Beiträge von Nicole39

Die Registrierung ist wieder eröffnet! Wir begrüßen euch recht herzlich bei uns im Forum!

    Also mein Pubertier "schiebt" mich noch zur Wohnung raus :) und ist gern allein (ihre Aussage...).


    Nein, Spass beiseite, ich bin ja seit 7 Jahren alleinerziehend (seit 8 Monaten zusammenlebend mit Freund) und musste Tochterkind schon mit 10 Jahren ab und an 2 bis 3 Stunden allein lassen, habe dann öfters angerufen und mich abgesichert. Nachbarn waren für den Notfall auch da.


    Jetzt mit 13 habe ich sie auch schon mal von 8.00 Uhr morgens bis abends 19,00 Uhr allein gelassen, wir hatten Firmenausflug Samstag und KV hat wieder mal kurzfristig abgesagt, da er mit neuer Frau Last-Minute-Urlaub gebucht hat... :evil:


    Tochterkind hat dann bis 11.00 Uhr geschlafen, dann Mittag gegessen, ist für 2 Stunden zu einer Freundin und dann von 16.00 Uhr bis 18.00 Uhr zum Konfi-Unterricht. Fand sie ganz toll... :lach

    Also ich finde das mit dem Wein und Vitaminen auch grenzwertig, das ist kindwohlgefährdend. Das sieht nicht danach aus, dass die Mutter nur einen "schlechten" Tag hatte. Vielleicht doch mal das Jugendamt kontaktieren und schildern, was passiert ist. Aber es ist eine schwierige Situation, ich kann Dich verstehen.

    Wer sich die Zahlen der letzten Wahl bzgl. AfD wo wie hoch gewählt wurde anschaut, würde nicht so einen Quatsch à la "nur die doofen Ossis wählen AfD" von sich geben.

    Oder sind all die AfD-wählenden Bayern eingewanderte Ossis? :hae:

    Das habe ich so nicht geschrieben, Ich würde hier auch gern wieder auf die "Netiquette" für das Forum verweisen... :) Es ist eine Tatsache, dass die AFD in einigen ostdeutschen Bundesländern stärker im Parlament vertreten ist als im westlichen Teil. Warst Du schon mal einige Wochen im Osten und hast mit einigen Menschen dort gesprochen? In der Gartenanlage meiner Eltern hängt beim Nachbarn eine Reichsfahne weithin sichtbar seit Monaten und niemand sagt etwas... so etwas wäre hier in Frankfurt und Umgebung nicht denkbar...

    Dieses Problem kenne ich leider durch den KV, jedes Jahr das Motto": "Höher, schneller und weiter". Ich darf Euch gar nicht schreiben, was er dieses Jahr wieder "veranstaltet" hat für eine 13jährige :kopf. Einfach nur völlig übertrieben. Tochterkind weiß aber, dass ich diesen "Zinnober" nicht mitmache und akzeptiert es auch.

    Hallo,


    klaro Nicole. So läuft das. Anstatt einfach mal die Klappe zu halten und auf andere loszupeitschen, sich mal auf sich selber zu konzentrieren und mal wieder gute Arbeit leisten...ne. Lieber nicht. Die wissen doch alle selber nicht mehr, wo es lang geht oder gehen sollte. Presse ignorieren ist das Beste, was man derzeit machen kann, wie ich finde.

    Nein, die Fehler fingen schon bei der sogenannten "Wieder-Vereinigung" an, statt auch mal zu schauen, ob es nicht auch einige (wenn auch wenige) Dinge (z. B. kostenlose Kitas mit längeren Öffnungszeiten) gibt, wurde nur "übergestülpt" und alles platt gemacht. Blühende Landschaften versprochen (welcher Depp das wohl fabulierte...). Ich bin ganz sicher kein Ossi mehr, lebe seit 1990 in Frankfurt/Main und Umgebung, aber das "schleppen" die Ossis noch mit sich rum und sind dementsprechend frustriert. Das soll aber NICHT heißen, dass ich dies gut finde oder sogar mit der AFD liebäugle, nein ganz im Gegenteil.

