Eifersucht/Konkurrenz mit Exfreundin/Kindsmutter

Die Registrierung ist wieder eröffnet! Wir begrüßen euch recht herzlich bei uns im Forum!
  • Hallo,
    ich bin ganz neu hier im Forum und habe sogleich ein Anliegen:
    Anfang diesen Jahres habe ich einen ganz wunderbaren Mann (und Vater eines fast 6 jährigen tollen Sohnes) kennengelernt.
    Der Junge lebt seit der Trennung vor 4,5 Jahren bei ihm und ist nur in unregelmäßigem Abstand (in 9 Monaten 3 mal) bei seiner Mutter (aufgrund von Entfernung, Zeit und faulen Ausreden ihrerseits).
    Er hatte danach eine neue Beziehung und diese Frau hat (verständlicherweise) eine sehr intensive und enge Bindung zu dem Jungen aufgebaut.
    Aber auch die Beziehung ging letztes Jahr im Sommer zu Ende.
    Und nun zu meinem Problem (oder ist es garkeins und ich reagiere über?):
    Ca. alle 4-6 Wochen verabreden sich Kind und Exfreundin (natürlich regelt das der Papa) zum spielen usw. Dazu kommt sie in ihr ehemaliges zu Hause (also in sein Haus) und das mißfällt mir total. In den Stunden benimmt sie sich auch wie zu Hause: Holt Sachen zum spielen aus den Schränken und kocht sogar manchmal für die drei. (Ich habe zwar einen Schlüssel für das Haus. Aber ich kann dort nicht hin, wenn ich weiß, dass sie dort ist).
    Ich habe mit meinem Freund auch schon darüber gesprochen. Er sagt aber, dass diese Treffen seinem Sohn sehr wichtig sind und er es deshalb nicht "verbieten" wird.
    Auf einer Seite verstehe ich das ganze sogar ein bißchen. Aber wie soll ICH da meinen Platz finden???
    Ich könnte ehrlich gesagt ausflippen, wenn sie sich wie zu hause aufführt, an dem Ort, wo ich mich zu hause fühlen soll (Worte meines Freundes).
    Wie würdet ihr reagieren? ?-(

  • alle 4-6 Wochen finde ich schon ok da sie ja nicht nur die Ex-Freundin deines Partners ist sondern auch eine (nicht Ex-)Bezugsperson des Beutekindes......frei nach dem Motto Freunde kann man sich nicht aussuchen wirst du da durch müssen und der Zeitraum dazwischen dürfte dann "dein Platz" sein.
    Würde ich an seiner Stelle nicht anders handhaben da man Bezugspersonen nicht einfach ersetzt das ist ja keine Sache sondern persönliche Bindung.
    Mir ist auch bewusst das das für dich so eine Sache ist und du bei den Terminen akkut Amokgefährdet bist :thumbsup:
    Wenn du das nicht möchtest dann kann ich dir jemanden aus dem Dorf vermitteln (nennen wir ihn Rolf-Dieter) ist 42, lebt noch bei seinen Eltern im "Kinderzimmer", der hat keine Altlasten wie Ex-Freundinnen/Frauen/kinder :-D


    Du kannst natürlich auch ein riesen Fass aufmachen alá Vertrauen, "mir fehlt die Kraft", was will die Schla.mpe noch, ich denk du bist mit mir zusammen, du sagst doch das du mich liebst, das Kind muss sich an die Tatsachen gewöhnen.....egal wie du es anfängst es wird nur eskalieren und für eure Beziehung ungünstig enden.

    4 Mal editiert, zuletzt von Agrippa ()

  • Ein riesen Fass aufmachen ist sicherlich nicht in meinem Sinne. Ich habe bereits versucht, konstruktive Vorschläge zu machen: auf dem Spielplatz treffen, Eis essen gehen oder ähnliches.
    Warum muss es immer die traute Runde wie früher sein?

  • An besagten Tagen rufst deine beste Freundin an, ihr macht was euch Spaß macht, du denkst die Königin bin ich und dann zerfleddert ihr die Andere beim Käffchen. 8-)


    Am besten wäre es Ex kommt du gehst, wünschst allen viel Spaß und verlässt lächelnd das Haus, deinem Freund wirfst nen Kuss zu und bist weg.


