Beiträge von lampenschirm

Die Registrierung ist wieder eröffnet! Wir begrüßen euch recht herzlich bei uns im Forum!

    also von meiner seite aus wird der umgang nicht einschlafen. ich habe dafür gesorgt, dass der überhaupt regelmässig stattfindet. ich denke aber, dass es in jedem fall auch um mich geht, wenn sich nicht gewaltig was ändert, gehe ich kaputt und da hat dann mein kind nichts davon. da er sich auf nichts einlässt, weder eine mediation beim jugendamt noch adäquates benehmen, da ist die fahrerei zum kv wirklich das kleinste problem. wenn das der preis ist, dass ruhe einkehrt und ich nicht mehr ständig mit attacken rechnen muss, sei es im job oder privat, dann nehme ich das gerne auf mich.

    wer den umgang finanziert, das werde wohl ich sein. ich habe bei freunden ein gästezimmer, was ich jeweils nutzen kann. dass der vater sich bequemt, sich ins auto zu setzen, davon gehe ich nicht aus, obwohl er um längen mehr verdient als ich und auch das dickere auto fährt.

    nein, ich nutze das ASR nicht, um stressfrei umziehen zu können. ich habe hier vor ort keinerlei verwandtschaft. mit dem umzug in diese richtung, habe ich mit einem schlag viel mehr mglichkeiten, klarzukommen. meine eltern und die patentanten wären in der nähe um eventuelle kranktage und auch die ferien mit zu betreuen. ich stehe wegen der ständigen schwierigkeiten mit dem kv in verbindung mit dem jugendamt und die raten mir dringend an, den wohnort zu wechseln um ruhe in die situation zu bekommen. ich hadere schon lange mit dem gedanken und leichtfertig breche ich das nicht übers knie.
    nur sind die methoden, mich zu brechen, nur weil ich einen lebenspartner habe, der nicht er selbst ist, unfassbar. die beschimpfungen in der öffentlichkeit, per sms sind für mich nicht mehr tragbar, mir wurde dringend angeraten, wenn sowas noch mal vorkommt, zur polizei zu gehen. ich fühle mich von ihm bedroht und es lässt auch nach monaten nicht nach. er kann sich nicht damit abfinden, dass ich nun endgültig nicht mehr greifbar bin. wohlgemerkt hat er sich von mir getrennt, als das kind 3 monate alt war und mich aber seither immer in der hoffnung gelassen, dass er zurückkommt, in wahrheit aber längst anderweitig liiert war. er hat sich 5 jahre nicht beteiligt an der sorge. ich weiss nicht mehr, wo mir der kopf steht. in der neuen stadt hätte ich 2 jobangebote, die ich nur dingfest machen müsste...ich weiss es nur bisher nicht zu organisieren und zu planen....

    es geht etwa 250 km weit weg. finanzieren will ich alles möglichst selbst, von meinem jetzigen job in den nächsten. da meine jetzige wohnung mit mieterhöhung für mich nicht mehr wirklich tragbar ist, würde ich die wohnung ohnehin wechseln wollen. die neue wäre mit meinem freund zusammen. die jobaussichten im neuen wohnort wären wesentlich günstiger als hier.
    der KV siehr das kind derzeit regelmässig alle 2 wochenenden von mir durch das jugendamt erwirkt.
    das gemeinsame sorgerecht wird eine schwierige geschichte, da wir miteinander nicht umgehen können und er mich regelmässig bedroht und mir das leben sehr schwer macht. wenn das kind bei ihm war, ist es anschliessend verhaltensauffällig, ich wurde bereits vom kindergarten darauf angesprochen.


    die ganze geschichte ist ausserordentlich schwierig, ich werde in dieser stadt nicht froh. soviel weiss ich mittlerweile, da er seit ich einen freund habe, alle register zieht. vorher war ihm der umgang eher wurst. neuerdings nicht mehr.

    ich möchte noch dazuwerfen, dass ich bisher das alleinige sorgerecht habe. kann mir der KV in die quere kommen mit was auch immer? das jugendamt sagt eindeutig, nein, kann er nicht.