    Im Osten braucht die AFD nicht mal mehr Wahlplakate aufzuhängen, das "flutscht" von allein. Die Selbstzerstörungsdynamik der GroKO ist nicht mehr zu stoppen. Da wählen - hauptsächlich im Osten-die Bürger aus Wut, Frust und Zorn die AFD. Heil und Segen wird das aber sicher nicht bringen... :(

    ... ich mache mir noch ganz andere Gedanken, nachdem ich vor ca. 2 Wochen einen Bericht über die Zwischenlager unseres Atommülls auf arte geschaut habe und dort mehrere Wissenschaftlerin meinten, dass vielleicht noch max. 10 Jahre die Sicherheit dort garantiert werden kann und unsere Politik nichts, aber auch noch gar nichts tut, um sich endlich mal wenigstens auf die Suche nach Endlagern zu begeben, wird vielleicht "Demokratie" für unsere nachfolgenden Generationen das geringste aller Probleme sein wird. Dass wird diesen Atommüll für 10.000 von Jahren sicher verwahren können, ist eine Utopie, aber die Politik sollte sich langsam mal Gedanken machen, wohin damit. Und der Atommüll wird nicht weniger...


    Vielleicht verfluchen uns die nachfolgenden Generationen irgend wann einmal und das ganz zu recht... :wacko:

    ... ich komme ja selbst aus dem Osten (Halle/Saale), die Ostdeutschen sind da schon speziell und auch durch die DDR-Zeit mit ihrer Sowjetbesetzung vorgeprägt. Da hat sich der Hass auf "Ausländer" schon vor 40 Jahren breit gemacht, dieser wurde aber mit Machtausübung, Drohungen und Einschüchterungen von der DDR-Regierung künstlich "niedrig" gehalten. Ich bin schon seit 1990 hier im Westen und stets entsetzt (auch bei der eigenen Verwandtschaft), wie engstirnig, voreingenommen und polemisch viele Ostdeutsche sind. Ich würde nie wieder dorthin zurückkehren.

    Ich glaube, das ist ein Thema, was immer wieder hochkommt. Meiner Meinung nach wird es für Kinder zur Normalität, wenn sie frühzeitig lernen, sich selbst um ihre Angelegenheiten zu kümmern. Funktioniert auch eigentlich bei uns ganz gut. Aber ich denke, Nicole39 ging es hier nicht so sehr um unseren Senf, sondern darum, sich eben mal Luft verschaffen zu können, deshalb schweige ich schnell mal wieder ...

    Yepp, genau so ist es. Ich weiß leider selbst genau, dass ich den "Verwöhnstatus" runter fahren muss. Jetzt endlich bekomme ich mal Unterstützung vom KV, wir haben beschlossen, dass Tochterkind in Zukunft mit S-Bahn hin und her pendelt (aller 14 Tage) und wenn etwas vergessen wurde, muss sie halt mit S-Bahn nochmal zurück fahren. Gestern hatte sie trotz mehrmaligem Nachfragen von mir doch den Schlüssel für Wohnung KV vergessen, es ist zum "Mäuse melken"... :motz:

    Bei meiner Anmeldung war ich 39 (deshalb auch Nicole39) - nun bin ich 47 und schon so lange dabei...

    Gut, dass es Menschen gibt, die sich so für eine Sache einsetzen und alle Kraft hineinstecken. Ein herzliches :thanks:dafür.

    Tochterkind gestern: "Mama, liebst Du mich eigentlich noch, weil Du immer so viel schimpfst...?"=O


    Boah, es ist im Moment so schwierig. Sie macht gar nichts und selbst nach Aufforderung wird nur die Hälfte erledigt. Beim letzten Wäscheaufhängen hat sie ein!!!!!! Handtuch aufgehängt und den Rest in der Maschine gelassen. Staub saugen geht auch nicht, wird nur max. ein Zimmer gesaugt. Klar, dass ich da schimpfe.


