Beiträge von bay-of-russel

Die Registrierung ist wieder eröffnet! Wir begrüßen euch recht herzlich bei uns im Forum!

    Nach sieben Jahren schickt KV Tochter zum ersten Mal was zum Geburtstag. Blumenstrauß, plus Briefumschlag mit Geld, Karte und Stickern(!). Aber nicht eine persönliche Zeile dabei. Unter den Stickern hat er dann allerdings eine seine seltsamen Telefonnummern geschrieben.

    Wieso? Wenn er glaubt ich würde das Tochter wegnehmen, dann macht es auch keinen Sinn ihr das Geld zu schicken. Sie war so enttäuscht.

    Noch dazu, war es nicht mal am Geburtstag, offensichtlich den Tag nicht mehr auf der Reihe.

    Auf seinem Socialmediaccount feiert er das jetzt aber richtig. Es wäre ihm nun endlich gelungen zum 14. Geburtstag ein Geschenk zu senden, das nicht abgefangen wurde. :cursing:

    Was ein armer Wicht!

    Solche Menschen richten nur Schaden an.

    Ich finde, ein zehnjähriges Kind sollte in der Lage sein, alleine zur Schule hin und zurück zu kommen ... ich hoffe nur, dass Du keiner von denjenigen bist, die den Kindern auch noch den Ranzen bis in den Klassenraum tragen und dann noch den Lehrer in ein Gespräch verwickeln wollen. Bei der Grundschule meines Sohnes stand aus gutem Grund ein Schild am Zaun, auf dem sinngemäß stand: "Liebe Eltern, ab hier schaffen wir es auch alleine".



    bay-of-russel: man kann den Eindruck gewinnen, als sei das irgendwie eher ein Bedürfnis von Dir als das des Kindes, aber natürlich kann ich mich auch irren.

    Ich bringe Karl (fast) immer in die Schule und hole ihn, wenn irgendwie möglich, auch wieder ab. Alleine zur Schule geht er nie, wenn ich verhindert bin, bringt ihn jemand hin. Nach Hause geht er manchmal selbstständig, aber nur im Notfall. Grundsätzlich bringe ich ihn bis zur Schule, aber nicht in die Schule. Geschuldet ist das dem Schulweg, der hier durch den Ort führt, wo leider viel Schwerlastverkehr unterwegs ist. Ein Teil des Weges teilen sich die Kinder die Fahrbahn mit dem Autoverkehr, d.h., es gibt keinen Bürgersteig.....und die PKW dürfen dort 30 km/h fahren.


    Ja, der Knutscher ist - logisch - ein gegenseitiges Bedürfnis....was in unserem Verhältnis begründet ist. Wir lieben uns und bei uns gehört der Knutscher einfach dazu.

    In dem Moment, wo das Kind das nicht möchte und sich unwohl fühlt, ist es nicht in Ordnung, ja sogar übergriffig, wenn man hier das Kind gegen seinen Willen küsst.

    Oder verstehe ich den Satz falsch?


    Mein Ex-Schwiegermonster hat mehrfach bei Geburtstag den Kindern, als sie noch im Kindergartenalter waren und einfach keine Lust hatten der Oma einen Kuss zu geben, angedroht, dass sie die Geschenke wieder mitnimmt, wenn das Geburtstagskind ihr jetzt keinen Kuss gibt. -Solche Verhaltensweisen sind einfach nur ekelhaft.

    Ja, das verstehst du falsch. Wenn ich es eilig habe und den Abschiedsknutscher vergesse, kommt von Karl sofort die Reaktion. Ich sitze bereits schon im Auto und er drückt mir nen Knutscher auf die Backe.

    ich denke, es steht außer Frage, dass man für seine Kinder da ist, wenn sie Nähe suchen, auf welche Weise auch immer. Ich finde es aber auch wichtig, dass die Kinder mit der Zeit auch erfahren können, dass es so etwas wie Privatsphäre und Distanz gibt, gerade wenn es um Menschen außerhalb der eigenen Familie oder gar Fremde geht. Nebenbei: Nicht jedes Bedürfnis kann bzw. muss sofort erfüllt werden, auch das sollten Kinder lernen und es dann nicht als Zurückweisung empfinden müssen.