    hallo! nach langer zeit bin ich mal wieder hier gelandet und habe gleich die bitte an euch, mir mit reichlich tipps und anregungen zur seite zu stehen.
    ich möchte gerne in eine andere stadt zu meinem freund umziehen.
    da ich zur zeit in festanstellung bin, aber aus persönlichen gründen nicht weiter in diesem betrieb arbeiten möchte, mein kind im sommer eingeschult wird und auch noch keine wohnung am start ist, bin ich ein bisschen aufgeschmissen, wie man diesen schritt am besten plant um alles punktgenau zu treffen. also jobbeginn, schulwahl, wohnung. da ich mein kind auf einer ganztagsschule anmelden möchte, ihm aber auch in den ersten wochen zur seite stehen möchte bei der eingewöhnung an wohnort und schule, wie bewerbe ich mich auf einen job. bisher arbeite ich 30 stunden. so soll es in der neuen stadt auch bleiben, aber wie fängt man das alles an? womit fange ich an? und was darf ich auf keinen fall vergessen? gibt es unterstützung vom amt? kündigen ohne neuen job finde ich befremdlich, wird aber im zweifel stattfinden müssen, da der zustand dort für mich nicht tragbar ist und mich krank werden lässt.


    bitte um rückmeldungen und hinweise, gerne auch mit fragen an mich.
    viele grüße
    lampenschirm.

    lass ihn doch ruhig in deinem bett weiterschlafen, wenn er nachts rüberkommt. irgendwann hört das von allein auf. (und dann wirst du es vermissen)
    dass er abends nicht einschläft, liegt für mich eindeutig daran, dass er keinen mittagschlaf mehr braucht. das war bei uns genau so.
    mach alles aus dem bauch heraus. guck, dass du selber nicht zu sehr an kraft lässt, alles andere wird sich einspielen. es gibt kein gesetz dafür, wannein kind allein im bett durchzuschlafen hat...


    edit: ich arbeite auf einer dreiviertelstelle, das ist klar mordsanstrengend, wenn man zu wenig schlaf bekommt. das ist aber nunmal so, wenn man mutter ist. nicht alles überbewerten...

    um himmels willen, ein wahrgewordener alptraum. ich würde den werten liebeleinreitlehrer mal an den runden tisch bitten. und zwar mit deiner tochter. wenn du an ihre vernunft appelierst, kommst du nicht weit. in dem alter weiss man doch besser was gut für einen ist und die eltern sind doch sowas von hinterm mond, da kannst du gar nichts ausrichten.
    der typ ist widerlich, wenn er so jungen mädels komplimente über irgendwelche körperlichen vorzüge macht. abstoßend. fühl dem kerl auf den zahn, damit er weiss, dass deine tochter unter deiner obhut ist und kein freiwild.

    das einzige, was mir daz einfällt. nuckelt das kind am daumen oder hat sonstwie ständig die finger im mund? das wäre zumindest die erklärung für würmer u handmundfusskrankheit. bei läusen kannst du gar nix rückschliessen. das kann jeden treffen.

    wenn ein kind nicht angefasst werden möchte, dann gilt das. und nicht, dass irgendwelche erwachsenen es süß finden und grenzen übertrampeln dürfen. ich denke, da sind kinder wie erwachsene zu behandeln. bloß weil mich jemand "süß"findet, darf er mich noch lange nicht anfassen. basta. und das gleiche gilt fürs kind. da gibt es keine grauzonen. man sollte nicht in panik verfallen und dem kind unnötig angst machen, aber eben auch selber als vorbild funktionieren. wird das kind von fremden angetatscht, "weil es so süß ist" kann man als mutter deutlich freundlich sagen, dass man bitte das kind nicht anfassen soll!
    ich finde die idee, judo als selbstbehauptungskurs anzufangen, prima. und immer wieder üben. auch als mutter. vielleicht lässt du dir auch manchmal zuviel gefallen? wir lernen jeden tag!


    alles gute!

    ich wollte nochmal kurz klarstellen, dass ich mein kind nie habe schreien lassen, wenn es ums schlafen ging. ich hab sie in meinem bett schlafen lassen, solange ich den eindruck hatte, dass sie es braucht. (sie ist heute 4 und wenn sie krank ist, schläft sie heute noch bei mir, weils auch für mich einfache ist) allerdings bin ich als sie ein halbes jahr alt war, auch kurz aus dem raum gegangen (toilette o.ä. etc). wenn sie dann geschrien hat, habe ich nicht nachgegeben und bin nicht in hektik ausgebrochen. da musste sie dann geduld üben.irgendwann funktionierte das von selbst. das schreien ist immer stressig. damit muss man sich wohl abfinden...