    Im ernst mehr als Queen spielen also stur lächeln und winken wirst du nicht können, es ist sein Haus, wäre es euer gemeinsames wäre es noch ein andere Aspekt. Ich glaube da hätte ich auch was dagegen das in meine heiligen Hallen jemand meine Schränke inspiziert, aber wie gesagt es ist seins.


    Arrangiere dich irgendwie - lach, ich wäre an diesen Tagen wohl immer besonders schön. :-D

    Es ist besser,
    ein eckiges Etwas zu sein,
    als ein rundes Nichts.

  • Hallo,


    also so gescheit müsste der Vater schon sein, dass das so nicht geht, wenn man eine neue Beziehung hat.


    Das ginge mir auch auf den Sack, in dem Haus meines Mannes hat keine Ex-Frau was verloren. Ja freilich, und bekochen auch noch.... :nudelholz


    Das Kind kann sie auch bei sich bzw. auf dem Spielplatz usw. bespaßen.


    Ne, da würd ich auch nochmal nachhaken.

    Grüsse Tani :wink



    Du bist nicht das was Du sagst, sondern das was Du tust!

    Einmal editiert, zuletzt von tanimami73 ()

  • Ein riesen Fass aufmachen ist sicherlich nicht in meinem Sinne. Ich habe bereits versucht, konstruktive Vorschläge zu machen: auf dem Spielplatz treffen, Eis essen gehen oder ähnliches.
    Warum muss es immer die traute Runde wie früher sein?

    Genau weil es die traute Runde von fruher ist ;)
    Siehe weiter oben mich würde das auch massiv ankotzen aber es ist nunmal eine Bezugsperson vom Beutekind, mit so unanehmlichkeiten muss man rechnen wenn man sich nen Mann/Frau mit "Altlasten" sucht.
    Ich kann jetzt nur von mir ausgehen aber wenn mir die "neue" da um die Ecke kommen würde ala "macht das doch woanders" "muss das sein" etc. wäre sie die längste Zeit "die neue" gewesen. Ich brauch niemand um mich rum der mir sagt wie ich mein Leben zu leben habe.
    Klar Rücksicht, auf den anderen seine Gefühle achten alles schön und gut aber einmal alle 4-6 Wochen kann ein Partner auch mal zurück stecken das würde ich auch tun.......selbst wenn ich dabei Mordgedanken hätte.

    Einmal editiert, zuletzt von Agrippa ()

  • Ich denke, gerade weil KM fürs Kind selten vorhanden ist, ist es fürs Kind wichtig.
    Würde es dich auch stören, wenn es die KM wäre, die sich alle vier Wochen mit Kind im Haus des Vaters treffen würde?


    Vieelicht kannst du Eifersuchtsgedanken auch bisschen unterdrücken, wenn du dir immer wieder sagts, dass es ums Kind geht und das Kind dabei ist.


    Mich würde interessieren, ob du eifersüchtig wegen deinem Freund oder seinem Kind bist oder etwa wegen dem familiären Treffen?



    LG Jona

  • Sie kocht für die drei - also ist der Vater anwesend und ihn scheint es nicht zu stören?
    Traute Runde?
    Was geht dir auf den Sack - das sie ins Haus kommt oder in die Nähe von Schatzi?
    Wäre das auch so, wenn er Zeit mit einer sehr attraktiven Nachbarin verbringt?


    Es gibt Häuser in denen gehen viel Menschen ein und aus - die Eltern, die Schwiegereltern, Putzfrauen usw. -
    solange meine Privatsphäre geachtet wird - kann ich damit umgehen. Meist hat es ja auch einen Nutzen -
    hier Zeit mit dem Kind - woanders wird der Hund mal zum Gassi abgeholt - und ja,
    manchmal trifft man sich auch im falschen Moment - möchte Ruhe haben und ist von der Anwesenheit
    der Sippe genervt.


    Eifersucht ist nicht schlechtes - aber es ist eine Frage der Balance.


    Das Modell das sie Ex-Partner noch lange um ihre Zieh-Kinder kümmern ist nicht selten und
    oft auch praktisch, wenn man einen so vertrauensvollen Babysitter hat.


    Vielleicht solltest ihr das einfach mal nutzen? Fragt die Damen ob sie mal auf den Zwerg
    aufpaßt und ihr macht euch einen schönen Tag/Abend - das zeigt mal deutlich die Fronten.


    Wenn er allerdings noch Interesse an ihr hegt.... was ist er denn für ein Typ und
    warum haben die beiden sich getrennt.

