Vielleicht glaubst Du ja einer Krankenschwester Czeltik - bei mir bist Du ja immer gleich auf Opposition - egal was ich schreibe. ;)

    Nicht egal was ich schreibe. Ich kann differenzieren und Dir sogar zustimmen wenn ich Deiner Meinung bin. Schon wieder pauschalisierst Du. :kopf Dieses Statement wenn man es richtig liest und sich nicht wie Du direkt blind draufstürzt, sagt gar nichts aus. Damit möchte ich keinesfalls TaYaPa`s Qualitäten abwerten. Hier wurde nicht erwähnt wieviel Ibuprofen gegeben wurde, welche Krankheiten noch vorlagen ect.. Ergo ist Deine Zustimmung nur wieder ein Versuch Deine Meinung als die einzige Wahre stehen zu lassen. Die vielen anderen Postings wo Leute gute Erfahrungen mit Ibuprofen haben übergehst Du natürlich. Übrigens posten hier noch andere Leute vom Fach und nehmen Ibuprofensaft. :brille


    Du hast Deine Erfahrungen und ich die meinen Erfahrungen. Wenn dies wirklich so magenschädigend wäre würde es doch keiner nehmen und dann wär es längst wie Paracetamol in den letzen Jahren in Verruf gekommen.

    2 Mal editiert, zuletzt von Czeltik ()

  • Bei uns gibt es Fiebersaft je nach Allgemeinzustand. Auch Tagsüber.
    Wenn es ihm bei 38 so schlecht geht das er nur rumliegt und die Augen verdreht, dann gibts bei mir Fiebersaft. Da ist mir die Tageszeit pupsegal.
    Solange er aber spielt, malt..Bücher anguckt..gibts keinen Saft..höstens zu schlafen.
    Mein Doc verschreibt auch Ibu.


    Mein Zwerg kommt mit Ibu ganz gut zurecht. Er kann mit Paracetamol nicht viel anfangen..das verträgt er nicht so gut.


    Bei mir selber ist es genau andersrum. Ich vertrag vom Magen her, Paracetamol wesendlich besser. Von Ibu hab ich immer ein flaues Gefühl im Magen und bei Dosen ab Ibu 600 richtig Magenschmerzen.
    Wenn ich Ibu nicht nehmen muss, nehm ich lieber Paracetamol.


    Dosis sola facit venenum ( Die Dosis macht das Gift ) .


    Ich denke hier sind alle so vernünftig und wägen genau ab wann das Kind Saft braucht und wann nicht.
    Hier ist sicher keiner der seinem Kind täglich Ibu oder Paracetamol reindrückt.

  • guten morgen!


    Zitat

    Hat für mich auch was mit unserer Leistungsgesellschaft zu tun und haut mich ruhig, aber da geht`s doch los.


    nee ich hau nicht , ich stimme dir komplett zu. kinder müssen funktionieren. ich schreibs noch provokanter und leider selbst schon zig fach erlebt
    rin mit dem zeugs und am anderen tag kanns wieder normal laufen schule, kiga usw und vor allem wieder normal zur arbeit!



    @Czeltik wieviel in einem leben davon genommen wird , wird wohl kaum nachzuweisen sein! auch ein raucher der ja nur eine zigarette am tag oder doch nur mal auf feiernraucht bekommt auch lungenkrebs!
    ich meiend a kannste dich dan auch nicht hinstellen udn sagen. naja ich rauche kaum da kommt das mit sicherheit nicht von den paar zigaretten!
    wäre das selbe!
    zumal es nun mal wirklich so ist das nachweislich (und das zeichnet sich für mich unterschwellig auch hier in den antworten ab) wenn als kind schon relativ schnell zu medikamenten gegriffen wird und kinder auch sehen das eltern dieses tun! wird sich an dem verhalten im erwachsenen alter kaum was ändern! ehr im gegenteil.
    und dann nimm aml die menge die sich da so über die jahre angesammelt hat!
    mancheiner würde sich erschrecken was da zusammen kommt, würde ers wirklich mal notieren!

    mein hirn weigert sich ständig, so langsam zu denken, wie meine finger tippen können. meine finger sind so damit beschäftigt, sich zustreiten, wer als erstes auf die tasten darf, das die nicht mal merken wie sie den gedanken hinterherhinken

  • So richtig schlimm krank war meine Kleine nur selten.


    Selbst wenn sie hohes Fieber hatte ging's ihr imer recht gut.


