Beiträge von Lollchen

Die Registrierung ist wieder eröffnet! Wir begrüßen euch recht herzlich bei uns im Forum!

    Nein nein, ich meine nicht weil ich schon so "ALT" bin, sonder weil in meinem Alter viele noch gebunden sind , also Männer und grade kleinere Kinder haben und somit nicht so wirklich auf dem Markt. Ich denke sogar, daß es wieder leichter ist, wenn das alles mal rum ist, versteht ihr?


    Abgesehen davon, glaube ich ganz fest, daß Liebe gar nichts mit dem Alter zu tun hat.

    Danke euch schonmal für die netten Antworten!


    Ja, das habe ich auch gelernt, daß man mit sich selbst erstmal in Reinen sein muss, und ich hätte nicht geglaubt daß ich so lange brauche, um meinen Freund nicht mehr zu vermissen und ich fange gerade erst an mir selbst genug zu sein. Vielleicht braucht es einfach auch noch. Und erzwingen kann man eh nichts.


    Und genau das Gefühl hab ich bei dem Online Dings, ich hab einfach null Lust einen nach dem anderen zu daten, das ist mir auch zeitlich zu aufwändig.

    Hallo da draussen,


    seit langer Zeit poste ich mal wieder hier.


    Vor drei Jahren ist die Beziehung nach 15 Jahren zu meinem Lebensgefährten wegen einer anderen zerbrochen.


    Inzwischen kann ich wohl behaupten, daß es mir soweit ganz gut geht und ich keinen Liebeskummer mehr habe wegen ihm, er war schon meine grosse Liebe.


    Wohl aber trauer ich immer noch dem Bild der "Familie" hinterher, ich glaube immer weniger, daß es das für mich so wieder geben kann, auch in meinem Umfeld gibt es mehr halbe statt ganze Sachen. Auch hatte ich selbst 2 - 3 kurze "Sachen", die aber nichts mit einer festen Beziehung zu tun hatten. Entweder hab ich mich einfach nicht verliebt oder der Mann war gebunden, dann wollte ich erst gar nichts anfangen, was keine Zukunft hat. Ich finde es äusserst schwierig in meinem Alter einen Partner für etwas festes zu finden, ich bin 41. Und das nicht weil ich mich alt fühle, sonder weil eben Männer die für mich in Frage kommen, entweder gebunden sind und nur was für nebenbei suchen oder auch zu jung und noch an Kinder denken, das ist für mich vollkommen abgeschlossen.


    Ich bin weder hässlich, noch unausstehlich oder bindungsunfähig , im Gegenteil, ich möchte sehr gerne wieder lieben können. Und ich bin auch nicht verzweifelt auf der Suche, ich habe einen inzwischen gut funktionierenden Freundeskreis, gehe gerne aus, auch relativ oft, aber irgendwie passiert entweder nichts oder ich werdevon verheirateten Kollegen angebaggert, die denken, ich habe es nötig oder so ähnlich.... Und Online Dating ist gar nichts für mich, hab ich schon getestet.


    Bisschen traurig ist das alles schon.... :frag .


    Weiss auch nicht, was ich von euch hören will, baut mich mal auf, daß ich irgendwann einen ganz tollen Mann treffen werde, der frei ist und zu mir passt :love .

    Hallo,


    ach ja das kämpfen, ich sehe das kritisch ! Vor 3 Jahren machten wir eine Paartherapie, da war er noch nicht ausgezogen, das wäre er wohl bis heute nicht, und er hat versprochen das sei nur eine Phase mit "ihr" und so weiter, Fazit heute: er trifft sie heute noch in irgendeiner Form und meistens ist das nur ein Warmhalten von etwas, was aufgewärmt nicht mehr schmeckt.


    Ich kenne kaum Fälle, wo das funktioniert.

    Bei mir ist es zwei komma fünf Jahre her und es tut immer noch weh, ich finde den Knopf auch nur phasenweise.


