Gemeinsam abnehmen

Die Registrierung ist wieder eröffnet! Wir begrüßen euch recht herzlich bei uns im Forum!
  • Okay Intervallfasten....
    Ich lese immer mal mit aber frage mich was wohl unter den eigenen Lebensumständen am meisten Sinn macht?!


    Ich würde denken 5:2 wäre machbar aber ich wüsste nicht an welchen Tagen ich das fasten einbauen sollte.
    Wie sind so eure Erfahrungen?!


    Ach ja Vollzeitjob und Diabetiker.....und würde gern noch mehr Gewicht verlieren um Zucker noch etwas zu drücken.

  • Okay Intervallfasten....
    Ich lese immer mal mit aber frage mich was wohl unter den eigenen Lebensumständen am meisten Sinn macht?!


    Ich würde denken 5:2 wäre machbar aber ich wüsste nicht an welchen Tagen ich das fasten einbauen sollte.
    Wie sind so eure Erfahrungen?!


    Ach ja Vollzeitjob und Diabetiker.....und würde gern noch mehr Gewicht verlieren um Zucker noch etwas zu drücken.


    Ich hab es ausprobiert (also 5:2) und nach 2 Wochen aufgegeben :rotwerd . Es ist machbar, fällt mir aber sehr schwer. Konnte mich irgendwie kaum auf die Arbeit konzentrieren, mir war kalt und ich war müde und kraftlos. Am Wochenende fasten kommt für mich nicht in Frage, da sitzt dann oft der Mann hier und futtert den ganzen Tag. Ich glaub würde ich nicht arbeiten, wäre es für mich locker machbar. Es war ganz gut um wieder rein zu kommen, mach jetzt wieder lowcarb, also SiS.

  • Da ich gestern bei meiner Freundin spät gegessen habe musste ich bis Mittag durchhalten. War nicht einfach. Habe 1 Stunde früher mit dem Essen angefangen :rotwerd Im Gegenzug habe ich heute um 18 Uhr meine letzte Mahlzeit genommen. Die nächste Mahlzeit werde ich morgen um 10 Uhr einnehmen. Passt :daumen In der Früh habe ich eh keinen großen Hunger. Mal gucken, ob ich das tatsächlich durchhalte ....

  • :wand Oh wie kann man nur doof sein. Auf gehts, neue Runde. Das nächste Mal nicht soviel essen. Nur weil ich faste. Hoffe die Lektion gelernt zu haben. Oh man, bin ich doof :wand

  • So, heute beginne ich mit dem Heilfasten (jetzt schon zum vierten Mal jeweils in der Fastenzeit).


    Mal schauen wie lange ich diesmal durchhalte, was es auf der Waage bringt und wie es danach weitergeht.....

  • Nach nur dem ersten Tag Heilfasten sind zwei Kilo runter... klar, nur Wasser.... aber es fühlt sich gut an!

  • Ich bin seit gestern auch wieder dabei, was ich genau mache, keine Ahnung. Ich bin noch am überlegen, auf jeden Fall hatte ich in 2017 in 7 Monaten 7,5KG abgenommen und es hat sich gut angefühlt. Nun sind 4,5KG wieder drauf, ekelig:(

    Das Herz hat seine Gründe, die der Verstand nicht kennt

  • So, 4. Tag Heilfasten und knapp 4 kg weniger.


    Aber irgendwie schlaucht es mich heuer.... auch wenn ich kein Problem hatte, heute Mittag einem Bekannten beim Italiener beim Essen zu zu schauen.....


    Ich denke mal, dass Freitag Schluss ist!



    Aber ich hätte noch eine Frage für danach.... ich möchte mit Intervallfasten weitermachen....
    Kann man das 5/2 und das 16/8 auch kombinieren? Oder macht das keinen Sinn?

  • Aus meiner Sicht ist das natürlich absolut möglich. Warum auch nicht?