  • Ich habe bereits versucht, konstruktive Vorschläge zu machen: auf dem Spielplatz treffen, Eis essen gehen oder ähnliches.

    Achja anmerkung am Rande, wenn ich der Frau vom Jugendamt oder meiner Ex klar machen will das mir und meinem kleinen meine Ex am popo vorbei geht und sie bleiben soll wo der Pfeffer wächst (ist schlicht so) dann mach ich ähnliche Vorschläge und sie weiß ganz genau was damit gemeint ist, fehlt noch spazieren gehen oder Zoo :D

  • (Ich habe zwar einen Schlüssel für das Haus. Aber ich kann dort nicht hin, wenn ich weiß, dass sie dort ist).


    Warum ?
    Hat jemand gesagt das Du nicht dabei sein darfst ?


    Falls es nur Dein Gefühl ist dann besser nicht dort zu sein, dann spring über Deinen Schatten und spiel mal einen solchen Tag mit. Vielleicht wachst ihr ja mit der Zeit alle zusammen.


    Wie ist es denn sonst so?
    Wohnst Du in dem Haus ?
    Warum wurde die Beziehung zur Ex beendet (wo sie sich doch scheinbar verstehen) ?
    Hast Du selbst Kind/Kinder? Wie ist das dann für die ?

  • Erstmal danke für die vielen Antworten.
    Also es geht nicht darum, dass sie in der Nähe von meinem Schatzi ist. Er hat mich auch schon gefragt, ob ich dabei sein mag (ich wäre nach der Arbeit zum Essen dazu gekommen).Sie hat wohl auch seit Ende letztes Jahr eine neue Beziehung. Von daher brauche ich mir keine Gedanken machen. Ich habe zwar noch meine eigene Wohnung, wohne aber praktisch bei meinem Freund. D.h. meine Sachen sind da, wir führen zusammen den Haushalt usw. Also ist es quasi auch "mein" Bereich und vielleicht spieltht das Eindringen in die Privatsphäre auch eine Rolle.
    Das generelle Thema Eifersucht: die KM ruft jeden Abend ab, das ist keinerlei Problem für mich.
    Würde eine sehr attraktive Nachbarin regelmäßig vorbeikommen und für ihn kochen, wäre ich "not amused".
    Meine eigentlichen Bedenken sind wohl mehr, dass ich befürchte, wenn sie dauerhaft für ihn als Bezugsperson da ist, werde ich das nicht/nie sein können. Keine Frage, der kleine Stöpsel und ich verstehen uns super.... Aber ich hätte halt gerne, wenn das Thema Ex Freundin irgendwann mal ad Acta gelegt werden könnte.

  • Kinderherzen sind groß ... da ist viel Platz drin. (Auch für Ex UND Dich)


    Nochmal nachgefragt: Darfst Du bei den Treffen nicht dabei sein ?
    Oder willst Du nicht ?


    Wie findet Dein Partner das wenn Du nicht dabei bist ?

    Einmal editiert, zuletzt von Loewe_63 ()

  • Hi,


    ich denke mit der Zeit wird der Kontakt weniger werden und die (Ver)bindung lockerer und irgendwann ganz abreissen.


    Für den Knirps ist sie eben derzeit eine wichtige Bezugsperson.


    Das es für dich ein blödes Gefühl ist, wenn sie sich in dem Haus, in das du Stück für Stück einziehst, heimisch fühlt und sich wie selbstverständlich "bedient" ist nachvollziehbar und verständlich. Ich glaub da wäre niemand ehrlich begeistert.


    Im kommenden Winter ist es sicher auch nicht toll, wenn sie mit dem Knirs immer raus muss. Sicher kann man Kompromisse finden. Sie spielt mit ihm im Zimmer und du bekochst alle und ihr esst dann zu viert zusammen. Oder sie kocht für dich mit (wenn´s unbedingt sein muss) oder dein Freund bekocht alle.


    Wichtig ist denke ich, dass du ihm mitteilst, das es für dich schwierig ist und auch wo deine Ängste liegen. Wobei ich mir da nicht so große Sorgen machen würde. Kinder können ganz viele "ganz doll lieb" haben und denken da noch nicht so in "Schubladen". Ich denke die Kontakte werden sich mit der Zeit ausschleichen.

  • Wichtig ist denke ich, dass du ihm mitteilst, das es für dich schwierig ist


    Er hat mich auch schon gefragt, ob ich dabei sein mag


    Sorry - das habe ich erst jetzt gesehen.