    Der Arzt hatte auf Nachfrage ab wann man Fiebersaft geben solte gemeint...normalerweise sagt er ab 39°C...aber er traue mir gut zu mein Kind einzuschätzen und da würde ab 40°C reichen.


    Nun...gestern hab ich meiner Süssen das 2. Mal Nurofen gegeben.


    Sie hatte Freitag und Samstag 39 °C Fieber und es ging ihr recht gut. Aber Sonntag auf Montag nacht hat sie angefangen zu erbrechen.


    Und das seitdem fast jede Stunde....auch beide Nächte durch. Das Fieber ist zwar runter aber sie hat so geweint und so über Schmerzen geklagt....ich selber bin sehr krank...muss zwar nicht erbrechen aber habe auch Fieber und Schüttelfrost und starke Schmerzen.


    Gestern Abend konnte ich einfach nicht mehr...ich wollte nur noch schlafen und sie war richtig ablehnend zu mir weil ich ihre Schmerzen nicht wegmache :flenn ....also hab ich gesucht und noch die Nurofen -Packung gefunden die grade so noch haltbar ist.


    Das war unsere Rettung....sie hat dann sehr ruhig und die Nacht durch geschlafen.


    Ich hatte das Gefühl wenn ich nicht diese nacht schlafe dann falle ich in Ohnmacht....ich hab mich schon wie im Delirium gefühlt.


    Leider geht das Erbrechen seit heute morgen weiter.


    Werde wohl nachher zum Kinderarzt gehen....normalerweise geh ich eigentlich nur zum Gesundschreiben lassen.


    Aber jetzt mach ich mir langsam Sorgen.


    Ist halt dumm mit einem andauernd erbrechenden Kind rauszugehen.


    Eigentlich gibt's bei uns so gut wie keine medikamente...aber jetzt braucht sie irgendwas was den magen beruhigt....sie arme maus behält nicht einen Tropfen Wasser oder Tee bei sich...und ich bin einfach fertig.


    Wir haben leider neimanden hier der uns helfen kann...die anderen Mütte und meine Freundin wollen nicht selber krank werden.


    Ich habe jetzt Angst dass es doch der Moro-Virus oder sowas ist....will ich auf jeden Fall abklären lassen.

  • Fazit: In Zukunft poche ich auf einen Extratag, nach Fieberfrei - mit der Arbeit, na, das sehen wir dann.


    Unsere Kids sind grundsätzlich für 24 Stunden fieberfrei, bevor sie wieder in die Schule gehen. 38.1 am Abend bedeutet konsequenterweise, dass sie am nächsten Tag noch zuhause bleiben.


  • Unsere Kids sind grundsätzlich für 24 Stunden fieberfrei, bevor sie wieder in die Schule gehen. 38.1 am Abend bedeutet konsequenterweise, dass sie am nächsten Tag noch zuhause bleiben.


    unsere kinder auch, das habe ich schon immer so gehandhabt, natürlich diese 24 h auch ohne fiebersaft überstanden, klar.
    anders gehen sie nicht wieder zur schule, egal was ansteht! handhabe ich bei magen darm aber genauso. mind 24 h kein erbrechen mehr und wenigestens einen tag muß feste nahrung bei sich behalten werden, ansonsten bleiben sie zuhause.

  • guten morgen!



    nee ich hau nicht , ich stimme dir komplett zu. kinder müssen funktionieren. ich schreibs noch provokanter und leider selbst schon zig fach erlebt
    rin mit dem zeugs und am anderen tag kanns wieder normal laufen schule, kiga usw und vor allem wieder normal zur arbeit!


    Also wenn meine Kids so krank sind das sie Medis brauchen waren sie noch nie gleich am nächsten Tag wieder fit.



    Stimme dir zu wenn der Hintergrund wirklich der sein sollte das das Kind schnell wieder funktioniert,das geht gar nicht.


    Doch auch wenn ich mich wiederhole( bei keinem der/die hier gepostet hat lese ich sowas raus,genauso wenig das zu schnell nach Medis gegriffen wird),
    es geht darum dem Kind wenn es tüchtige Schmerzen hat ,einfach nur noch ein häufchen Elend ist geholfen wird und wenn Wadenwickel uä nicht hilft eben auch mal mit Medikamenten.


    Liebe Grüße


    Ute

  • Ich suche schon die ganz Zeit nach (seriösen) Studien,die aufzeigen sollen,dass die Gabe von Schmerz-/Fiebermitteln verhindert,dass ein ausreichender Immunschutz aufgebaut werden kann.


