Beiträge von Carter

Die Registrierung ist wieder eröffnet! Wir begrüßen euch recht herzlich bei uns im Forum!

    Ich muss auch mal. Ich will auch. Am liebsten per Zufall. Aber entweder denken die Frauen ich bin Hetro und hab nur eine Phase oder können sich eine Beziehung mit Kindern nicht vorstellen. Dann kam noch Corona und ich bin nur am arbeiten. Nach den Ferien bin ich wieder an meiner alten Schule wo eine Traumfrau arbeitet. Leider weiß ich bis heute nicht ob sie auf Frauen steht oder nicht.

    Vollbio bei mir sähe es so aus


    Ich : Guten Morgen, was möchtest du essen?

    Kind: HdF

    Ich : Danke hab dich auch lieb. Wir das nich für aufs Brot haben muss du dir es leider selbst machen.


    So Thema durch und für die anderen Kindern das essen machen.

    Die Kinder können nichts für ihr Verhalten. Sie reagieren nur auf das was sie erleben und ihre Umwelt. Wenn ihr ihnen nicht mehr Sicherheit geben könnt wird das nie was.

    Ich schaff es gerade nicht zu zitieren. Ich frag mich gerade warum hast du die Kinder zu dir genommen? Wolltest du die Ex nur ärgern?


    Ich würde mir für die Kinder wünschen das du zum Jugendamt gehst und bittest das die Kinder in Obhut genommen werden. Was ich lese macht mich nur wütend.


    Dein Text ist Grotten ehrlich aber achte mal drauf.


    Deine Kinder nerven dich weil sie schnell beleidigt sind.


    Dein Sohn schlägt die Schwester, wo ist das Drama sie hatte doch noch nicht mal Nasenbluten. Er hat doch nur so reagiert wie du. Die Schwester war nich folgsam also gab es gewalt.


    Und als wenn das nicht genug ist sind die Kinder mit dir und deiner Frau 40 Minuten im Auto eingesperrt und müssen sich anhören wie schlecht und falsch sie sind. Was sie für eine Katastrophe sind. Sorry mehr kann an den Kindern nicht nehmen. Die Kinder verlieren den Selbstrespekt und das Selbstbewusstsein.

    Das war die wahre Geschichte von Sohns Treppensturz, also eigentlich nichts groß Dramatisches, Nasenbluten eben.

    Ich persönlich finde diesen Satz erschreckend und lässt tief blicken.

    Doch es ist dramatisch du hast dein Kind verletzt sowohl körperlich als auch seelisch. Das einzige was das Kind gelernt hat, ist der jetzige der körperlich stärker ist setzt sich durch. Und es ist legitim das auch mit Gewalt zu tun.


    Stell dir folgende Situation vor deine ganz kleine hat etwas in der Hand was dein Sohn haben will. Er reisst es ihr aus der Hand oder schlägt oder schubst sie um es zu bekommen. Dann ist das Theater groß und das Kind wieder Schuld.


    Aber er lernt es von dir so Konflikte zu lösen.

    Ich hab nicht das Alter deiner Tochter auf dem Schirm aber wie macht sie die Sachen kaputt.? Bei den Bettlaken z.B "schneidet sie da Motive weg" weil sie zu kindlich sind, oder probiert sie Flecken zu verheimlichen?


    Oder ist es Zerstörungswut zu. Beispiel nach einem Streit mit dir weil sie sie oder der Bruder nicht folgen, oder euer Eltern Streit.


    Als Sofortmaßnahme würde ich die Schere entfernen. Gebastelt wird unter Aufsicht.

    Je nach dem wie schlimm die Sachen kaputt sind, soll sie die halt weiter tragen.

    mir tun eure Kinder echt leid. Es gibt eine Kindeswohl Gefährdung von beiden Seiten. Was die Möbel der Küche betrifft, wo ein Wille ist, da ist ein Weg. Und sollte es wirklich nicht möglich sein zumindest an Brot und Belag zu kommen, hattest du kein Bargeld bil Haus, oder dein Freund. Wäre es in dieser Situation ein Drama gewesen zu sagen. Oh da habt ihr uns aber gerade in einer doofen Situation erwischt hier hast du ein 20 € Schein macht euch ein nettes Essen bei MC Donalds.

