Kündigung in Probezeit

Die Registrierung ist wieder eröffnet! Wir begrüßen euch recht herzlich bei uns im Forum!
  • Alles gut :).

    Natürlich war das nicht mein ursprünglicher Wunsch, als ich den Job angefangen habe, aber ich denke ein, zwei Tage und gut ist.


    Das Gespräch mit meinem Ex-Chef war gut, die Prognose, daß sich die Büroleitung ändert, entwickelt oder was auch immer wird, negativ.

    Ich hänge an meinem Leben und als AE haste ja eh immer mindestens zwei Aufgaben.


    vg von overtherainbow

  • Arbeitgeberseitige Kündigung in Probezeit.

    Also alles auf Anfang....


    vg von overtherainbow

    Doch eigentlich wie in der verfahren Situation gewünscht. Auch wenn das jetzt an der Ehre kratzt und man sich aergert, weil es unfair und ungerecht ist ...

    Der Kopf sieht das halt anders als der Bauch. Ach Mensch, tief durchatmen ...

    Liebe Grüße



    Bap



    Wir können unser Leben nicht neu formatieren, ein anderes Betriebssystem aufspielen und alles wieder neu beginnen. Erst wenn man sich den Fehlern der Vergangenheit stellt, kann man positiv in die Zukunft blicken.

  • Problem gelöst - für dich und deine Ex-Kollegin gleichermaßen denke ich, erstmal.

    Für den Ex-Boss und mögliche neue MAs sicherlich nicht zum Vorteil.

    Ach die Liebe hat's so eilig, nur die Feindschaft wird nie langweilig ... (Rio Reiser)

  • Hm. Simma mal wieder den Weg des geringsten Widerstands gegangen. Also nicht Du sondern Dein Ex-Boss.

    Ich wünsche Dir, dass Du die „Auszeit“ trotz und alledem ein bisschen genießen kannst und bald Deinen Traumjob findest!

  • Ich drücke dir fest die Daumen, dass du einen Job findest, wo du geschätzt wirst und wo Probleme auch gelöst werden und nicht vermieden. Und den du natürlich gut mit deinem Privatleben in Einklang bringen kannst.

    Auf ein Neues:)