Nachbarschaft eskaliert bald

Die Registrierung ist wieder eröffnet! Wir begrüßen euch recht herzlich bei uns im Forum!
  • Hallo Forengemeinde,


    ich könnte Ratschläge gebrauchen.
    Vor einiger Zeit habe ich hier schon einmal geschrieben.


    Kurz zur Sache :
    Nachbarn (A) behaupten ein Teil von Sondernutzungsfläche bei Haus ( von uns genutzt ) gehört ihm.
    Laut Plan hat er Recht ( hat aber dann auch einen Teil von uns ) nach Vertrag ( gekauft wie gesehen imcl. Abgrenzung Sondernutzungsfläche )hat er unrecht.
    Habe ihn deutlich gesagt nach mehreren Verhandlungsversuchen und tatsächlichem entgegenkommen unsererseits
    -- der Rechtsweg steht jedem offen bin nicht mehr bereit zum Kompromiss .


    Nun haben wir uns hier aus dem geschehen komplett rausgezogen- Kind spielt mit anderen Kindern - toben etc... alles gut.
    Aber besagte Nachbarn haben neue Nachbarn (B) ( schon sehr aggressives Auftreten ). Kind Vater kam 2 mal und hat ruhig mit denen geredet.
    Hätte reichen sollen-- tut es aber nicht.
    Es wird warm und wir kommen alle wieder raus und es geht weiter.
    Auf sehr unschöne verbale Art und Weise ihrerseits. Ich habe mich jetzt relativ zurück gehalten aber ehrlich es brodelt auch in mir.
    Plötzlich passt es nicht das wir Feuerschale anmachen und mein Kind ist sehr laut ( ist er tatsächlich beim toben wie andere aber auch )
    etc.... es wird verzweifelt etwas gesucht um uns dies vorzuwerfen. Das ist auch nicht das Problem weil viel ist da nicht.


    Das Problem : Der Ton wird aggressiver und lauter.Plötzlich ist mein Kind ja ein nichtdeutsches Kind mit" entsprechenden Temperament und der kann aber auch brüllen" . Ich trug beim Elternabend die Haare offen also habe Affäre " naja war abzusehen ""die lebt von Unterhalt des Kindes " " der Junge hat alles doppelt und dreifach . die schmeißt mit Geld um sich ""KV ist kriminell und ich stecke mit drin - weiß man ja wie es so ist " und noch soviel mehr. Es ist hellhörig hier.


    Für KV ist es schwierig herzukommen weil er gut beschäftigt ist auch ist es mir einfach peinlich zu gestehen...Ich werde mit dieser Dumpfbacke irgendwie nicht fertig weil dies immer hintenherum geschieht.


    Die anderen Nachbarn halten sich raus oder genießen das Schauspiel aber spielen da auch nicht mit .
    Ich weiß nicht was davon geglaubt wird und was nicht aber mitunter klar lassen sich viele Leute beeinflussen.


    Fakt ist aber
    Wir könnten Nachbar A ( dessen Verhalten uns schon einiges gekostet hat ) wirklich Probleme machen .
    Dieser hat Trennhecke entfernt - wir haben Zaun bezahlt. Mittlerweile haben sie selber Zaun gebaut ( gestückelt ) aber zu hoch ( über max. Höhe 170 cm )
    und schlecht gesichert. Ein anderes Zaunteil wurde an unseren Pfosten gelehnt ganz ohne Sicherung .


    Es würde die Nachbarn tierisch ärgern und aufregen dieses bei Anwalt und Hausverwaltung anzuprangern aber auch Öl ins Feuer gießen.
    -- ehrlich es juckt mich massiv diesen Leuten eins reinzuwürgen -- . Bisher habe ich den Ball sehr flach gehalten


    Im Guten hat es nix gebracht - Im Gegenteil scheinen diese Leute entgegenkommen mit Schwäche gleich zu setzen.
    Kalte Dusche von mir an seine Frau -- ja sie hat ein wenig Angst vor mir aber hintenrum gehts weiter.
    Gespräche von KV mit Nachbar B -- mässiger Erfolg und def. nicht anhaltend.


    Direktes Gespräch mit A nutzt nix weil diese abstreiten und mit B ist dermaßen eskaliert das er kurz davor war mich anzugehen.


    Allerdings scheint sich bei B alles um Geld zu drehen ( es scheint nicht viel da zu sein )Neid und Frust ist mit Sicherheit ein Grund.


