Ex-Auskotz-Thread!!!

Die Registrierung ist wieder eröffnet! Wir begrüßen euch recht herzlich bei uns im Forum!
  • Urspruenglich ging es hier wohl mal darum, dass in einer Beziehung, in der zumindest stillschweigend der Rahmen gesetzt war für das, was geht und das, was nicht geht, der eine Partner stillschweigend und hinterrücks ausgebrochen ist. Und damit hat das eine andere Dimension als: Ich tue dies, ich tue das und alles gehört zur Vielfalt.

    Wenn solch ein Handeln in der Beziehung passiert, habe ich großes Verständnis dafür, wenn das im Ex-Auskotz-Thread! als Frustventil deutlich gesagt wird. Die stillschweigende, heimliche Aufkuendigung der Partnerabsprache finde ich jedoch übel. Und natürliche sind da die Kinder mit involviert. "Wo ist denn die Mama?" - "Arbeiten, mein Kind."

    Liebe Grüße



    Bap



    Wir können unser Leben nicht neu formatieren, ein anderes Betriebssystem aufspielen und alles wieder neu beginnen. Erst wenn man sich den Fehlern der Vergangenheit stellt, kann man positiv in die Zukunft blicken.

  • Man kann schaunwirmals Beitrag für sich werten, wie man mag, aber sie kommt ohne Beleidigungen aus und spricht für sich.. . Ich fände es gut, wenn es dir auch gelingen würde und du hier sachlich bleiben würdest.


    Dann zeig mir mal die "Beleidigung" auf.

    Im Übrigen kann sie gut für sich allein sprechen.

  • Urspruenglich ging es hier wohl mal darum, dass in einer Beziehung, in der zumindest stillschweigend der Rahmen gesetzt war für das, was geht und das, was nicht geht, der eine Partner stillschweigend und hinterrücks ausgebrochen ist. Und damit hat das eine andere Dimension als: Ich tue dies, ich tue das und alles gehört zur Vielfalt.

    Wenn solch ein Handeln in der Beziehung passiert, habe ich großes Verständnis dafür, wenn das im Ex-Auskotz-Thread! als Frustventil deutlich gesagt wird. Die stillschweigende, heimliche Aufkuendigung der Partnerabsprache finde ich jedoch übel. Und natürliche sind da die Kinder mit involviert. "Wo ist denn die Mama?" - "Arbeiten, mein Kind."

    Zu Blau:

    Dann bin ich auch bei dir, jedoch handelt es sich um ein nachpartnerschaftliches Verhalten (Besuch von Swingerclubs), welches angeprangert wurde.

    Auf nichts anderes habe ich mich bezogen.

  • Nachdem Herr Ex ja vor fast einem Jahr den Umgang mal wieder eingestellt hatte, hat er nun laut Beistandschaft den Unterhalt ( welcher eh ein Mangelfall) ist seit Juli eingestellt und den Titel nicht mehr bedient. Ich werde gebeten meine Lohnabrechnung einzureichen, da sie gerne Pfänden würde. Manchmal habe ich das Gefühl Ex macht solche Aktionen nur damit wir ihn nicht vergessen und er in unseren Leben präsent ist.

  • Ich hasse es, wenn Vereinbarungen nicht eingehalten werden. Es war verabredet, dass der Papa die Kleine heute um 9:00 abholt. Jetzt ist es gleich zehn und er ist immernoch nicht da. Telefonisch nicht erreichbar, keine Nachricht oder Information, dass und warum er sich verspätet. Ich bin echt sauer. Hatte für heute eigentlich andere Pläne, als stundenlang darauf zu warten, dass der Herr endlich mal aus dem Knick kommt und meine Kleine zu trösten, weil sie sich auch darauf freut, ihren Papa zu sehen.

  • Odras Oh ja, kann mich gut dran erinnern... Ich habe dann den Kids nicht mehr gesagt das Papa kommt. Dann gab es keine Enttäuschung.

    Und ihm habe ich gesagt, wenn er nicht kommt und nicht erreichbar ist, würde ich nach dem akademischen Viertel mit den Kids was unternehmen, heißt wir sind weg. Er hat höchstens 2 Minuten Weg...

    Das war keine einfache Zeit. Aber es wurde irgendwann besser.

  • Das kenne ich noch sehr gut. Meine Ex hat es auch nicht "geschafft", den Umgang pünktlich wahrzunehmen. Oder abzusagen. Oder überhaupt diesen wahrzunehmen.

    Jetzt ist es auch bei uns besser- seit über 4 Jahren kam sie schon nicht mehr und mittlerweile weiß sie nicht mal, wo wir wohnen. Juckt sie aber auch nicht. 😮

  • Herr Ex jammert, weil er den Umgang mit unseren Kind zu wenig findet. Irgendwie schön und haaresträubend zugleich, wenn man den Background kennt :hae::radab

    Plus: jeden Tag Kontaktaufnahme per Handynachricht an mich... Meine Nerven sind am Ende.

    Ex auf dem normalen Handy sperren, billiges Handy zulegen und Ex auf die neue Nr. verweisen.

    Dann kannst du entscheiden wann du dich konfrontierst.

  • Ex auf dem normalen Handy sperren, billiges Handy zulegen und Ex auf die neue Nr. verweisen.

    Dann kannst du entscheiden wann du dich konfrontierst.

    Danke für den Tipp!

    Irgendwie traurig, wie das so alles lauft...


