Nervenzusammenbruch vor meinem Kind

Die Registrierung ist wieder eröffnet! Wir begrüßen euch recht herzlich bei uns im Forum!
  • Hallo!


    Als Eltenteil plagt einem ja gefühlt ständig das schlechte Gewissen. Seit 3 Wochen durchlebe ich mit meinem Kind eine Situation die nicht einfach zu bewältigen ist. Ich musste mit meinem Kind zu meinem Bruder in eine andere Stadt, da in der Stadt wo ich bisher wohnte ging es aufgrund des EX-Freundes nicht mehr.


    Kurz vor Corona musste ich meinen Job kündigen um mir etwas zeitfreundlicheres suchen, da ich keine 12 h mehr ackern konnte, aufgrund Betreeungschwierigkeiten. Ich war der Meinung, dass ich im Anschluss schnell etwas neues finden könnte-dann kam die Ausgangssperre-Alles dicht. Einen Job finden ? Unmöglich. Also lebe ich gezwungenermaßeb nun vom ALG1, bin in einer anderen Stadt und wohne nun auf engstem Raum. Ich finde keine Wohnung, der Ex macht Stress, mit meiner Familie habe ich ausgenommen meinem Bruder keinen guten Draht und alles scheint ausichtslos. Mein kleiner merkt, dass es mir nicht gut geht. und ich habe es nicht geschafft mich vor ihm zusammenzureißen. Vor 2 Tagen ist aber mein Geduldsfaden geplatzt und ich heulte so viel und so laut, dass ich kaum mehr luft bekam. Mein Sohn schaute mich an und fragte,, Mama warum weinst du schon wieder?".


    Ich erkenne mich nicht wieder, dieser ganze Druck von allen Seiten wurde zu viel für mich. Aber das schlimmste ist das schlechte Gewissen weil mein Sohn mich so sehen musste, und das gleich mehrmals. Ich bin normalerweise eine starke Frau.. Aber momentan komme ich nicht zu Ruhe. Und mir tut das extrem leid und weh, immer wieder denke ich daran wie mein Sohn mich fragt,,Mama warum weinst du schon wieder". Ich wollte nicht dass er mich so sieht und mach mich immer wieder fertig deswegen.


    Ich kröne mich selbst deswegen als ,,Rabenmutter" weil ich vor ihm nicht stark sein konnte.


    Kennt ihr solche Situationen, wart ihr schon mal schwach vor den Kindern, habt geweint?

  • Hallo, Ja ist mir auch schon passiert. Erkläre ihm vielleicht Kindgerecht warum du geweint hast. Manchmal tut Weinen einfach gut um Wut und Frust loszuwerden. Danach ist es leichter die Krone zu richten und weiterzukämpfen.


    Dich selbst deswegen als Rabenmutter zu bezeichnen ist nicht richtig *drückdich* Du hast es im Moment nicht leicht, darum mach dich nicht wegen solchen Sachen fertig.

    ALG1 ist nicht schlimm, wird glaube ich sogar verlängert wegen Corona. Wohnung wirst du noch finden, du suchst doch noch garnicht lange. Nichts ist aussichtslos, keine Angst!!! *nochmalfestgedrückt

    Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten!

  • Klar habe ich hier schon mal geweint, geflucht, gemotzt, geheult vor meinem Kind. Ich bin ein Mensch und keine Maschine.

    Ich versuche nur meinen Frust nicht am Kind abzulassen, die kann ja nun mal nix dafür, wenn andere Dinge schieflaufen. Und ich versuche sie nicht mit Erwachsenenproblemen zu belasten. Aber ich "zeige" schon, wenn es mir nicht gutgeht.

    Ich finde es eigentlich auch wichtig, wenn Kinder sehen, dass Eltern nicht unendlich belastbar, stark und auch manchmal ratlos sind.

    Wenn ich mich freue oder glücklich bin, dann teile ich das ja auch mit.


    Ich wünsche dir viel Kraft für die nächste Zeit und step by step. :)

  • Auch ich habe vor meiner kleinen schon geweint, das sind Gefühle die einfach auch zu mir gehören. Klar möchte man lieber als stark dastehen, aber es gibt halt auch für uns Eltern scheiss Situationen.

    Versuche es kindgerecht zu erklären, geh nicht so ins Detail. Drück dich auch einmal - es findet sich alles irgendwann.... es braucht Zeit.

    Manche Firmen suchen auch heute, weiß ja nicht in welche Richtung es bei dir geht. Kopf nicht hängen lassen! Vielleicht suchst du was für dich, was dir gut tut wie z.b. Eine Runde sporteln?

  • Ich finde es sogar positiv, wenn Eltern auch mal Gefühle zeigen. Welchen Eindruck vermittle ich sonst meinem Kind? Dass Erwachsene keine Gefühle mehr haben dürfen? Kein Mensch ist perfekt und das finde ich auch gut so.


    Mit einer altersentsprechenden Erklärung kommen Kinder damit gut klar. (Rabenmutter ist eh der falsche Begriff, Raben sind nämlich super Eltern.)

    Im Forum gängige Abkürzungen:
    ABR: Aufenthaltsbestimmungsrecht (kann sich auf das alleinige ABR beziehen) / ASR: Alleiniges Sorgerecht / GSR: Gemeinsames Sorgerecht / SR: Sorgerecht
    BU: Begleiteter Umgang oder Betreuungsunterhalt / KU: Kindesunterhalt / UHV: Unterhaltsvorschuss / WM: Wechselmodell / BET: Betreuungselternteil / UET: Umgangselternteil
    TE bzw. TS: Threadersteller bzw. Themenstarter / JA: Jugendamt
    KV: Kindsvater / KM: Kindsmutter / ET: Elternteil / GE: Großeltern

  • Auch als Eltern sind und bleiben wir Menschen und keine Maschinen.

    Wie soll ein Kind lernen seine Gefühle wahrzunehmen und denen zu trauen, wenn es vorgespielt bekommt alles ist immer schick ?

    Das etwas nicht stimmt, das merken die sowieso, die haben feine Antennen die Lütten.

    Wenn zu viel Druck in Dir ist, ruf einfach mal die Telefon Seelsorge an.

    Alles Liebe und Gute. 🌻


    Liebe Grüße


    Ute