    Aber ehrlich ich bin hier rausgezogen um die Tür aufmachen zu können und mein Kind ungestört toben zu lassen.
    Ich mag meine Blümchen und genieße immernoch den Wald. Ich mag nicht wegziehen , ich mag mir diese verbiesterte getue nicht antun und
    ich will wirklich hier gechillt und ruhig leben. Ich habe mir genau das verdient .Es ist schön hier.


    Ich weiß auch nicht wieso die B ( okay aufgeheizt von A ) so auf mich draufgehen ( von der Logik her ist die Grenze ja A Problem )
    Meine Hoffnung war ja das A ( die belügen B reden schlecht über diese ) und B sich irgendwann mal streiten aber dieser Wunsch
    scheint sich nicht zu erfüllen.

  • Freigeschaltet.

    Liebe Grüße



    Bap



    Wir können unser Leben nicht neu formatieren, ein anderes Betriebssystem aufspielen und alles wieder neu beginnen. Erst wenn man sich den Fehlern der Vergangenheit stellt, kann man positiv in die Zukunft blicken.

  • Das "Spiel" spielst du doch nun schon 3 Jahre - oder irre ich da.
    Wenn ich so gar nicht mit meiner Umgebung "warm" werde und die auch nicht mit mir - würde ich
    wegziehen.
    Diese ganze Geplänkel mit Hausverwaltung/Anwalt/Gericht führt doch zu keinem Frieden.

  • Die anderen Nachbarn halten sich raus oder genießen das Schauspiel aber spielen da auch nicht mit .
    Ich weiß nicht was davon geglaubt wird und was nicht aber mitunter klar lassen sich viele Leute beeinflussen.


    Fakt ist aber
    Wir könnten Nachbar A ( dessen Verhalten uns schon einiges gekostet hat ) wirklich Probleme machen .
    Dieser hat Trennhecke entfernt - wir haben Zaun bezahlt. Mittlerweile haben sie selber Zaun gebaut ( gestückelt ) aber zu hoch ( über max. Höhe 170 cm )
    und schlecht gesichert. Ein anderes Zaunteil wurde an unseren Pfosten gelehnt ganz ohne Sicherung .



    Im Guten hat es nix gebracht - Im Gegenteil scheinen diese Leute entgegenkommen mit Schwäche gleich zu setzen.
    Kalte Dusche von mir an seine Frau -- ja sie hat ein wenig Angst vor mir aber hintenrum gehts weiter.
    Gespräche von KV mit Nachbar B -- mässiger Erfolg und def. nicht anhaltend.


    Allerdings scheint sich bei B alles um Geld zu drehen ( es scheint nicht viel da zu sein )Neid und Frust ist mit Sicherheit ein Grund.


    Ganz ehrlich ,Dich möchte ich auch nicht als Nachbarin haben, Du bist da doch keinen Deut besser.
    Du guckst auf jeden Scheiss und unterstellst Neid und Missgunst.
    Diese Leute :kopf so eine Ausdrucksweise sagt alles.


    Entweder bleiben und arrangieren ,oder den Streit aufnehmen wegen eines Zauns etc.
    Oder wegziehen Du bist doch nur noch damit beschäftigt zu giucken was mach A oder B, das wäre nix für mich, viel zu anstrengend.


    Liebe Grüße


    Ute

  • Ist das jetzt gekauft oder gemietet? :hae: Ach, Du kannst ja hier nicht antworten. :wacko: Du schreibst etwas von gekauft und auch etwas von Hausverwaltung... Das scheint ja schon sehr verfahren zu sein, bei Euch. Wenn alles über eine Hausverwaltung läuft, wäre vielleicht ein Gespräch mit allen Beteiligten möglich, bei der Hausverwaltung? Da wäre es für einen anhaltenden Erfolg allerdings auch notwendig, dass Du mal auf Dich schaust. Sooo friedfertig, wie Du es nach Deiner Aussage eigentlich gerne zum Wohnen hättest, kommst Du hier nämlich auch nicht rüber. ;) Und auch wenn es auf einen Wegzug hinausläuft - Dich nimmst Du mit...

    LG
    CoCo



    Halt mich fern von der Weisheit, die nicht weint, von der Philosophie, die nicht lacht, und von der Größe, die sich nicht vor Kindern verneigt.


    ~ Khalil Gibran ~





  • Alles blöd, für alle wenn man eng beieinander wohnt, und da keine Ruhe reinkommt.


