Corona Tests an den Schulen

Die Registrierung ist wieder eröffnet! Wir begrüßen euch recht herzlich bei uns im Forum!
  • Nein, nochmal nur PCR Tests werden gezählt und auch nur 1 Infektion pro Person.

    Personen in der Pflege werden lange getestet und können nach einer Infektion lange positiv getestet werden, deshalb werden sie aber nicht jede Woche als neuer Fall gezählt.

    Nur bestätigte PCR Tests werden pro Person in die Statistik aufgenommen - alle anderen Tests (Büger/Schnelltest) nicht und auch nicht diese Person mehrfach.

  • Leider können wir uns nichtmal darauf einigen. Wir haben keine Übersterblichkeit. Menschen sterben nunmal. Und in Deutschland dterben pro Jahr um die 1 Millionen Menschen.


    Und du unterstellst mir gerade mangelnde Empathie. Ich hatte auf eine sachliche Diskussion gehofft, offensichtlich geht es aber ohne (ab)wertende Spitzen nicht.


    Das alte "Gut - Böse"-Spiel?

    Eine "sachliche Diskussion" willst Du haben und stellst die Übersterblichkeit infrage?

    Sorry, auf einer Sachebene bist Du nie gewesen. Und empathisch auch nicht.

    Liebe Grüße



    Bap



    Wir können unser Leben nicht neu formatieren, ein anderes Betriebssystem aufspielen und alles wieder neu beginnen. Erst wenn man sich den Fehlern der Vergangenheit stellt, kann man positiv in die Zukunft blicken.

  • Aber dabei ist doch eine gewisse Unlogik. (Am Sachverhalt nicht am Beitrag) warum werden die Intensivbetten jünger? Wo waren die davor?


    A) die Krankheit ist so mutiert, dass jüngere kranker werden (glaube ich nicht das gäbe schon mehr Nachrichten)

    B) die Leute werden schneller auf die Intensivbetten gelegt als im Herbst /Winter?


    Für mich ist da ein Riesenknoten.

  • Habe ich bereits vorher geschrieben: Das Alter der stetig steigenden Zahl der Coronapatienten auf den Intensivstationen entspricht mittlerweile ungefähr dem Durchschnittsalter der Bevölkerung. Die Daten veröffentlicht das RKI und das Statistische Bundesamt.

    klar verlagert sich das nach unten, die Alten sind geschützt, die Infektionen häufen sich in den jüngeren Bevölkerungsgruppen. Aber auch hier steigt der prozentuale Anteil nicht. Und die Jüngeren sterben kaum, deswegen belegen die die Intensivstationen länger (jemand der stirbt, ist schneller runter).

  • Warum sind für do

    https://www.staedteregion-aach…n-tage-inzidenz-berechnen


    das ist nur das erste der Ergebnisse, wenn ich nach Inzidenz und Berechnung google.


    Und es ist ja auch logisch, es kennt niemand die Anzahl der Schnelltests insgesamt.

    Da finde ich nichts über deine Erläuterungen zum Zusammenrechnen der PCR-Tests und der Schnelltests. Da wird lediglich erläutert, wie die Inzidenz berechnet wird und die setzt sich aus der Anzahl der aktuell Infizierten in Relation zur Gesamtbevölkerung zusammen. Das bei Schnelltests nur die positiven und nicht die Gesamtzahl an Tests gewertet wird, steht da nicht.

  • Echt nur die Alten, also sind 50 jährige alt?

    Verdammt ich ahnte es.

    Ach und mein 18 jähriger lebensverkürzend erkrankter Bursche einer von ca 50000 Betroffenen Kinder-und Jugendlichen, egal gestorben wird ja immer.

    Nur eine Risikogruppe von vielen neben den Alten


    Sonst hier aufschlagen, kein Hallo nix, aber in Sachen Corona loslegen als müssten wir" unwissenden "nun unbedingt von einer Person richtig informiert werden.

    Kann man, muss man aber nicht so machen.


    Liebe Grüße


    Ute

  • Warum sind für do

    Da finde ich nichts über deine Erläuterungen zum Zusammenrechnen der PCR-Tests und der Schnelltests. Da wird lediglich erläutert, wie die Inzidenz berechnet wird und die setzt sich aus der Anzahl der aktuell Infizierten in Relation zur Gesamtbevölkerung zusammen. Das bei Schnelltests nur die positiven und nicht die Gesamtzahl an Tests gewertet wird, steht da nicht.

    das st doch klar, alleine deswegen, weil man die Anzahl der Tests nicht kennt.