    Ich kann dich auch nur drücken..., ich warte selbst noch auf das Rezept, daß es aufhört. Und einen Neuen, ja wenn der nur in Sicht wäre :frag , ich sehe niemand.


    Und wenn man einen neuen Partner als "Pflaster" benutzt, hilft das auch nix, das hab ich schon versucht...

    Mein Tipp...., vergiss es, vergiss ihn und mach dich darauf gefasst daß anstrengende Zeiten auf Dich zukommen.


    Selbst wenn er zurückkäme, wäre es wieder das, was es mal war? Hättest du noch Vertrauen? Niemals.


    Und Frauen die so einen Mann wählen, haben selbst noch keine Kinder und kennen keine Grenzen. Der KV meines Sohnes hat sie bis heute unserem Sohn
    nicht vorgestellt, und es war vor 2,5 Jahren. Richtig glücklich bin ich bis heute nicht.

    Ich kann euch nur sagen, daß ich Freunde in USA haben und die TRÄUMEN von Zuständen wie hier!!! Von weg. Elterngeld, von wegen Arbeitsplatz muss freigehalten werden, über 2 Monate Sommerferien, überall unterschiedliche Schulsysteme, Ferienbetreung für 2 Wochen 2000 Dollar für ein Kind und so weiter.


    Es geht uns trotzdem gut, trotz allem!!!

    Bei mir ist´s zwei Jahre her und es dauert alles eben einfach, inzwischen freu ich mich, wenn ich meine Ruhe habe, ich kann das alleinsein inzwischen ganz gut aushalten zum Glück, aber es ist am Anfang ganz schön hart. Und ich fühle mich auch nimmer "unkomplett" ohne Partner oder als ob mir was fehlt.



    Aber dahin zu kommen, das dauert sehr lang, gib dir Zeit!

    Wir können nach 2 Jahren Trennung normal einigermassen miteinander umgehen, aber ich glaub verzeihen kann ich ihm den Bruch nie, den er in mein Leben gebracht hat.


    Wenn es nach mir ginge, würden wir uns nie mehr wiedersehen. Freundschaft nach so tiefer Liebe, die so sehr enttäuscht wurde, kann es für mich niemals geben.

    ...andrerseits, nur sich einen "anlachen" um zu zeigen, hey, ich kann das auch, das kann nicht funktionieren und ist auch nicht fair dem anderen gegenüber, finde ich zumindest.


    Erstmal muss man nach so einer Trennung lernen, mit sich selbst klarzukommen, und das man ein Häufchen Elend ist, finde ich normal, das soll der andere ruhig merken. Konzentriere
    Dich auf Dich selbst und sieh nicht nach ihm, auch wenn das schwer ist.

    Nicht ER hält sich alle Türen offen, es kommt darauf an ob DU die Türen für ihn offen sein lässt !!! Das ist ein Riesen Unterschied, man wird nur hingehalten wenn man sich hinhalten lässt. Ich weiss das ist schwer und bei mir hat es auch fast 2 Jahre gedauert bis ich das alles mal mit dem richtigen Abstand betrachten kann. Er will auch immer noch alles offen halten, ich weiss das , aber ich gebe ihm keine Chance mehr.


    Tröste dich damit, dass er die NEXT auch nicht besser behandeln wird, das ist sicher. Ich würde nie einen Mann wollen, der eine andere für mich abserviert hat und direkt in eine neue Beziehung geht, es wird nicht gutgehen.

    Man kann!!


    Ich habe einen Mann kennengelernt der mich will obwohl er viel jünger ist, keine Kinder hat und ganz gewiss was leichteres haben könnte, es tut so gut
    das zu erfahren und ich glaube, daß wirkliche Liebe keine Fragen stellt, wie alt jemand ist, ob er Kinder hat oder ihm ein paar Haare fehlen ;-)).

    So viel was du schreibst erinnert mich an unsere Geschichte, mein Ex war auch viel unterwegs, unser Sohn wusste lang nichts. Im Nachgang kann ich nur sagen, daß es die BESTE Entscheidung meines
    Lebens war, ihm ein Ultimatum zu stellen, daß er Ausziehen muss, wenn er sich nicht entscheidet. Es tut weh, so weh, es ist so hart, aber es gibt , finde ich keinen anderen Weg. Du kannst mich
    gerne Anschreiben wenn du magst...