    Mein Tipp bei solchen Nachbarschaftsstreitereien wäre jetzt das Schiedsamt http://www.justizportal.nieder…che-schiedsamt-56754.html


    Gibt es genau für solche Fälle, wo, man nicht mehr weiß, wer welche Hecke, welcher Maschendrahtzaun u.ä.


    Eine Bekannte arbeitet dort, und erzählte eindrucksvoll welche Mühe sie sich machen, ungewöhnliche Lösungswege zu finden.


    Vielleicht nützt euch das ja was!

  • Klingt irgendwie nach Luxusproblemen, Hecke zu hoch, Zaun nicht richtig befestigt...blablabla. Ich kenne das von meinen Eltern und Schwiegereltern, die haben einen Kleingarten. Da dürfen die Kinder in der Mittagspause nicht einen Pieps von sich geben, sonst ist die Hölle los, über jeden Pups regen sich manche auf. :radab Leben und leben lassen, sag ich da nur. Sei tolerant zu Deinem Nachbarn und er wird Dir auch Toleranz entgegenbringen. Andernfalls hilft nur ein Umzug.

  • Hallo Anonymus,


    wenn ich mich richtig erinnere, hattest Du von vornherein so Deine Vorstellungen, wie neidisch die Bewohner dort auf Auto, Haus und sonstiges zu sein haben. Und von Anfang an hattest Du bereits darüber berichtet, dass Du Getratsche vermutest. Mag sein, dass Deine Annahmen was wohl zwischen A und B geredet wird und was über Dich geredet wird ("nichtdeutsch", "Unterhalt" und offene Haare) auch eher von Dir vermutet statt tatsächlich stattfindend ist?


    Angenommen, das hier wäre richtig:

    Ich mag meine Blümchen und genieße immernoch den Wald. Ich mag nicht wegziehen , ich mag mir diese verbiesterte getue nicht antun und
    ich will wirklich hier gechillt und ruhig leben. Ich habe mir genau das verdient .Es ist schön hier.


    Ich weiß auch nicht wieso die B ( okay aufgeheizt von A ) so auf mich draufgehen ( von der Logik her ist die Grenze ja A Problem )


    Angenommen, das wäre tatsächlich zutreffend und Du möchtest gechillt und ruhig leben und angenommen, die Grenze wäre das ursächliche Problem für Euer Dilemma: Warum klärt Ihr das dann nicht endlich?


    Nachbarn (A) behaupten ein Teil von Sondernutzungsfläche bei Haus ( von uns genutzt ) gehört ihm.
    Laut Plan hat er Recht ( hat aber dann auch einen Teil von uns ) nach Vertrag ( gekauft wie gesehen imcl. Abgrenzung Sondernutzungsfläche )hat er unrecht.
    Habe ihn deutlich gesagt nach mehreren Verhandlungsversuchen und tatsächlichem entgegenkommen unsererseits .


    Nach meinem Verständnis ist Deine Auffassung falsch. Nur weil jemand unrechtmäßig ein Stück Grund einzäunt und dann ebenso unrechtmäßig in einem Kaufvertrag dieses Grundstück als "gekauft wie gesehen incl Abgrenzung Sondernutzungsfläche" dokumentiert, muss das noch lange nicht korrekt sein. Könnt' ja jeder daher kommen und etwas einzäunen und das dann verkaufen. Falls Du überhaupt irgendwelche Ansprüche hast, dann wohl gegen den Verkäufer, der Dich da offenbar wissentlich oder unwissentlich betrogen hat. Daran ändert auch nicht, wenn Du der Nachbarin kalte Duschen verpasst oder irgendwas "deutlich" sagst oder darüber nachdenkst, dass Du wegen eines angelehnten Pfostens oder zu hohen Zauns ganz schön Ärger machen könntest.


    Vielleicht gehst Du ja einfach mal zurück auf Null und versuchst, Deinen arg schrägen Einstieg in diese Gegend wiedergutzumachen?


    Beste Grüße
    FrauRausteiger

    .
    .
    •» Cave quicquam dicas, nisi quod scieris optime. :rauchen «•
    .
    .

  • Wir wohnen auch in solch einer Gegend.
    So ganz unrecht hat TS nicht. Es wird sehr darauf geachtet wer was fährt, wohin der Urlaub geht und wer im Verdacht steht wieviel zu verdienen etc.
    Das ist Fakt !
    Aber bei verbaler Gewalt würde ich mich wehren - muss man auch. Warum sollte es sonst auch aufhören ?