    Kind hätte gesehen auf dich ist, verlass. Denn die Situation ist ja erst eskaliert als ersichtlich wurde das die Mutter recht hatte.

    Ich hab mich gerade gefragt ob du zuviel verlangst. Denn das Kind ist klein, er Spiel noch mit Duplo und du musst beim Zähneputzen helfen. Auf der anderen Seite verlangst du in der Bockphase eine Analyse von dem Kind, das bekommt nicht mal mein Pubertier hin.


    Auch die Situation mit dem Garten finde ich unglücklich. Der Junge zieht sich zurück und will Ruhe. Doch die Schwester kommt hinter. Es gibt Streit sie geht rein, soweit so normal. Warum zwingst du die Kinder dann in eine Eskalation? Wäre es nicht zielführender gewesen ihr zu sagen bitte lass deinen Bruder kurz den Raum um sich zu beruhigen. Und dem Jungen zu sagen ich weiß du brauchst deine Ruhe aber deine Schwester möchte auch in den Garten. Du hast noch 10 Minuten für dich, dann kommt sie raus. Wenn dich das dann stört musst du rein gehen.

    So da bin ich mal gespannt ob die Kinder dieses Schuljahr noch zur Schule kommen. Wir sind ja seit Weihnachten im Homeschooling. Ok nicht ganz die Wahrheit. Tochter durfte vor Ostern 5 Tage in die Schule. Jetzt ist die Inzidenz bei 220. Da die Schule erst bei 165 öffnen dauert es wahrscheinlich noch bis die Schule wieder auf hat

    Das schönste Geschenk kam heute von der Klassenlehrerin. Es gab eine Urkunde da stand drauf das das Kind am Homeschooling teil genommen hat, das es fleißig gearbeitet hat, das sie es durchgehalten hat. Und das sie ihr bestes gegeben hat und die Lehrerin stolz auf sie ist.

    Das Risiko "Mensch" hättest du beim Co-parentaring ebenfalls... Aus dem Bauch heraus würde ich sagen sagen, dass es in solchen Beziehungskonstellationen noch höher ist. Ich rede explizit nicht von Regenbogenkonstellationen (das ist kein Co-parentaring)... Ich war verwundert, dass das hier überhaupt auftaucht. Deshalb nochmal zur Sicherheit : Co-parents sind biologische Eltern, die aber keine Liebesbeziehung führen.

    Und jetzt mal die soziologische Brille : Liebe ist etwas, das der Soziologie Rätsel aufgibt, denn sie setzt bestimmte Gesetze von Beziehungsgeflechten außer Kraft u. a. Die Reziprozität. Wenn man also ein Beziehungsgeflecht, ohne diesen stabilisierenden Faktor der Liebe denkt, würde die Soziologie mutmaßlich zu dem Schluss kommen, dass das auf Dauer nicht funktionieren kann🤷‍♀️.

    Das es das nicht nur bei Regenbogenfamilien gibt ist mir klar. Aber es gibt da. Kombination 1 ein Schwules und ein lesbisches Paar wünschen sich ein Kind und entscheiden es zusammen zu bekommen. Kombination 2 eine lesbische Frau bekommt ein Kind mit ihrem besten Hetrokumpel . Aber das nur am Rande.


    Es ist schön das du Familien hast und alle mit einbinden kannst. Aber du musst bedenken es kann immer was passieren.


    Und zum Thema Kindesunterhalt. Es ist etwas was dem Kind zu steht und nicht dir.

    Ich kenn Co-Parenting nur aus Regenbogen Familien. Da klappt es eigentlich sehr gut. Besser als bei vielen AE aber man muss wie friday sagt den anderen als vollwertigen Partner sehen. Und alle zusammen absprechen. 2 der Familien die ich kenne leben das Nestmodel bzw das Wechselmodel.



    Und wenn wirklich nur 150 Euro fehlen, dann musst du halt AU beantragen.

    Ich würde mich Kaj anschließen und schauen das ich morgen eine einstweilige Verfügung bekomme für die Termine. Und gleichzeitig noch die alleinige Gesundheitsvorsorge beantragen, aber nur für das Kind wo die Therapie verweigert wird.