Beiträge von Mutti74

Die Registrierung ist wieder eröffnet! Wir begrüßen euch recht herzlich bei uns im Forum!
Liebe Forenmitglieder,

das allein-erziehend.net Team wünscht Ihnen / Euch ruhige, besinnliche Feiertage,
ein ruhiges schönes Weihnachtsfest im Kreise Eurer Lieben (Family & Friends).

Für das neue Jahr wünschen wir allen viel Kraft und Durchhaltevermögen unter der nicht gerade einfachen Zeit für alle.
Seid füreinander da, gebt auf Euch acht, aber allen voran bleibt gesund!

Herzlichst Euer AE-Team

    Ich schreibe jetzt mal aus der Position einer Mutter, die diese Phase bereits hinter sich hat. Ich kann Dich gut verstehen, ich hab mich auch so oft in den Schlaf geweint, alle Freunde und Verwandte genervt. Kurz gefasst hat Kaj den Nagel auf den Kopf getroffen: sie versucht sich mit allen Mitteln abzugrenzen, eigenständig zu werden. Es ist so so schwer zuzugucken wie die pubertierenden Kinder in ihr "Verderben" rennen, aber es ist ihr Weg. Wichtig ist, nach allen emotionalen Achterbahnfahrten, immer eine Tür für die Kinder offen zu lassen und das auch zu kommunizieren. Die kommen wieder!


    Lass sie ihre eigenen Erfahrungen machen, auch wenn es weh tut, das mit ansehen zu müssen und es vorauszusehen ist, dass es schief geht.


    Mein Sohn hat am Ende gedealt, ist mit frischen 18 Jahren mit seiner Freundin zusammen gezogen (weil die unbedingt von zu Hause ausziehen wollte) dort haben sie im Grunde weitergehaust wie im Kinderzimmer (wohnen kann man dazu nicht sagen), gefeiert, getrunken, Drogen konsumiert....kurz vor den Abiturprüfungen ist die Freundin (die mir von Anfang an ähnlich unsympathisch war, wie der Partner Deiner Tochter) mit einem Kumpel fremdgegangen und hat ihn aus der Wohnung geworfen. Somit war das Abi hin, ich hab mich eh gewundert, dass die zum Abi zugelassen wurden. Es war schwer, er tat mir leid, aber ich konnte nichts machen. Je mehr ich mich eingemischt habe, desto sturer hat er dagegen gearbeitet. Mittlerweile-4 Jahre später- ist er auf einem guten Weg, hat eine Freundin mit der er glücklich ist und wir haben wieder ein gutes Verhältnis zueinander. Er arbeitet, möchte eine Ausbildung zum Einzelhandelskaufmann machen...ich sehe das als verschwendetes Potential, aber es ist sein Leben, er muss glücklich werden. Ich musste das auf eine sehr harte Tour lernen.


    Ich wünsche Dir viel Kraft, Vertrauen und Liebe, um das alles gut durchzustehen<3.


    Mach Dir nix draus, ich war auch die Erste, die von der Geburt der Tochter mit der Frau, mit der er mich betrogen hat erfuhr. Hat mich direkt aus dem Kreißsaal angerufen. :radab Also manche Leute....

    Ich dachte mir auch schon, dass es sich um die Schönhauser handelt. Dort ist doch eine Fußgängerampel? Auf die Fahrradfahrer muss man leider überall aufpassen. :( Die Schule meines Sohnes lag ebenfalls an einer stark befahrenen Straße, die Schüler müssen in den Pausen zwischen zwei Gebäuden pendeln OHNE Ampeln, zwei Fußgängerüberwege für die Schüler wurden eingerichtet. Leider an den Überwegen auch oft schlimme Unfälle passiert. Ich hab viel geübt, ihn früh alleine gehen lassen und eingeimpft an den Überwegen Augenkontakt zu den Autofahrern aufzunehmen, weil die oft auch nicht anhalten.


    Ich hatte als Kind einen schweren Verkehrsunfall, hab aber versucht meine Ängste nicht auf ihn zu übertragen.

    Ich habe ca. 6 bis 7 Stunden Schlaf in der Woche, bräuchte aber mindestens 7-8, um ausgeschlafen zu sein. Leider fällt es mir schwer vor 23.00 Uhr zu schlafen und um 6.00 klingelt der Wecker. :sleep Bin eine Nachteule und wäre Typ Spätschicht. Am Wochenende hole ich den Schlaf oft nach. :zzzz:


    Mein Sohn war, als er klein war immer ein Frühaufsteher, was sehr hart war. Mit 4-5 Jahren können die Kinder sich ein bis zwei Stunden alleine beschäftigen am Wochenende, dann kann man wieder etwas länger schlafen. In der Pubertät (mit 11-12 Jahren)ändert sich das sowieso, dann muss man sie teilweise zum Mittagessen wecken.

