Anfängerfehler vermeiden

Die Registrierung ist wieder eröffnet! Wir begrüßen euch recht herzlich bei uns im Forum!
  • Hallo ihr ,


    ich hab schon unendlich lange nicht mehr gepostet weil alles wirklich einigermaßen lief. Ich bin 37 und seit der Schwangerschaft alleinerziehende Mama mit KV im Ausland. Mein Sohn ist mittlerweile 8,5 Jahre alt und hat bis auf eine kurze Begegnung mot 1,5/2 keinen großartigen Kontakt zum Vater was an Entfernung., Sprachbarrieren etc liegt. Grundsätzlich hat er aber ein positives Papa Bild da ich es vermieden habe ihn an meinem Konflikt teilhaben zu lassen.

    Nun zu meinem Thema. Seit mein Sohn auf der Welt ist gabs mal hier und da n Mann, allerdings absolut nix offizielles. Seit Januar etwa Date ich fest einen 36 jährigen Horterzieher. Die zwei kennen sich mittlerweile recht gut und mein Sohn akzeptiert ihn als mein Partner ohne wenn und aber. Bisher kein Anflug von Eifersucht etc.


    Mein Partner hatte noch nie eine Frau mit Kind und war auch bisher immer in Beziehung die über kurz oder lang zu nix führten. Er lebte in weder je mit einer Frau zusammen noch waren Kinder im Raum gestanden. Offen gestanden beendete er auch alles weil genau das alles mal Thema wurde. Und er tatsächlich nicht weiß ob er sich Kinder wünscht. Am Anfang war auch das ein Riesen Unsicherheitsfaktor denn er wusste nicht ob er das kann mit Kind und ob er nicht doch noch eigene will (ich will keine weiteren kids). Doch irgendwann lies er sich drauf ein.

    Seit dem ist er perfekt. Beschäftigt sich mit meinem Sohn, half mir den Geburtstag ausrichten, passt ab und an auf ihn auf damit ich zb zum Elternabend kann, will nächstes Jahr mit uns in den Urlaub. mein Sohn mag ihn richtig doll gerne und ich auch. Was Erziehung angeht hält sich raus obwohl er beruflich viel weiß. Ich sollte vllt noch erwähnen das er sich anbot aufzupassen, ihn in die Schule zu fahren etc. aber ich denke auch das er das gern macht um mich zu entlasten.


    Ich will absolut keine Fehler machen und ihn zu früh einbinden (wie zb Urlaub) und ihn überfordern. Wie kannst du einem Mann das Gefühl geben du gehörst zu uns ohne das er das als Druck empfindet. Und wie kann ich es für meinen Sohn so gestalten dann wenn wir doch scheitern der Verlust nicht zu groß ist?


    Habt ihr Erfahrungen mit Dem Daten von kinderlosen?

  • Liebe Sophie,

    Ich habe vor zwölf Jahren so einen kinderlosen Mann gedatet. Hatte jahrelang Zweifel. Aber nach zwölf Jahren kann ich sagen es kann funktionieren wenn sich alle Seiten darauf einlassen. Stiefvater bleibt Stiefvater, gerade in der Pubertät gerne mal ein Thema. Die beiden lieben sich aber abgöttisch. Wer nichts wagt der nicht gewinnt

  • Hier hat es auch geklappt. Hat hin und wieder tüchtig gerappelt, aber wir sind Jahr um Jahr mehr in die familiensituation zu dritt und die gemeinsame Verantwortung hineingewachsen. Wir haben sehr sehr viel Zeit gebraucht, konnten uns die aber auch nehmen.

    Liebe Grüße
    Die Elefantendame


    Umwege erweitern die Ortskenntnis

  • Hier hat es nicht geklappt. Meine Frau sagt, "Stiefmutter ist nichts für mich", und sie ist nicht bereit, unserer Beziehung als Paar noch eine Chance zu geben.

    Allerdings hatte unsere Patchworkfamilie ungleich schlechtere Voraussetzungen als eure. Und ich habe es nicht mit dem Herzen mitbekommen, als vielleicht noch etwas zu retten gewesen wäre, wie meine Frau unter den Angriffen der Ex gelitten hat.