    Wenn ich jetzt von meiner Ernährungsform ausgehe... Paleo, Steinzeiternährung, Urkost, Mammuternährung oder wie immer man das nennen möchte... Ich gehe davon aus, dass der Steinzeitmensch zuerst mal etwas tun musste, um was zu essen zu bekommen. Er musste was suchen, sammeln oder jagen. Da sind bestimmt schon mal ein paar Stunden vergangen, bis man da was zwischen die Zähne bekam. Und im Winter war es bestimmt an manchen Tagen unmöglich, etwas zu finden oder zu erlegen. Ergo blieb die Küche kalt.


    Du isst halt dann an 5 Tagen innerhalb eines Zeitfensters von 8 Stunden und an 2 Tagen isst du nix. Ich glaube, das geht.

    Finde Dein Licht und finde Deine Schatten. Erst dann wirst Du zu Deiner Mitte finden.

  • Wenn ich jetzt von meiner Ernährungsform ausgehe... Paleo, Steinzeiternährung, Urkost, Mammuternährung oder wie immer man das nennen möchte... Ich gehe davon aus, dass der Steinzeitmensch zuerst mal etwas tun musste, um was zu essen zu bekommen. Er musste was suchen, sammeln oder jagen. Da sind bestimmt schon mal ein paar Stunden vergangen, bis man da was zwischen die Zähne bekam. Und im Winter war es bestimmt an manchen Tagen unmöglich, etwas zu finden oder zu erlegen. Ergo blieb die Küche kalt.


    Jetzt mal unabhängig davon, wie gut oder nicht Intervallfasten ist - das ist ja bestimmt auch für jeden anders - meinst Du, man kann das so eins zu eins auf heute übertragen? Wo doch die meisten Menschen (ok, es gibt immer Ausnahmen :-D ) nicht mehr wirklich in der Steinzeit leben? Sich alle äußeren Bedingungen komplett geändert haben. Gilt dann ernährungstechnisch wirklich immer noch das Gleiche? So richtig alt sind die Leuts ja damals auch nicht geworden.
    Ich habe ja auch mal eine zeitlang Paleo gemacht - aber ich frage mich das wirklich, ob man das so vergleichen kann...

    LG
    CoCo



    Halt mich fern von der Weisheit, die nicht weint, von der Philosophie, die nicht lacht, und von der Größe, die sich nicht vor Kindern verneigt.


    ~ Khalil Gibran ~





  • Nein. Vergleichen kann man das bestimmt nicht. Und eins zu eins übertragen schon gar nicht. Ich für mich habe festgestellt, dass ich diese Ernährung am besten vertrage. Ich habe die "erlaubten" Lebensmittel kürzlich mit denen verglichen, die ich angeblich aufgrund meiner Blutgruppe gut vertragen soll. Deckt sich nicht eins zu eins aber weist deutliche Parallelen auf. Mir geht's damit halt gut.


    Heute hab ich Streichwurst hergestellt. Aus Biofleisch. Alleine die Tatsache dass ich weiß was drin ist macht das Lebensmittel für mich doppelt wertvoll. Und so soll es sein. Weg vom billigen Konsum hin zu bewusster Ernährung.


    Ob die nun paleo, vegetarisch, vegan, low carb oder sonst was ist, ist dabei nebensächlich. Finde ich. Da muss jeder das finden, was für ihn am besten passt.


    Ich vermute, das ist auch beim Intervallfasten so. Für den einen ist es das Höchste und der andere kommt nicht ums verrecken damit klar. Ich glaube aber trotzdem dass man 5/2 mit 16/8 kombinieren kann wenn man es möchte.


    :)

    Finde Dein Licht und finde Deine Schatten. Erst dann wirst Du zu Deiner Mitte finden.

  • ich möchte mit Intervallfasten weitermachen....
    Kann man das 5/2 und das 16/8 auch kombinieren? Oder macht das keinen Sinn?


    Und noch eine Frage..... außerhalb des Zeitfensters geht auch kein Kaffee mit Milch, oder?