    So habe ich das auch gemacht.
    Aber ich kann Dich gut verstehen, war bei uns auch so. Ich bin auch mit ins Bett und mir fehlte dann die Zeit allein. Aber, auch wenns Dir gerade nicht hilft, es ist alles nur eine Phase und wird besser!


    ich habs auchso gemacht. wenn das kind brüllt, wenn du aufs klo musst oder sonstwas, dann lass es brüllen. so lernts, dass du wiederkommst. das sind phasen, dei vorbeigehen. und irgendwann schlafen sie im eigenen bett durch und ich schwöre dir, du wirst es vermissen....fernsehn kannst du, wenn du alt und alleine bist. freunde dich mit deiner jetzigen situation an, in der du grad bist und kämpf nicht dagegen an. dann wird es wesentlich einfacher.

    kinderwagen gehört in den keller. ich würde nicht auf die idee kommen, einen kinderwagen im flur zu parken, wenn ich weiss, dass einige gehbehinderte mit im haus wohnen. sorry, auch mein besuch darf das nicht. schon gar nicht, wenn ich neu im haus wäre. hast du dich und deine kinder bei den mitbewohnenrn vorgestellt nach einzug? womöglich hätte man damit einiges ausräumen können.
    den wagenraus zu stellen, ist natürlich altersstarrsinnig, du bist jung und kannst dich bewegen, geh also auf die nachbarn zu und entschuldige dich fürs dichtparken. damit bist du in zukunft höchstwahrscheinlich liebergesehn mit deinem wagen. meine güte, alleinerziehende mütter sind nicht immer am ärmsten dran. echtmal. sorry.


    edit überlegdir die situation.jemand möchte mit dem rollator ausdem haus. wagen im weg, derjenige schiebt ihn vor sich her mit rollator raus. soll er/sie ihn etwa wieder hineinbuchsieren?


    :hae:

    na dann ist ja alles schön. du musst dich mit deiner situation abfinden. ich habe beispiele gegeben. möglichkeiten.such was vergleichbares, was du machen kannst für dich oder euch. meine güte, wo steht, dass du nach hamburg oder kiel fahren sollst. mein kind ist 4, ich arbeite auch annähernd vollzeit im handwerk, mein kind ist ebenfalls ganztags im kiga und bei uns ist es ebenfalls knapp. aber möglichkeiten gibt es immer. man muss sie nur sehen. (wollen)


    merkwürdig, dass du so heftig auf meine antwort reagierst. naja. trotzdem alles gute.

    was mir hier in deinem thread auffällt, dass du dein kind durchgehend "imperator" nennst. das magich nichtund halte auch genau diese haltung für den grund deines alleingefühls.
    ich hab den verdacht, dass du dich darauf "ausruhst", nun vollzeitbeschäftigt mit kind zu sein.mal im ernst. wie lange willst du das noch so handhaben? wenn dir wirklich soziallontakte fehlen, meld dein kind im örtlichen sportverein an, da kommst du spielend in kontakt mit anderen eltern. ja, auch amwochenende, wenn die kraft unter der woche fehlt.


    es gibt in verschiedenen städten häuser der familie. vielleicht auch eins in deiner nähe. es werden dort spielgruppen aber auch alleinerziehendengruppen mit kinderbetreuung angeboten. klemm dich an den rechner.


    wenn dir der antrieb komplett fehlt, mach einen termin beim hausarzt und schau nach, ob eine depression dahinter steckt. auch da kann man was machen. aber nimm es selber in die hand und lass dich nicht nach hinten kippen.
    alles gute!



    edit regt sich überklemmende leerzeichentaste auf...