Geburtstag feiern

Die Registrierung ist wieder eröffnet! Wir begrüßen euch recht herzlich bei uns im Forum!
Das AE-Team wünscht euch ein schönes neues fröhliches Jahr 2021 und viel Gesundheit :)
  • nächste Woche hätte die kleine eigentlich Geburtstag.


    Tja. Aber wie macht man das denn mit Corona? Mein Gedanke war ausfallen lassen. Ist ja noch klein. ( Zumal hab ich üble flashbacks wegen Geburt und mir geht's mies). Dachte evt Picknick mit ihr im Garten.


    Jetzt ist Familie enttäuscht. Aber einen von 3 bis 4, nächste von 4 bis 5 usw kommen lassen ist doch auch blöd. Und ja auch nicht im Sinne vor dem Schutz mit Corona.

    Videokonferenz per WhatsApp?


    Wie habt ihr es gehandhabt? Die Regel mit kontaktbeschränkt ist ja nicht von mir. Aber irgendwie tut jeder als sei ich schuld.

  • Also wir haben bis 3 Jahre gar keine Geburtstage gefeiert. Also nicht mit den Kindern, nur Familie zu Hause. Die Kleinen kriegen eh nichts davon mit und werden sich später auch nicht daran erinnern. Corona hin oder her.

    I don't care what you think about me. I don't think about you at all.- Coco Chanel

  • ja genau, das dachte ich auch. Deshalb hätte ich das einfach gehalten wie jeden Tag. Ein Foto vom Geschenk und gut.


    Andere Kinder zum einladen kenn ich gar nicht. Sind eher Großeltern und Tanten ...die unbedingt feiern möchten.

  • Wir haben damals unter ‚normalen‘ Bedingungen den 1. Geburtstag mit Großeltern und der Babysitterin gefeiert. Die Kurze kann sich da natürlich nicht dran erinnern, freut sich aber, wenn sie die Fotos sieht. Allerdings, wären da jetzt keine Fotos, wäre es für sie sicher auch egal, von daher muss man sich wegen Kind da nun wirklich keine Gedanken machen. Und alle anderen haben das nicht zu entscheiden, denn die sind weder diejenigen, die Geburtstag haben, noch diejenigen, die das Kind geboren haben. Wenn der KV kommen will, den würd ich rein lassen. Der Rest soll bitte schön deine Wünsche respektieren.

    "No one can make you feel inferior without your consent" Eleanor Roosevelt

  • Ich würde da ganz einfach das aktuelle Gesetz vorschieben. Mach ein Foto mit dem Kind und nem Luftballon, fertig is... Und wenn die Verwandtschaft meckert - dann mach eine Geburtstagswoche draus. Jeder darf kommen (natürlich an einem anderen Tag) und das Kind eine Stunde lang durch die frische Luft schieben. Dann hast Du auch mal ein Stündchen nur für Dich :)

    Bezüglich Deinem anderen Thema - hattest Du eine Nachsorgehebamme, die Dich beraten hat und die Dir evtl. noch zur Seite stehen könnte?

    :sonneWenn's nicht regnen würde, würden wir gar nicht merken, wenn die Sonne scheint! :sonne

  • Ich hatte eine zur Vorsorge. Ich konnte sie nicht ertragen.wsr so nett sie einmal nach der Geburt kommen zu lassen damit sie was verdient.die hat mich immer sehr Aggro gemacht. War immer froh die von hinten zu sehen. War leider die einzige die Dokumente ausgestellt hat für Arbeitgeber und Krankenkasse.


    Mit der Hälfte geht sie halt alleine nicht mit. Durch Corona kennt die kaum jmd. Allein bleibt sie nur bei Großeltern. Tanten waren durch Corona immer zuviel Pausen. Bzw Mal hier und da eine Std. Also freut sich die zu sehen. Spielt mit ihnen wenn ich dabei bin. Aber wehe ich geh aufs Klo.

  • hat dich eben erledigt.die Großeltern planen Party. Mit Liste wer wann wie vorbei kommt. Wenn ich möchte dürfte ich nach der Arbeit gerne dazu stoßen. Die kleine ist bei ihnen wenn ich arbeite. Hab dankend abgelehnt und werde mein Kind dann halt um 8 Uhr abends nach der Feier abholen. Gedanken waren Mal wieder umsonst. Wer interessiert sich schon dafür was die alte sagt ....

  • ne bin nicht der Freunde Typ. So alle 3 Monate Mal mit einer Freundin treffen ist OK. Öfter muß nicht sein. Gibt WhatsApp. Da ab und an Chatten ist ok.


