Neu hier und brauche mal euren rat!

Die Registrierung ist wieder eröffnet! Wir begrüßen euch recht herzlich bei uns im Forum!
  • Ihr lieben!
    ich weiß ihr könnt mir eine Entscheidung nicht abnehmen. Aber ich würde euch gerne meine Situation erklären um zu wissen wie ihr das seht.
    kurz zu mir:

    Ich bin Jenny 33 Jahre alt, hab einen 1 jährigen Sohn und bin noch bis Februar 2022 in Elternzeit. Ich bin mit dem Vater meines Kindes auch noch zusammen.. ich überlege aber schon seit ca 2 Monaten mich zu trennen. Warum? Erkläre ich euch..


    Wie schon gesagt bin ich grade in Elternzeit und bekomme nicht viel Geld, ich habe ein Kredit und ein Auto und wenn diese Sachen vom Konto abgezogen werden, ist mein Elterngeld schon flöten. Mein Freund sagte mir, als ich noch schwanger war, das er mir monatlich 300€ überweist damit ich etwas für mich über habe und meine Rechnungen zahlen kann! ( Handy usw) Ab und zu überweist er es mal, aber öfters halt nicht.
    ich bin finanziell komplett am arsch, durch die Elternzeit. Ich kann teilweise gar nicht meine Rechnungen zahlen und muss meine Eltern anschnorren weil er mich nicht unterstützen möchte. (Ich zahle das komplette Essen für den kleinen, Klamotten, Pampers usw)

    Er hingegen zahlt die Wohnung und Lebensmittel,.. ich muss dazu sagen das er recht gutes Geld verdient..

    jetzt hat er das haus seiner Eltern gekauft, hat sich einen thermomix gekauft (er wollte den haben, nicht ich) und schmeißt das Geld quasi aus dem Fenster anstatt mir mal die 300€ zu überweisen die er mir zugesagt hat.

    Ich fühle mich einfach komplett im Stich Gelassen, wenn er in dieser Situation wäre, hätte ich ihm das Geld für den thermomix gegeben damit er seine Rechnungen zahlen kann.


    Meine Bank hat mir zb auch ein Angebot gemacht meinen Kredit neu zu berechnen damit die Rate kleiner wird, natürlich brauche ich dafür einen Bürgen, wegen der Elternzeit. Selbst das wollte er nicht machen! Da dachte ich mir auch.. hallo? Wir haben ein Kind, wir sind verlobt? Wo ist das Problem? Ich hätte das sofort für ihn gemacht!


    also Noch als kurz gesagt: er unterstützt mich finanziell 0 und wenn ich ihn mal frage ob er mir helfen kann dann rollt er mit den Augen und es kommen Dumme Sprüche usw. ich bin komplett abhängig von ihm, nur glaube ich rafft er das nicht. Traue mich schon gar nicht mehr zu fragen, ohne Scheiss. Weil ich mir einfach nur noch total dumm vorkomme.

    Ich weiß nicht was ich machen soll, nächsten Monat muss ich noch über 200€ Auto Versicherung zahlen und ich weiß nicht wo ich das Geld her nehmen soll.


    Meine Frage an euch. Sehe ich das zu eng!? Oder wäre das ein Trennungs Grund für euch wenn euer Partner so wäre?


    ps: tut mir leid wenn der Text etwas verwirrt ist aber mein Kopf platzt einfach total 🥺


    Achso.. und bei dem Haus hatte ich kein Mitsprache recht, ich stehe auch nicht mit im Grundbuch oder sonstiges. Der Kredit wird auf das Konto seiner Eltern ausgezahlt und die überweisen dann die Rechnungen für die Sanierung usw. was ich auch total komisch finde.
    man kauft doch zusammen ein Haus oder sehe ich das falsch!? Er quatscht auch eher mit seiner Mutter was er für neue Böden rein setzen will usw anstatt das mit mir zu besprechen..


    mag ja sein das er das für uns tut aber irgendwie fühle ich mich absolut nicht so.