    Wir hatten letzte Woche noch einmal ein gemeinsames Gespräch bei der Eheberatung, da fing es mir ganz leise an zu dämmern, wie tragisch das Schicksal bei uns seinen Lauf genommen hatte, ohne dass ich die Gefahr eines Scheiterns jemals für möglich gehalten hatte.

    Meine Frau hatte mir öfter gesagt, mich gewarnt, lange bevor sie Schluss gemacht hatte, dass sie, wenn es so weitergeht, bald weg ist, und auch hier viele member haben mich laut und deutlich davor gewarnt, es quasi mir zugerufen, dass es gleich krachen würde. Ich habe es einfach nicht geglaubt.

    Dass unsere Patchworkfamilie gescheitert ist, lag, wie mir leider jetzt erst klar wird daran, dass ich nicht beziehungsfähig bereit war.

    Meine Hoffnung ist jetzt, aus diesem Scheitern zumindest den Nutzen zu ziehen, dass ich grundlegend anders in Beziehung trete. Offener, und hierzu an meiner Bereitschaft, wahrhaftig in Beziehung zu gehen, arbeite.

    Sorry, das ist jetzt OT geworden. Ich wünsche dir, dass du nicht irgendwann vor dem Scherbenhaufen eures Patchwork stehen wirst.

  • Führ seit über 5 Jahren eine Beziehung mit einem Mann der kein Kind hat. Mini war 6 1/2 Jahre alt als wir zusammen kamen - er hat sich richtig gut darauf eingelassen und es gibts keine Probleme zwischen den beiden.
    Urlaube Ausflüge alles klappt mach aber auch oft alleine mit Tochter was, in der Pubertät aktuell ändert sich ja auch einiges nochmal

    Die meisten Menschen sind so glücklich, wie sie es sich selbst vorgenommen haben.
    Abraham Lincoln

  • Was mich echt erstaunt ist mein Sohn. Der ist normalerweise unglaublich eifersüchtig aber ihm gegenüber immer offen und freundlich. Will sogar das er auf ihn aufpasst.


    Mein Freund hat von Berufswegen halt super viel Erfahrung mit Kindern und geht daher super auf ihn ein. Schenkt ihm Aufmerksamkeit und das genießt er.


    Seine Mutter hat auch mega auf die Situation reagiert. Sie fragte ihn ob er denn keine eigenen Kinder will - was er verneinte weil es ja tatsächlich nie bisher sein Wunsch war. Dann lachte sie und meinte naja werd ich halt so Oma. Er meint immer wenn man jeden Tag Kinder um sich hat ist der Wunsch nach eigenen Kindern eher sekundär.


    Ich will ihn halt net überfordern und frage mich wieviel einbinden okay ist so am Anfang. Sprich Weihnachten? Gemeinsame Urlaube? Bisher habe n wir dank meinen Eltern viel Zeit alleine gehabt und waren auch über ein Wochenende alleine im Urlaub. Den großen Urlaub gabs dann mit dem Sohnemann alleine. Ich mag ihn wahnsinnig gerne und er tut mir richtig gut und ich will ihn nicht überfordern. Was denk ich ein Plus bei mir ist das mir wegen zusammenziehen, heiraten und weiteren Kindern nicht der Schuh drückt und er hat wohl in den davorigen Beziehungen nicht mit dem Druck leben können. Er braucht immer ein bisschen.

  • Du schreibst doch schon, dass er nächstes Jahr mit euch in den Urlaub fahren will, was ändert es denn dran wenn dir hier jemand schreibt "Bloß nicht, das ist viel zu früh und viel zu viel!"? Sprecht miteinander und findet euer eigenes Tempo.


    Was wäre für dich denn anders, wenn er Kinder hätte? Würdest du dann auch überlegen, ob gemeinsame Weihnachten oder Urlaube zu früh wären?


    Kinderlose und Eltern unterscheiden sich beim Daten übrigens kaum, höchstens die Terminfindung könnte bei Eltern, die nen Babysitter organisieren müssen, etwas schwieriger werden.