Lärmbelästigung durch Trockner

Die Registrierung ist wieder eröffnet! Wir begrüßen euch recht herzlich bei uns im Forum!
  • Kann mir mal jemand erklären, wie eine Mutter mit Kind jeden Tag soviel Wäsche produzieren kann, dass alle 2 Tage mindestens 3 Ladungen Wäsche in den Trockner geschmissen werden müssen?!


    Das Haus ist hellhörig und man bekommt hier allerhand Dinge mit, die man garnicht mitbekommen will. Unter anderem den Trockner der Dame unter mir. Es hat eine Weile gedauert, bis ich herausgefunden hab, was das für ein Geräusch ist. Stundenlang ein surrendes brummendes Geräusch, was den gesamten Fussboden meiner Wohnung leicht vibrieren lässt. Ich werde hier langsam echt wahnsinnig. Hatte schon gedacht, dass es entweder ein Geschirrspüler oder ein Trockner oder Waschmaschine sein muss. Sprach die Dame vor einiger Zeit schonmal an, aber angeblich käme das Geräusch nicht von ihr. Letztes Wochenende war ich kurz unten wegen einer anderen Sache, da lief er dann, der Trockner. Ich wies sie daraif hin, dass der sehr laut ist und ich den oben höre. Da meinet sie nur, dass sie den dann abends ja nicht mehr anstellen dürfte. Ich meinte dann, dass das super wäre, wenn sie dies dann auch so umsetzen würde. Da hiess es dann noch, dass sie den Abend aber nochmal 2mal den Trockner anmachen müsse. Was soll ich dazu noch sagen? So lief der Trockner den Abend dann noch bis kurz nach 23 Uhr. Heute morgen bin ich vom Trockner wach geworden und was soll ich sagen? Der läuft immernoch! Wieviele Maschinen mögen das sein? 12 Stunden durchgehend den Trockner anhaben?! Kann man da überhaupt irgendwas gegen machen? Sie hat ihre Waschmaschine übrigens im Keller. Kann ich darauf bestehen, dass der Trockner auch in den Keller muss? Reden lässt sie ja scheinbar nicht mit sich, es gab ja schon mehrere Lärmvorfälle. Mir gegenüber ist sie zwar immer nett und freundlich, aber ich spüre/höre, dass sie bestimmte Lärmquellen nicht abstellen will und auch ihre Tochter nicht entsprechend anhält, leiser zu sein. So sieht sie es ja scheinbar auch nicht ein, abends den Trockner auszulassen.

  • ich weiß nicht - hab 2 kleine Kids, mein Trockner läuft auch oft...


    ich akzeptiert die Geräusche von den Nachbarn auch... in Mietwohnungen hab ich das immer toleriert - hab ja auch
    Kinder, die nicht unbedingt immer leise sind ...

    "all your lives a cosmic joke" lemmy
    2 Kids *2007 *2010

  • Hmm, evtl. mal die Nachbarin über die Ruhezeiten aufklären.


    Ich wasche und trockne auch oft nachts. Liegt jedoch an meinen Arbeitszeiten und zum Glück wohne ich in einer DHH.

  • Ich war gerade nochmal unten, mein Sohn ist mal wieder wach geworden deshalb und hab sie gebeten, den Trockner auszustellen, immerhin haben wir nach 22 Uhr. Sie sieht nicht ein, den Trockner abends auszulassen, sie hätte halt viel Wäsche und müsse dann abends eben den Trockner laufen lassen.


    Es gibt hier im Haus regelmässig Beschwerden wegen Ruhestörung und das Haus ist extrem hellhörig. Aber die Leute über mir beschweren sich schon bei der Dame unten, weil die oben ihre Schuihe auf dem Laminat hören. Da kann man sich vielleicht vorstellen, wie die Geräusche dann bei mir ankommen. Und wenn dann über 12 Stunden ein Trocklner läuft (wie heute) und das Kind nun erneut wegen des Brummens heulend aufgewacht ist, kann ich mich irgendwann nicht mehr damit abfinden, zu sagen "Leben und Leben lassen"...

  • Klingt jetzt zwar doof, aber man gewöhnt sich an solche Geräusche!
    Wenn man in einer Einflugschneise wohnt, oder neben Bahngleisen ist der Geräuschpegel wesentlich höher und man schläft irgendwann trotzdem.


    Ich würde mir hier die Enrgie sparen, mich darüber aufzuregen - bestimmte Dinge bekommt man nicht geändert.
    Und solange es keine Rumbrüllerei mitten in der Nacht ist....
    Mit Lärmbelästigung kommst du hier sicher nicht durch.