    Also versucht er den Spagat zu machen .... versucht es allen recht zu machen.
    Jetzt sei Du bitte so lieb und nimm die Einladung an - unterstütze ihn und stärke ihm den Rücken, denn Gegenwind kann er nicht gebrauchen.


    Mit der Zeit wird Ex verstehen, dass Du jetzt da wohnst (vorausgesetzt Du bist anwesend).
    Dann wird sie auch sicher nicht mehr an Schränke gehen

    Einmal editiert, zuletzt von Loewe_63 ()


  • Mir fällt OT hier auch auf, dass Dein Freund ziemlich schnell wieder eine neue Partnerschaft eingegangen ist (Sommer Schluss mit Ex und Januar Du als neue Freundin). Das ist für Kinder sehr schwierig, da Bezugspersonen wichtig sind und meist eine enge Bindung aufgebaut wird.


    Gib dem Kind Zeit, halte Dich etwas zurück und sprich in Ruhe mit Deinem Freund, wie Ihr die Situation für das beste KINDSWOHL regeln könnt.

    Alles, was Ihr also von anderen erwartet, dass tut auch Ihnen! Darin besteht das Gesetz und die Propheten Mt 7,12

  • Also ich kann den Unmut der Threaderstellerin schon verstehen. Ist einfach irgendwie komisch. Ich bewundere ja immer wieder, wie Manche wirklich so super tolerant und selbstlos mit bestimmten Dingen umgehen können!!!!!!!! Ich wünschte ich könnte das!


    Die Erfahrungen meiner Vergangenheit sind, dass jeder für sich selbst entscheiden muss, wie doll ihn etwas stört oder nicht und ob man sich vorstellen kann, für den Rest seines Lebens oder lange Zeit damit zurechtzukommen. Dass Andere in bestimmten Dingen kein Problem sehen, ist dabei nebensächlich. Und die beruhigenden Worte Anderer helfen meist nur kurz über eine bestimmte Sache hinweg. Früher oder später kommt das ungute Gefühl wahrscheinlich wieder hoch. Man kann eben nicht aus seiner Haut. Bestimmte Muster, wie man mit Dingen umgeht sind auch durch Erziehung geprägt und so......


    Sprich, du musst selbst entscheiden, wie "schlimm" die Sache für DICH ist und wie wichtig es dir ist, mit diesem Mann zusammenzubleiben.

  • Erstmal danke für die vielen Antworten.
    Also es geht nicht darum, dass sie in der Nähe von meinem Schatzi ist. Er hat mich auch schon gefragt, ob ich dabei sein mag (ich wäre nach der Arbeit zum Essen dazu gekommen).Sie hat wohl auch seit Ende letztes Jahr eine neue Beziehung. Von daher brauche ich mir keine Gedanken machen. Ich habe zwar noch meine eigene Wohnung, wohne aber praktisch bei meinem Freund. D.h. meine Sachen sind da, wir führen zusammen den Haushalt usw. Also ist es quasi auch "mein" Bereich und vielleicht spieltht das Eindringen in die Privatsphäre auch eine Rolle.
    Das generelle Thema Eifersucht: die KM ruft jeden Abend ab, das ist keinerlei Problem für mich.
    Würde eine sehr attraktive Nachbarin regelmäßig vorbeikommen und für ihn kochen, wäre ich "not amused".
    Meine eigentlichen Bedenken sind wohl mehr, dass ich befürchte, wenn sie dauerhaft für ihn als Bezugsperson da ist, werde ich das nicht/nie sein können. Keine Frage, der kleine Stöpsel und ich verstehen uns super.... Aber ich hätte halt gerne, wenn das Thema Ex Freundin irgendwann mal ad Acta gelegt werden könnte.