  • Hi Jnywipunkt,


    erst mal schön, dass Du hier bist! Und frohe Weihnachten :) !


    Seine Ideal-Vorstellung eurer Beziehung ist vermutlich: Du bist tagsüber Kindermädchen, Köchin und Putze und Abends je nach seinem Befinden Krankenschwester oder Naja-Du-weißt-schon.

    Deine Idee von Beziehung ist, dass Du das alles für ihn machst, Dich aber geliebt und respektiert fühlen möchtest.

    Hab ich das so weit richtig verstanden?


    Es gibt leider kein Patent-Rezept, aus einem patriachalen Macho einen netten Vater zu machen. Ne hohe Dosis Östrogen in sein Essen soll helfen, ist aber glaube ich illgal (@Cops: das ist Ironie!!)


    Du wirst den langen, staubigen Weg vieler Frauen gehen müssen, jede Kleinigkeit erstreiten zu müssen. Millimeter für Millimeter. Seine Eltern werden auf seiner Seite stehen und Zero Verständnis für Dich haben (schließlich haben die ihn ja so erzogen).


    Schritt 1: sei gut zu Dir selber! Ernähr Dich gesund, mach ein bisschen Sport an der frischen Luft, wenig Alk und schlimmeres, und so was. Wenn Du Deinen Körper gut behandelst, bist Du auch innerlich stärker.


    Schritt 2: halte Kontakt mit Deiner Familie und Deinen Freund:innen. Such Dir neue Freunde (ist derzeit schwer, weiß ich). Geh auf den Spielplatz und unterhalte Dich mit anderen Mamas. Das hilft und macht Dir Mut (und anderen auch).


    Schritt 3: stell Deine finanzielle Sicherheit her. Zieh notfalls bei Deinen Eltern ein (gib ihm dafür die Schuld!!!).


    Und zu allen Zeitpunkten: bleib immer ein Vorbild in allem für Deinen Sohn!


    LG Flo

    Mein Traum: automatische Fabriken die alles produzieren was wir brauchen. Niemand muss arbeiten und alle haben Zeit für Kinder, Eltern und Freunde.
    Mein Alb-Traum: diese Fabriken gehören den Reichen und wir Menschen leben abhängig in Knechtschaft.

  • Hallo und herzlich willkommen hier!


    Ich finde es auch schwierig, wenn das Geld so ungleich verteilt ist und derjenige mit dem mehr an Geld sich so unsolidarisch verhält.

    So wie du es beschreibst, kann ich mir kaum vorstellen, dass dein Freund nicht weiß, wie sehr du finanziell von ihm abhängig bist.


    Besteht die Option die EZ zu beenden oder zumindest ein paar Stunden arbeiten zu gehen, damit du etwas mehr Geld für dich hast?


    Wenn er das Haus alleine kauft und auch nur er im Grundbuch steht, muss er dir auch nichts abgeben, wenn ihr euch trennt... So stehst du weiterhin mit leeren Händen da. Zumindest solange ihr nicht verheiratet seid.


    Wie läuft es denn sonst in der Beziehung?

    Wie klappt es mit euch als Eltern?

  • Nur zum Verständnis, ihr wohnt zusammen? Wer kauft das Essen, zahlt die Miete?


    Es muß doch sowas wie Haushaltsgeld geben, da zahlt jeder ein und dann werden die laufebden Kosten gezahlt. Auch fürs Autonund wenn der Kredit für etwas Gemeinsames aufgenommen qurde, dann auch das.


    Auch die Kosten vom Kind müssen davon bezahlt werden, Miete usw.


    Wenn Du alleine wohnst, würde ich ihn auffordern, regelmässig Unterhalt für Dich und das Kind zu zahlen, das Kindergeld geht hoffentlich auf Dein Konto?