    Uralt Song
    ob es nun so oder so oder anders kommt , so wie es kommt so ist es Recht…..trala lalala
    - egal ! einfach weitertanzen !

  • Was das Grundstück betrifft vermute ich dass es sich um eine Reihenhaus- Siedlung mit einer WEG Teilung handelt, richtig?


    Da liegt schon das erste Problem wenn man sowas kauft: Die wenigsten wissen dass viele Teile des vermeintlichen "Eigentums" eigentlich der Gemeinschaft gehören.


    Im Grunde ist es aber recht einfach zu klären:


    Man geht aufs Grundbuchamt und holt sich den Grundbuchauszug für das entsprechende Grundstück. Dazu holt man die Teilungserklärung.


    In der Teilungserklärung ist dann beschrieben welche Teile des Grundstücks und der Gebäude zum Sondereigentum gehören und welche nicht.
    Wenn die Teilungserklärung richtig erstellt wurde dann ist dort auch geregelt welche Grenzen für wen gelten.


    Wann war die letzte Eigentümerversammlung? wenn Flächen geteilt sind und mit Sondernutzungsrechten versehen sind dann sollte eine WEG bestehen, diese müsste eigentlich eine Eigentümerversammlung machen.


    Gleiches gilt für Zäune zwiwchen den vermeintlichen Grundstücksgrenzen. Die gibt es nämlich in einem WEG geteilten Grundstück nicht, zum tatsächlichen Nachbargrundstück gilt die LBO, nicht aber zwischen Sondernutzungsflächen, da sollte die Abgrenzung in der Teilungserklärung geregelt sein.


    lg Thomas

  • Der Gang zum Grundbuchamt sollte sich erübrigen, wenn man das Haus gekauft hat. Es sei denn man hat den Kaufvertrag und so weggeschmissen. Zum Kauf gehört der Auszug aus dem Grundbuch mit sämtlichen Pipapo...


    Ich würde vor allem versuchen eine friedliche Lösung zu finden. Da ist der Ansatz: Der hat aber auch... ich könnte auch... schonmal der Weg in die verkehrte Richtung.


    Ich würde mich an einen Schlichter wenden und ein gemeinsames Gespräch suchen und vielleicht bei mir selber schauen, inwieweit mein eigenes Verhalten zur Situation beigetragen hat.

  • Nachbarn (A) behaupten ein Teil von Sondernutzungsfläche bei Haus ( von uns genutzt ) gehört ihm.
    Laut Plan hat er Recht ( hat aber dann auch einen Teil von uns ) nach Vertrag ( gekauft wie gesehen imcl. Abgrenzung Sondernutzungsfläche )hat er unrecht.


    Mir wäre das pupsegal. Ich würde dem Nachbarn das Stück geben und dann in Frieden leben.
    Chillen - wie du sagst. Wald, Blümchen, Landleben geniessen.


    Hätte ich aber von Anfang an so gemacht. Ich hab noch nie verstanden, wie sich Menschen um ein paar qm der Welt streiten, das angeblich ihnen "gehört".
    Verständnis für sowas hätte ich, wenn die paar qm nötig wären, um Nahrung anzupflanzen und die Familie ernähren zu können.
    So aber würde ich meine Mülltonnen einfach woanders hinstellen.


    Ich kann überhaupt nicht nachvollziehen, wieso man sich durch sowas auch nur einen eizigen Tag seines Lebens schwer macht.

    *********************************
    Ihr kennt bestimmt auch diese eine Person, die ihr bei einer Zombie Apokalypse sofort erschießen würdet.
    Egal ob Zombie oder nicht...

  • Ich hab noch nie verstanden, wie sich Menschen um ein paar qm der Welt streiten, das angeblich ihnen "gehört".


    Es gibt aber nun mal leider Nachbarn, die nicht friedliebend sind und dauernd Streit suchen. Da muss man sich schon überlegen, wo man klein beigibt und wo man sich tyrannisieren lässt.

  • Es gibt aber nun mal leider Nachbarn, die nicht friedliebend sind und dauernd Streit suchen. Da muss man sich schon überlegen, wo man klein beigibt und wo man sich tyrannisieren lässt.


    Klar.


