Beiträge von timanfaya83

Die Registrierung ist wieder eröffnet! Wir begrüßen euch recht herzlich bei uns im Forum!

    Also ich hatte auch mal Tinder aber auch ganz schnell wieder gelöscht. Zum einen bin ich schreibfaul und das ist dann eher ungünstig zum anderen hab ich so viel nach links gewischt bis es keine Männer mehr gab 🤣. Nein im Ernst mich nervt, dass man Altersgruppe festlegen kann die angezeigt werden dummerweise wurden mir immer Männer über oder unter meiner Altersgrenze angezeigt. Dann hätte ich gern mehr Filter, diese Autoprolls , Mickibudenfanatiker und Co. muss ich nicht sehen .

    Und entschuldigt aber ich hab mich immer gefragt ob die auch arbeiten. Bei 99% der Männer steht immer das sie ja so viel Sport treiben an 7 Tagen in der Woche von normal bis ausgefallen aber alle radeln natürlich zusätzlich, alle Reise so gern und so viel ach ja und natürlich ist Kultur ganz wichtig. Hmm 🤔 also bei Tinder sind das dann andere Menschen als die die bei mir auf den Straßen rum laufen.

    War bei beiden nicht. Auch bei keinen Rückbildung Kurs. Hatte keine Lust auf Mütter und die kleine war noch so klein....dachte wird über Baby Massage oder so gehen das die jmd kennenlernt.

    Also in dem Alter des Kindes wirds nicht gehen ohne, dass du Kontakt zu den Eltern hast. Wer das Eine will, muss das Andere mögen. Kinder für soziale Kontakte zu finden ohne das da Eltern mit dran hängen wird wohl schwer werden.

    Nochmal man kann mit keinem Test nachweisen ob du dich beim Privatvergnügen , beim Job oder bei täglichen Dingen des Lebens infiziert hast! Fakt dein Arbeitgeber hat da keine Möglichkeit dir Geld vorzuenthalten weil er glaubt du könntest dich privat infiziert haben. Klingt alles bisschen nach Ausrede.

    Spielplatz waren wir noch nicht. Auf meiner Arbeit komm ich mit vielen Menschen in Kontakt. Deshalb ist der Arbeitgeber strenger und wir mussten unterschreiben Menschen Ansammlung zu vermeiden. Sonst gibt's Ärger wenn man deshalb in Quarantäne mus. Leider sind das die Spielplätze

    Strenger Arbeitgeber hin oder her und egal was du da unterschrieben hast , du kannst sehr wohl ohne Konsequenzen des Arbeitgebers auf den Spielplatz gehen. Davon ganz unabhängig kann dein Chef überhaupt nicht nachvollziehen oder besser gesagt beweisen wo du im Falle einer Quarantäne mit dem Auslöser in Kontakt gekommen bist also kann es da auch keinen Ärger geben. Also manche Chefs kommen aus Ideen.

    Ja gut man hat es durchschaut .... bei uns im Klinikum sind noch viele freie Betten , die kann man alle auf die ITS schieben. Dann legen wir die Kranken da rein und gut ist. Hat ja keiner gesagt, dass es Personal braucht für die Versorgung der Leute . Man muss ja nicht glauben , dass es nur einer Pflegekraft bedarf um einen Patienten regelmäßig zu lagern, ist ja nicht so dass man den Patienten anschubst und der von alleine ins Rollen kommt aber schön wärs. Und doof das so ein Klinikum eben auch noch viele andere Patienten versorgt und neben den COVID-ITS auch noch die langweiligen Intensivstationen versorgt. Und Geld ist das eine aber es gibt auch immer mehr Pflegepersonal zumindest bei uns was nach einem Jahr Corona körperlich kaputt ist und leider auch seelisch mehr als gelitten hat und kaum noch einsetzbar ist auf ITS. Man kann nicht immer alles mit Geld lösen , viele wollen sich egal bei welcher Bezahlung dieser seelischen Belastung aussetzen.

    Ich sage es gerne nochmal, so lange der Plsn ist die Schüler der weiterführenden Schulen bekommen 2 Test pro Woche in die Hand geklatscht , mit der Info macht mal zu Hause ist es in meinen Augen sinnfrei. Das Ding basiert also auf 100% Vertrauen . Blöderweise feier ich in kurzer Zeit mein 1 jähriges Jubiläum in einer Abstrichstelle und wenn ich eines gelernt habe, dann dass Vertrauen da mehr als dünne Äste Eis ist. Was die Leute sich da so hinbiegen wie es ihnen am besten in den Kragen passt ist schon erstaunlich. Die Schule haben null Einsicht wer wirklich den Test gemacht hat, noch Einsicht wie das Ergebnis des Test war ... wie heißt es doch so schön , Papier ist geduldig da kann ich rauf schreiben wie es mir gerade passt. Also habe ich damit 0% Sicherheit gewonnen sondern am Ende bleibt es dabei sich an Abstand und Hygiene zu halten.
    Und habe ich berechtigte Zweifel weil Kind kränkelt dann bleibt sie eh zu Hause und dann gibt es auch einen Test.

    Ich dachte auch es wäre ganz einfach : Lehrer*in teilt Tests aus alle Kinder werden angeleitet das selbst zu machen (beispielsweise in der ersten Stunde).

    Kein positives Ergebnis heißt Unterricht beginnt. Positiv(e) Ergebnis(se) : alle gehen auf direktem weg nach Hause und warten auf weiter Instruktionen des Gesundheitsamt.

    Mir ist es ein Rätsel, wie man dafür 12 PDFs erstellen muss... Aber ich habe sie noch immer nicht gelesen - Asche auf mein Haupt 8).

    Wichtig zu beachten , bei positivem Test bitte nicht die öffentlichen Nutzen.

    Ich sehe es ganz pragmatisch. Die Schüler sollen sich selbst zu Hause testen . Nun habe ich einen realistischen Blick auf die Dinge und eine eher wenig gute Einstellung zu den Schnelltest. Davon abgesehen kann Niemand nachvollziehen ob der Schüler sich wirklich selbst getestet hat oder ob nicht das Geschwisterchen oder das Haustier abgestrichen wurde und ebenso kann Niemand nachvollziehen wie das Ergebnis nun wirklich war .... wenn ein Elternteil um die Konsequenz weiß dann wird daraus einfach gemacht: „Ach du hast ja nichts der Test wird falsch sein dann gehst du zur Schule und wir sagen war negativ.“ also für Niemanden nachvollziehbar von daher kann ich da ruhigen Gewissens drauf verzichten.
    Habe ich Zweifel oder Grund zur Sorgen dann streiche ich mein Kind selbst ab aber nicht zweimal wöchentlich diese Möchtegern-Testung.