    Aber scheinbar hat er keine Lust auf Verpflichtungen und sieht Dich eher als Bespassung. Also Freundschaft Plus quasi ubd wenn er Bock hat, wirft er einen Brocken hin.


    Ich würde ihm mal ausrechnen, was ihm finanziell bei einer Trennung erwartet, je nach Einkommen sind das einmal Unterhalt nach Düsseldorfer Tabelle fürs Kind und dann natürlich Unterhalt für Dich.


    Und wenn Du Angst hast, dass das nicht reicht, Du bekommst sicherlich Wohngeld dazu für die eigene Wohnung, oder halt Soziallleistungen.


    Mit jemandem, der mich derart aus seinem Leben raushält bei wichtigen Entscheidungen, könnte ich mir keine Zukunft vorstellen.


    Auch, wenn Du im Falle einer Hochzeit im Rahmen des Zugewinnausgleich durchaus am Haus beteiligt würdest, sollte er es vorher nicht abbezahlt haben, oder eine Gütertrennung vereinbaren.


  • wie läuft es denn sonst so, abgesehen der finanziellen Dinge?!
    würde mal Klartext reden. Was machst du bei ner Trennung wo wirst du wohnen usw?!

    Die meisten Menschen sind so glücklich, wie sie es sich selbst vorgenommen haben.
    Abraham Lincoln

  • Hallo,

    da ihr vereinbart hattet, dass er monatlich 300 EUR gibt, hält er erst mal seinen Teil der Abmachung nicht ein. Das würde ich, wie schon gesagt wurde, ansprechen.


    Die 300 muss er ja so oder so zahlen, auch im Fall einer Trennung (dann ggf. noch mehr). Er zahlt ja aber Miete und Lebensmittel und wahrscheinlich auch noch andere Ausgaben, wenn das Elterngeld nur für Auto und Kreditrate reicht. Pampers, Babynahrung usw. zahlst Du wsl vom Kindergeld?


    Der Rest klingt etwas suspekt.


    Lösung dafür habe ich nicht, aber eine Beziehung stelle ich persönlich mir klar anders vor. Dass er das Haus der Eltern kauft ohne vorher mit der Partnerin darüber zu sprechen, ... okay.

    Wohnen die Eltern noch darin oder ziehen die dann aus?


    Klar ist aber auch, ein Kind kostet nun mal. Da sollte man auch mal prüfen, ob ein (zweites) Auto denn unbedingt sein muss.


    LG

    ... unn denn bin ick in mir jejangen, war aber ooch nüschd los! :drink ...

  • Guten Morgen,


    komische Beziehung. Aber manchmal lernt man die Menschen leider erst kennen, wenn man sie braucht.

    Allerdings kennen wir seine Seite nicht, daher ist es schwer ein Urteil abzugeben.

    Ich habe den Eindruck, bei finanziellen Themen ist kein grosses Vertrauen da.


    Fakt ist, ziehst du aus , wird es finanziell noch schwieriger. Bei mir hat es damals ewig gedauert bis er Unterhalt fürs Kind überwiesen hat. Ich konnte aber Gott sei Dank mit meinen Elterngeld gut alles bezahlen und brauchte den Kinderunterhalt nicht zum bezahlen der Rechnungen. Für mich habe ich nichts verlangt.


    Du musst es schaffen trotz Elternzeit von ihm unabhängig zu werden.

    Ich würde ihm nochmal deine finanzielle Situation erklären. Wenn er dann nicht hilft, würde ich mir einen Job suchen oder wieder Teilzeit bei meinem alten AG anfangen. Bis 30 Stunden darf man das in der Elternzeit. Wird aber anteilig das Elterngeld angerechnet.


    Klar muss dann jemand auf den Kleinen aufpassen. Da würde ich mit ihm drüber reden und sagen, ist ja auch deine Aufgabe. Dann schau mal , dass du dir dafür Zeit nimmst. Ich muss ja arbeiten gehen. Wo soll sonst das Geld herkommen, würde ich ihn fragen.