    Verwandtschaft ansich ist okay. Aber ich will den Geburtstag nicht feiern. Corona untersagt das ja auch. Und die flashbacks machen mich such einfach fertig. Jede Nacht Stunden wach oder Alpträume.ich liebe mein Kind aber mit graut das es bis zum Geburtstag schlimmer wird.

    Verwandte.

    Manchmal nerven die. Vor allem bei verschiedenen Vorstellung von Erziehung. Viel muß ich schlucken weil sie halt aufpassen wenn ich arbeite.aber die ständige Belehrung was ich alles falsch mache. Das zehrt an nerven. Ist seit die kleine auf der Welt ist. Wahrscheinlich weint sie weil du nicht gewickelt hast,....ja du musst schon schneller sein und Flasche machen, hast du sie heute nicht gebadet, ...oft auch beim Füttern. Während ich füttere wischt jmd Mund ab, oder oder. Aber halt gleich von mehreren Seiten. Daher, ja ich finde die aktuelle mehr als anstrengend.

    Selbst Schuhe. Warum hast du die gewählt, oder warum hast du ihr draussen das und das angezogen.... entweder rechtfertigen oder schlucken. Die meinen es ja nicht böse. Aber es nervt . Zumal wenn alle dich. Weder begrüßen noch verabschieden weil nur Augen fürs Kind aber alles besser wissen.


    Die Hebamme war mit ying Yang, 8 Woche Schlafzimmer nicht verlassen wegen Wochenbett. Also auch Küche und Wohnzimmer nicht betreten....uvm. mir zu abgedreht.kann nicht 8 Woche den Haushalt liegen lassen oder nicht einkaufen. War da ja schon Alleinerziehend.

    8 Woche wäre auch Besuch laut ihr verboten gewesen. Erst dann hätten die Großeltern das Baby kennen lernen dürfen....damit kann ich nichts anfangen.

    Als dann Corona kam wurde es schlimmer.weil alles Fake und gehört auch den Demonstranten an. Aber ich wollte halt in der Schwangerschaft nichts mit Corona riskieren. Bin nicht super panisch aber meine Oma wird in paar Jahren 90. Und Mundschutz oder Hände desinfizieren deshalb fand sie übertrieben.

    Hatte auch gute Seiten. Alternativ mit Homöopathie und Geburtshaus gegenüber aufgeschlossen. Kritisch hinterfragen von Schulmedizin.

    Hätte bei Auswahl diese nie genommen. Beruhte auf Gegenseitigkeit. Wir waren glaube beide froh als es um war.


    Andere Mütter. Nun ja. Mich interessiert der Smalltalk nicht. Ob gute Nacht oder nicht, Eheprobleme oder was das Kind gegessen hat oder kann. Es ist mühsam da zuzuhören. Hab das den ganzen Tag auf Arbeit. Da passt das. Aber privat ist es mir zu anstrengend. Will nicht da auch noch vollgelabert werden wie das Wetter ist. Oder mir merken wie die einzelnen Damen heißen. Hab da einfach kein Interesse dran.

    Wenn Corona besser ist werden wir auch auf Spielplätze gehen. Aber ich muß mich da nicht unterhalten.

  • Wenn du jetzt nicht anfängst, den Rücken gerade zu machen und dich gegen deine übergriffige Verwandtschaft wehrst, wird das nur noch schwerer. Du musst gar nichts schlucken, auch wenn die Verwandtschaft dein Kind betreut. Stell dir mal vor du isst und währenddessen tüddelt ständig jemand an dir rum, wischt irgendwas ab, etc. Das würde dich doch auch nerven, oder? Und gerade ein so kleines Kind sollte doch in Ruhe essen können, ohne ständig eine Hand im Gesicht zu haben.


    Du hast außer rechtfertigen und schlucken übrigens noch eine Möglichkeit: freundlich drauf hinweisen, dass du schon weißt, was du da tust, vielleicht sogar mit einem "Danke, dass du dir Sorgen machst."

  • ich weiß. Ich bin da auch ziemlich entspannt wenn sie isst. Nur kann ich nicht mehr. Der ständig Schlafmangel macht mir aktuell zu schaffen. Kurz nach der Geburt hab ich Mal das Zertifikat von meiner Ausbildung gezeigt. Kommentare waren fremde Kinder kann jeder erziehen. Glaube dadurch das die Geburt nicht geklappt hat, stillen sehr schlecht, und ich eh sehr unzufrieden mit meiner Leistung bin, fehlt da das Selbstbewusstsein beim Auftreten. Vielleicht Versuche ich es nochmals.