    Wo Privatsphäre und Distanz beginnt, muss jeder für sich selbst definierten, Musica. Ich z.B. sitze auch heute noch manchmal mit meinem Sohn in der Wanne, auch wenn er inzwischen 1,5 m groß ist und es eng wird.


    Karl käme i.d.R nicht auf die Idee, bei Menschen außerhalb der Familie oder gar bei Fremden körperliche Nähe zu suchen. Ausnahme war Mimi, die alte Dame aus der Nachbarschaft, die für ihn eine Ersatzomi war. Die hat er oft gedrückt und - selten - bekam sie nen Kuss.


    Bedürfnisbefriedigung: Natürlich kann nicht immer jedes Bedürfnis sofort befriedigt werden. Wenn Karl aber kommt und meine Nähe sucht, hat das einen Grund. Und dann lasse ich alles stehen und liegen und bin für ihn da.

    Hier wird viel geknutscht und gekuschelt und ja, meist auf den Mund. Karl ist jetzt 10 und es vergeht kein Tag, wo ich nicht von ihm oder er von mir geknutscht wird. Der "coole" Bengel kriegt auch jeden Tag seinen Knutscher an der Schule........was nicht immer auf Begeisterung stößt, wenn die Mädels gerade in Sichtweite stehen. Ich kenne das nicht anders und wäre wirklich niemals auf die Idee gekommen, dass das ungewöhnlich sein könnte. Im Gegenteil, mir kamen immer die Familien "seltsam" vor, wo man ein distanzierteres Verhalten beobachten konnte. Sich umarmen, kuscheln, knutschen ist das natürlichste Verhalten der Welt zwischen Eltern und ihren Kindern und ich freue mich, das noch jeden Tag genießen zu dürfen. Außerdem bin ich davon überzeugt: Kinder brauchen das. Diese Art von Nähe ist wichtig. Der Tag, wo Karl mir zeigt, er braucht das jetzt nicht mehr, kommt von ganz allein. Dann hat er den nächsten Schritt in seiner Entwicklung zum Erwachsenen gemacht. Aber noch ist er Kind mit einem ihm eigenen, natürlichen Bedürfnis nach Nähe, (Nest) Wärme und Zuneigung, die er hier bekommt.

    Grad von meiner mittleren Schwester erfahren am Telefon

    das unsere Mutter die am Samstag 7 August 78 Jahre alt geworden wäre an einem Herzinfarkt verstorben ist


    Ich werde Dich sehr stark vermissen ;(Deine 3t Geborene

    Grüß Papa oben im Himmel von mir

    Herzliches Beileid!

    Keine Angst, trösten & Kommunikation ist nicht das Problem.

    Na, das kann ich nicht bestätigen.


    Hier gab es extreme Probleme genau wg.

    dieser Thematik. Die Mitarbeiter eines mobilen Pflegedienstes mit schlechten Kenntnissen unserer Sprache konnten ärztliche Anweisung teilweise nicht umsetzen, weil sie sie schlicht nicht verstanden haben.

    Das Lesen war z. B. beim Stellen von Tabletten häufig ein Problem.

    Du hast aber schon unter der Grafik gelesen das es nicht am Bett als Ausrüstung liegt sondern an den Menschen die es bedienen können. Es fehlen Pflegekräfte- viele verlassen den Job, haben Überstunden ohne Ende und sind an der Belastungsgrenze- da meldet das Krankenhaus dann betriebsbereite Betten ab.


    Es ist erschreckend wie wenig Bewerbungen auf solche Stellen kommen - quasi 0.

    Bezahl die Leute anständig, dann findest du auch welche.


    Im Beruf Erzieher/innen ist das doch auch ständig Thema. Die Stadtverwaltung Bergheim sucht für mehrere Kindergärten Personal. Mehrere Gruppen sind dicht, weil kein Personal zur Verfügung steht. Im Stadtrat habe ich vorgeschlagen, bessere Löhne anzubieten. Das geht angeblich nicht, mit der Begründung, man könne den anderen Arbeitgebern, Caritas, AWO, usw, nicht das Wasser abgraben.

    Hatte kürzlich ein Gespräch mit dem Geschäftsführer des FRAPO (Flughafen Frankfurt). Der findet für seine betriebseigenen Kindergärten immer problemlos Personal. Sie bieten einfach kostenlos einen SMART als Firmenwagen an. Kostet in der Leasing keine 50 € im Monat. So einfach löst man solche Probleme. Es gibt immer Lösungen. Man muss nur die Prioritäten anders setzen.