    Und auch die positiven PCR-Tests werrden nicht auf die Gesamtzahl bezogen, DAS steht da explizit

  • klar verlagert sich das nach unten, die Alten sind geschützt, die Infektionen häufen sich in den jüngeren Bevölkerungsgruppen. Aber auch hier steigt der prozentuale Anteil nicht. Und die Jüngeren sterben kaum, deswegen belegen die die Intensivstationen länger (jemand der stirbt, ist schneller runter).

    Die Jüngeren sterben auch aber sie "brauchen" länger.

    Aber was weiß mein Bruder der Intensivmediziner schon...


    Liebe Grüße


    Ute

  • ich war schon mal hier, sogar ziemlich lange und intensiv. Dann war irgendwie das Forum umgezogen, ich hatte meine alten Daten nicht mehr. Mein Nick war flo glaube ich.


    Ihr müsst gar nichts. Ihr müsst nichtmal antworten. Ihr könnt über das, was ich geschrieben habe nachdenken, ihr könnt es aber auch lassen. So ist das in einer Diskussion.


    Ihr seid nicht "unwissend". Vielleicht zu diesem Thema weniger wissend als ich, dafür aber in ganz vielen anderen Themen sicherlich wissender.


    Und niemand, wirklich niemand möchte, dass dein Bursche oder andere sterben. Aller Voraussicht nach wird er das aber auch nicht tun.


    https://de.statista.com/statis…tschland-nach-geschlecht/

  • Eine "sachliche Diskussion" willst Du haben und stellst die Übersterblichkeit infrage?

    Sorry, auf einer Sachebene bist Du nie gewesen. Und empathisch auch nicht.

    aus irgendeinem Grunde machen dich Fakten wütend. Das akzeptiere ich. Was ich nicht akzeptiere ist Abwertung.
    https://www.destatis.de/DE/The…ung/sterbefallzahlen.html


    wir haben seit Anfang des Jahres eine Untersterblichkeit.

  • Nein, nochmal nur PCR Tests werden gezählt und auch nur 1 Infektion pro Person.

    Personen in der Pflege werden lange getestet und können nach einer Infektion lange positiv getestet werden, deshalb werden sie aber nicht jede Woche als neuer Fall gezählt.

    Nur bestätigte PCR Tests werden pro Person in die Statistik aufgenommen - alle anderen Tests (Büger/Schnelltest) nicht und auch nicht diese Person mehrfach.

    richtig. Und genau das ist das Problem. Von allen Schnelltests, die gemacht werden kommen nur die positiven zur PCR. Das konzentriert die Zahlen sozusagen auf und verfälscht sie somit.

    Und ich habe nie behauptet, dass Menschen mehrmals positiv gezählt werden.

  • Im Januar und Dezember sind teilweise 5.000 Menschen pro Woche/20.000 pro Monat mehr gestorben - jetzt geht die Rate wieder langsam nach unten

    Quelle Statistisches Bundesamt, Sonderauswertung zu den Sterbefällen 2016 bis 2021

    du musst eine Übersterblichkeit übers ganze Jahr sehen, da kann man sich nicht einzelne Wochen rauspicken. Es sterben auch im Juli/August mehr Menschen als im März und in der Grippesaison schon immer mehr Menschen als im Mai.


    Und zur Einordnung (ich weiß, dass deine Zahlen auf den ersten Blick hoch erscheinen): es sterben pro Tag in Deutschland ca. 2600 Menschen (bei ca. 83Mio Einwohnern und einer durchschnittlichen Lebenserwartung von 82 Jahren).


    Und die Rate geht nicht langsam wieder nach unten, wir haben aktuell eine Untersterblichkeit von 11%.


    WW

  • Die Jüngeren waren auch vorher da (Quelle - Freundin auf der ITS), die wurden einfach von den Medien mehr oder weniger vernachlässigt, da der Blick auf den Alten lag, die eine höhere Sterblichkeit hatten. Und als erste Altersgruppe mit einem völlig neuartigen Impfstoff geimpft werden mussten.