    Ich stehe aber auch 5 Uhr auf, mach ihr liebevoll Ihr Schulessen, lege die Wäsche zurecht für sie, usw. und so fort... :amok:


    Gerade weil ich weiß, dass sie oft eifersüchtig auf meinen Freund ist, bemühe ich mich inständig, dass sie nicht "zu kurz" kommt.


    Ich wolle mich einfach nur mal... || Es wird sicher irgendwann wieder besser...

    In BaWü dürfen Fehltage nicht auf dem Zeugnis stehen, das ist nur zulässig, wenn es auf einem Beiblatt steht, das nicht zum eigentlichen Zeugnis gehört...., nur mal so....im Sinne von Datenschutz und dem Schutz vom Persönlichkeitsrecht, bin ich mir nicht sicher, ob das so in Hessen überhaupt zulässig ist. Ich würde mal bei zuständigen Regierungspräsidium nachfragen...


    LG Mike


    Da hake ich gleich mal nach. Lieben Dank, von einer Muddi, die kein Superkind mit Supernoten "vorweisen" kann und Ihr Kind trotzdem abgöttisch liebt... :love:strahlen

    Nicole 39 : Ich würde mit der Leitung sprechen und ggf nochmal mit dem Lehrer . Wenn du andere Eltern mit an Bord nehmen kannst, umso besser...
    Mir wäre es wichtig, d. meine Kinder sehen, meine Muddi setzt sich für uns ein und wehrt sich.


    Alles Gute für Euch!


    Ich habe den Lehrer jetzt erst einmal angeschrieben und möchte wissen, wann die Fehlzeiten waren. Mal sehen, was und wie er antwortet. Dann sehen wir weiter.


    Ganz offen gestanden, DAS würde mir an deiner Stelle sehr viel mehr Kopfzerbrechen machen !


    Deine Tochter ist vom Gymnasium nun auf eine Realschule zurückgestuft worden. Nach all dem ist davon auszugehen, dass ihre Noten nicht gerade blendend waren. Wer auch immer dafür verantwortlich zu machen ist. Und da hast du jetzt nichts Besseres zu tun als den früheren Lehrer deiner Tochter zu "erziehen" ? Darüber kann ich nur den Kopf schütteln.


    Statt einen völlig unnötigen Konflikt mit der ALTEN Schule zu führen, solltest du dir besser Gedanken darüber machen, wie du dazu beitragen kannst, deiner Tochter den Start an der NEUEN Schule zu erleichtern. Wenn dem Kind die Haare ausfallen, dann ist das ein Alarmsignal. Und deshalb sollte diese Baustelle für dich die höchste Priorität haben. Und darauf solltest du deine Energien verwenden.


    Lass Deinen Frust ruhig an mir ab, es ist mir egal. Zum Glück gibt es ja noch konstruktive Beiträge... :strahlen


    Hallo Chia, genau das ist es - ich hatte viele Gespräche mit dem Rektor der Realschule (direkt nebenan) und dieser sagte auch oft bekümmert, dass er (bzw. die Schule) sich dann um die "frustrierten" und teilweise lernunwilligen Schüler aus dem Gymnasium kümmern müsste. Bei einigen schafft er es nicht mal mehr, dass der Hauptschulabschluss erreicht wird. 60 % der Realschüler schaffen aber den Übergang zu einem anderen Gymnasium in Friedberg, von dort höre ich von den Eltern nur Gutes. Das gibt mir Hoffnung. Jetzt muss ich erst mal sehen, dass die Haare wieder wachsen (es waren schon kahle Stellen da) und Tochter zur Ruhe kommt. Ich schlafe mal einige Nächte darüber und überlege mir, vielleicht mit anderen Eltern zu sprechen und wir machen gemeinsam etwas. Es kommt aber auch darauf an, wie sich Tochterkind jetzt entwickelt und ob ich dafür noch Kraft aufwenden kann. Mein Freund unterstützt mich ja jetzt sehr und würde mir auch helfen.