    Ich denke, ihr müsst reden. Suche dir alle Zahlen zusammen und redet.

    :sonne :sonne :sonne :sonne :sonne

  • Guten Morgen!
    erstmal danke für die zahlreichen Antworten! Und frohe Weihnachten natürlich an euch alle!


    ich hatte bei meinem Arbeitgeber schon nach gefragt ob ich wieder arbeiten kann aber der hat es dankend abgelehnt ich soll doch bitte in meiner Elternzeit bleiben. Ich habe eigentlich einen Job im sonnenstudio, nur leider mussten die zu machen. Und hier in der Umgebung suchen die Supermärkte aktuell auch keinen der mal Ware auspackt oder sowas. Ja Corona macht es mir da auch nicht leichter. :/ die Betreuung von dem kleinen hätte er dann übernommen (widerwillig!!) in der Zeit wo ich dann arbeiten gegangen wäre, wir haben hier in der Umgebung niemanden der aufpassen kann und einen Krippen Platz hat der kleine noch nicht.


    ja wie sieht die Beziehung sonst so aus. Sagen wir mal so, Hauptsache er kriegt sein, ihr wisst schon was, und er ist glücklich. Wie hatten schon ein Gespräch wo alles auf der Kippe stand, wegen dem finanziellen. Das war im Oktober. Er weiß daher auch das es mir maximal scheisse geht. Und ich sag euch ehrlich, bei mir sind aktuell alle Alarm Glocken an und alles in mir sagt das ich hier abhauen muss.
    Nur hab ich halt mega Schiss das ich finanziell noch beschissener darstelle. Ich hatte schon mit den Behörden gesprochen, ein Teil der Miete wird wohl bezahlt allerdings müsste ich mir eine kleinere Wohnung besorgen, was nicht das Problem wäre. Nur hab ich absolut kein Plan was mir alles zu stehen würde und was ich im Endeffekt an Geld habe um meinen kleinen und mich durch zubringen.

    Wir wohnen zusammen, da zahlt er die Miete und das Essen. Es war schon immer so das sein Geld seins ist und mein Geld meins. Wir haben da keine Haushaltskasse oder legen das Geld zusammen wie bei anderen Paaren.


    Der Kredit ist meiner, alter Vorleistungen von meinem ex, der hat mich damals schön ausgenommen. Wir hatten damals ne Wohnung zusammen und ich habe so gut wie alle Möbel bezahlt bis er mich dann Letzendlich betrogen hat und mir den Zutritt der Wohnung verwehrt hat. Also bin ich auf den Kosten sitzen geblieben. Deswegen will er da nicht helfen..


    Mir bleibt nach Abzug des Kredits und meines Autos das Kindergeld über. Davon zahle ich das Essen meines Kindes, meine zwei Katzen, die auch was zu essen haben möchten und meine Rechnungen... klar kauft er auch mal was für den kleinen Aber nur wenn ich ihn frage und dann kommen auch nur dumme Sprüche.

  • Du schriebst er zahlt die Lebensmittel? Warum sind die eures Kindes darin nicht enthalten? Und natürlich muss er sich auch Hygieneartikeln und Kleidung beteiligen, du dich allerdings eigentlich auch an eurer Miete.


    Für mich liest es sich, als ob er kein Kind wollte. War das geplant? Außerdem kommt es mir so vor als ob er seine Zukunft ohne euch plant ( Haus kaufen, Inventar ausschauen macht er alleine bzw. Mit Mutti).


    Sprich mit ihm. Frage ihn, ob ihr in seinen weiteren Plänen eine Rolle spielt und wie er sich seine Rolle darin vorstellt. Entscheide dann, ob du Teil dieser Pläne sein möchtest oder dein Leben ohne ihn gestaltest. Für das Finanzielle gibt es Lesitungsrechner im Netz

  • wenn du das alleinige Sorgerecht hast, kannst du hinziehen wo du willst.