    " Lebensmotto" Alle Sorgen hinaus auf`s Meer schicken und kleine Gluecksmomente sammeln, wie Muscheln am Strand

  • Hmm, also mein Kind schläft, da kann eine Bombe einschlagen... ;)


    Aber gut, da hilft dann wohl nur Dich an die Hausverwaltung/den Vermieter zu wenden.


    Allerdings: Wenn das Haus so hellhörig ist, lässt sich das unabhängig vom Trockner, wohl eher weniger vermeiden. Das ist das Problem des Eigentümers wenn er hellhörige Wohnungen vermietet. Vielleicht hört man Dich ja auch? Obwohl Du versuchst, leise zu sein?

  • Ein normaler Trockner hat keine Geräuschentwicklung, die so störend durch die wohnungstrennenden Wände/Decken zu hören sein dürfen. Hier dürfte es sich mehr um ein Problem des Hausbesitzers handeln.

    Liebe Grüße



    Bap



    Wir können unser Leben nicht neu formatieren, ein anderes Betriebssystem aufspielen und alles wieder neu beginnen. Erst wenn man sich den Fehlern der Vergangenheit stellt, kann man positiv in die Zukunft blicken.

  • An ein dauerhaft brummendes Geräusch werde ich mich niemals gewöhnen. Das macht mich einfach wahnsinnig.
    Aber nach 22 Uhr muss das doch wirklich nicht sein, es gibt schliesslich Ruhezeiten.
    Vielelicht ist es auch die Gesamtsituation und der Trockner bringt das Fass zum Überlaufen, das mag auch sein. Laut ist es dort unten oft bis nach 23 Uhr unter der Woche.



    Klar hört man mich auch, das weiss ich auch. Man hört auch das weinende Kind über wie unter mir.
    Die Genossenschaft unternimmt diesbezüglich nichts, es müsste eine gesamte Deckendämmung gemacht werden und die machen die nicht. Hatte wegen der Hellhörigkeit bereits kurz nach meinem Einzug berits Kontakt zur Genossnenschaft aufgenommen. Da wollte auch jemand von der Bauabteilung kommen, um zu messen, das wurde aber nie eingehalten.

  • Nach 22 Uhr sollte solch ein Gerät dann nicht mehr laufen, wenn es so laut ist. Ich denke, dass man da drauf bestehen kann. Aber wie man das durchsetzt...vielleicht mal mit dem Vermieter sprechen?

  • Okay, Genossenschaft halt.


    Nun, wie geschrieben: Es ist eher das Problem des Eigentümers.


    Man kann sich natürlich gegenseitig mit den Nachbarn bekriegen, was aber nicht die Ursache des Problems bekämpft.


    Wie Volleybap schon schrieb: Ein Trockner ist geräuscharm. Anders sieht es aus mit einer schleudernden Maschine.


    Vielleicht solltet ihr Euch nicht gegenseitig das Leben schwer machen, sondern Euch zusammen tun und zur Genossenschaft gehen, damit entlich was getan wird.


  • Ein normaler Trockner hat keine Geräuschentwicklung, die so störend durch die wohnungstrennenden Wände/Decken zu hören sein dürfen. Hier dürfte es sich mehr um ein Problem des Hausbesitzers handeln.


    das frag ich mich auch...


    entweder ist das ein Trockner, einer Art, die ich nicht kenne - ich kenne nur Trockner die sind so laut wie Gescirrspüler o.ä.


    oder das Haus hat ein bauliches Problem...


    ggfls. ist der Trockner ungünsig mit dem Boden gekoppelt - da gibt es glaube ich, so Zwischenmatten
    ggfls. fehlt bei euch aber gänzlich der Trittschutz unter dem Laminat


    Ob die Aufstellung in der Wohnung erlaubt ist, oder im Waschraum, kannst du deinem Mietvertrag entnehmen.


    Ich wasche auch häufig viel, gerade wenn Bettwäsche, Sofadecken, Gardinen und normale Wäsche gleichzeitig dran sind.

  • Ich find das Geräusch von Trocknern auch nervig und bin der Meinung, das man ab 22 Uhr da einfach Rücksicht draufnehmen sollte, wenn sich ein Nachbar schon beschwert hat. Vor allem sind solche Geräte oftmals bei anderen Mieter viel lauter zu hören, als bei einem selbst.


    Schau mal in der Hausordnung nach. Bei uns war das damals geregelt.

    Einmal editiert, zuletzt von Zann ()

  • Da wollte auch jemand von der Bauabteilung kommen, um zu messen, das wurde aber nie eingehalten.


    Dann solltest du da mal dringend nachhaken.

    Liebe Grüße



    Bap



    Wir können unser Leben nicht neu formatieren, ein anderes Betriebssystem aufspielen und alles wieder neu beginnen. Erst wenn man sich den Fehlern der Vergangenheit stellt, kann man positiv in die Zukunft blicken.