    Nicole,


    was Du jetzt geschrieben hast mit den Drohungen usw., DA würde ich und hätte ich schon längst ein Faß aufgemacht und kein kleines.


    Da hätte ich - und jetzt nach Verlassen der Schule erst recht - eine E-Mail an die betreffenden Lehrer, die Schulleitung und Schulamt geschrieben und die hätte es in sich gehabt.
    Und vielleicht an andere Stellen noch zusätzlich, wenn von Schulseite keine adäquate Antwort kommt. Verstehe ich überhaupt keinen Spaß.
    Da sind Fehltage ja echt nichts dagegen.


    Da siehst Du mal, wie unterschiedlich die Meinungen sind, hier wird mir auf der einen Seite vorgeworfen, ob ich keine anderen Probleme hätte. Nein, habe ich im Moment nicht. Aber ich frage mich, ob es dort so weitergehen soll und kann. So viele Kinder gehen von dort ab und sind krank oder zumindest echt fertig. Wenn niemand etwas tut, wird es immer so bleiben.


    So ich über den Beitrag von Monsterkrümel bezüglich der eigenen Verantwortlichkeit nachdenke, so frage ich mich, ob es mir wirklich egal sein sollte, denn das eigene Kind ist ja eh weg... "nach mir die Sinnflut" oder wenigstens mal was schreiben, um eventuell doch Denkanstoß für die Lehrer zu initiieren...

    Wir müssen alle Entschuldigungen zwei Jahre aufbewahren. Zerreißen im Beisein des Kindes geht gar nicht, das ist einfach unanständig.


    Das Zeugnis wird ja sicher nicht für eine Bewerbung o.ä. benötigt, daher würde ich nur ein kleines Fass aufmachen und der Schulleitung eine Rückmeldung über den Umgang des Lehrers mit der Problematik geben. Ich würde auch den Aspekt des Umweltschutzes (Email) anpieksen.


    Ich muss Dir ehrlich sagen, dass ich über dieses Gymnasium nur den "Kopf schütteln" kann, Tochterkind hatte zuletzt kreisrunden Haarausfall vor lauter Stress, jeden Tag nur "Druck, Druck und nochmals Druck". Hätte ich bloß auf meine Freundin gehört, ihr Sohn ist in der 9, Klasse weg, weil er psychisch völlig fertig war (dabei hochbegabt).


    Auf mails wurde grundsätzlich nicht geantwortet oder mit tagelanger Verzögerung (was ich ja noch irgendwie verstehen kann). Dem Klassenlehrer war wirklich Vieles einfach egal und uns Eltern hat er komplett ignoriert.


    Ich bin noch so wütend, es geht mir um das "Grundsätzliche", den Kindern wurde ständig gedroht. Ich werde den Lehrer anschreiben und dann einfach die ganze Angelegenheit in eine Schulblade packen und diese fest verschließen (kopfmäßig).


    Ein beliebter Spruch bei mir in der Familie war immer: Erwachsene, die keine Kinder mögen, werden Lehrer... ;( das ist wirklich ein schlimmer Spruch und trifft sicher oft nicht zu)


    Das klingt doch schon mal vie, viel besser. Die Verantwortung für Dein Kind nimmt Dir im vollen Umfang niemand ab und kann es auch nicht. Selbst in einer Ehe ist es oft so, dass der Hauptteil der Erziehung oft bei den Mütter liegt. Und bevor es hier wieder Schläge von Agrippa gibt, ja es geht auch umgekehrt und Mütter ziehen sich aus der Verantwortung ... :-D