    Kann ich nämlich nicht nachvollziehen,zumal fiebersenkende Mittel ja nur ein Symtom bekämpfen-nicht aber die Ursache.


    Ich selbst gebe Ibuprofen auch tagsüber,wenn es schlimm ist.
    Schlimm heißt für mich: Starke Schmerzen oder 39 Grad.

    [font='Comic Sans MS, sans-serif']Grüße


    Annemie


    And now for something completely different......


    (M.Python)

  • Hier findest Du einen Artikel über so eine Studie... Vielleicht hilft dir das wieter...Klick und Klick Undhier findest Du den Hinweis auf eine Studie ...Klick Und hier noch ein Hinweis auf so eine Studie...Klick



    Da solche Studien in der regel nicht im Internet veröffentlicht werden wirst du ein wenig Mehr recherchieren müssen um an die Originalstudie zu kommen...zb in Wiss Fachbibliotheken..... Und kostenlos ist das auch nicht immer.


    Und nö--- Solche Mittel bekämpfen eben offensichtlich nicht nur das Symptom Fieber sondern auch die Abwehr -Reaktion des Körpers...



    Mien lieber CzeltiK : es ist unter fachleuten unbestritten das Ibu auf magen und Darm geht.. Und die Dosis ist da völlig egal.... Es geht immer drauf. Und es kann bei einer einzigen Dosis die indikationsgerecht gebeben wird schon zum Magendruchbruch kommen. Passiert sicher nicht jedem - kann aber passiern und das eben auch bei völli gesunden Menschen...


    Deine These , es wäre generell immer verträglich für Magen und darm ist damit einfach wiederlegt....

    2 Mal editiert, zuletzt von Laetitia ()

  • ich denke, man sollte seinen kindern einen vernünftigen umgang mit schmerzmitteln beibringen.

    Um erfolgreich zu sein, reicht es nicht,
    mit beiden Beinen im Leben zu stehen...
    Man sollte schon ab und zu
    wenigstens eines davon bewegen..

  • Ich lasse auch fiebern, wenn er sich nicht wahnsinnig unwohl fühlt. Jetzt hat er ja ein Alter, wo er das sehr deutlich äussern kann. Er ist auch schon mit fast 40 hier auf dem Sofa gelegen, hat ferngesehen, sich aber nicht gross beschwert. Dann gebe ich nichts. Zum Abend hin oder bevor er ins Bett geht dann schon...



    Alles in Maßen!

  • Man muss kein Geschwür haben um einen Durchbruch zu bekommen. Eine schleimhautschädigung ,die durch das Ibu eben induziert wird, kann reichen.


    Gegen magengeschwüre helfen AB nur dann wenn die durch Heliocabacter ausgelöst sind.... Sonst gar nciht.... Genau gegen ne Pharmakologisch induzierte Magenschleinhautentzündugn helfen ABs gar nicht.. und werden daher auhc nicht verorndet werden.. Jedenfalls niht vom Fachmann , der nämlich immer erst eine Spiegelung macht bevor er Therapeiert..


    Wenn Du medizinisch keine Ahnung hast solltest Du dich vielleicht einfach mal informieren bevor Du sowas schreibst.


    Du bedankst Dich für so ein undifferneziertes und sachlich noch dazuin großen teilen falsches Statement Czeltik .?... das sagt mir auch wieder einiges... :respekt

    3 Mal editiert, zuletzt von Laetitia ()

  • Deine These , es wäre generell immer verträglich für Magen und darm ist damit einfach wiederlegt....

    Liebe Laetitia. Diese These habe ich nie aufgestellt und nirgends geschrieben. Was ich geschrieben habe ich extra für Dich nochmal zitiert und kannst Du hier nachlesen...-->

    Mumpitz. Es kommt immer noch auf die Magen-Darm-Problematik an. Wir nehmen grundsätzlich Ibuprofen auch bei Magen Darm Problemen und es hat uns immer geholfen. ;)

    -->... :brille Du jedoch behauptest dies...-->

    Und bei Darm- und Magenproblemen darf es auch ncith angewendet werden...

    -->...pauschalisiert wie so oft. Es darf nicht angewendet werden und ich sage es kommt darauf an.
    Großer Unterschied... :brille --> Kannst Du den erkennen...:winken:... ich bezweifel dies mittlerweile :kopf .



    Übrigens unterstelle ich meinen Ärzten und auch denen im Krankenhaus dass es ebenso Fachleute sind. ;)