    Ich kann mich gar nicht lange mit Vorreden aufhalten weil ich mich so aufrege...



    ...sorry, mein Ex Mann erzählt mir seit zwei (!) Jahren, daß er bald nach Hause kommt, durch die andere Frau "durchmüsse" (weiss net,ob er sie noch hat).


    Ich kann nur für mich sagen, vergiss es!! Er braucht dich und die Familie als geborgenes Nest und den Rest holt er sich bei verschiedenen Anderen. Mein Ex versucht
    bis heute mit uns zu grillen, hier Rasen zu mähen, 1. Mai Wanderung zu machen und und und, halt immer so, wie ER es will.


    Nimm Abstand für DICH , so weit und so schnell es geht. NIX WIE WEG!!!

    Wenn ich der Ex wäre dann hättest Du auch nichts im Krankenhaus verloren wenn ich da wäre.


    Nachdem es fünf Jahre aus ist mit dem Ex?? Und der Herr K. ja schließlich auch eine Beziehung zum Kind hat, verstehe ICH nicht!!! Dass er nicht 10 STd. zusammen mit der KM und der KV am Krankenbett sitzen muss, ok, aber da gar nichts verloren hat???


    Ansonsten hört sich das für eure Beziehung nicht so gut an, für den Moment. Ich würde auch sagen, du solltest sie mal lassen, bis sie wieder von selbst den Weg zu dir sucht...

    Erstmal ist alles in Ordnung, was ihr beide als für richtig empfindet.


    Mein Sohn ist sechs, bald sieben, und wir verbringen immer öfter Zeit auch mal zu dritt, und er akzeptiert inzwischen daß Papa dann gehen muss, ganz einfach weil er auch woanders wohnt und inzwischen ist das ok für ihn. Er stellt die Situation nicht mehr in Frage. Ich habe das immer von mir abhängig gemacht, nur unserem Sohn zu liebe hätte ichim ersten Jahr nicht gekonnt, klar am Geburtstag aber sonst gab es nichts.


    Seid so authentisch wie möglich und antwortet offen auf Fragen, sollten welche kommen. Ich finde es gut, wenn sich alle wohlfühlen und es hat meiner Meinung nach nichts mit heile Welt vorspielen zu tun. Man ist ja auch noch eine Art von Familie auch wenn die Eltern sich nicht mehr lieben. Ich wollte das lange nicht wahrhaben, ist aber so.


    Inzwischen geht es mir ganz gut damit.

    Menschen können nicht monogam leben, das ist nunmal ein Traum in unseren Breitengraden, der wie man sieht nicht lebbar ist oder nur selten. Es gibt keine Treue...


    Und da ich nicht willens bin, mich wieder und wieder bescheissen zu lassen, lass ich es bleiben. Erstmal ;-)

    Ich weiss, warum ich keinen Partner mehr will... , ich hör nur noch solche Geschichten, und wenn ich sie nicht höre, dann sehe ich die Frauen / Männer andere an den Po grapschen...


    Klar, du bist schuld :rolleyes2: , mein Ex gibt mir heut noch die Schuld, dabei ist ER monatelang in ein fremdes Bett gehüpft...sorry, das geht gar nicht.



    Vergiss es, du wirst ihm nie wieder glauben können...

    Es ist ganz normal, daß man sich da anfänglich schlecht fühlt.


    Gib Dir Zeit, Dich daran zu gewöhnen, ich habe über ein Jahr gebraucht um mich alleinstehend ohne Partner nicht unkomplett zu fühlen. Ganz zu schweigen von der Zeit in einem Haus ganz allein. Inzwischen gefällt es mir sogar und ich geniesse es. Aber gestehe Dir zu, daß du es als schrecklich empfindest, du musst erst wieder lernen, diese neuen Wege zu gehen.