    Wie kommt es, dass er nicht als Vater eingetragen ist?

    als Vater ist er eingetragen, nur hab ich das alleinige Sorgerecht weil wir gesagt haben das wir eh alles zusammen entscheiden und die Frau vom Amt uns dazu abgeraten hat es zu teilen.

  • Du schriebst er zahlt die Lebensmittel? Warum sind die eures Kindes darin nicht enthalten? Und natürlich muss er sich auch Hygieneartikeln und Kleidung beteiligen, du dich allerdings eigentlich auch an eurer Miete.


    Für mich liest es sich, als ob er kein Kind wollte. War das geplant? Außerdem kommt es mir so vor als ob er seine Zukunft ohne euch plant ( Haus kaufen, Inventar ausschauen macht er alleine bzw. Mit Mutti).


    Sprich mit ihm. Frage ihn, ob ihr in seinen weiteren Plänen eine Rolle spielt und wie er sich seine Rolle darin vorstellt. Entscheide dann, ob du Teil dieser Pläne sein möchtest oder dein Leben ohne ihn gestaltest. Für das Finanzielle gibt es Lesitungsrechner im Netz.

    tja das ist ne gute Frage wieso die Lebensmittel für unser Kind nicht drin sind.
    an der Miete kann ich mich aktuell nicht beteiligen weil mir das Geld eh schon hinten und vorne fehlt und er sagte, als ich noch schwanger war, übernimmt er dann die Miete und Lebensmittel und gibt mir dann noch monatlich 300€ für Rechnungen usw. So war halt quasi die Abmachung.


    Das Kind war schon geplant nur haben wir nicht damit gerechnet das es so schnell geht. Eigentlich sollte es erst nächstes Jahr kommen.


    Gefragt habe ich ihn und er sagt das wir natürlich Teil seines Planes sind.


    Für mich ist es einfach so, da wir eine Familie sind geht man nun mal auch durch dick und dünn, egal ob gute oder schlechte Zeiten. Für mich ist es finanziell ne mega schlechte Zeit und ich kann da nicht auf ihn bauen. Ich wiederum, wäre er an meiner stelle, hätte Himmel und Hölle in Bewegung gesetzt damit er aufm grünen Zweig kommt. Und da er dies nicht für mich macht ist das irgendwie son Schlag in die Fresse.
    sehe ich das zu eng oder ist das nachvollziehbar. Ehrlich Antwort bitte

  • Nuja, für den alten Kredit würde ich mich an seiner Stelle auch nicht zuständig sehen. Und auch nicht für einen Autokredit. Das Auto ist Luxus, davon würde ich mich trennen.


    Was Dir zustehen würde, kannst Du mit Hartz4 Rechnern ausrechnen, das hast Du MINDESTENS.


    Wie das mit Unterhalt wäre, könntest Du beim Jugendamt erfragen, die beraten kostenlos.

  • Er war doch bestimmt auch schon so bevor ihr das Kind hattet....

    Sind da noch nicht die Alarmglocken angegangen?


    Ich würde dir raten einmal ein Beratungsgespräch zu führen. Da wird dir aufgezeigt was dir finanziell zusteht. Zudem aktiv nach Arbeit suchen, um einen Betreuungsplatz kümmern. Das schafft dir Unabhängigkeit, egal wie dein weiterer Weg verläuft.

  • Nuja, für den alten Kredit würde ich mich an seiner Stelle auch nicht zuständig sehen. Und auch nicht für einen Autokredit. Das Auto ist Luxus, davon würde ich mich trennen.


    Was Dir zustehen würde, kannst Du mit Hartz4 Rechnern ausrechnen, das hast Du MINDESTENS.


    Wie das mit Unterhalt wäre, könntest Du beim Jugendamt erfragen, die beraten kostenlos.

    den Kredit soll er gar nicht zahlen oder mein Auto.

