Club der Einsamen Herzen

Die Registrierung ist wieder eröffnet! Wir begrüßen euch recht herzlich bei uns im Forum!
  • ?-(


    Was sagt ihr zu dem 1. Satz?
    :wow


    Da steht:


    „Je länger man alleinerziehend und ohne Partner ist,
    desto unwahrscheinlicher wird es, einen neuen Lebensgefährten
    kennenzulernen „


    Find ich heftig.
    Was wahres dran?

    Einmal editiert, zuletzt von Emiha17 ()

  • „Je länger man alleinerziehend und ohne Partner ist,
    desto unwahrscheinlicher wird es, einen neuen Lebensgefährten
    kennenzulernen „

    Ich finde das ist Quatsch.
    Ob man jemanden kennen lernt oder nicht, dass hängt in meinen Augen von ganz anderen Faktoren ab.


    Wenn man allerdings gut eingespielt ist, mit Kind und ohne Partner, dann wird es mit der Zeit schon schwieriger noch einen Partner (vielleicht mit Kind/Kindern) ins Alltagsleben einzubauen.
    Anyway: Patchwork ist nie einfach

  • „Je länger man alleinerziehend und ohne Partner ist,
    desto unwahrscheinlicher wird es, einen neuen Lebensgefährten
    kennenzulernen „


    Find ich heftig.
    Was wahres dran?



    Also ich finde das totalen Unsinn! Warum sollte das denn zwingend der Fall sein? Ich meine, in jeder Lebenslage kann man den Partner finden, mit dem es passt. :-)
    Egal ob alleinerziehend oder was weiss ich! Der zukünftige Partner muss es halt akzeptieren können, wenn die Frau bereits ein Kind und alleinerziehend ist.
    Außerdem sehe ich es so: Ein Partner soll eine Bereicherung sein im Leben und nicht dafür da sein, durch die Anwesenheit die Frau glücklich zu machen. Denn sobald es zu einer Trennung kommen sollte, ist Frau ja wieder allein und dementsprechend unglücklich, oder wie?! Nein, das kann es nicht sein, oder? Man muss schon auch alleine glücklich sein können und es nicht vom Partner abhängig machen!


    So, das ist jetzt mal meine Ansicht zu dieser Thematik. Danke fürs Lesen! :thanks:

    "Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar" (Antoine de Saint-Exupéry)

  • „Je länger man alleinerziehend und ohne Partner ist, desto unwahrscheinlicher wird es, einen neuen Lebensgefährten kennenzulernen „


    Natürlich kann man die Statistik bemühen, vielleicht gibt es da zufällige Parallelen, aber ob man daraus eine Kausaltät herleiten kann, wage ich doch sehr zu bezweifeln. Außerdem lernt man ja erst einmal einen anderen Menschen kennen und dann stellt sich heraus, ob er tatsächlich zum Lebensgefährten wird oder nicht.


    Ich denke, viel wichtiger ist es, dass man mit sich selbst im Reinen und zufrieden mit seinem Leben ist, dass man sein Lebensglück bereits gefunden hat:

    Ein Partner soll eine Bereicherung sein im Leben und nicht dafür da sein, durch die Anwesenheit die Frau glücklich zu machen.


    Wenn man die Erwartung hat, nur durch einen Partner glücklich zu werden, dann wird die eigene Unzufriedenheit jede Partnerschaft belasten und diese ist dann eigentlich bereits zum Scheitern verurteilt. Ein Partner kann aber durchaus zum Lebensglück beitragen (am besten natürlich, wenn das wechselseitig ist). Und je glücklicher ich selbst in meinem Leben bin, desto weniger "brauche" ich einen Partner. Worauf ich aber durchaus nicht verzichten möchte, sind meine sozialen Bindungen im eigenen Leben, die Erfahrung gegenseitiger Wertschätzung und Anteilnahme.

  • „Je länger man alleinerziehend und ohne Partner ist,
    desto unwahrscheinlicher wird es, einen neuen Lebensgefährten
    kennenzulernen „


    Find ich ganz großen Blödsinn. Wieso sollte die Wahrscheinlichkeit jemanden kennenzulernen abnehmen, nur weil man schon ne Weile Single ist? Ich hab diesen Januar 10jähriges AE-Dasein "gefeiert", in den 10 Jahren hatte ich zwar ein paar Dates, aber nichtmal den Anflug einer Beziehung. Das lag aber garantiert nicht an meinem AE-Status, sondern an mir selbst. Seit ich zufriedener mit mir selber bin und auf mich achte (nicht im Sinne von "Ich achte auf mein Äußeres", sondern ich höre auf meinen Körper und schau drauf, dass es meiner Seele gut geht), strahle ich das scheinbar auch aus und lerne auf einmal viele tolle neue Leute kennen.