    Ich esse ganz normal weiter, habe noch eine Weile Low Carb praktiziert, was aber Null Effekt hatte. Ich hatte sonst bei allem (Weight Watchers, Low Carb) sonst relativ schnell mein altes Gewicht wieder, beim Fasten nicht!

    Super tanimama, ich bewundere ja Eure Disziplin. Also die 3 Kilo vom Intervallfasten sind und bleiben weg, ohne Jojo. Ich finde das aber echt heftig, so währenddessen arbeiten fällt mir wirklich schwer, kann mich nicht konzentrieren.

    butterblum, wenn er pullern muss, muss er pullern :frag Die sind aber streng bei Euch und warum soll er deshalb die 10. Klasse nicht schaffen? Oder hast Du nur vermutet, dass darum geht bei dem Gespräch.


    Wenn meiner nicht riesengroßes Glück hat (was er leider oder Gott sei Dank schon oft hatte) wird er das Abi nicht schaffen. Drei Jahre in den Sand gesetzt. "Schade, er hat so viel Potential." Ja schade, aber wenn man es nicht nutzen kann, ist Potential auch sinnlos. ;(

    Sicher. Ich bin es nur grad so leid. :kotz wenn er halt einfach mal das täte was man ihm sagt. Aber es ist einfach nur mühsam und sinnlos. Sinnlos was er sich für Gruben gräbt aber auch sinnlos es ihm gut meinen zu wollen.


    Außenstehende, zum Beispiel der Versicherungsmensch mit zwei kleinen Jungs, reden sich leicht... hab noch ein wenig Geduld.... leichter gesagt.... Ich wollte schon fragen er solle sich 10 Jahre in die Zukunft denken und sich vorstellen, ihm ginge es so mit einem seiner Jungs... Am besten mit dem zweiten, der ist in etwa so ein Kaliber wie meiner es in dem Alter auch war.... aber man kann es sich nicht vorstellen. Man kann sich nicht vorstellen, dass man irgendwann froh wäre, nichts vom Kind zu hören weil alles was man hört und mitbekommt nur Schei*e ist :kotz


    So. Und jetzt genug gekotzt. Positive Gedanken und tief durchatmen. Ein Lächeln wirkt Wunder.[/quote]



    Dem kann ich mich leider nur anschließen, man zerrt und zieht und redet und macht und tut Nettes, aber er macht doch was er will und reitet sich immer mehr in die Kacke. ;( Ich frag mich immer nur warum?Was habe ich falsch gemacht?Was ist da wann schief gelaufen?


    Obwohl meiner bis zur Pubertät ein ganz lieber und umgänglicher Bursche war, abzusehen war die Misere vor 10 Jahren noch nicht.

    Das Jobcenter kann Dich auffordern zur Kostensenkung der Wohnkosten. In der Regel wird dieses Verfahren schriftlich geführt, das Jobcenter fordert Dich auf Dir innerhalb einer bestimmten Frist angemessenen Wohnraum zu suchen.
    Hier in Berlin regelt die angemessenen Kosten die AV-Wohnen, in dieser gibt es auch gewisse Zuschläge für bestimmte Bevölkerungsgruppen, z.B. Alleinerziehende, ältere Menschen, Menschen die aus der Obdachlosigkeit kommen. Diese können bis zu 20 Prozent mehr der Nettokaltmiete gezahlt bekommen. Am besten holst Du Dir Hilfe bei der sozialen Wohnhilfe oder caritativen Vereinen, die bei drohenden Mietschulden bzw. Wohnungslosigkeit helfen und Dich dahingehend beraten, da sich die Regelungen von Bundesland zu Bundesland unterscheiden.

    Ich fand das Zusammenleben mit einem Partner ohne Kind schon sehr schwierig. Eifersüchteleien zwischen meinem Sohn und meinem Freund und komplizierte zwischenmenschliche Verwirrungen (ich weiß grade nicht, wie ich das besser beschreiben kann). Auch aus diesem Grund haben wir uns auch gegen ein gemeinsames zweites Kind entschieden. Hätte er eigene Kinder, wäre es eventuell noch komplizierter geworden bzw. wären wir dann nicht mehr zusammen. Vielleicht klappt es, wenn man nicht zusammen wohnt. :frag