    Ute,


    Du solltest inzwischen registriert haben, dass das Provozieren nicht unbedingt von Erfolg gekrönt ist. Du kannst meine Beiträge nicht in die rechte Ecke stellen, weil sie es nicht sind. Es ist auch nicht besonders klug, den Betreibern dieses Forums zu unterstellen, sie würden rechte Herze tolerieren. Ich bin mir sehr sicher, das würden sie garantiert nicht tun.....und das ist auch gut so!


    Ich informiere mich - anders als Du offensichtlich - umfassend. Ein kritischer Blick in Richtung der ÖR ist dabei hilfreich.


    Es gibt auch Familienrichter mit einer eigenen Meinung zu den Maßnahmen, die unsere Kinder gerade erdulden müssen:


    https://www.achgut.com/artikel…_richter_als_gelber_engel

    OT Seit wann sind in diesem Forum links zu youtube erlaubt? OT Ende

    Falls das so sein sollte, ich hab das nicht gewusst.

    Mein Bestreben ist Aufklärung mittels Fakten. Meine Hoffnung: Da diese Fakten im Video von Fr. Wagenknecht stammen, wird das Video ev. toleriert.

    @Volleybab


    Inzwischen ist es wirklich bedenklich, wie hier in dieser Gruppe einseitig und ohne Skrupel Meinungsmache betrieben und Angst verbreitet wird.

    Das muss ich dir in aller Deutlichkeit einmal sagen.


    Du hast die Chance, wie jeder User hier, umfassende Informationen zum Thema zu erhalten, wenn Du eben nicht nur das liest, was die einseitig berichtenden ÖR verbreiten. Die ÖR Berichte sind schon lange nicht mehr neutral und auf Fakten basierend.


    Das Statistische Bundesamt veröffentlicht für März eine Untersterblichkeit von 11 % = 9.714 Fälle, bezogen auf den Durchschnitt der Jahre 2017 - 2020. In der 13. KW (29.März - 04.April) lag die Sterbefallzahl 6 % = 1.077 Fälle unter dem Vierjahresdurchschnitt für diese Woche.


    Warum hört man in den von Dir gelobten ÖR von solchen Fakten nichts?


    Die Bekanntgabe eines Inzidenzwertes ohne gleichzeitigen Bezug auf die tatsächlich durchgeführten Test ist reine Volksverarschung und dient nur dem Ziel, die Bevölkerung zu verängstigen, damit man angeblich hilfreiche Maßnahmen erklären und durchsetzen kann.


    Wer die Belegung der angeblich überlasteten Intensivstationen anführt, ohne gleichzeitig die Zahl von kürzlich ca. 6.000 abgebauten Intensivbetten zu nennen, belügt die Bevölkerung.

    Außerdem sind in vielen Kreisen, z.B. hier im Rhein-Erft-Kreis, jede Menge Intensivbetten frei.


    Nein, Volleybab, Du lieferst in dieser Diskussion keine neutralen Fakten. Du klammerst aus, was ideologisch nicht zu den von Dir vertretenen Ansichten passt. Tabuthemen gibt es dafür jede Menge.

    @Rosie,

    ernsthaft....Du erwartest doch nicht tatsächlich eine freiwillige Zustimmung des KV zu solchen Plänen? Insbesondere bei diesem sehr speziellen Ex halte ich solche Ideen für absolut ausgeschlossen. Es käme einem Wunder gleich, würde er sich darauf einlassen.


    Und ehrlich gesagt, in diesem Punkt kann ich ihn sogar verstehen.

    richtig..und genau das ist das Problem. Die Schnelltests werden nicht insgesamt gewählt sondern nur die, die zur PCR kommen. Die werden sozusagen aufkonzentriert.

    WEnn du 100 PCRs und 10 davon positiv hast und machst noch 100 Schnelltests, davon sind wieder 10 positiv wird eben nicht gerecjnet 20 aus 200 sondern 20 aus 110. Das ist fast das Doppelte in der Inzidenz obwohl sich der Anteil der Positiven nicht verändert hat.

    Das läuft schon die ganze Zeit so. Interessiert nur niemanden.