    Schwieriger ists wirklich, wie @Loewe_63: schon sagt, in einen eingespielten Alltag noch eine dritte Person "einzubauen".

  • Auch ich finde es totalen Schwachsinn - hab einige Freundinnen die Single sind ( und das auch schon länger und lange) und diese haben keine Kinder.


    Ich habe Kind und habe nach 6 1/2 Jahren jemanden ganz tollen jetzt an meiner Seite, verstehen uns super und auch er mit meiner Tochter - einfach perfekt.

  • Ja das stimmt..


    Kenne 3 AE‘s


    Die hatten schnell einen neuen Partner,
    Schnell zusammengezogen
    Ging alles gut.


    Das Alter des Kindes hatte was das angeht keine Bedeutung.


    Ja in meinen Alltag integrieren ist kaum möglich, wenn
    dann alle 2 Wochenenden. Ohne Kind.


    Hatte ja jmd, von Nov- Jan. Kennengelernt,
    Aber von meiner Seite aus, wollt ich nicht mehr.
    Es wurde mir zu eng.
    Er ist kinderlos,& wollte mich ständig sehen..
    Ging mir auf den S***


    Tja jetzt stehe ich wieder leer da.


    Schade eigentlich, dachte das wird was
    Kann es aber nicht erzwingen.


    Ich bin jetzt 2.5 Single& irgendwie
    geniesse ich es am Weekend frei zu sein,
    Sport, Freunde treffen.
    Ruhe geniessen.


    Aber jünger werd ich auch nicht :kopf


    Meine Mutter ist so ne ganz nette,
    Die fragt nun ständig warum ich keinen habe.
    Nervt total :motz:


    Aber sie kann es auch nicht verstehen.
    40 Jahre Symbiose Ehe.


    Wie soll man da das allein sein verstehen können?


    Naja mach mir schon Sorgen, dass ich doch allein bleibe, weil
    Mir nichts passt :idee

  • Naja mach mir schon Sorgen, dass ich doch allein bleibe, weil
    Mir nichts passt


    Warum machst Du Dir deshalb Sorgen? Auch wenn Deine Mutter nicht lockerlässt, was bringt es denn, Dich immer wieder zu fragen? Was könnte es bedeuten, dass "nichts passt"?


    Single& irgendwie geniesse ich es am Weekend frei zu sein, Sport, Freunde treffen. Ruhe geniessen.


    Wenn es so ist, dass diese Freunde Dein Leben bereichern - und umgekehrt -, dann ist doch alles wunderbar - Du gestaltest und genießt Dein Leben und das trägt wesentlich zu Deinem Lebensglück bei. Was muss dann passen?

  • Ich hatte am Wochenende bzw. besonders am Montag einen "kleinen Urlaubsflirt"..


    Montag haben wir uns über den Tag verteilt immer mal kurz gesehen und gegen 17 Uhr meinte er, als wir uns mal wieder über den Weg liefen, dass ich gegen 21 Uhr auf die Dachterrasse kommen sollte. Das habe ich natürlich gemacht und auf der letzten Treppe nach oben schon gerochen, dass es sehr lecker riecht (habe wegen der Dunkelheit auf der Dachterrasse kaum was sehen können). Ich gucke also in die kleine Küche auf der Dachterrasse (max. 2x2m groß) und sehe, dass er am Herd steht und fast fertig ist mit kochen. Habe ihm dann kurz geholfen die Servierten zu falten und dann sollte ich mich hinsetzen. Die Ecke sah schon bei Tageslicht echt ganz hübsch aus, aber an dem Abend (mit kleinem Licht) war sie noch viel hübscher und gemütlicher.


    Er hat den Tisch gedeckt, mir eine Decke gebracht und wir haben uns viel unterhalten, wir haben gegessen und es hat mächtig geknistert. Gegen kurz vor 1 Uhr Nacht musste ich dann aber echt langsam mal ins Bett, weil der Wecker für den Flieger schon um 2:40 Uhr ging. Wir standen uns also gegenüber und man merkte, dass beide zu schüchtern waren, um dem Anderen einen Kuss zu geben. Als es dann zu peinlich für mich wurde, habe ich gefragt, ob ich ihn einmal drücken darf. Daraus wurde ein langer Drücker, den keiner so richtig beenden wollte. Dann habe ich mich verabschiedet. In meinem Zimmer habe ich mich dann doch ziemlich geärgert, dass ich ihn nicht doch geküsst habe, wollte aber auch nicht zurück gehen. Hätte es gerne probiert, mein Gefühl hat gestimmt (wobei das auch noch mehr gewollt hätte). Aber ich bin und bleibe Kopfmensch. Ein Kuss hätte das Ganze vermutlich doch nur verkompliziert. Aber auch heute noch bin ich nicht sicher, ob ich es nicht doch zumind. hätte versuchen sollen. Jetzt bleibt halt immer der Gedanke, wie es wohl gewesen wäre, wenn ich an diesen tollen Abend zurückdenken werde.