    Aus eigener aktueller Erfahrung: Ich kann das ganz wunderbar kombinieren. Ich kann berufsbedingt und aufgrund meiner momentan sehr unplanbaren privaten Situation überhaupt keinen Zeitplan einhalten und daher nur sporadisch Fastentage oder so einlegen. So unregelmäßig hab ich überhaupt noch nie gegessen. Das einzige regelmäßige ist meine Milch im Kaffee/Malzkaffee und das sind immerhin 300ml verteilt auf den Vormittag, also auch noch ziemlich viel. Zum Sporteln gehe ich zwar gerne, derzeit aber kaum, weil ich echt nirgendwo die Zeit dafür rausbringe. Ein von Weihnachten übriggebliebener Schokonikolaus (125g) musste auch mal dran glauben, als ich Frust hatte und mit meiner Freundin war ich 2x in einem Café zur heißen Schokolade (mit Sahne :rotwerd ) und Kuchen.


    Trotzdem hab ich seit Silvester 7,5 kg abgenommen. Es fällt mir total leicht, ich habe nie ernsthaft Hunger. Letztlich ist es halt dann doch immer eine Kal.zufuhr-Verbrauch-Defizit-Rechnung.

  • Danke!


    Und noch eine Frage..... außerhalb des Zeitfensters geht auch kein Kaffee mit Milch, oder?




    Das Zeitfenster beim Intervallfasten ist für die Autophagie wichtig ( bitte googeln, hab grade keine Zeit zum erklären :D )
    Diese wird durch Milch im Kaffee unterbrochen ( Hafermilch, etc. geht wohl)


    Ansonsten, wenn es rein um die Abnahme geht, ist Milch darin erlaubt, da kommt es, wie immer, nur auf das Kaloriendefizit an


    Ich lebe übrigens von Milchkaffee, auch an meinen Fastentagen ;)
    Muß sie halt mit einrechnen .

    " Lebensmotto" Alle Sorgen hinaus auf`s Meer schicken und kleine Gluecksmomente sammeln, wie Muscheln am Strand

  • Danke für Euere Antworten.... also teste ich jetzt mal Kaffee ohne Milch bzw. muss sonst leider morgens drauf verzichten (wird hart werden).



    Ansonsten bin ich bei Tag fünf vom Heilfasten und es sind 4 kg runter.


    Momentan fällt es mir trotzdem sehr schwer, aber die sieben Tage mache ich voll!

  • Erstmal für den Rest der Fastenzeit auf Süßes verzichten (was bei mir auch schon viel ausmacht) und dann mit bewußtem Essen und Intervallfasten weitermachen (wie ich anfangs schon geschrieben hatte).


    Mir ist klar, dass das ohne Ernährungsumstellung nichts bringt.
    Aber ich brauche sowas als Einstieg..... ich muss einen Erfolg sehen, um die Motivation zu finden.....

  • Erstmal für den Rest der Fastenzeit auf Süßes verzichten (was bei mir auch schon viel ausmacht) und dann mit bewußtem Essen und Intervallfasten weitermachen (wie ich anfangs schon geschrieben hatte).


    Kann ich nur (zu) gut verstehen. Ich habe gute Erfahrung damit gemacht, den Konsum von Süßigkeiten dauerhaft zu reduzieren. Ab und zu, so finde ich persönlich, kann man sich dann auch "belohnen", und sollte ich mal zwischendurch Lust auf Süßes haben, so esse ich stattdessen (zusätzlich) Obst. Ernährung soll ja keine Entbehrung sein, sondern Genuss.


    ich muss einen Erfolg sehen, um die Motivation zu finden.....


    Das geht wohl jedem so ... es ist ja schon ein Erfolg, wenn man sich wohler im eigenen Körper fühlt, oder?

  • Anmida,
    da man an den Fastentagen ca. 500 kcal zu sich nehmen darf, halte ich es so, dass Kaffee mit Milch erlaubt ist. Ich rechne es mit ein.

    I am a bear of very little brain, and long words bother me. (Winnie-the-Pooh)


    Ein Leben ohne Bücher ist nicht lebenswert. (Erasmus von Rotterdam)