    Jetzt infizieren sich die jüngeren Jahrgänge einfach öfter und sind daher in der Mehrzahl auf den ITS. Da die Alten nach und nach dank Impfung komplett wegfallen. Aber prozentual gesehen war es schon immer gleich, da hat sich gar nichts verändert. Auch bei den Kindern nicht. Aber ich wette, in den kommenden Monaten werden wir sehr viele Artikel über schwere Verläufe und Langzeitfolgen bei Kindern lesen. Damit die Bereitschaft zur Impfung steigt. :)

  • richtig. Und genau das ist das Problem. Von allen Schnelltests, die gemacht werden kommen nur die positiven zur PCR. Das konzentriert die Zahlen sozusagen auf und verfälscht sie somit.

    Und ich habe nie behauptet, dass Menschen mehrmals positiv gezählt werden.

    Ganz genau. Die erfolgten PCR Tests werden zu einer kleineren Anzahl der Getesteten im Verhältnis gesetzt, als tatsächlich der Fall ist.


    Deshalb sind die Inzidenzen von heute mit den Inzidenzen von Dezember gar nicht vergleichbar. Denn erstens werden viel mehr Menschen getestet, zweitens konzentriert es sich auf andere Altersgruppen.


    Ich finde es aber sehr erfreulich, dass die Sterblichkeit an Corona langsam aber sicher Richtung Null geht.

  • ich war schon mal hier, sogar ziemlich lange und intensiv. Dann war irgendwie das Forum umgezogen, ich hatte meine alten Daten nicht mehr. Mein Nick war flo glaube ich.




    Ihr seid nicht "unwissend". Vielleicht zu diesem Thema weniger wissend als ich, dafür aber in ganz vielen anderen Themen sicherlich wissender.

    Tja ,Abwertung ist doof stimmt Überheblichkeit steht dem aber in nix nach.😎


    Was hat Dich wieder hier verschlagen?Nur das Bedürfnis Deine Messages in Sachen Corona unters Volk zu bringen.

    Schon ein wenig komisch ,aber viel Spaß noch und Welcome back.


    Liebe Grüße


    Ute

  • @Volleybab


    Inzwischen ist es wirklich bedenklich, wie hier in dieser Gruppe einseitig und ohne Skrupel Meinungsmache betrieben und Angst verbreitet wird.

    Das muss ich dir in aller Deutlichkeit einmal sagen.


    Du hast die Chance, wie jeder User hier, umfassende Informationen zum Thema zu erhalten, wenn Du eben nicht nur das liest, was die einseitig berichtenden ÖR verbreiten. Die ÖR Berichte sind schon lange nicht mehr neutral und auf Fakten basierend.


    Das Statistische Bundesamt veröffentlicht für März eine Untersterblichkeit von 11 % = 9.714 Fälle, bezogen auf den Durchschnitt der Jahre 2017 - 2020. In der 13. KW (29.März - 04.April) lag die Sterbefallzahl 6 % = 1.077 Fälle unter dem Vierjahresdurchschnitt für diese Woche.


    Warum hört man in den von Dir gelobten ÖR von solchen Fakten nichts?


    Die Bekanntgabe eines Inzidenzwertes ohne gleichzeitigen Bezug auf die tatsächlich durchgeführten Test ist reine Volksverarschung und dient nur dem Ziel, die Bevölkerung zu verängstigen, damit man angeblich hilfreiche Maßnahmen erklären und durchsetzen kann.


    Wer die Belegung der angeblich überlasteten Intensivstationen anführt, ohne gleichzeitig die Zahl von kürzlich ca. 6.000 abgebauten Intensivbetten zu nennen, belügt die Bevölkerung.

    Außerdem sind in vielen Kreisen, z.B. hier im Rhein-Erft-Kreis, jede Menge Intensivbetten frei.


    Nein, Volleybab, Du lieferst in dieser Diskussion keine neutralen Fakten. Du klammerst aus, was ideologisch nicht zu den von Dir vertretenen Ansichten passt. Tabuthemen gibt es dafür jede Menge.

  • ich schrieb, dass andere in ganz vielen anderen Themen sicherlich wissender sind als ich. Ich sehe da keine Überheblichkeit.


    Das ist doch ein Diskussionforum hier. Und jeder, der sich irgendwann man dazugesellt hat hatte sicher bestimmte Theman, die ihn zu dieser Zeit vorrangig interessiert/beschäftigt haben und das Bedürfnis, darüber zu diskutieren. Oder seine Meinung kundzutun. Weil er/sie in irgendeiner Form betroffen ist.


    Das gilt soch sicherlich auch für mich, oder?


    Und danke für deine netten Wünsche, ich freu mich auch wieder hier zu sein :-)

    WW