    LG, Mellie :strahlen


    Mein Baujahr: 09/1984
    Baujahr der Kinder: 2x 06/2008 &
    AE: 05/2011 :anbet

  • ....ich reihe mich mal wieder ein...., nach einem 3/4 Jahr in einer sehr schönen Beziehung ..., stehe ich seit heute wieder am Punkt Null. Wir haben uns lange in Ruhe und unter Tränen ausgesprochen..., das war gut damit wir uns auch in Zukunft noch in die Augen schauen können. Die Gründe sind komplex, warum sie nicht mehr möchte..... , ich will das hier auch nicht breittreten. Jedenfalls kann ich jetzt wieder von vorne anfangen...., mit 53 ist das auch alles nicht mehr so einfach :S


    LG Mike

  • Mike64: :troest
    Ich habe mich so sehr für dich gefreut, dass du jemanden gefunden hast. Und jetzt das? :-( Bin irgendwie getrübt. Ist es tatsächlich, dass in der heutigen Zeit schwierig ist, den richtigen Partner zu finden? Den Anschein habe ich.

  • Mike64: :troest
    Ich habe mich so sehr für dich gefreut, dass du jemanden gefunden hast. Und jetzt das? :-( Bin irgendwie getrübt. Ist es tatsächlich, dass in der heutigen Zeit schwierig ist, den richtigen Partner zu finden? Den Anschein habe ich.



    Hallo goldi,
    Danke für deine lieben und tröstenden Worte :thanks: , ja...ich hatte damals wirklich gedacht, das passt perfekt...., aber es ist eben so...., wenn man sich eine Weile kennt findet man schon den ein oder anderen Fehler beim Partner/in , ich bin sicher auch nicht perfekt und habe auch Fehler gemacht und manche Dinge vielleicht auch bei mir übersehen oder übergangen. Ich will aber auch keine Belastung für die Partnerin sein, von daher akzeptiere ich ihren Schritt, auch wenn es grad sehr weh tut :flenn


    LG Mike

  • :winken:
    Die letzten Wochen waren irgendwie nicht so toll. Irgendwas fehlte. Dabei hatte ich eine tolle Zeit, ein super schönes Wochenende mit Bekannten in einem Haus und gebuchtem Langlaufkurs. Aber ALLE sind in Beziehung. Hmmmm


    Nun habe ich mich wieder gefangen, ich denke mein Aktionismus hilft mir. Plane gerade die kommenden Wettbewerbe und das Training bis dahin....da habe ich keine Zeit mehr zum Nachdenken :-)

  • Mike64 Och Mensch... Das tut mir leid für Euch. Es las sich immer so gut, was Du geschrieben hast.


    Es liest sich so, dass deine Ex ein großes Problem mit sich hat. Das muss sie aber mit sich ausmachen.


    Das liest Du aus den wenigen Worten, die Mike darüber hier schreibt? 8|

    LG
    CoCo



    Halt mich fern von der Weisheit, die nicht weint, von der Philosophie, die nicht lacht, und von der Größe, die sich nicht vor Kindern verneigt.


    ~ Khalil Gibran ~





  • Hallo goldi,
    Danke für deine lieben und tröstenden Worte :thanks: , ja...ich hatte damals wirklich gedacht, das passt perfekt...., aber es ist eben so...., wenn man sich eine Weile kennt findet man schon den ein oder anderen Fehler beim Partner/in , ich bin sicher auch nicht perfekt und habe auch Fehler gemacht und manche Dinge vielleicht auch bei mir übersehen oder übergangen. Ich will aber auch keine Belastung für die Partnerin sein, von daher akzeptiere ich ihren Schritt, auch wenn es grad sehr weh tut :flenn


    LG Mike


    Hallo Mike, tut mir sehr leid für Dich, ist sicher nicht einfach. Ich habe mir fest vorgenommen, für meine neue Partnerschaft einige Kompromisse einzugehen, anders geht es in einem Alter über 40 eh nicht mehr, jeder hat sein "Lebenspäckchen" auf dem Rücken und ist kein unbeschriebenes Blatt mehr. Lass Dein Herz zur Ruhe kommen und vielleicht kommt dann irgendwann eine neue Liebe.... ^^

    Alles, was Ihr also von anderen erwartet, dass tut auch Ihnen! Darin besteht das Gesetz und die Propheten Mt 7,12