    Da schaue ich ja auch aktuell das ich das Auto Weg kriege.

    Mir geht es darum das er sagt er gibt mir 300€ und macht es aber nicht. Und lässt mich quasi zu sehen wie ich alles alleine mache und er kauft sich nen Haus und weitere Sachen die eigentlich nicht nötig sind und ich kann mir nicht mal Tampons leisten.. finde das einfach unfair.

    ich hab das eben mal eingegeben beim Rechner. Da kommen 1500€ raus. Das kann doch gar nicht stimmen. Hab mein Elterngeld und die wohnungskosten angegeben. War das richtig?

  • Er war doch bestimmt auch schon so bevor ihr das Kind hattet....

    Sind da noch nicht die Alarmglocken angegangen?


    Ich würde dir raten einmal ein Beratungsgespräch zu führen. Da wird dir aufgezeigt was dir finanziell zusteht. Zudem aktiv nach Arbeit suchen, um einen Betreuungsplatz kümmern. Das schafft dir Unabhängigkeit, egal wie dein weiterer Weg

    vor der Elternzeit hatte ich keinerlei Probleme mit Geld. Da hat alles super gepasst. Von daher kann ich nicht sagen ob er da auch schon so ne Einstellung hatte.
    wir hatten das alles durch gerechnet und wie gesagt er meinte da Elterngeld nun mal nicht viel ist, unterstützt er mich. Sagte er gibt mir 300€ im Monat zusätzlich, was ich schon total lieb fand. Aber das hält er nicht ein und wenn ich mit ihm darüber spreche dann wird er gleich wütend und meint er hätte das Geld nicht. Aber kann sich andere Dinge leisten die nicht nötig sind, naja..


    Ich find es total traurig das eine Beziehung auf Grund finanziellen kaputt geht, ich meine ich bin doch 24/7 zuhause und betreue auch sein Kind. Dadurch habe ich so wenig Geld und nicht weil ich es verprasse oder sowas.


  • wir hatten das alles durch gerechnet und wie gesagt er meinte da Elterngeld nun mal nicht viel ist, unterstützt er mich. Sagte er gibt mir 300€ im Monat zusätzlich, was ich schon total lieb fand. Aber das hält er nicht ein und wenn ich mit ihm darüber spreche dann wird er gleich wütend und meint er hätte das Geld nicht. Aber kann sich andere Dinge leisten die nicht nötig sind, naja..

    das wäre für mich der Grund die Koffer zu packen. Es war abgemacht, er hält sich nicht dran, du sprichst ihn an und er sagt dir quasi durch die Blume :“ sieh zu wo du alleine klar kommst, ich übernehme keine weiteren finanziellen Pflichten.“


    1500€ könne schon sein. Kindergeld und Unterhalt wird dann aber angerechnet und da müsste die Miete mit drin sein

  • Es ist schwirig, etwas zu Zahlen zu sagen, wenn man sie nicht kennt.


    Prinzipiell steht Fir eine Wohnung zu und Grundsicherung. Ich kenne die Zahlen nicht, es sind so 350€? für Kinder und etwas mehr für Erwachsene? Natürlich werden da Gelder, die man verdient angerechnet.


    Wenn Du zum Beispiel 600€ Elterngeld bekommst, plus 400€ Unterhalt fürs Kind und 300€ für Dich, plus Kindergeld, dann kann es sein, daß Du keine Sozialhilfe dazu bekommst, dann könntest Du aber evtl. Wohngeld beantragen.


    Vieles hängt davon ab, was Der Vater des Kindes verdient. Wenn es weniger als ca. 1300€ netto sind, ist da nix zu erwarten, dann kannst Du aber zumindest fürs Kind UHV beantragen.


    Wenn er aber 2000€ netto verdient, dann kannst Du Unterhalt für Kind und vielleicht auch für Dich erwarten.