    Hier ist es aber so, dass der Streit von Anfang an um diese paar qm ging.
    So wie ich das lese, geht es hier nicht um Nachbarn, die Tyrannei zu ihrem Lebensinhalt gemacht haben, sondern um ein Problem, das nie gelöst wurde und immer noch im Raum steht. Und auch die Themenstarterin scheint nicht besonders bemüht zu sein, diesen einen Punkt zu klären.
    "Ich hab Recht und basta" - so sieht es aus :frag .


    Ich bin da anders gestrickt und hätte das Problem kurz und schmerzlos aus der Welt geschafft. Für mich gibt es eben echt Wichtigeres...

    *********************************
    Ihr kennt bestimmt auch diese eine Person, die ihr bei einer Zombie Apokalypse sofort erschießen würdet.
    Egal ob Zombie oder nicht...

  • Mir wäre das pupsegal. Ich würde dem Nachbarn das Stück geben und dann in Frieden leben.


    Das kann ich nicht nachvollziehen.
    Man hat etwas gekauft das einem gefallen hat, so wie es ist. Reihenhäuser haben z.Bsp meist eher kleine Grundstücke.Da würde ich auch nichts von verschenken.

    Uralt Song
    ob es nun so oder so oder anders kommt , so wie es kommt so ist es Recht…..trala lalala
    - egal ! einfach weitertanzen !

  • Das kann ich nicht nachvollziehen.
    Man hat etwas gekauft das einem gefallen hat, so wie es ist. Reihenhäuser haben z.Bsp meist eher kleine Grundstücke.Da würde ich auch nichts von verschenken.


    :frag Ist ja ok. Das sieht ja jeder anders.
    Ich wäre glücklicher in einem Haus mit kleinerem Grundstück und dafür ohne Streit mit Nachbarn.


    Mir wäre es das halt nicht wert. Sie ist glücklich dort, möchte in Ruhe "chillen", Natur geniessen und so weiter. Sie hat einen Wald in der Nähe und Platz für Blümchen. Ist doch toll.


    Man weiß aber ja auch nicht, was genau das hier bedeutet:

    Zitat

    Laut Plan hat er Recht ( hat aber dann auch einen Teil von uns ) nach
    Vertrag ( gekauft wie gesehen imcl. Abgrenzung Sondernutzungsfläche )hat
    er unrecht.


    Habe ihn deutlich gesagt nach mehreren Verhandlungsversuchen und tatsächlichem entgegenkommen unsererseits


    -- der Rechtsweg steht jedem offen bin nicht mehr bereit zum Kompromiss .


    Ein Schiedsmann oder eine Schiedsfrau wäre da vielleicht ganz gut gewesen. Vielleicht hätte man einfach tauschen können. Er hat einen Teil von ihr, sie einen Teil von ihm.


    Jetzt ist sie aber nicht mehr bereit zum Kompromiss. Verpasst kalte Duschen und hält sich in der Hinterhand, ihrerseits wegen falsch gesetzter Zäune oder sowas Pogo zu machen.
    Ich würde mal sagen: so wird das sicher nix mit in Ruhe chillen...


    Sie fragt nach Ratschlägen in dieser Situation. Meiner wäre halt nicht, auf Biegen und Brechen auf seinem vermeintlichen Recht zu bestehen.
    Sondern zu schauen, was ihr wirklich wichtig ist (dort wohnen bleiben, in Ruhe leben können, Natur geniessen etc). Und zu versuchen, genau das zu erreichen.

    *********************************
    Ihr kennt bestimmt auch diese eine Person, die ihr bei einer Zombie Apokalypse sofort erschießen würdet.
    Egal ob Zombie oder nicht...

  • Nun, der Kaufvertrag ist sicherlich nicht mit dem Nachbarn abgeschlossen. Der Vorbesitzer des Hauses kann nicht einfach irgendwelche Nutzrechte vom Nachbarn mitverkaufen.


    Es sei denn, es handelt sich um eingetragene Wege- oder Nutzungsrechte.


    Auch ein geduldetes einzäunen irgendwelcher Flächen ändert keinen Besitzstand.


    Wenn dem Nachbarn das Stück gehört, dann kann er es auch nutzen. Auch wenn es jahrelang jemand anders genutzt hat.


    Wenn man wegen so einem Pillepalle in Streit gerät, dann ist vielleicht ein Reihenhaus nicht die beste Wahl. Da hängt man sehr aufeinander und hat ständig Kontakt...


    Ich hätte übrigens ein Haus mit 8000qm Grundstück abzugeben...ganz ohne Nachbarschaftsstreit...