    Unter diesen Voraussetzungen würde ich erst einmal unter GAR KEINEN Umständen zusammen ziehen. Schau erst mal in Ruhe, wie sich alles entwickelt und wie der Knirps mit der veränderten Situation zurecht kommt. Kinder "scheren" sich nicht um Ex oder Next, für sie "zählen" nur liebevolle Menschen... 8-)

    Alles, was Ihr also von anderen erwartet, dass tut auch Ihnen! Darin besteht das Gesetz und die Propheten Mt 7,12

  • Genau weil es die traute Runde von fruher ist ;)
    Siehe weiter oben mich würde das auch massiv ankotzen aber es ist nunmal eine Bezugsperson vom Beutekind, mit so unanehmlichkeiten muss man rechnen wenn man sich nen Mann/Frau mit "Altlasten" sucht.
    Ich kann jetzt nur von mir ausgehen aber wenn mir die "neue" da um die Ecke kommen würde ala "macht das doch woanders" "muss das sein" etc. wäre sie die längste Zeit "die neue" gewesen. Ich brauch niemand um mich rum der mir sagt wie ich mein Leben zu leben habe.
    Klar Rücksicht, auf den anderen seine Gefühle achten alles schön und gut aber einmal alle 4-6 Wochen kann ein Partner auch mal zurück stecken das würde ich auch tun.......selbst wenn ich dabei Mordgedanken hätte.


    Sag mal Agrippa, ist es wirklich immer notwendig und unabwendbar, dass Du deinen "Frust" hier an den Usern auslässt? Deine Schreibweise ist - offen gesagt - nicht gerade auf Friedensstiftung ausgelegt und hilft der TS sicher nicht weiter. Sie meint es doch nur gut und fragt hier nach Ratschlägen. Die "Keule" braucht da niemand... :kopf

    Alles, was Ihr also von anderen erwartet, dass tut auch Ihnen! Darin besteht das Gesetz und die Propheten Mt 7,12

  • Ich wäre auch mega eifersüchtig ;). Finde ich auch normal, zumal sie ja irgendwie in deine Intimsphäre eindringt und da in der Wohnung bei deinem Partner rumhantiert, als wäre sie da noch zu Hause. Außerdem macht man sich Gedanken über was so geredet wird. Und ich wäre da auch nicht gerne dabei, das wirkt komisch und ist auch komisch.


    Ich kann nur sagen: mach ihm das deutlich, dass es für dich schwierig ist, dass es irgendwie ein bisschen grenzüberschreitend ist. Dein Vorschlag sich neutral zu treffen find ich gut! Man kann ja auch ein Kaffee trinken gehen, aber man muss nicht bei Ex die Schränke aufreißen.


    Alle die nicht eifersüchtig sind: herzlichen Glückwunsch! Aber so ein bisschen Eifersucht, also ich meine ohne Ausflipperei, gehört schon dazu.


    Ansonsten: abwarten alles wird sich mit der Zeit hoffentlich relativieren.


  • Sag mal Agrippa, ist es wirklich immer notwendig und unabwendbar, dass Du deinen "Frust" hier an den Usern auslässt? Deine Schreibweise ist - offen gesagt - nicht gerade auf Friedensstiftung ausgelegt und hilft der TS sicher nicht weiter. Sie meint es doch nur gut und fragt hier nach Ratschlägen. Die "Keule" braucht da niemand... :kopf

    Frust? Ich sags halt wie ich denke und dieses rosawölkchen "wir ham uns alle Lieb" Gewäsch alá

    Zitat

    Gib dem Kind Zeit, halte Dich etwas zurück und sprich in Ruhe mit Deinem
    Freund, wie Ihr die Situation für das beste KINDSWOHL regeln könnt.

    Ist ja nett aber das hat sie ja offensichtlich schon durch.


    Beim Thema Frust bist du ja auch super unterwegs:


    Zitat

    Unter diesen
    Voraussetzungen würde ich erst einmal unter GAR KEINEN Umständen
    zusammen ziehen. Schau erst mal in Ruhe, wie sich alles entwickelt und
    wie der Knirps mit der veränderten Situation zurecht kommt. Kinder
    "scheren" sich nicht um Ex oder Next, für sie "zählen" nur liebevolle
    Menschen... 8-)

    Respekt! Ich sage das sie die Kröte halt schlucken muss wenn sie ihn haben möchte da Ex vom Kind als Bezugsperson gesehen wird und Kinder Beständigkeit bzw Vertrautheit sehr gerne haben. Du packst in sehr wenige blumige Worte das sie nicht mit ihm zusammenziehen soll :D


    Mal abgesehen davon schafft sie es hier was zu schreiben da gehe ich schon davon aus das sie die Beiträge differenzieren und für sich selbst bewerten kann....ob sie da jemand mit moralischem Überlegenheitsgefühl braucht der sie beschützt wage ich mal zu bezweifeln.

    Einmal editiert, zuletzt von Agrippa ()