Beiträge von Carter

Die Registrierung ist wieder eröffnet! Wir begrüßen euch recht herzlich bei uns im Forum!

    An die Profis unter euch, ich frage mich die ganze Zeit ob der Themenstellerin der Umzug negativ ausgelegt werden kann. Ich meine sie arbeitet ja weiter in der Stadt und zieht 40 Km weit von ihrer Arbeit weg. Könnte ihr das nicht auch als "Sabotage " des Umgangs ausgelegt werden?

    Wenn sie bis 23 Uhr wach ist das wäre mir definitiv zu spät. Kannst du nicht versuchen den Mittagsschlaf zu streichen oder zu kürzen oder alles etwas vor zu verlegen. Wenn sie statt 9.30 z.B 7.30 aufsteht kann sie den Mittagsschlaf statt 14.00 Uhr um 12.00 Uhr machen und damit um 20.00 Uhr ins Bett.


    Wobei ich würde ihn entweder streichen oder kürzen würden. Vielleicht sich einfach hinlegen ein Hörspiel hören und Energie tanken und dann wieder aufstehen.

    Hallo,

    Sohn würde gerne nach dem Abitur ein FSJ im Ausland machen. Mit seinem Kumpel würde ich ihm das sogar zutrauen. Er hat aufgrund seines Autismus Pflegegrad 2 und 80% Schwerbehinderung.


    Meine Frage ist sollte er das FSJ im Ausland machen hat er dann immer noch Anspruch auf das Pflegegeld und mir würde wahrscheinlich für die Zeit die Rentenpunkte gestrichen. Hat da jemand Erfahrung?

    Hallo ich hoffe ich habe das richtige Forum erwischt , wenn nicht bitte verschieben.


    Ich will für Tochterkind einen Ausweis machen und habe dann einen Info Link bekommen mit was man mitbringen muss und ich muss sagen ich war eine Mischung aus entsetzt und irritiert

    c)


    Sie leben als allein sorgeberechtigte Mutter mit dem Kind in einem Haushalt:

    Hier können Sie als Mutter allein den Antrag stellen.



    d)

    Sie leben als sorgeberechtigter Vater mit dem Kind in einem Haushalt:

    Hier ist ein Nachweis darüber erforderlich, dass das alleinige Sorgerecht bei Ihnen liegt.


    Ich glaube nicht das dies mit dem Gleichberechtigungsgebot verträglich ist.

    Jannne du machst es dir zu einfach. Die Lehrerin hat sich nicht rausgeredet. Es ist einfach ein Fakt dein Sohn oder auch die Klasse hat sich falsch verhalten. Er ist 11 Jahre und dort gibt es eine gewisse Eigenverantwortung. Er hat einfach falsche Entscheidungen getroffen obwohl er verschiedene Möglichkeiten hatte.

    Er hätte draußen warten können. Er hätte zum Lehrerzimmer gehen können. Er hätte nicht in die Schubserei geraten können. Aber das ist leider das Problem was zu oft in den Schulen vorkommt, ein Kind verhält sich falsch und die Lehrkraft bekommt die Schuld. Wie will man da den Kinder Eigenverantwortung bei bringen wenn man immer anderen die Verantwortung für ihrer Fehler zuschiebt.

    Es hat sich gezeigt die Regel hatte einen Sinn. Dei Sohn/ Klasse hat die Regel gebrochen und nicht nur die wahrscheinlich noch andere sonst wäre das Handgelenk nicht gebrochen. Und dein Sohn musste die schmerzhaften Konsequenzen tragen.

    Leider ist mir immer noch nicht klar warum ein Teil des Sorgerechts übernommen wurde aber nicht das ABS.


    Ist das Kind dauerhaft in Therapie oder nachdem es von der Mutter aus der Klinik geholt wurde nicht mehr.


    Natürlich kann man ein Kind nicht einfach so abmelden aber man kann es sehr wohl Krank schreiben lassen aus Phsychischen Gründen Schulunfähig und dann die Zeit nutzen eine neue Schule zu suchen. Oder über das Schulamt.


    Ich finde es einfach recht eigenartig das sich hier alle verschworen haben sollen und das alle so extrem sein sollen.

    Es ließt sich alles sehr schlimm was dem Kind widerfahren ist. Und es scheint leider von allen Seiten einiges schief gelaufen sein. Ich frage mich aber nach der Schilderung was das Ziel des Verfahrens war. Denn anscheinend ging es nicht um eine in Obhut nahme. Und die würde man bei den Anschuldigungen der KW Gefährdung erwarten.


    Auch die Gerichtssituation finde ich sehr komisch wenn mein Kind bei Gericht Aussagen soll und ich nicht hin kann weil ich in Quarantäne bin würde das Kind da garantiert nicht alleine hin gehen. Und ich bin mir ziemlich sicher das mich da auch keiner zu zwingen kann.


    Abseits vom Thema in meiner Zeit an Schulen haben wir 8 mal ein Verfahren zur KW eingeleitet. Aber nur 2 mal wurden die Kinder in Obhut genommen wovon ein Fall auf Wunsch des Kindes geschah.

    Claudi123 für das Kind während es sicherlich nicht möglich. Aber falls die Mutter die 25 KM zur Arbeit pendeln würde, was auch nicht die Welt ist, und sie am jetzigen Wohnort bleiben würde, wäre das Wechselmodel durchaus möglich

    Es geht nichts um können sondern darum das es im allgemeinen so ist das derjenige der die Entfernung geschaffen hat, dafür zu sorgen hat das Kind zu bringen plump gesagt.

    25 km ist nicht die Welt. Wäre es für dich möglich die Strecke zu pendeln. Zu bedenken ist auch das wenn du die Entfernung schaffst du das Kind gegenfalls das Kind ihm immer bringen musst auch unter der Woche.

    sorry ich wollte keinen mit dem Ausdruck Hete abwerten. Es ist für mich einfach nur eine Abkürzung.


    Und ich weiß nicht wie doll die Singlebörsen sind. Ich habe bisher da ehr schlechte Erfahrungen gemacht. Selbst auf den " spezialisierten" Seiten sind einige Männer, die entweder bekehren wollen das e mit Männer doch besser ist. Und sich da versuchen Phantasien zu holen oder fragen ob sie zuschauen dürfen 🙈

    Herzlich Willkommen. Es freut mich das mal wieder eine Regenbogen Familie hier ist. Bei mir ist es zwar noch komplizierter als bei dir. Gibt es bei dir in der Nähe vielleicht einen Regenbogen Familien Treffen? Sonst kann ich dir nur Raten ein dickes Fell zuzulegen. Wenn sie den Kontakt abbrechen will kannst du es eh nicht verhindern. Wahrscheinlich wird es über lange Sicht eh schwer werden bei der Entfernung.

    Ja genau aber sie geht in eine Sportklasse ich weiß nicht ob es in anderen Klasse auch verlangt wird.


    Worauf bezieht sich deine Frage zu den Turnschlappen und Verwendung?