  • Hi Alessandria,


    anscheinend sind die Strompreise noch lange nicht hoch genug, wenn bei Deiner Nachbarin dauernd der Trockner läuft. Die Dinger sind nämlich die totale Umwelt-Sauerei.
    Du könntest daher versuchen, sie mit guten Argumenten zu überzeugen: grade im Winter trägt trockene Heizungsluft viel zu Atemwegs-Erkrankungen und sogar Augen-Entzündungen bei: Wäsche auf den Wäscheständer vor der Heizung ist also nicht nur preiswerter und umweltfreundlicher sondern auch noch gesünder. :winken:


    Oder wie wär's mit einem flotten Spruch: "Wer sich nicht so viele Kleider leisten kann, muss halt öfter waschen und trocknen" :lgh


    LG


    Flo

    Mein Traum: automatische Fabriken die alles produzieren was wir brauchen. Niemand muss arbeiten und alle haben Zeit für Kinder, Eltern und Freunde.
    Mein Alb-Traum: diese Fabriken gehören den Reichen und wir Menschen leben abhängig in Knechtschaft.

  • Viel Wäsche kann ich mir schon vorstellen, wenn man einen Spei-und Kleckerfritzen hat. Ich bin ein sauberer Mensch und mag nicht 2 Tage in bekleckerten Hausklamotten rumrennen. ;) Allerdings hab ich keinen Trockner...
    Ich glaub auch dass der Trockner ein technisches Problem hat oder zu alt ist. Vllt. kann man der Dame Angebote für einen neuen energiesparenden leisen Trockner unter die Nase halten, so durch die blume.



    Meines Wissens gibts für WaMas , Trockner und Co solche Dämmunterlagen-/-füße....


    Hellhörigkeit ist bei mir auch problematisch, ich hör wenn der Nachbar staubsaugt...

  • Wenn mit der Frau nicht zu reden ist und du es schon mehrfach im Guten versucht hast, würde ich mich nun an deiner Stelle an den Vermieter wenden.
    Falls Andere im Haus sich auch regelmäßig gestört fühlen, tut euch zusammen und schreibt nen gemeinsamen Beschwerdebrief an den Vermieter.

    :strahlen Je größer der Dachschaden, umso schöner der Ausblick in den Himmel! :strahlen

  • Hm. Also ich würde versuchen, meine Nachbarin dazu zu überreden, den Trockner zur WaMa in den Keller zu packen. Kannst ihr ja anbieten beim Tragen zu helfen. Diese Matten helfen meinen Informationen nach nur gegen Vibrationsbelöstigung, nicht gegen "Brummgeräusche".


    Viel Glück!

  • Es könnte auch ne ganz einfache Ursache haben...


    Trockner habe so einstellbare Füße.
    Wenn der Trockner nicht mit allen vier bündig und waagrecht auf dem Boden steht, dann kann die Unwucht beim Schleudern Geräusche verursachen.


    Das würde ich mal als erstes kontrollieren.


    Gruß,
    PapaT

    .








    Wenn dich etwas nervt ändere es!

  • Der Trockner ist ein paar Monate alt und in ihrer Wohnung klingt der echt nicht so nervig wie in meiner Wohnung drüber. Der vibriert halt an der Innenwand und das Vibrieren verteilt sich dadurch über meinen Fussboden. Vor allem in Bad, Schlafzimmer und Wohnzimmer. In der Küche, die direkt über ihrer Küche liegt, höre ich deutlich weniger.


    Ihr Kind ist 9 oder 10 Jahre alt, also aus dem Spuckalter heraus^^


    Ich weiss nicht, inwieweit der Trockner die anderen Mieter stört, ich weiss also nicht, ob der in ihrer Nachbarwohnung genauso vibriert oder ob das nur nach oben zu mir zieht, weil der ja in ihrer Küche An der Wand steht, die zum Bad grenzt.


    Sie wollte den trockner ja ursprünglich in den Keller stellen, dazu wurde bereits von einer Firma der Wasseranschluss versetzt. Nun hat sie Aber Angst, dass ihr Trockner bei Benutzung von ihrer Waschmaschine fällt, weil sie gehört hat, dass es dafür ein Gestell gibt, wo man die beiden Geräte übereinander befestigt und dafür will sie kein Geld ausgeben.


    Ich sehe mich nicht befugt, in ihrer Wohnung am Trockner irgendwelche Füsse richtig zu positionieren, das muss sie schon selbst tun. Ich kann ihr nur Lösungsvorschläge machen, aber umsetzen muss sie die schon selbst – wenn sie denn will.