    Heutiges Thema: Eltern-Kind-Turnen

    Ich habe den Kleinen und mich angemeldet. Und ich war so "doof" ihm das mitzuteilen. Jetzt will er mit dem Kleinen dahin und pocht auf sein 50% Recht.

  • Ex auf dem normalen Handy sperren, billiges Handy zulegen und Ex auf die neue Nr. verweisen.

    Dann kannst du entscheiden wann du dich konfrontierst.

    Unnötige Investition... Und mehr ein Ausweichmanöver was deine Selbstbestimmung irritiert. Lerne lieber damit umzugehen bzw. dich nicht auf eine Reaktion gar Provokation einzulassen. Stichwort Ignoranz! Beschränke den Kontakt so wenig wie, so viel wie möglich. Tausche dich über das Kind mit dem anderen Elternteil aus, sei freundlich aber distanziert. Du brauchst auch nicht die 24/7 Hotline zu sein sondern bestimmst angemessen den Zeitpunkt von relevanten Benachrichtigungen. Das wird dem anderen nicht schmecken aber das auch spielt keine Rolle, jedoch wenn du anderen deine Grenzen nicht aufzeigst wird das eine langwierige Geschichte. Halte durch, denk nicht an das Gewissen sondern an dich!

  • Unnötige Investition... Und mehr ein Ausweichmanöver was deine Selbstbestimmung irritiert. Lerne lieber damit umzugehen bzw. dich nicht auf eine Reaktion gar Provokation einzulassen. Stichwort Ignoranz! Beschränke den Kontakt so wenig wie, so viel wie möglich. Tausche dich über das Kind mit dem anderen Elternteil aus, sei freundlich aber distanziert. Du brauchst auch nicht die 24/7 Hotline zu sein sondern bestimmst angemessen den Zeitpunkt von relevanten Benachrichtigungen. Das wird dem anderen nicht schmecken aber das auch spielt keine Rolle, jedoch wenn du anderen deine Grenzen nicht aufzeigst wird das eine langwierige Geschichte. Halte durch, denk nicht an das Gewissen sondern an dich!

    Blau ist eben nicht möglich und Grün nicht realisierbar, wenn der andere Elternteil nach wie vor der Auffassung ist, dass ein "Recht" auf 24/7 Kommunikation besteht.


    Grenzen kann man in der digitalen Welt eben durch die entsprechende "firewall" aufziehen. Schon ist Ruhe und nur wenn man selbst will, dann kan man kurz hinter die Grenze schauen. Und nur dann!!!


    Sonst wird es eine recht nervige und langwierige Geschichte wie du selbst richtig schreibst.

  • "Blau ist eben nicht möglich und Grün nicht realisierbar, wenn der andere Elternteil nach wie vor der Auffassung ist, dass ein "Recht" auf 24/7 Kommunikation besteht."


    Wie bereits beschrieben: Dann wird der "Störer" das eben lernen müssen das er die Privatsphäre anderer nicht zu beeinträchtigen hat.

    Aller Anfang ist damit gemacht wenn der Betroffene konsequent und geradlinig handelt, das ist nichts anderes als deine besagte Firewall nur das sie eben aus dem Kopf des Betroffenen bestehen muss. Man wird sich persönlich abwehren allein aus seiner Entschlossenheit sich nicht mehr einschüchtern zu lassen!


    "Grenzen kann man in der digitalen Welt eben durch die entsprechende "firewall" aufziehen."

    Die digitale Welt ist aber nur ein Teil der Realität und daher ist letzteres nicht vollkommen geschützt. Machst du einen Kanal zu wird der andere kreativ und sucht sich eine neuen! Das wird sowieso der Fall sein aber das Geld für ein EX Terror Handy ist herausgeworfenes Geld und ist besser für die eigenen Bedürfnisse investiert.


    "Schon ist Ruhe und nur wenn man selbst will, dann kan man kurz hinter die Grenze schauen. Und nur dann!!!"

    Ruhe wird nur einkehren wenn der Betroffene Regeln und Grenzen aufzeigt die der Störer nicht kennt aber nach und nach akzeptieren muss! Das mag etwas dauern aber es funktioniert und deswegen auch meine Empfehlung durch zu halten. Und sogleich wird das eigene Selbstbewusstsein gestärkt was ein absolute Win Situation ist.


    Anrufe, Mails und Soziale Netzwerke all das ist kontrollierbar, gut ist einen Kanal offen zu lassen und das sollen dann bitte gefälligst Anrufe sein. Eskaliert ein Gespräch auflegen, nicht antworten gleichgültig welcher Mist da reinkommt. Es ist uninteressant! Wenn dann eben wird nur absolut sachlich über das Kind kommuniziert. Es wird zur unendlichen Geschichte wenn man ausweicht bzw. sich einschüchtern oder gar provozieren lässt: Ignoranz! Konsequentes Handeln wirkt besser als faules und unnötiges Geschwafel.


    Den in diesem Fall ist klar zu erkennen das der andere rein emotional reagiert, sowas wird man sich nicht geben. Wenn eine Kommunikation über die Elternrolle dauerhaft nicht möglich ist, bitte dann die Helferindustrie zu Rate ziehen. Den EX nicht schlecht reden sondern auf den Punkt bringen und eine gesunde Elternebene anstreben.




  • Jeder hat das Recht so zu agieren, wie es für ihn und sein Seelenheil am besten ist. Und wenn es ein Handy nur für den Ex ist, ist das vollkommen ok. Es steht hier niemanden zu, wen dafür zu bewerten.

    Es ist besser,
    ein eckiges Etwas zu sein,
    als ein rundes Nichts.